Statistik
Besucher jetzt online : 416
Benutzer registriert : 23224
Gesamtanzahl Postings : 1136100
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Meine ersten Astrofotos...ich schäm mich fast
 Neues Thema
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Donut
Meister im Astrotreff

Deutschland
715 Beiträge

Erstellt am: 07.02.2010 :  14:31:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hier meine ersten "Astrofotos". Sie sind sehr, sehr, sehr bescheiden, aber trotzdem freu ich mich wie klein Oscar und will sie euch nicht vorenthalten :-)
Ich bitte den komischen Bildrand links zu entschuldigen, mein Scanner spinnt...


Plejaden - 12s


Nochmal Plejaden - 12s


Plejaden als Strichspur - 30min


Strichspur, ich weiß nichtmehr was

Die Bilder wurden im Januar 2009 (ja, 2009 nicht 2010) mit einer Canon AE-1 Program auf Kodak BW400CN aufgenommen. Nicht nachgeführt, einfach nur hingestellt und geknipst. Das Objektiv war ein 50mm 1:1.4 Objektiv, ich habe es von unserem Balkon aus fotografiert.

Liebe Grüße,

Daniel

Bearbeitet von: am:

Gast0557
deaktiviert


4629 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  15:05:10 Uhr  Profil anzeigen
Moin,
genau so schauten meine erste SW Aufnahmen damals aus. Da warst Du nocch lange nicht geboren.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Tolot
Meister im Astrotreff

Schweiz
393 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  16:01:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Tolot's Homepage
Hallo Daniel

Wieso Schämen?
Wie ich deinem Profil entnehme bist du 15, richtig.
Als ich so alt war, hab ich noch nicht im Traum daran gedacht Astrofotos zu machen, und als ich dann damit angefangen habe, Digital nicht Analog waren meine Ergebnisse nicht halb so gut wie deine.

Also bitte, stell deine licht nicht unter den Schemel.

Ich wünsche dir weiterhin viel spass beim Fotografieren. Bleib dran.

Gruss und CS

Thomas

Hofheim Dobson 8", Hofheim Dobson 12", Canon EOS 6D, Canon EOS 450Da ,H-EQ5, Equinox 100/900, Orion ED80/600, MGEN


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
6215 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  16:45:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Daniel,

Ich finde Deine Bilder auch klasse. Natürlich sind sie nicht mit den Hightechbildern zu vergleichen die hier im Forum veröffentlicht werden. Aber man kann was darauf erkennen, das ist beim ersten Versuch keine Selbstverständlichkeit.

Und ich finde es klasse, dass Du chemisch fotografiert hast. Wie in alten Zeiten. Es gehört schon ein bisschen was dazu, mit so einer vermeintlich "altertümlichen" Ausstattung einfach mal loszulegen.

Also mach weiter so.
Marcus

16" f/4 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (70/700 PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gamma Ray
Altmeister im Astrotreff

Österreich
5702 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  17:04:13 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Daniel!
Da gibt es nichts zum Schämen! Gut gemacht! Hast Du den Film selbst entwickelt?
lg
Gerhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

sweeper
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4728 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  17:06:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche sweeper's Homepage
Ich weiss immer nicht warum sich die Leute schämen wollen.
Selbst wenn es absolut schlechte Bilder sein sollten, wenn man etwas selber gemacht hat, dann darf man auch zurecht darauf stolz sein.

Entwicklungspotential hat jeder und jeder musste auch mal anfangen und den ersten Schritt hast Du ja letztes Jahr gemacht.
Bleib dran!

CS und Gruss
Robert
-------------------
"Es passen mehr Atome in ein Lichtjahr als es Sterne im Universum gibt!"
www.allgaeugraphie.de
www.avso.de
www.paten-der-nacht.de
http://www.facebook.com/AVSO.de
http://www.facebook.com/sweeper76

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Donut
Meister im Astrotreff

Deutschland
715 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  17:17:42 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

oh, so viel positives Feedback!

