Statistik
Besucher jetzt online : 160
Benutzer registriert : 22832
Gesamtanzahl Postings : 1121146
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 20 Zoll f4,6 Okularschlitten- Dobson ist fertig
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Wickelmaier
Mitglied im Astrotreff


49 Beiträge

Erstellt  am: 27.04.2004 :  22:57:47 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Frank_Gasparini

Hallo Peter,
Donnerschlag, was ein Teleskop. Gratulation!! Hat man denn die Gelegenheit die Schönheit auf dem ITV zu bewundern?

Frank



Hallo Frank,

Danke!
Solange man ohne U-Boot aufs ITV-Gelände kommen kann, bin ich garantiert dabei. Das ist doch das Event des Jahres!

Gruß
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Wickelmaier
Mitglied im Astrotreff


49 Beiträge

Erstellt  am: 27.04.2004 :  23:18:45 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: ullivedder

Hallo Peter,

Klasse, wirklich ganz große Klasse !
Da hast Du ein wunderschönes Teleskop gebaut, bis ins Detail durchdacht und perfekt gebaut.
Die Lösung mit den konischen Zapfen für die Verbindung Rohre/OT finde ich sehr gut.
Was verwendest Du als Führung beim Okularschlitten ?

Gruß Ulli




Hallo Ulli,

als Führung verwende ich auch Teile von der Fa. "igus" (www.igus.de) und zwar 20mm Alu-Welle, harteloxiert in Verbindung mit "iglidur L1"-Gleitlagern. Das funktioniert sehr gut und die 20er Welle ist extrem steif.

P.S. Deine Homepage ist auch eine Goldgrube! Ich werde am kommenden Wochenende, wenn ich mal mehr Zeit habe intensiv "graben".

Gruß Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

A L I E N
Meister im Astrotreff

Deutschland
367 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2004 :  08:01:11 Uhr  Profil anzeigen
Boooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!

Hallo Peter

meine neidvolle Anerkennung , das ist echt ein tolles Teil geworden.
Auch mich würden mehr Details über den Okularschlitten interessieren, wäre schön, wenn du da auf deiner Homepage noch etwas ergänzen könntest.

Und vielen Dank für die Bilder - ich hoffe du erlaubs den einen oder anderen Ideendiebstahl ;-)

Grüße und CS

Klaus




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JoergB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2535 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2004 :  09:09:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche JoergB's Homepage
Hi,

die Bilder 11-OT und 12-OT sind nicht anzeigbar. Hier liegt vermutlich ein Verlinkungsfehler vor. Veilleicht bei Gelegenheit mal korrigieren. Ansonsten eine sehr gute Bilddokumentation!

Gruß,
Jörg Borchardt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Roland
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3249 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2004 :  09:36:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Peter,

wow, sowas beeindruckt heftigst, ein richtiges Sahneteil hast du da gebaut - herzlichen Glückwunsch Du hast Kohlefaserrohre genommen, was hast du denn dafür bezahlt, bzw braucht man die so dick (ich schätze mal deine sind ca 30-35mm )? Die Dekräder haben einen gehörigen Überstand, ist das bei horizontnaher Beobachtung noch ausreichend stabil?
Ich freu mich schon aufs ITV um das Teleskop (und natürlich aich die anderen jüngst fertigestellten Selbstbauten) bestaunen zu können

Gruß

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Wickelmaier
Mitglied im Astrotreff


49 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2004 :  19:29:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland,

die Kohlefaserstangen sind von Fa. Carbon-Vertrieb (www.carbon-vertrieb.de) und haben in der Abmessung 30mm Innendurchmesser, 1mm Wandstärke und 1,9m Länge 578,- Euro gekostet. Meine Stangen sind aus Gewebeprepreg, was etwas teurer ist wie das Standard-Material, aber dafür sieht es halt g... aus.
Der "große" Rohrdurchmesser kommt daher, daß die Fa. für so lange Rohre in diesem Durchmesserbereich nur einen Wickeldorn hat. Vielleicht gibt es ja mittlerweile noch einen anderen Durchmesser - einfach mal anrufen, die sind sehr nett.

