Statistik
Besucher jetzt online : 51
Benutzer registriert : 19454
Gesamtanzahl Postings : 958358
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Komet - Catalina 10.1.2016
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1620 Beiträge

Erstellt am: 10.01.2016 :  12:13:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Leute,

zufällig wachte ich heute Morgen kurz vor 4 Uhr auf.
Automatischer Kontrollblick: es ist klar !

Hmm, PC anwerfen, lt. Sat 24 ist es eigentlich nicht mehr klar gruebel eine Auflockerung in den Cirren sollte schon weiter gezogen sein!?

Egal, ich baue spontan meinen 8" Reisedobson vor der Haustür auf. Bevor die Optik, was dank der luftigen Bauweise recht schnell vonstatten geht, halbwegs antemperiert ist nutze ich meine Ferngläser.
Im 10x50 bzw. 15x70 schätzte ich :

10.1.16, 4:15 MEZ, ca. 6.3mag in der Region
6.3mag, DC 4 , Durchm. 13` ,
Schweife 35`in PA 190° und 17`in PA 300°

M 13 erschien im Vergleich kleiner aber kompakter und insgesamt etwas heller.

An diesem Morgen war es nicht so klar wie die Nacht zuvor.
Trotzdem kam ich visuell im Zielgebiet auf 6.3mag und Catalina war erneut freisichtig indirekt erkennbar (diesesmal auch ohne nahem Felstern wie die Nacht zuvor)!

Nun kam der 8"er zum Einsatz bei V 29x und 33x kam er sehr schön rüber, anbei eine Zeichnung 4:35 MEZ 8" Dobson, V 29x :




Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:

BenN
Senior im Astrotreff


226 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2016 :  17:02:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,

eine sehr schöne Zeichnung ! Und wenn man sich die Schweife anschaut, sieht man, wie das zusammenpasst: Der Staubschweif in Richtung Süden - grob dahin, wo der Komet herkommt, und wo tendenziell schwerere Teilchen zurückbleiben, um ihm auf seiner Bahn hinterher zu laufen. Und der - visuell hier kürzere - Gasschweif geht etwa nach Westen, in Gegenrichtung zur (Morgen-) Sonne.

Bei euch im Norden dürfte es dieses Wochenende etliche klare Stunden gegeben haben, bei uns im Voralpenland ging von den Wetterprognosen her eigentlich gar nichts - in beiden Nächten nachts fast nonstop durchziehende Bewölkung, und immer wieder Regen. Aber nur fast: Gestern gegen 22:00 war auf dem Wetterradar von Wetteronline zu sehen, dass über der Westschweiz ein paar größere Wolkenlöcher den Alpenrand entlang gegen ONO zogen, und vielleicht so gegen drei bis fünf in der Früh bei uns vorbeikommen würden. Ich sagte mir: Wenn ich vor zwei mal wach sein sollte, schaue ich nochmal auf Wetteronline, und fahre ggf. mit der letzten S-Bahn aus München nach Westen raus. Und so kam es: Wetteronline zeigte um 1:45, dass die Löcher - mit Wolken durchwachsen - bereits von Westen her anklopften.

Gegen 3:20 kam ich mit der S-Bahn in Geltendorf an, mit dem sehr leichten 80mm Spektiv - kürzlich gebraucht erworben - im Rucksack. Ich bin dann vom Bahnhof etwa einen Kilometer nach Osten in die Pampa gegangen, hinter mir der untergehende Orion. Das ist hier schon einigermaßen dunkel, Luftlinie etwa 30 km westlich vom Münchner Zentrum weg; nur war der Himmel jetzt weitgehend bewölkt, auch mit Tendenz zu etwas Bodennebel. Aber ich wusste ja, dass Bewegung in den Wolken war, und so war Geduld gefragt. Und gegen 4:15 kam auch ein passables Wolkenloch mit guter Durchsicht - Rückseitenwetter - vorbei. Da konnte ich Catalina dann bei 19x und 35x mal kurz beobachten, und ich meine auch, den Schweif nach Süden hin erkannt zu haben. Bei dem kürzeren Gasschweif in Richtung Westen bin ich mir nicht sicher, das Wolkenloch war leider bald wieder zu. Bei wechselnden Löchern habe ich dann noch ein paar offene Sternhaufen mitgenommen, und einen putzigen Jupiter bei 35x. Bis es dann mit der zweiten Morgen-S-Bahn um 5:34 wieder in die Stadt ging.

Servus
Ben

http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
293 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2016 :  18:29:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,

tolle Zeichnung! Und der Komet scheint immer noch genauso spektakulär auszusehen wie vor zweieinhalb Wochen. :-) So lange habe ich schon keine Wolkenlücke mehr gesehen...
Wow mit bloßen Augen konnte ich ihn damals gar nicht sehen.
Sollte ja richtig interessant ziehen, wenn er in ein paar Tagen an M101 vorbeizieht.


