Statistik
Besucher jetzt online : 156
Benutzer registriert : 22449
Gesamtanzahl Postings : 1108329
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Technikforum Bildverarbeitung
 DSS RAW-Parameter für Canon CR2 Files
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

PeterKn
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 27.09.2016 :  23:51:09 Uhr  Profil anzeigen
Boah ... Das nenn ich mal ein Angebot! Nicht nur dass hier einem puren Anfänger wie mir so selbstlos und geduldig geholfen wird ... jetzt nimmt sich sogar einer "der" Experten meines Problems an. Ich bin sprachlos!

M31 ist neu gestackt (RAW Parameter nun auf 1.000) und das 32bit-FITS liegt in der Cloud.

Link wie oben:
https://www.magentacloud.de/share/7n5vmbrv09

Neue Files:
- m31_kap_sig.txt (Dateiliste mit Stacking Parameter) -> habe vorrangig die empfohlenen Werte übernommen (zb. Kappa-Sigma Berechnung)
- m31_32bit_int.fits (Summenbild als 32bit integer im FITS Format) Achtung! File hat 206MB !

Dann bin ich mal gespannt ob man mit meinem ersten ernsthaften Stackingversuch was anfangen kann. Und vor allem wo meine Defizite liegen! Wenn an den Stacking Einstellungen etwas nicht passt, gebt mir bitte ebenfalls Bescheid.

Nachtrag 06:30Uhr:
Habe Gestern noch ein wenig mit Lightroom experementiert. Dieses "Histrogramm stretchen" was anscheinend Grundvoraussetzung für eine gute Darstellung ist, kann man damit komplett vergessen. Werde mir also heute Fitswork downloaden und mich damit auseinander setzen (müssen). Scheint aber nicht allzu kompliziert zu sein...

Frage zu Photoshop:
Ich arbeite noch mit der Version CS2. Ist die brauchbar, oder ist es ratsam auf die aktuelle Version zu wechseln? Wenn, dann schwebt mir die CC-Version vor. Würde ich mir dann zusammen mit LR-CC im Abo-Boundle zulegen.

Gruß aus Bayern.
Peter

Bearbeitet von: PeterKn am: 28.09.2016 06:53:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

Jonas242
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2149 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  09:19:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jonas242's Homepage
*gruebel* - das mit dem stretchen in fitsworks hab ich dir direkt als allererste antwort auf deinen post schon geschrieben :) ..

... bin gespannt wie es weitergeht :)

Jonas

TS90/600 APO, TS65Q, TS130/910 APO, GSO 8" F/4 Fotonewton mit GPU4, EOS600Da, EOS550D, 2x EOS1100Da, ASI120MM, ASI224MC, EQ6/Goto, Lacerta MGEN, PST-MOD TAL100RS, StarAdventurer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeterKn
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  10:08:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jonas,
richtig Du hast es erwähnt, aber auch dass es mit LR ebenfalls geht. So wie ich es Gestern leidvoll erfahren musste ist es mit LR alles andere als "praktikabel" das Histogramm zu stretchen. Somit habt Ihr (respektive DU) mich überzeugt die "Pre-Post-Bearbeitung" mit Fitswork zu erledigen.

Bin auch gespannt, ob ein Experte mit meinen Stackingversuch was anfangen kann. Nein nicht gespannt! Ich bin SICHER dass da deutlich mehr geht. Gespannt bin ich auf die Aufdeckung der ganzen Latte an Fehlern die ich derzeit noch mache...

Bei der Gelegenheit:
Ich bin natürlich nicht darauf aus, dass sich jemand nun stundenlang hinsetzt und mir das perfekte Astrofoto zaubert!
Mir geht es nur darum meine Fehler aufzudecken, mir ein paar Tipps für bessere Ergebnisse zu geben und ggf. aufzuzeigen was mit dem aktuellen Rohmaterial möglich wäre.
OK?