Leider habe ich den Film nicht selbst entwickelt, der BW400CN ist ja ein C41 prozess SW-Film (ich hatte den halt grad drinnen, als es klar wurde), aber bald werde ich auch selber Entwickeln Ich bin ja noch überzeugter Analogiker. Da ich nun ein gut ausgestattetes Fotolabor zur Verfügung habe (Volkssternwarte Schriesheim sei dank), werde ich meine nächsten Filme alle selbst entwickeln. Habe erst vor kurzem wieder Fotografiert, allerdings irdische Dinge, ich hatte bei dem Film so ein gutes Gefühl, dass ich mich nicht getraut habe den selbst zu entwickeln. Hatte Angst, dass ich beim ersten mal Selbst entwickeln irgendwas falsch mache. Allerdings muss ich schon sagen, dafür, dass die in Stuttgart Fotolaborant gelernt haben, entwickeln die schon arg schlampig, was ich da auf meinen Bildern gefunden habe, das glaubt ihr nicht. Kleckse, und was für Apperate, das motiviert selbst zu entwickeln (und sich dann über sich selbst aufzuregen )

Nunja, ich hoffe, dass es bald wieder klar wird, dann werde ich mal meine Losmandy für photographie missbrauchen (Kamera an die Gegengewichtsstange), statt für spektroskopie, wofür sie eig. gedacht ist.

Liebe Grüße,

Daniel

Bearbeitet von: Donut am: 07.02.2010 17:19:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

capsulcorp
Senior im Astrotreff

Deutschland
145 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  17:32:58 Uhr  Profil anzeigen
Hi Daniel,
ICh freue mich für dich für deine ersten Aufnahmen.Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim fotografieren und beim spektroskopieren.

mfg kevin

Zenith Star und eine EQ 6

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2010 :  17:40:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

ist doch ganz gut, habe die Bilder mal addiert und so, versucht ein künstliches Flat abzuziehen.
Aber ich glaube der Scanner sollte sich was schämen, da braucht es ja womöglich noch ein Bias vom Scanner.
Aber trotz alledem das gibt schon etwa den visuellen Eindruck wieder den man mit blosem Auge haben könnte,
unter besseren Bedingungen vermutlich

Vielleicht solltest du wenn wirklich mal gute Bilder drohen vom Labor einscannen lassen?

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Clavius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3223 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2010 :  16:01:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Daniel,

wie alle hier schon sagten: zu schämen gibt´s hier nix...

So ähnliche Fotos hatte ich als allererstes auch gemacht. Auch in SW, Film bei einer Drogerie abgegeben (nein nicht Bud..., Schl..., oder Ross..., sondern was "eigenständiges"), auf 9x13 wiederbekommen und total begeistert.

Kann das gut nachvollziehen. Die Strichspuraufnahme der Plejaden mit dem Vordergrund gefällt mir am besten, ist recht stimmungsvoll.

Mit den heute zur Verfügung stehenden Bildbearbeitungsprogrammen kannst du auch aus Film-Aufnahmen noch so einiges herausholen, wenn man das will.

So könntest du z.B. mit fitswork (kostenlos) einfach den Himmelshintergrund etwas dunkler darstellen und den Hintergrund glätten. Nur so als Idee.

So in etwa (wenn du erlaubst):



Ansonsten kann man nur sagen: Mach weiter so! Und die allerersten Aufnahmen würde ich so wie sie sind unbedingt aufbewahren...

Gruß und dunklen Himmel,
Ralf

Astrotreffbilder:http://www.astrotreff.de/gallery_user.asp?MEMBER=1880

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Schneidfried
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1055 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2010 :  17:20:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Daniel
Schämen gilt nicht!
So oder so ähnlich sahen meine ersten Aufnahmen auch aus nur das man früher selbst ran mußte,
weil keine Drogerie sowas ausbelichten konnte oder wollte.
Denn sie wußten ja nicht, das da doch was drauf ist.
Ich bewundere jeden der heute `sportlich´ chemisch rumwerkelt.

Gruß und CS Jürgen
-----------------------
52°53´3,48"N 12°54´39,96"E - der Rest im Profil
----------------------------------------------------------

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

slyv
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
5161 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2010 :  18:15:54 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Daniel.

An den Bildern ist nichts, wofür Du Dich schämen müsstest! Klar, es sind keine Spitzenbilder, aber wenn man bedenkt, dass es Deine ersten Bilder sind (und dann erst noch chemisch aufgenommen, nicht digital!) dann sind sie durchaus herzeigungswürdig!

Tipp1: schnall den Knipsomaten mal auf die GM8 (*) und halte 5min auf die selbe Region, dann gehen Dir die Augen über, was da alles an Nebeln drauf ist!
(* Also mit Nachführung; genordet mit Polsucher, sollte beim genauen Polsucher der Losmandy-Montierungen und bei der kleinen Aufnahmebrennweite reichen)

Tipp2: Willst Du wirklich bei schwarz/weiss bleiben? Meine besten chemischen Aufnahmen habe ich mit Kodak Elitechrome 200 (Diafilm) gemacht, der ist schön rotempfindlich und zeigt das belichtete dann auch schön rot...

