Statistik
Besucher jetzt online : 363
Benutzer registriert : 22454
Gesamtanzahl Postings : 1108618
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Goto funktioniert nicht richtig, Bresser 80/400
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

BoxSon
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  22:28:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BoxSon's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: stefan-h


im Video ohne Okular isst der Aufbau natürlich etwas kopflastig. Aber auch unbelastet schaut das nicht so wirklich gleichmäßig aus.



Hi Stefan,

mit Okular drauf macht es keinen Unterschied. Ich kann den Tubus auf der Schiene leicht verschieben, um einen Ausgleich zu schaffen. Der Tubus ist nun aber schon so weit wie möglich nach hinten verschoben, um mehr Gewicht auf die Okularseite zu bekommen.

Gruß

Jens

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
817 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  22:39:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage
Hi Jens,

Das Video is der Hammer. Schick es zurück , dass ist das beste. Ansonsten würde ich das goto nicht so verteufeln nur mit dem Teleskop bringt es nix. Wie mein Vorredner schon schrieb, das meiste wirst du nicht sehen können. Vieles ist davon abhängig, was man in das Hobby investieren kann und vorallem auch möchte. So eine Neq 6 zum beispiel , ist schon was tolles, geeignet für astrofotografie und mittelschwere Tuben , guiding fähig , stabil usw. Nachteil ...Es ist alles kostspielig und man muss sich klar werden, was man will ,um doppelkäufe zu vermeiden. Die Fragen sind, wie hoch ist das budget, will ich nur visuell oder später auch fotografisch. Das ist entscheidend. Ein Dobson hat ein super Preis Leistungsverhältnis aber ist halt nur was für visuell, wie auch dein bresser. Manche haben beides. Nun ja.

Viele grüsse

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BoxSon
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  22:41:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BoxSon's Homepage
Hi Alex,

Zitat:
Original erstellt von: der alex

Hi Jens,
Das Video is der Hammer. Schick es zurück , dass ist das beste.
Die Fragen sind, wie hoch ist das budget, will ich nur visuell oder später auch fotografisch. Das ist entscheidend. Ein Dobson hat ein super Preis Leistungsverhältnis aber ist halt nur was für visuell, wie auch dein bresser. Manche haben beides. Nun ja.



Ein Dobson kann ich sicher nicht mit einer DSLR nutzen, aber eine Okular-Kamera verträgt so ein Dobson doch auch, oder nicht? Die Qualität ist sicher nicht die einer DSLR, aber ich verdiene meine Geld auch mit was anderem :)

Grüße

Jens

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
817 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  22:47:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage
Hi,

Es geht um länger belichtete Aufnahmen und die bildfeld Rotation bei azimutal aufgestellten Geräten. Man muss sich halt im klaren darüber sein, das man deepsky mit solchen Geräten nicht oder sehr schlecht fotografieren kann. Nun sind nicht alle fotobegeistert und ein sehr grosser teil ist eher der visuelle Typ. Wenn du dazu gehörst , ist ein Dobson eine prima wahl.

Viele grüsse

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BoxSon
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  22:53:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BoxSon's Homepage
Hi,

naja ... ich habe eine kleine Fotoausrüstung und wollte irgendwann schon auch beide Hobbys verbinden. Das spricht nun eher gegen ein Dobson, allerdings ist ein NEQ6 doch mit um die 1000 Euro dann eher eine "Ausbaustufe", die ich dann nach ein zwei drei Jahren visueller Beobachtung mal evtl. gehen würde.