Gruß aus Bayern.
Peter

Bearbeitet von: PeterKn am: 28.09.2016 10:15:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

Jonas242
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2149 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  10:44:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jonas242's Homepage
- dein stack ist recht sauber - sieht gut aus
- allerdings sind deine sterne radial nach aussen verzogen, entweder nutzt du keinen korrektor oder der abstand des korrektors zum sensor ist viel zu gering .. so richtig "extrem" ist die verzerrung nicht, also kann man einigermassen per EBV reparrieren ..
- das zentrum der galaxie is nich ausgebrannt, die strukturen in den randgebieten sind einigermassen ordentlich erkennbar - passt also
- leider ist aber durch die geringe einzelbelichtungszeit der frames kaum farbe vorhanden ..

Jonas

TS90/600 APO, TS65Q, TS130/910 APO, GSO 8" F/4 Fotonewton mit GPU4, EOS600Da, EOS550D, 2x EOS1100Da, ASI120MM, ASI224MC, EQ6/Goto, Lacerta MGEN, PST-MOD TAL100RS, StarAdventurer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeterKn
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  11:15:31 Uhr  Profil anzeigen
Danke Jonas für die schnelle Beurteilung!
- Korrektor habe ich keinen. Kann dieser Fehler auch durch eine verkippte Kamera entstehen?
- Gerade um das Zentrum nicht ausbrennen zu lassen habe ich die ISO400 gewählt. Habe zwar kein Autoguiding aber ca. 2-3 Minuten sollten sicher machbar sein. Würde ISO800 bei gleicher Zeit auch mehr Farbe bringen, oder laufe ich dann eher Gefahr dass das Zentrum ausbrennt? Könnte beim nächsten Versuch auch ruhig mal ISO800 und 2 Minuten Belichtungszeit ausprobieren. Wenns was bringt...

Evtl. auch wichtig: Meine EOS 60D ist nicht modifiziert!

Gruß aus Bayern.
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7583 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  11:37:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage
Hier mal ein Schnellstretch ohne Mühe (Fitswork, PS, wie üblich)



Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeterKn
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  12:34:25 Uhr  Profil anzeigen
Sieht doch schonmal gut aus!. Vielen herzlichen Dank für die Mühe.

Ich brauche also mehr Farbe in den Rohdaten. Was wäre im Falle M31 die beste Lösung?
ISO hoch und Zeit lassen? Oder Zeit hoch, ISO lassen? Oder Beides?

Gleich die nächste Frage: (Ich weiß ich bin lästig ...)
Wie erkenne ich schon im Rohbild ob "genug Farbanteil" vorhanden ist? Histogramm?

Gruß aus Bayern.
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5972 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  13:35:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Peter,

Ich habe auch mal ein wenig an Deinem Stack herum geschraubt, wahrscheinlich noch etwas quicker und dirtier als Hartwig. Ich habe nur Fitswork verwendet:



In groben Zügen habe ich folgendes gemacht:
- den Bildrand beschnitten um die Stackingartefakte los zu werden,
- gestretcht, wie bei Hartwigs Videos beschrieben
- Schwarzpunkt und Weißpunkt gesetzt
- das Ergebnis war blaustichig, deshalb habe ich den Blaukanal im Histogramm etwas zurück genommen
- das Bild in die drei Farbkanäle zerlegt und den Rotkanal als Luminanz unter gemischt um die roten Bereiche (Emissionsnebel) etwas zu betonen
- die Farbsättigung etwas erhöht (150%)
- den resultierenden Rotstich im Histogramm durch absenken des Rotkanals beseitigt

Das wars. Hat etwa fünf Minuten gedauert und alles komplett in Fitswork. Es ist also keine Hexerei, vor allem wenn das Rohmaterial gut ist. Und das ist es hier.
Die linienförmigen Strukturen im Rauschen entstehen übrigens weil alle Einzelbilder zueinander um das gleiche Maß in die gleiche Richtung verschoben sind. Dagegen würde also auch Guiding helfen.

Viel Erfolg beim Nachkochen:
Marcus

16" f/4 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeterKn
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  14:17:45 Uhr  Profil anzeigen
Tja Guiding ... wenn das Equipment dafür nicht so elendig teuer wär ... das muss noch etwas warten bis meine Finanzministerin wieder grünes Licht gibt. Bin deshalb froh dass ich meine Montierung so gut in den Garten gestellt habe, dass ich nun problemlos Belichtungszeiten im Minutenbreich erreiche.

