Statistik
Besucher jetzt online : 169
Benutzer registriert : 20406
Gesamtanzahl Postings : 1007155
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Kontakte und Treffen
 5. WHAT 11.-13.9.
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

astrion
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
91 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2015 :  18:55:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das 5.WHAT ist vorbei. Leider hat der Wettergott nicht so mitgespielt. Wie meine Vorgänger schon schrieben
war wohl das Wetter vor dem offiziellen Beginn am günstigsten zum Beobachten.
Ich bin erst am Sonnabend zum WHAT, weil für Freitagabend der Durchzug eines Regentiefs von Süden nach Nordwesten
angekündigt wurde. Nach dem Wolkenradar lag Gülpe am Rand dieses Tiefs und hat wohl Regen nicht abbekommen. Der Sonnabend Nachmittag war sonnig- man konnte hier und da durch Sonnenteleskope schauen.
Bis 23:00 Uhr wars dann einigermaßen klar. Leider bin ich auch nicht dazu gekommen durch die großen Dobsons
auf dem Platz zu schauen. Der Publikumsverkehr war schon enorm. Auch bei mir (C8) sind Gruppen von Besuchern
stehen geblieben- und wollten vieles Wissen und Schauen - Bei meinem Nachbarn Jörg waren es noch mehr, die durch seinen 14" Dobson schauen wollten und vom Doppelstern Alberio begeistert waren.
Alles im allen wars dennoch schön.
Nur der Regen ab ca. 3:30 Uhr am Sonntagmorgen hätte nicht sein müssen.
Dank an die Organisation und den schönen Kuchen von Bäckerwagen.
Bis zum nächsten, dem 6.WHAT 2016.

CS Dieter

SC C8; Refr. Meade ED 127/952mm, Celestron ED 80/600mm , Skyw. 120/600mm, FH 110/750mm, AP 80/1200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefanruprecht
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
25 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2015 :  22:03:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
bin auch wieder zu Hause angekommen. Erstmal war Kofferraum ausräumen angesagt.
Mir hat's auch dieses Jahr wieder großen Spaß gemacht und es gab viel zu lachen.

Dieses Jahr besonders und daher hervorzuheben war sicherlich das Drachenteleskop von Martin nebst lustiger Alienarmee und der wirklich sehr helle
Iridiumflare am Samstagabend, weil da auch das Laienpublikum durch die Stimmung auf dem Platz spüren konnte, wie faszinierend und verbindend unser Hobby
sein kann. Das war echte Werbung. Auch ich hatte das Gefühl, dass insbesondere am Samstag Abend deutlich mehr Gäste als in den vergangenen Jahren auf dem Platz
waren. Ich würde schätzen, dass da allein bei mir bestimmt an die 100 Leute durch's Okular geschaut haben und einen kurzen Blick auf den untergehenden Saturn, M13, den Ringnebel oder den
Cirrusnebel geworfen haben. Und zu diesem Zeitpunkt (Samstag so gegen 22:00 Uhr) fand ich die Seeingbedingungen subjektiv ziemlich gut: ruhige trockene Luft unter dunklem Gülper Himmel.
Hätte nur gerne etwas länger so anhalten können, aber der Wolkenschieber muss nunmal erst noch erfunden werden.

Wie jedes Jahr einfach top und auch preislich absolut angemessen war dank Familie Hammer die Verpflegung inkl. Frühstück in der Kreativoase.
Danke auch an Herrn Hammer für das Ausleihen der Akkubohrmaschine (wieder mal Notreparatur beim Teleskopaufbau) und all die anderen fleißigen Helfer.
Und an Norman, ohne den ich z.B. immer noch nicht wüsste, wo denn nun die Fokuslage für meine Canon EOS ungefähr ist, wenn ich beispielweise Sonnenflecken fotografieren möchte.
Auch durch die Diskussionen zur Astrofotografie und zu Komakorrektoren mit den Sternenguckern aus der Hannoveraner Ecke hab ich wieder ne Menge dazugelernt.