Gruß

Jens

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
817 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  10:09:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage
Hallo Jens,

Es geht auch ein wenig kleiner. Ich finde nur, man sollte es wissen.
Viele und auch ich haben es hinter sich, dass sogenannte lernen durch Erfahrung.
Bei mir war es so. 1. Teleskop nexstar 6 se azimutal aufgestellt. Ich finde ein supi teleskop und dann kam der Wunsch zu fotografieren. Dann hab ich mich schlau gemacht und festgestellt, daß is schlecht.ca 1100 Euro . Dann hab ich mir ein sc auf ner parallaktischen lxd 55 gekauft (für 700 Euro auf ebay). Die montierung war zwar grundsätzlich dafür geeignet aber mit dem sc an der Grenze. Dazu kam ein reducer und ne dslr . Dann hab ich gemerkt , bei der brennweite geht nix ohne guiding, also off axis guider und ein fadenkreuzokular. Eine Neq 6 kam dann auch dazu. Das ganze brachte bescheidene ergebnisse und ich hab mir einen Newton zusammengespart, dazu einen komakorrektor und hilfsmittelchen zum justieren. Mit dem bin ich überhaupt nicht klar gekommen. Nach so vielen hin und her bin ich jetzt dort , wo ich denke , das isses. Ein kleiner apo auf meiner neq6 mit mgen und dslr. Nun ist das alles nicht ganz rausgeworfenes Geld und ich finde , manche Sachen lassen sich schon zufriedenstellend wieder verkaufen. So hab ich für die lxd 55 noch 260 Euro bekommen , die nexstar 6 se hat auch einen Liebhaber gefunden , wie auch der newton aber ich hab hier im Forum einen Satz gelesen, der es gut beschreibt. Lieber vorher mal hier fragen. Es gibt hier wirklich viele Leute die sehr kompetent sind und weiter helfen. Hätte ich es vorher gemacht, hätte ich mir manchen Zwischenschritt sparen können.
Das aber nur mal so nebenbei, denn das hilft dir jetzt ja nicht unbedingt bei deinem Problem mit dem bresser. Tut mir wirklich leid, dass du da so ein Pech hast.

Viele grüsse

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
William optics spacecat
Mgen 2
Neq 6
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17687 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  12:02:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jens,
Zitat:
Ein Dobson kann ich sicher nicht mit einer DSLR nutzen, aber eine Okular-Kamera verträgt so ein Dobson doch auch, oder nicht?
Richtig, ein Dobson ist für visuelle Nutzung, Astrofotografie ist damit nicht machbar.

Aber- das 80/400 Dingens von Bresser ist dafür ebenso völlig ungeeignet. Einmal ist das Teleskop azimutal montiert und weiterhin ist der Refraktor dafür eher untauglich. Der sehr kurze schnelle Achromat wird dir einen heftigen Farbfehler bringen.

Also beides nichts, wobei der Dobson dafür visuell sehr gut nutzbar ist, im Gegensatz zu dem 80/400 Achromaten.

Astrofotografie ist teuer, jedenfalls wenn man das halbwegs ernsthaft angehen will. Ein weitgehnend farbfreier Refraktor in der Größe des Bresser muss mindestens eine ED-Optik sein, noch besser wäre ein APO. Je nach Hersteller und Ausführung rede ich da von ca. 600€ aufwärts bis hin zu gut über 3000€- nur für die Optik.

Montierung- mindestens eine EQ-5, besser die HEQ-5 oder andere bessere Montierungen, jeweils mit (GoTo)-Steuerung, Spannungsversorgung- also nochmals 1000-1500€. Kleinkram wie Adapter, Filter, Leitrohr, Guidingeinrichtung usw- legst du rasch nochmals so 500-800€ hin.

Kleiner Einstieg- eine kleine parallaktische Montierung (EQ-5 oder HEQ-5) motorisiert, Kamera oben drauf und mit den vorhandenen Objektiven fotografieren. Aufrüsten mit der Zeit, Guidingeinrichtung, kleines Teleskop..... damit verteilt sich das über längere Zeit.