Clear skies

Robin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1328 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2016 :  20:31:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage  Antwort mit Zitat
Starke Beobachtung und Zeichnung Christian,

beeindruckend, dass der immer noch freisichtig geht. Scheinbar ist der Gasschweif schwächer geworden und der Winkel zwischen den Schweifen hat sich geändert. Beides perfekt mit 8" eingefangen, super.

Wie Ben schon sagte, nach den Schönwetterkatastrophen im Frühwinter reißt das schlechte Wetter hier unten nicht ab, keine Besserung in Sicht.

Viele Grüße, uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nemausa
Senior im Astrotreff

Deutschland
233 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2016 :  19:19:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,

deine Zeichnung finde ich auch gelungen. Was das Zeichnen anbelangt bin ich noch blutiger Anfänger und mein Ergebnis von Catalina ist nicht vorzeigbar.

09.01.2016 MEZ 01:30
11" SCT, 74x
Hell. ca.6,7mag
Koma: 6'
Gasschweif: 15' nach NW (PA ca.310°)
Staubschweifansatz: 8' nach S-SW (PA ca.210°)

Komischerweise war der schmalere Gasschweif bei mir länger als der breite Staubschweifansatz, bei dir genau umgekehrt. Vielleicht war der Gasschweif bei meiner Beobachtung noch etwas heller oder ich hätte für den diffuseren Staubschweif eine noch niedrigere Vergrößerung gebraucht.

Catalina war bei meiner Beobachtung nur 28° über dem Horizont, in dieser Höhe konnte ich noch Sterne bis etwa 5mag sehen.
Höher über dem Horizont waren die Bedingungen besser, deshalb konnte ich auch 230P/LINEAR erfolgreich beobachten.

Viele Grüße,
Ronny

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BenN
Senior im Astrotreff


226 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2016 :  21:54:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,

letzte Nacht (13./14.1) habe ich das prognostizierte Aufklaren für die zweite Nachthälfte ausgenutzt, und einen Trip an den Alpenrand gemacht (Geigersau, 930 m) - trotz Arbeitswoche. Ab etwa 850 m Höhe hatte es Schnee, mit teils vereister Straße. Ich kam gegen 0:45 an, und ab etwa 1:30 wurde es klar. Um 1:36 eine sehr helle Schnuppe ( -7 mag ?) vom Kleinen Hund zum Orion, leider spät gesehen. Ich hatte wie neulich wieder "nur" das 80 mm Spektiv dabei - ein Vorgeschmack auf die Zukunft, wenn größere Fernrohre mal zu mühselig werden

Catalina nähert sich jetzt Alkaid an der Spitze der Wagendeichel. Der Komet stand direkt neben dem 7,0 mag Stern HD 122132, und erschien in Summe mit diesem Stern etwas heller als der nahe Stern HD 122675 (6,3 mag). Catalina allein dürfte daher rund 6,5 mag hell gewesen sein. Beide Objekte (Catalina + HD 122132) und HD 122675 waren mit bloßen Augen jeweils blickweise mit indirektem Sehen auszumachen (auch mal beide zusammen), und Catalina dabei manchmal flächig - ähnlich wie M33 mit averted vision mitunter flächig erscheint. Die Coma ist im Fernrohr richtig groß, ein fetter Flatschen wie ein großer unaufgelöster Kugelhaufen. Während der Staubschweif eindeutig auszumachen war - gut mit dem 14 mm Okular und 35x - bin ich mir beim Gasschweif erneut nicht sicher, blickweise schien mir etwas in Richtung NW aufzutauchen.

Daneben auch anderes gespechtelt: h + Chi auch mit 80mm schon richtig eindrucksvoll, wie auch andere Highlights (M42, M81/82, Jupiter); M46, M37, M67, NGC 457 und NGC 7789 schön in feinste Sternchen aufgelöst. NGC 4565 eine hauchzarte, aber klar erkennbare Spindel, und im Zentrum des Virgohaufens einige vertraute Objekte als kleine Fleckchen aufgestöbert. Und deutlicher Farbkontrast bei Alamak und 24 Comae.

Es war unter Null, und mit kaltem Wind - die dicke Daunenjacke und die Moonboots taten gute Dienste. Um 3:45 bin ich dann ins Auto in den dicken Schlafsack, um vor der Fahrt zur Arbeit noch gut 3 Stunden Schlaf zu haben. Am Morgen dann noch Erdschatten und Sonnenaufgang - schee .

Servus
Ben


http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?