Auf das 6. WHAT in 2016 freu ich mich alleine schon deshalb, weil Ralf dann bestimmt seinen neuen Yolo mitbringt.
Und wer weiß: vielleicht hat das ein oder andere Teleskop dann sogar einen neuen Selbstbau-Okularauszug im Clement-Style
in der Variante mit spielfreien verwindungssteifen Scharnieren, stufenloser Friktionseinstellung und 3achsiger selbsthemmend verkippungsfrei motorisierter Zahnriementriebfokussierung
;-)
Bis spätestens nächstes Jahr, und bitte postet mal ein paar Fotos wer hat!

CS,Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9572 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2015 :  22:52:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Stefan,
wir haben in jeder Nacht mindestens einmal beobachtet. Selbst in der ersten Regennacht reichte ein viertelstündiges Wolkenloch um im Schnellgang 11 Objekte** ins Okular zu kriegen. Das ist nun mal der Vorteil eines kleinen handlichen Dobsons, der betriebsbereit neben uns stand, als wir unter'm Tarp uns die Zeit vertrieben.

** Je nach Zählweise sind's auch mehr
h+chi, M31, M32, M110, M13, M92, M56, M57, M27, NGC 6960 (ohne Filter allerdings), Albireo
Für M51 hat's dann leider nicht mehr gereicht. Da zog das nächste Regengebiet auf. Ich war aber in der Nacht auf Sonntag erstaunt, wie gut M51 an diesem Standort ging. Umso ärgerlicher, dass das Wolkenloch zu kurz war, die Transparenz war nämlich saugut.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astromiesel
Meister im Astrotreff

Deutschland
485 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2015 :  23:36:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astromiesel's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

bin gefühlt auch mal wieder viel zu früh zu Hause gewesen.
Bei der guten Stimmung hätte es noch ein paar Tage länger gehen können.
So eine gute Stimmung bei wettertechnisch nicht so ganz optimalen Bedingungen findet man nicht oft.

Möchte eigentlich nur noch kurz die erste Nacht von Donnerstag auf Freitag hervor heben. Trotz Regenschauer und Gewitter konnten wir mit Kalles "schnellen" 8" Dobson während einer Wolkenlücke immerhin in 15 Minuten 13 Objekte beobachten.
War unser kleines persönliches "Messier-Marathon".

Auch der Freitag der ziemlich trübe anfing und sich dann zum Abend hin immer besserte, bescherte uns eine Beobachtungsnacht bis ca. 3 Uhr.
Dann war alles im Nebel abgesoffen. Von überall her war ein Föhn im Einsatz zu höhren. Tolle Erfindung. Bestimmt von einem Hobbyastronomen erfunden.

Samstag dann herrliche Sonnenbeobachtung überall auf dem Platz.
Dazu eine volksfestartige Stimmung am Versorgungspunkt bei frischem Kaffee und Kuchen und später dann leckereien vom Grill.
Beim Kuchen war ich ganz traurig. Ich habe den Kleckselkuchen vermisst. Bin ja fast nur deswegen dort hin gefahren. Er war letztes Jahr soooo lecker.

Trotz der ländlichen und dünn besiedelten Gegend war ich von der Vielzahl an interessierten Besuchern überrascht die in kleinen Gruppen in der Dunkelheit von Teleskop zu Teleskop pilgerten und sich diverse Objekte zeigen ließen. Interessiert nachfragten und für Laien teilweise ein erstaunliches Wissen besaßen.
Leider war die Beobachtungsnacht um 23 Uhr vorbei.
Da sich eine Regenwand anbahnte wurden in der Nacht auch schon die meisten Teleskope trocken verpackt. Mit 17Grad war es auch die wärmste Nacht an diesem Wochenende.

Nun noch schnell ein paar Fotos von dem Wochenende:

Der trübe Freitag Morgen:


Kalle lässt mal wieder seine Astronauten schweben:


Reges interesse fand der getunte ES 16" Dobson von Mario:


Auch Aliens brauchen Kleingeld. Für eine handvoll Euros konnte man sich mit ihnen Fotografieren lassen. Dazu haben sie auch gleich ein 18Zoll Reiseteleskop für die Hosentasche mitgebracht. Aber ob der es dieses Jahr zur AME schafft?