Der Dobson steht dann auf dem Acker daneben, während die Kamera die Bilder macht guckst du durch den großen Newton.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mile
Meister im Astrotreff

Deutschland
291 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  12:27:05 Uhr  Profil anzeigen
Leute,

macht doch mal langsam! Ihr macht dem Jens sein Weihnachtsgeschenk madig und zwängt ihm eure Teleskopwahl auf, bevor ihr auch nur gefragt habt was er eigentlich will, welche Bedingungen er fürs Beobachten überhaupt hat und ob er evtl. schon astronomische Vorbildung mitbringt. Vielleicht hat er ja das "80/400 Dingens" aus gutem Grund ausgewählt? Mit einem kleinen Richfielder kann man auch viel Spass haben. Und dass die Montierung anscheinend defekt ist, ist das auch erstmal ein Fall für den Service.

Gruß,
Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17687 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  12:40:21 Uhr  Profil anzeigen
Hi Michael,

machen wir ihm das Dingens madig? Tut es das denn nicht selbst?
Zitat:
Ich habe ein Austausch-Gerät von BRESSER hier (kam heute), was nun auf der horizontalen Achse sauber zu laufen scheint, allerdings auf der Vertikalachse das gleiche Fehlerbild zeigt. Hier mal ein kleins Video für Interessierte: https://www.youtube.com/watch?v=txj8I6XznOw
Bereits der zweite Fall für den Service oder eher doch für die Tonne? Nebenbei überlegt- ist Bresser nicht in der Lage, ein komplett funktionsfähiges Set zu schicken?

Und niemand zwängt ihm eine Teleskopwahl auf, es wurden lediglich Vorschläge gemacht und Vor- und Nachteile beschrieben.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BoxSon
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  13:28:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BoxSon's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: stefan-h


machen wir ihm das Dingens madig? Tut es das denn nicht selbst? Nebenbei überlegt- ist Bresser nicht in der Lage, ein komplett funktionsfähiges Set zu schicken?
Und niemand zwängt ihm eine Teleskopwahl auf, es wurden lediglich Vorschläge gemacht und Vor- und Nachteile beschrieben.



Ich bin dankbar für Eure Tips. Ich bin absoluter Neueinsteiger, daher bin ich für jeden Tip dankbar. Ich hatte hier in der näheren Umgebung schon gesucht, ob es evtl. Astronomen-Treffen oder irgendwas gibt, aber nix gefunden.

Madig macht mir das Teleskop lediglich BRESSER. Einmal kann sowas passieren (ist zwar ärgerlich), aber zweimal darf das nicht passieren!

Gruss

Jens

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10511 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  14:32:30 Uhr  Profil anzeigen
Jens,
entweder kannst Du mit dem Gerät nicht umgehen oder es ist defekt. Von hier aus kann ich es nicht überprüfen/beurteilen. Falls ersteres zutrifft, liegt es vielleicht an einer unzureichenden Bedienungsanleitung und das wäre wiederum ein Mangel. Falls letzteres zurtifft, dann könnte es auch ein Fehler sein, der intern bei Bresser vielleicht eine ganze Produktcharge betrifft. Aber auch hier ... ich kann das nicht beurteilen ohne entsprechendes firmeninternes Wissen. Deine Probleme machen jedenfalls keine Werbung für das Gerät. Nutze Deine Käuferrechte ...

Zum Thema Fotografieren:
Eine Alt-Az-Montierung (also mit waagrecht/senkrechter Achsenaufstellung) ist ungeeignet für Astroaufnahmen per Langzeitbelichtung, sondern nur für visuelle Nutzung. Daran ändert auch Goto (das computerunterstützte Auffinden/Anfahren von Himmelsobjekten) nichts. Grund ist die sogenannte Bildfelddrehung - ein Verdrehen des Himmelausschnitts, selbst wenn man mittig ein Objekt per Nachführung in der Bildmitte hält, Denn die Kamera dreht sich nicht passend mit um ihre Achse. Dafür bräuchte man eine parallaktische Montierung, wo die Stundenachse auf den Himmelsnordpol ausgerichtet ist und die deshalb für deutsche Breitengrade (etwa 50°Nord) entsprechend geneigte Achsen hat. Nur dann ist nämlich die Nachführachse parallel zur Nord-Süd-Achse der Erde und kann die Erddrehung auch ausgleichen.