Mit euren "Vorgaben" habe ich nun ein Maß an dem ich mich messen kann und werde mich die nächsten Abende intensiv damit auseinander setzen.
Am Wochenende solls klaren Himmel geben (hoffentlich ohne Dunst oder Nebel) und ich schau ob ich die Rohdaten verbessern kann.

Also nochmal gefragt: Eines der Mankos ist ja der geringe Farbanteil im Rohmaterial. Was wäre nun die beste Vorhehensweise? Nur mehr ISO, länger belichten oder Beides?

Zum Versatz der Fotos: Sollte das nicht von DSS ausgeglichen werden?

Gruß aus Bayern.
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jonas242
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2149 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  14:35:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jonas242's Homepage
DSS gleicht den Versatz der Fotos zueinander aus ehe es den Stack erstellt - richtig - passende Sterne werden aufeinander gelegt - aber Hotpixel/Coldpixel/Sensor-Dreck/Linsen-Flecken usw - sind ja statisch in Bezug zum Sensor - d.h. wenn du das Eine angleichst (Sterne) verschiebt sich das Andere (Flecken/Pixel) - da ja deine Bilder von Bild zu Bild einen kleinen Versatz haben ... durch das Aufaddieren entstehen aus diesen wandernden Flecken/Pixeln wie auch immer dann Muster .. hier in deiner Aufnahme eben Streifenmuster. Dagegen helfen Flats (Flecken) sowie passende Darks (Hot/Coldpixel) sowie Dithern im Guiding (zufaelliger Versatz von Bild zu Bild - so dass statt klarer StreifenMuster eben ZufallsMuster entstehen, die sich durchs Stacken besser wegmitteln lassen)

Jonas

TS90/600 APO, TS65Q, TS130/910 APO, GSO 8" F/4 Fotonewton mit GPU4, EOS600Da, EOS550D, 2x EOS1100Da, ASI120MM, ASI224MC, EQ6/Goto, Lacerta MGEN, PST-MOD TAL100RS, StarAdventurer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7583 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  14:48:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage
> Ich brauche also mehr Farbe in den Rohdaten. Was wäre im Falle M31 die beste Lösung?
Du hast genug Farbe in den Rohdaten. Irgendwann muss man eben die Farbsättigung maskiert erhöhen. Habe mal eben Pixinsight bemüht.
Auch noch immer quick and dirty, Rauschen ist noch nicht ok:



Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeterKn
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  15:02:35 Uhr  Profil anzeigen
(==>) Jonas:
Habs kapiert! Danke!
Darks und sogar Bias wurden mitberechnet: je 5 Stück für die insg. 30 Lights. War das zu wenig?
Flat hatte ich nur eins ... muss mir da noch was basteln um zeitnah zur Aufnahme Flats zu erstellen. Wobei sich da auch die Experten streiten ob das nötig ist, und man nicht einfach welche "auf Vorrat" zb. bei Tageslicht mit Weißem Tuch übern Teleskop erstellt und die später einfach bei jedem Stacking verwendet.

Dithern ... welcher Stacking Parameter wäre das? Schau mal in meine Dateiliste die in der Cloud liegt. Darin sollten alle Einstellungen vermerkt sein.

Gruß aus Bayern.
Peter

Bearbeitet von: PeterKn am: 28.09.2016 15:03:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7583 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  18:48:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage
Mal gucken, vielleicht muddeln wir das Bild mal in unserem Vereinsworkshop morgen gemeinsam durch :-)
Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeterKn
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 28.09.2016 :  19:51:21 Uhr  Profil anzeigen
Das wär ne tolle Sache. Meine Freigabe damit zu machen was ihr für nötig haltet, habt ihr auf alle Fälle. Also das meine erste ernsthafte Astroaufnahme so weite Wellen schlägt hätte ich im Traum nicht gedacht... meinte eher das erntet nur ein müdes Lächeln mit dem Kommentar "satz mit x war wohl nix" :-) :-)

Gruß aus Bayern.
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?