Das mit den Höhenrädern hast Du richtig abgeschätzt. Es gibt bei höheren Vergrößerungen einen geringen Rückstell-Effekt, der aber nicht sehr groß ist. Trotzdem möchte ich bis zum ITV hier noch eine Verspannung oder dünne Strebe einbringen.

Gruß

Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Overmind
Senior im Astrotreff

Deutschland
187 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2004 :  20:24:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Peter,

na, das nenne ich mal ein Teleskop. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem 20zig Zöller. Du hattest im letzten Jahr ja schon angedeutet auf dem ITT, dass Du Dich vergrößern möchtest. Hätte jedoch nicht gedacht, dass Du schon so schnell fertig bist. Was machst Du denn jetzt mit dem 10er ? Ist der schon verkauft ? Ich habe mir jetzt doch das Buch von Trittelvitz gekauft und die DVD bei Stathis bestellt. Vielleicht komme ich ja doch dazu, mal einen 6 Zöller für die Reise zu schleifen (für den Anfang ). Bin aber durch einen Neu-Greifswalder namens Konstantin (geb. am 05.03.04) etwas gehindert, damit anzufangen. Schau´n wir mal. Ich hoffe, dass ich zum nächsten ITT auch wieder dabei sein kann mit dem C 8.

Viele Grüße


Daniel

C 8 und 80/600er Volksapo auf mod. EQ 6 mit Skysensor und 300er und 450er D nebst diversem Kleingedöns

Astrofotografie ist, wenn man trotzdem belichtet.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Wickelmaier
Mitglied im Astrotreff


49 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2004 :  21:52:25 Uhr  Profil anzeigen
Hey Daniel!

Schön von Dir zu hören! Gratulation zu Deinem Nachwuchs! Wenn Du auch so viel Freude hast wie ich mit meinem Junior(er ist im März 2 Jahre geworden), dann hast Du eine wunderschöne Zeit vor Dir.
Zu meinem 10 Zöller (http://www.stathis-firstlight.de/atm/peter_10zoll.htm): Wenn ich es übers Herz bringe, werde ich ihn zum ITV mitnehmen und verkaufen....schluchz....Moment.....ich muß mir gerade ein Taschentuch holen....

Viele Grüße

Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Armin_Quante
Meister im Astrotreff

Deutschland
462 Beiträge

Erstellt  am: 29.04.2004 :  18:52:05 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Peter,

ich schliesse mich meinen Vorschreibern an. Ganz tolle Arbeit!
Die "paar Restarbeiten" haben sich wirklich gelohnt, sowas gibt es nicht von Stange.
Ich persönlich tue mich mit Okularschlitten etwas schwer und habe lieber einen fixierten Fangspiegel. Deine Lösung, aber auch der Okularschlitten von Ulli Vedder sehen allerdings sehr gut aus.

Viel Spass mit dem neuen Dobson
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gerhard_S
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
276 Beiträge

Erstellt  am: 29.04.2004 :  21:57:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gerhard_S's Homepage
Hallo Peter,

Ganz Klasse arbeit. Frisch, modern und eine Menge an eigenen Ideen. Wohl der erste grössere Dobson mit Okularschlitten. Es ist wirklich erstaunlich welche rasante Entwicklung der Dobson zur Zeit durchmacht.
Die Centerless Rockerbox als Basis scheint sich mehr und mehr durchzusetzen. In ihrer Abwandlung als Flex Rocker ist sie nochmals leichter. Du bist bestimmt auf dem ITV. Muss da gleich mal auf Dich zusteuern zum bewundern.

Bis die Tage

Gerhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

gh0st
Senior im Astrotreff

Argentina
140 Beiträge

Erstellt  am: 29.04.2004 :  22:23:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

ist ja wahnsinn was du da geschaffen hast, ich bin beeindruckt. Hab noch nie so ein schönen Selbstbaudobson gesehen. RESPEKT! :) Viel spaß und klare Nächte

Gruß Payam

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AchimS
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1020 Beiträge

Erstellt  am: 30.04.2004 :  10:18:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AchimS's Homepage
Hallo Peter,

nun kann ich viele deiner Bilder sehen und ... es ist gigantisch! Ein wunderschönes Instrument, super sauber gearbeitet. Eine gelungene Synthese aus Details der besten Vorbildern mit einem ganzen Sack eigener Ideen.