Tipp3: willst Du wirklich weiter chemisch fotografieren? Einfache DSLR sind manchmal günstig gebraucht zu kriegen, EOS 350D und/oder 400d (Live Wiew hilft beim Fokusieren!) gibt's manchmal von Umsteigern (auf Astro-CCD) bereits umgebaut (Filterwechsel, ggf. externe Stromversorgung und/oder Fernauslöser) zu fairen Preisen.

Aber grundsätzlich: Du bist auf einem guten Weg! Erst mal mit wenig Brennweite und Strichspuren, später dann steigern (Brennweite, Belichtungszeit) dann kriegst Du ein gutes Gefühl! Besser, als wenn Du gleich versuchst, DS mit dem ACF loszulegen!

Viel Erfolg weiterhin, und nur keine falsche Scham!
DS-Fotografie ist ein steiniger Weg und wer ihn beschreitet, der sollte sich seiner Resultate nicht schämen. Wär' doch gar keine Herausforderung, wenn man mit der Händykamera sofort und "ohne weiteres" gleich Bilder auf NASA-Niveau produzieren könnte...


P.s. Auf meinen ersten DS-Bildern war jedenfalls noch weniger drauf - bei Dir erkennt man jedenfalls die Plejaden sehr deutlich...

Orangeblau grüsst Silvio von der MACH1 (Member of Albireo) und wünscht allen klare Sicht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2010 :  18:57:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

wenn du die Filme nicht selbst entwickelst kann das gerade bei DIA Filmen ganz schön ins Geld gehen wenn man optimistisch mit 18 nutzbaren WE rechnet, das sind ja dann eigentlich 18 Filme.
Die ersten 100€ vermutlich weg ehe ein brauchbares Ergebniss rauskommt, zumindest wenn man durch Teleskop fotografiert, Pigiback ist es bestimmt ein Ende leichter.

Wenn du mal durchs Teleskop fotografierst werden die Belichtungszeiten einiges länger jeder Fehler verdirbt das Bild, und das sieht man erst Tage später, falls du mehr wie Pigiback willst empfiehlt es sich bald auf DSLR zu wechseln

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Tankred
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
37 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2010 :  19:11:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

vermutlich sind deine Bilder gar nicht so schlecht wie sie aussehen: Der extrem hellgraue Hintergrund ist kein Belichtungsfehler, sondern kommt durch die extreme, automatische Kontrast-Korrektur, die die großen Fotoentwickler über die Bilder laufen lassen, da hab ich sogar schon beim Entwickeln von Digitalfotos schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn du nicht alles selbst entwickeln willst, musst du die einen Fotoentwickler (oft kleine Fotoläden) suchen, der die Fotos noch selbst entwickelt, da kann man genaue Anweisungen hinterlassen, außerdem kann man da auch gut digitale Abzüge auf CD o.ä. mitbestellen, die analogen Fotos werden ja heutzutage eingescannt und dann "digital" ausbelichtet, da liegen die Daten eh digital vor und die Trommelscanner der Profis sind qualitativ deutlich besser als die Flachbett-Scanner zuhause.
Wegen der langen Wartezeiten zwischen Aufnahme und Ergebnis (man muss den Film ja auch vollkriegen) und wegen der sofortigen Bildkontrolle, bin ich damals aber trotzdem recht schnell auf digitale SLR umgestiegen.

Gruß,

Tankred

Meine Astrofotos auf Flickr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2010 :  19:20:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Kontrastkorrektur? kann ja nicht sein, eigentlich ist für chem. ein Filmscanner Pflicht, da sind schnell noch mal 200€ für weg falls man den nicht schon von früher hat. Lohnt wohl kaum einen extra zu kaufen.
Hast du die Papierbilder eingescannt?

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Tankred
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
37 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2010 :  19:30:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

Kontrastkorrektur: Viel Labors entwickeln wohl den Film, Scannen ihn dann ein, lassen noch ein bisschen Bildbearbeitung, vor allem eine automatische Histogramm-Anpassung, drüberlaufen und belichten es dann in speziellen Maschinen wieder auf Fotopapier. Das wird vor allem gemacht, weil damit die paar analogen Bilder in den digitalen Ablauf passen, der wiederum ist auf die oft mäßigen Bildqualitäten billiger digitaler Kompaktkameras hin ausgelegt, daher die "Korrekturen". Die Histogramm-Anpassung überzeichnet dabei den Hintergrund so extrem, weil die paar Pixel mit Sternen einfach ignoriert werden.

Habe ich mittlerweile an mehreren Stellen in Presse und Internet gelesen, passt auch zu meinen Erfahrungen.

Tankred

Meine Astrofotos auf Flickr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.65 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?