Ich bezweifle aber, dass Bresser das Gerät als "geeignet für Astrofotografie" bewirbt. Das wäre dann irreführend. Vielmehr dürfte es als Einsteigergerät für visuelle Nutzung beworben werden, das insbesondere IT-begeisterte, allerdings astronomisch unerfahrene Nutzer anspricht, ähnlich wie ein Kühlschrank mit Internetverbindung und Sprachausgabe. [Spaßmodus an] Letztere verstehen leider immer noch nicht: "Hol mir mal ne Flasche Bier" [Spaßmodus aus]

Insoweit wundert es mich, dass Du ausgerechnet dieses Modell ausgesucht hast, wo du weiter oben erwähntest, Du würdest auch gerne mal Fotografieren. Übrigens eine Standardfrage/Wunschbild von Einsteigern. Klar kann man damit Fotografieren: einfach Handy statt Auge davor halten und den Auslöseknopf drücken. Aber ich bezweifle, dass es dass ist, was Du anstrebst und die Resultate sind dürftig, wenn Du sie mit den Astrobildern, die hier im Forum gezeigt werden vergleichst.

Gute Astrofotografie ist und bleibt eine Materialschlacht. Die mit Abstand teuerste Fotokamera der Welt ist eine Astrokamera, kostete mehrere Zig Milliarden Doller, schwebt im Weltraum und nennt sich Hubble Space Telescope. Das vergessen Einsteiger, wenn sie meinen, "nebenbei mal astrofotografien" zu wollen.

Nachtrag:
Wie man 'günstig' fotografiert zeigen die Beiträge im Nachbarthema.
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=204230

Das allerdings erfordert ein gewisses foto-handwerkliches Geschick.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 30.12.2016 14:49:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

BoxSon
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  14:54:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BoxSon's Homepage
Hallo Kalle,

Zitat:
Original erstellt von: Kalle66

Jens,
entweder kannst Du mit dem Gerät nicht umgehen oder es ist defekt. Von hier aus kann ich es nicht überprüfen/beurteilen. Falls ersteres zutrifft, liegt es vielleicht an einer unzureichenden Bedienungsanleitung und das wäre wiederum ein Mangel. Falls letzteres zurtifft, dann könnte es auch ein Fehler sein, der intern bei Bresser vielleicht eine ganze Produktcharge betrifft. Aber auch hier ... ich kann das nicht beurteilen ohne entsprechendes firmeninternes Wissen. Deine Probleme machen jedenfalls keine Werbung für das Gerät. Nutze Deine Käuferrechte ...


Ich bin Schritt für Schritt der Anleitung gefolgt. Die Vertikalachse tut einfach nicht was sie soll. Aber vielleicht kann der BRESSER Support ja noch Licht ins Dunkel bringen. Mechanisch kann da aber nicht viel anders gemacht werden, und die Handsteuerung ist da eigentlich auch sehr einfach aufgebaut.

Zitat:
Original erstellt von: Kalle66
Insoweit wundert es mich, dass Du ausgerechnet dieses Modell ausgesucht hast, wo du weiter oben erwähntest, Du würdest auch gerne mal Fotografieren.
Gute Astrofotografie ist und bleibt eine Materialschlacht. Die mit Abstand teuerste Fotokamera der Welt ist eine Astrokamera, kostete mehrere Zig Milliarden Doller, schwebt im Weltraum und nennt sich Hubble Space Telescope. Das vergessen Einsteiger, wenn sie meinen, "nebenbei mal astrofotografien" zu wollen.



