Statistik
Besucher jetzt online : 172
Benutzer registriert : 20234
Gesamtanzahl Postings : 996766
S T A T T (Sankt Andreasberger Teleskop-Treffen)
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Buchrezension "Faszination Astronomie"
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Ute07
Meister im Astrotreff

Deutschland
414 Beiträge

Erstellt am: 21.04.2014 :  13:05:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Faszination Astronomie
Ein topaktueller Einstieg für alle naturwissenschaftlich Interessierten


Autor: Arnold Hanslmeier
Verlag: Springer Spektrum
246 Seiten
Preis: 29,99 €
ISBN: 978-3642373534

Amazon


© Springer Spektrum Verlag
Mit freundlicher Unterstützung
des Verlages


Klappentext:

"Astronomie ist eine Wissenschaft, die an die Grenzen geht. Man hat es mit unvorstellbar riesigen Raum- und Zeitdimensionen zu tun, unvorstellbaren heißen und auch kalten Objekten, und selbst in unserem mittlerweile auch durch Satellitenmissionen gut erforschten Sonnensystem gibt es laufend neue Entdeckungen." (Aus dem Vorwort)

In diesem Buch, das aus einer an der Universität Graz gehaltenen Vorlesung für Studierende aller Fakultäten entstanden ist, vermittelt Prof. Arnold Hanslmeier astronomische Kenntnisse, ohne dabei zu viel auf Physik und Mathematik einzugehen. Etwas tiefer gehende Formeln und Textstellen sind vom Rest des Textes getrennt und können, ohne den Zusammenhang zu verlieren, übersprungen werden.
Das Buch beginnt mit der Beschreibung des Ursprungs des Universums und reicht bis hin zu dunkler Materie, schwarzen Löchern und der Entstehung des Sonnensystems. Mithilfe vieler farbiger Bilder erläutert der Autor die Zusammenhänge anschaulich und allgemein verständlich. Am Ende des Buches geht es schließlich um die spannende Frage: Sind wir alleine im Universum?
Das vorliegende Buch entstand aus der Vorlesung "Einführung in die Astrophysik für Studierende aller Fakultäten". Diese Vorlesung hatte sehr großen Erfolg an der Universität, da die physikalischen Grundlagen durch sehr anschauliche Beispiele und Vergleiche verständlich gemacht werden. Auch schwierige physikalische Themen werden anschaulich erklärt. So ist dieses Buch mit Sicherheit nicht nur für Studierende aller Fakultäten interessant sondern für alle, die sich für Astronomie begeistern.
"Physik, insbesondere Astrophysik kann extrem spannend sein, ich hoffe, meine Leserinnen und Leser gewinnen durch die Lektüre dieses Buches diesen Eindruck!"



Rezension:

Gleich zum Inhalt: der Autor beginnt mit den vier Grundkräften und den Elementarteilchen. Es folgt ein Kapitel über den Urknall und die frühe Entwicklung des Universums. Danach werden die einzelnen Planeten recht ausführlich behandelt, jeder mit seinen Besonderheiten, aber auch die Unterschiede untereinander werden dargestellt. Die Monde werde extra besprochen. Zwergplaneten und Kleinkörper wird ein eigenes Kapitel gegönnt.
Schließlich ist die Himmelsmechanik dran, nicht nur mit Mond- und Planetenbahnen und Finsternissen, auch mit Präzession und Keplerschen Gesetzen.
Im ausführlichen Kapitel über die Sonne erfährt man vieles über Aufbau, Größe, Energiegewinnung und Strahlung bis es im folgenden Kapitel um Sterne im Allgemeinen geht. Entstehung, Entwicklung, Darstellung im Herzsprung-Russel-Diagramm bis hin zu Novae, Supernovae, Neutronensternen und Schwarzen Löchern.
Ein Kapitel ist Galaxien gewidmet, der Milchstraße, den Galaxientypen, Galaxienhaufen und Quasaren bis im letzten Kapitel die Suche nach weiterem Leben im Universum aufgegriffen wird.

Wie bereits aus dem Klappentext ersichtlich ist, handelt es sich hier um die Inhalte von Vorlesungen an der UNI Graz. Daraus erklären sich einige Wiederholungen in den unterschiedlichen Kapiteln. Die Kapitel sind in sich abgeschlossen und müssen nicht nacheinander gelesen werden.
Jedes Kapitel beginnt mit einem Überblick, welches Wissen vermittelt werden soll. Kurze Abstecher mit tiefer gehenden Formeln und Erklärungen sind in einer kleineren Schrift gedruckt und können übersprungen werden, ohne den Faden zu verlieren.
Der Text ist sehr übersichtlich gegliedert, wichtige Hinweise sind durch anderen Schrifttyp und Textmarkierungen hervorgehoben.
Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis und Index erleichtern die Suche nach gefragten Themen. Am Ende des Buches findet sich schließlich noch eine kurze Literaturliste.

Im Text finden sich mehrere Druckfehler, an einigen Stellen ist die Satzstellung etwas seltsam, was irritierend wirkt. Auch werden Grundkenntnisse voraus gesetzt, ohne die manche Abschnitte unverständlich sind. Für Einsteiger werden vielleicht mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet werden.
Die Grafiken im Text sind zum größten Teil aus frei zugänglichen Quellen (z.B. Wikipedia, NASA) und sowohl in deutsch als auch englisch, leider auch oft durch eine niedrige Auflösung unscharf und schlecht zu lesen.
Und Ehre, wem Ehre gebührt: der Schwarzschildradius wurde nach Karl Schwarzschild (* 1873 ; † 1916) benannt und nicht weil: „Dies wird als Schwarzschildradius bezeichnet. Ein Objekt der Masse M, das auf diesen Radius komprimiert wird, erscheint also völlig 'schwarz', da nicht einmal Strahlung die Sternoberfläche verlassen kann.“(Zitat aus dem Buch).


Fazit:

Obwohl es einige Kritikpunkte gibt, halte ich das Buch für eine gute Zusammenfassung der Thematik. Es gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand und regt interessierte Leser dazu an, sich weiter und tiefergehend mit dem Stoff zu befassen.
Ich kann mir das Buch gut als Leitfaden für einen Astronomie-Unterricht vorstellen, wenn der Lehrer engagiert genug ist, die Lücken von sich aus oder im weiteren Physik-Unterricht auszufüllen.


53.401 N, 8.023 O

Capt. Kirk: GSO Dobson 12"
Albert Einstein: Bresser Skylux 70/700
Col. O'Neill: GSO 8" Parabol Newton auf HEQ5
Caroline Herschel: Meade ETX70
zu Hause im "Astrobunker"

Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.73 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?