Nur eines habe ich zu bemängeln: da gefällt mir das eigene Instrument nicht mehr so gut wie vor der Betrachtung deiner Bilder.

Dafür ist es ein Ansporn für das nächste Teleskop.


Viele Grüße

Achim

Meine Teleskop- und Spiegelschleifprojekte findet Ihr hier: http://www.strnad-emskirchen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Frank_Gasparini
Senior im Astrotreff


134 Beiträge

Erstellt  am: 30.04.2004 :  18:48:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Peter,
ich konnte jetzt auch alle Photos laden und bin noch mehr beeindruckt....
Mal ne Frage zu der Rocker-Box. Die Flex-Rocker bringt Vorteile, da sie sehr flach gebaut werden kann und durch den geringen Materialaufwand uch leicht ist. Dafür muss der Basisring aber deutlich stabiler gebaut werden und wird damit auch höher.

Wie schwer ist denn der Bsisring? Ist das auch eine Sandwichbauweise? Wie verhält sich das auf etwas unebenem Untergrund? Leichte und flache Flex-Rocker aber höherer (schwerer?) Basisring - hebt sich das nicht wieder gegenseitig auf, so dass kaum Vorteile gegenüber einer flachen konventionellen Rockerbox vorliegen?

Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Wickelmaier
Mitglied im Astrotreff


49 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2004 :  16:27:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Frank!

Ich habe gerade den Basisring auf die Badewaage gestellt: 5Kg für den Ring und ca. 3 Kg für den Fleckrocker.
Der Basisring und auch der obere Tubus Monoring sind aus einem Sandwich aus
12mm Multiplex - 5cm Styrodur - 12mm Multiplex. Außen und innen 3mm Sperrholz. Wenn ich die Teile noch mal bauen müsste, würde ich die Monoringe anstatt mit Holz mit Kohlefaser-Band umwickeln und laminieren. Der Basisring würde dann nur noch ca. 2-3 Kg wiegen und wäre noch steifer (der E-Modul von Kohlefaser ist deutlich höher wie von Holz).
Bei einem unebenen Untergrund lege ich 3 kurze Holzleisten im 120°-Winkel unter den Basisring.

Ich denke der Vorteil eines Basis-Monoringes liegt daran, dass das Teleskop bedingt durch die weiter auseinanderliegenden “Füße” etwas stabiler auf weichen Unergründen steht. Ansonsten ist das nur Geschmackssache. Eine flach gebaute normale Rockerbox ist genauso hoch.

Gruß
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4946 Beiträge

Erstellt  am: 05.05.2004 :  23:00:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Wer den Peter kennt (siehe sein 10" mit Fokusierschlitten den er ja jetzt verkaufen will), konnte ja schon ahnen, dass da nichts normales bei herauskommt. Dabei will ich gestehen, dass ich wehement versucht habe, ihn von der Schlittenkonstuktion bei dieser Größe abzubringen. "4 Zoll Fangspiegel frei schwebend an so einem langen Hebelelarm und nur an einem Ring, das kann nicht gut gehen". Als das nicht half, versuchte ich draufzusetzen: "das habe ich noch nirgendwo gesehen". Doch letztere Aussage stachelte ihn erst recht auf: "Nirgendwo? das wäre also was ganz neues?" die Augen glänzten.

Heraus kam ein Wickelmaier Kunstwerk vollgestopft mit Innovationen, die prächtig miteinander funktionieren, was den Aufbau und Handling zum Genuss macht und herrliche Bilder liefert. Allein die Details wie z.B. die selbstgegossenen Kunstsoff Rohrverbinder, wie der obere Ring in den Basisring reinpasst, oder die Stangentasche.

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.7 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?