Ich hatte den Fokus nicht auf der Fotografie. Mir geht es in erster Linie um das "Erleben" und "Sehen". Hobbys sind doch auch dazu da, daran zu wachsen und mit der Zeit neue Dinge auszuprobieren. Das Teleskop hatte ich auf Ratschlag eines Kollegen rausgesucht, der schon lange Jahre in der Astronomie unterwegs ist. Ich bin eher davon ausgegangen, dass das GoTo-System den Einstieg leichter macht. Momentan ist es aber ganau dieses System, was mir den Einstieg vermiest.

We will see ...

Gruß

Jens

Bearbeitet von: BoxSon am: 30.12.2016 14:55:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10511 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  15:18:08 Uhr  Profil anzeigen
Jens,
schade, wenn der Start so holprig ist. Hast du direkt bei Bresser gekauft oder via Händler? Falls ersteres, würde ich umtauschen und den Messier 8"-Dobson nehmen. Das Teil stellt man einfach hin und los geht's. Beim Händler wäre die Auswahl sogar noch größer, denn ähnliche Dobsons werden auch von GSO, Galaxy, Skywatcher angeboten. So ein 8"-Newton wird zwar oft als Einsteigergerät bezeichnet, aber ist deutlich mehr, nämlich das maximale an visuellem Erlebnis im gegebenen Bugetrahmen; tauglich für viele Jahre Nutzung.

Und das "Erleben" ergibt sich dann, wenn man wie ein Pfadfinder einfach per Sternkarte, Himmelsvergleich (im Sucher/Leuchtpunktsucher/Telrad) die ersten Erfolgserlebnisse hat und binnen weniger Beobachtungsnächte plötzlich zielsicher am Himmel die Sternbilder eingeprägt hat. Da fängt man natürlich mit einfachen Sachen an, z.B. M42 im Orion, abreitet die Messierliste so langsam ab, indem man sich je Beobachtungstunde immer so ein zwei neue Objekte vorknüpft und zwischendurch mal Mond und Planeten anpeilt. Mit zunehmender Erwartungssicherheit kommen dann automatisch auch die schwierigeren lichtschwächeren Objekte dazu, vor allem Galaxien. Mit 8"-Zoll wird's da einem nicht langweilig.

Wenn Du dagegen technikverliebt bist und auf Goto mehr Wert legst, hoffe ich mal, da Dir Bresser Abhilfe schaffen kann und du das Teil zum Laufen bringst. Allerdings liefert die Optik nur 80mm Öffnung und sammelt nur einen Bruchteil der Lichtmenge eines 200m-Newtons ein.

Vielleicht gibt es einen Astrostammtisch in Deiner Nähe. So einen zwanglosen Informationsaustausch kann ich jedem nur empfehlen. Oftmals sind da auch Astrokollegen, die ganz konkret mit handwerklichen Geschick und Erfahrungstipps oder mit Zubehör, das man sich mal ausleiht, helfen können.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Hico
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2139 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  18:03:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Hico's Homepage
Hallo,

Zitat:
Original erstellt von: BoxSon

Das Teleskop hatte ich auf Ratschlag eines Kollegen rausgesucht, der schon lange Jahre in der Astronomie unterwegs ist.


das irritiert mich jetzt ... ... Wie ist der denn in der Astronomie unterwegs? Lesend? N24-Dokus-guckend? Oder tatsächlich mit dem Teleskop beobachtend? Sorry, aber so ein Gerät kann doch niemand ernsthaft empfehlen, der sich auskennt?! Schon gar nicht einem Einsteiger ...

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.heiko-schaut-ins-all.de

... aus des Weltalls Ferne, funken Radiosterne ... (Hütter,Schneider,Schult)

51°16`N 8°50`O

12" f/5 Meade Lightbridge Dobson, 8“ f/10 Meade LX50 SC, 6" f/5 Meade Newton auf LXD-75, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Celestron Explora Scope Kugeldobson, 76/700 Bresser "Tchibo-Dobson", 70/700 SkyZebra Refraktor, 60/900 Bresser (Tasco) Refraktor, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC

Bearbeitet von: Hico am: 30.12.2016 18:09:26 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.56 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?