Statistik
Besucher jetzt online : 187
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079523
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum mobile Optiken (Ferngläser, Spektive)
 Fernglasjustage wo?
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

vertigo
Altmeister im Astrotreff


2889 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  20:08:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mike,

habe es noch etwas nach hinten geschoben, hatte die letzte Zeit viel um die Ohren...
Laut zweier Kollegen von mir ist das Fuji und das Octarem in Ordnung, beim Dodecarem fiel die Dejustage allen auf!

Wir sind beim Beobachten noch etwas in die Diskussion geraten wie man Ferngläser am Stern genau testet.
Demnach meinten die Kollegen ein Okular scharf stellen das andere unscharf und direkt ohne Abstand ins Glas schauen, demnach ist der scharfe Stern beim Fuji und Octarem auch in der Mitte, erst wenn man von ca. 15-20cm. Abstand durchs Glas schaut wandert er nach rechts oben raus.
Habe dann bei Lambert nochmal ins Buch geschaut, der beschreibt es auch so, also ohne Abstand ins Glas schauen...keine Ahnung, ich bin immer davon ausgegangen man sollte etwas Abstand halten, vermutlich werde oder bin ich aber auch schon senil.
Zumindest das Fuji u. das Octarem lasse ich so, da fällt mir auch nix am Stern auf, das Dodecarem muss dann mal gemacht werden, wenn ich es vor lauter Senilität nicht vergesse.

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MikeS55
Senior im Astrotreff


209 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  18:09:51 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andreas,

ich meine dass man bei der Methode Stern scharf/unscharf nicht zwingend davon ausgehen kann ob ein Glas bis zu einer bestimmten Toleranz justiert ist. Schon leichte subjektive Schielstellungen der Augen können zu einem falschen Schluss führen. Ebenso muss man bedenken dass unser Gehirn bei dieser Methode versucht zwei unterschiedlich scharfe Bilder (also scharfer Stern und unscharfer Stern bzw. Fläche) zu einem gesamt scharfen Bild zusammenzufügen. Dadurch kann der scharf eingestellte Stern schon mal wandern und andersherum.
Das heißt, befindet sich der scharfe Stern nicht exakt in der Mitte des unscharfen, beispielsweise auf 2 Uhr oder 7 Uhr, ist das noch kein Indiz dafür dass das Glas nicht exakt und perfekt justiert ist.

Wichtig ist das subjektive Gefühl beim beobachten. Auf beide Augen scharf gestellt und wirken lassen.

Gruß

Mike

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.3 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?