Die Teleskope stehen in Position und warten auf den klaren Himmel:


Noch wirkt der Platz am Freitag ziemlich leer:


Die Hannoveraner/Osnabrücker Ecke:


Für ein entspanntes genießen des Sternenhimmels ist schon alles vorbereitet. Nichts wird dem Zufall überlassen:


Stephan sein 24"-Dobson war immer ein Publikumsmagnet:


Teleskope soweit das Auge reicht:


Was wären wir ohne Kalles Tarp:


Der Versorgungspunkt war am Samstag sehr gut besucht:


Tagsüber wurde die Liegewiese doch eher zur Handy-Ecke:



155/2040 Yolo auf Selbstbau-Monti
14/20"-Yolo in der Testphase
www.astroattack.eu
52°59' Nord / +10°06' Ost

Bearbeitet von: Astromiesel am: 14.09.2015 23:40:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

Astromiesel
Meister im Astrotreff

Deutschland
485 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2015 :  15:55:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astromiesel's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
hier noch zwei Bilder von Stefan seiner Umsetzung des Clement-Auszug.
Finde ich eine klasse Idee. Bin schon am überlegen ob ich für den Yolo nicht auch dieses Prinzip verwende.

Aber hier erst einmal zwei Bilder davon:





Gruß
Ralf

155/2040 Yolo auf Selbstbau-Monti
14/20"-Yolo in der Testphase
www.astroattack.eu
52°59' Nord / +10°06' Ost

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nippon
Senior im Astrotreff

Deutschland
158 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2015 :  16:44:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

auch ich bin Sonntagnachmittag ruhigen Gemüts zu hause angekommen.
Denn dieses Wochenende war doch sehr angenehm gewesen, trotz der unbeständigen Wettervorhersagen.


Als ich Freitag kurz nach Mittag anreiste, standen schon viele bekannte Gesichter und Teleskope auf dem Platz, was mich sehr erfreute.
Da wusste ich, selbst wenn alles ins Wasser fällt, wird es amüsant werden.
Wie schon erwähnt wurde, die Versorgung und Verpflegung auf dem Platz war grandios, dazu vielen Dank an das Orgateam.

Ich hatte in diesem Jahr glücklicherweise auch die Möglichkeit mehrmals und genauer mit und durch Steffan sein 24"er zu beobachten.
Hatte mich erst nicht so richtig getraut selbsthändig mit der Fernbedienung nach zu führen, aber es macht doch eine Menge Freude.
Danke dafür Steffan, und es offenbaren sich doch jedes Mal neue Verbesserungsmöglichkeiten. Ich finde das alles doch jedes Mal äußerst interessant.

Auch die vielen anderen Teleskope auf dem Platz schinden bei mir immer wieder Eindruck.
So langsam keimt doch die Lust auf einen Selbstbauversuch.

Ich hatte in den beiden Nächten von Freitag zu Samstag und Samstag zu Sonntag wieder viele tolle Erfolgserlebnisse mit meinem 10" Dobson gehabt.
Denn bei mir hielt sich der Puplikumsansturm glücklicherweise in Grenzen um selbst Zeit zum Beobachten zu haben.
Sogar den Katzenaugennebel konnte ich "in Farbe" sehen, zwar verdammt klein und nach ewigen Suchen, aber ich habe ihn gesehen.
Aber leider nicht so beeindruckend wie in Steffan seinem 24"er.

Ich selber habe leider keine Bilder an diesem Wochenende gemacht und hoffe daher, hier noch die einen oder anderen von euch zu Gesicht zu bekommen. Das wäre echt Klasse.

Kalle? Soein Astronautenballon will ich auch haben.

Das 5. WHAT war für mich ein sehr schönes Treffen gewesen und hoffe das nächste steht dem in nichts nach.
Zum HTT sehe ich hoffentlich viele von euch wieder,
bis dahin.

Gruß: Norman

10" GSO Dobson,
3" Newton auf Dobsonumbau
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=154704

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9572 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2015 :  19:06:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Norman,
die Astronauten hab ich vor 7 Jahren im Netz geordert. Such mal unter "aufblasbare Astronauten". Ich glaub es war ein German-Space-Shop.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

micwo55
Senior im Astrotreff

Deutschland
100 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2015 :  20:26:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

sind auch wieder zurück, und Dank in die Runde, vor allem an die Organisatoren und die netten Leute die uns wie bisher "bis zum dunkel werden" so gut unterhalten haben.

Ich konnte meine digitalen Teilkreise von Astroleuchten mit SkySafari ausprobieren und bin schwer begeistert.
Das auffinden lichtschwacher Objekte wird doch sehr erleichtert.

(==>)Holger, den BAfK habe ich mir angesehen und finde Ihn sehr gut.

Danke für den Tip.

zwei Bilder habe ich auch noch:






Gruß

Micha

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der martin
Senior im Astrotreff

Deutschland
101 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2015 :  00:38:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
moin moin
es war wieder (zum 5x) ein schönes treffen. gegen das wetter kann man leider nichts machen. nette leute und schöne teleskope, fast wie im paradies, fast. wenn petrus nur den richtigen wetterbericht gelesen hätte wäre es perfekt geworden. na ja, nach dem WHAT ist vor dem WHAT
ich freue mich schon wieder auf frische waffeln mit echter sahne aus dem stoffspritzbeutel

der MARTIN

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

diva
Meister im Astrotreff

Deutschland
344 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2015 :  19:07:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

Bin nach einer Woche meiner "Nordostdeutschlandtour" wieder im Ländle gelandet. Es waren ein paar schöne Tage und einige schöne Nachtstunden dabei.

Obwohl in der Nacht vom Freitag zu Samstag anfangs nur Wolkenlückenhopping möglich war, konnten dank digitaler Teilkreise schnell auf die Objekte geschwenkt werden. Die zweite Nachthälfte war in der Hinsicht weniger "sprunghaft". Neben vielen Galaxien und PNs war das Seeing so gut, das bei 420facher Vergrößerung Uranus und Neptun mit Monden beobachtet werden konnten. Gegen 3Uhr war die Beobachtungsnacht leider wegen aufziehendem Nebel vorbei.

Samstag Nachmittags hatte ich bei Sonnenschein meinen 110mm Williams mit Daystar-Halpha in Betrieb. Die Sonne dankte es mit einigen interessanten Oberflächendetails und Protuberanzen. Als mein Wiedereinstieg in die Sonnenvideographie entstanden bei knapp 3m Brennweite die Aufnahme von AR2414:



und AR2415:




Am Abend waren für mich überraschend viele Besucher auf dem Platz unterwegs. Nach meinen Schätzungen waren es neben den 60-80 Aktiven noch einmal soviele Besucher. Neben Stefan seinem 24 Zöller ist mein 20 Zöller zwar ein Zwerg, trotzdem war auch ich permanent von neugierigen "Blicken" belagert. Neugierig befragt wann ich eigentlich mal dazu komme durch mein Teleskop zu sehen gab ich zur Antwort: Nach Mitternacht, dann wenn die Besucher gegangen sind. Leider mußte das Teleskop bereits vorher regensicher verpackt werden.

Da ich noch ein paar Tage länger in der Kreativoase blieb, durfte ich zur Belohnung in der ganzen Nacht von Montag zu Dienstag den Gülper-Himmel in seiner Dunkelheit und Transparenz genießen. Schade das zu dem Zeitpunkt das WHAT bereits zuende war. Es war wirklich absolut fantastisch!

Etwas ist mir während der Veranstaltung allerdings negativ aufgestoßen. Die Rücksicht von an und abreisenden "Sternfreunden" auf das Weißlichtverbot scheint nicht alle zu kümmern. Es gab derlei zwei extreme "Weißlichtschweine" (O-Ton von Uwe Pilz auf einem der vergangenen HTTs) die Freitag Abend bei Dunkelheit unbedingt mit Ihren Fahrzeugen und Beleuchtung (!) auf und vom Platz gefahren sind. Für alle die Ähnliches im nächsten Jahr vorhaben, ein Abstellen der Fahrzeuge vor dem Veranstaltungsgelände ist durchaus im Rahmen des Möglichen. Wenn es unbedingt sein muß, tut es ein vorweglaufender Kollege mit Rotlichtlampe bei ausgeschalteter Fahrzeugbeleuchtung auch. Es muss nicht immer der ganze Platz ausgeleuchtet werden!

In diesem Sinne und auf endlich mal wieder durchgehend transparente Sichtbedingungen zum WHAT hoffend verbleibe ich nun bis zum nächsten Jahr

Dirk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.71 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?