Statistik
Besucher jetzt online : 334
Benutzer registriert : 22985
Gesamtanzahl Postings : 1127552
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Allgemeine astronomische Themen
 Sterne und Weltraum und Skybeamer
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

AstroTigger
Mitglied im Astrotreff


54 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  05:28:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AstroTigger's Homepage
Hallöchen

Es war vielleicht nicht unbedingt feinfühlig, aber man kann auch eine Mücke zu einem Elefanten machen.

Ich bin gegen Lichtverschmutzung. Aber was ist Lichtverschmutzung? So wie ich den Begriff verstehe, handelt es sich um eine überflüssige Verwendung von Licht.
- Leuchtet eine Straßenlaterne nach oben, so ist das überflüssiges Licht.
- Ist ein Baumarkt 365 Tage im Jahr auch nachts um halb drei taghell erläuchtet, so ist das überflüssiges Licht.
- Glaubt eine Disko, einen Skybeamer als Werbemaßnahme aufstellen zu müssen, so ist das überflüssiges Licht.
- ...


Bei der Eröffnung des Hoizontalobservatoriums ist die Sachlage aber ein wenig anders. Während man bei meinen oben erwähnten Beispielen das Licht ohne ernstlichen Verlust einschränken könnte, benötigt man nun eben Licht für eine Lichtshow.
Mal Hand aufs Herz. Wer denkt sich bei diesen Bildern nicht "schade, dass ich da nicht dabei war". Eine Eröffnung eines solchen Monumentalbaus, unterlegt mit Musik und insziniert mit einer tollen Lichtschau - das ist doch was tolles.

Diese Eröffnung war ein einmaliges Event. Zudem war es eine Nacht mit fast vollem Mond. Selbst wenn das Wetter nicht schlecht gewesen wäre wage ich zu behaupten, dass kein Hobbyastronom im Umkreis von 100km sich davon hätte stören lassen. Warum? Weil jeder Hobbyastronom aus 100km Umkreis zur Eröffnungsfeier gegangen wäre.


Wir Hobbyastronomen bemühen uns einen dunklen Himmel zu erhalten, weil ein Sternenhimmel einfach toll aussieht. Aber auch eine professionelle Lichtershow oder Feuerwerk können toll aussehen, und beide haben ihre Berechtigung.

Jedes Jahr zu Silvester starten auch viele Hobbyastronomen fleißig ihre Raketen. Warum lassen wir diese Lichtverschmutzung zu?
- die andern tun's ja sowieso: gilt nicht, es wird hier ja schließlich gefordert, dass wir mit gutem Beispiel vorran gehen
- es ist doch nur einmal im Jahr: und die Eröffnungsgala zum Horizontalobservatorium?

Also, warum Rakten starten? Eben! Weil es schön aussieht und zu dem Event einfach dazugehört - und selbiges lässt sich eins zu eins auf die Eröffnungsfeier übertragen.

Grüße
Andy

---- www.astronomie-bw.de ----
Astronomie in Baden-Württemberg

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3696 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  06:20:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage
Prinzipiel geb ich dir recht ANDY,



Dieses ereigniss ist ja schliesslich nur einmal gewesen und wird auch nicht mehr vorkommen.

Doch es geht hier um die Werbewirksamkeit. Wir, die gegen Lichtverschmutzung kämpfen, stehen jetzt dumm da.

Das wäre genauso als wie wenn eine Prominente Pelzgegnerin die Wohnung ihrer Großmutter ausräumt, und nur weil sie die Hände voll hat, den Nerz der verstorbenen Oma anzieht, um ihn noch mit zum Auto zu nehmen. Sie geht die Treppe runter und wird mit dem Nerz auf Ihrem Körper von einem Reporter fotografiert.

Es war ja auch nur einmal und dann aus einem ganz anderen Grund. Aber glauben wird ihr keiner mehr, dass sie nie im leben Pelz tragen wird. Hier wir habe doch das Foto, da trägt sie einen, und die Aussrede sie hätte keine Hände mehr freigehabt ist doch nur gelogen.

Wir wolle keine Skybeamer, also dürfen wir auch selber keine einsetztne.

[spassmodus an]

Ich absolut gegen gewalt, und wer was dagegen hat, der bekommt eine aufs Maul

[spassmodus aus]


Gruß Jogi

www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14917 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  08:53:55 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andy,

es ist genau so wie Jogi es sagt. Die Lichtshow und besonders das Lob dafür in der SuW nehmen den Hobbyastronomen die Legitimation gegen Skybeamer zu kämpfen. Jeder Betreiber einer Lichtkanone ist doch gut beraten, sich ein Exemplar der SuW zu holen und dies bei Bedarf als Argument für seine Tätigkeit seinen Kritikern unter die Nase zu halten.
Ein so unsensibler Umgang mit Skybeamern darf einer amateurastronomischen Zeitschrift einfach nicht passieren. Dafür ist dies zu sehr ein Reizthema.
Ausserdem ist es m.E. keine gute Idee, bei der Eröffnung einer astronomischen Einrichtung dafür zu sorgen, dass man kaum noch den Vollmond sieht . Dies bestärkt meine Vermutung, ebenso wie die Standortwahl, dass dieses Horizontastronomiedings eher ein Massenspektakulum ist als eine halbwegs ernstzunehmende astronomische Einrichtung. Aber so passt das Teil zumindest gut zum Jahr der Astronomie.

Gruss Heinz


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Pit
Meister im Astrotreff


445 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  09:02:55 Uhr  Profil anzeigen
Hallo
Zitat:
Original erstellt von: AstroTigger
- Leuchtet eine Straßenlaterne nach oben, so ist das überflüssiges Licht.
- Ist ein Baumarkt 365 Tage im Jahr auch nachts um halb drei taghell erläuchtet, so ist das überflüssiges Licht.
- Glaubt eine Disko, einen Skybeamer als Werbemaßnahme aufstellen zu müssen, so ist das überflüssiges Licht.
- ...

...wird zur Einweihung einer astronomischen Einrichtung eine Skybeamershow veranstaltet, so ist das nicht nur überflüssiges Licht,
sondern ein Schlag ins Gesicht aller, die sich um einen dunklen Himmel bemühen.
Zitat:

Eine Eröffnung eines solchen Monumentalbaus, unterlegt mit Musik und insziniert mit einer tollen Lichtschau - das ist doch was tolles.




Hier kannst du sehen, was die Lichtverpestung anrichtet. Die Sendung wird übrigens
von Arte am 27.01.2009 um 14:00 Uhr wiederholt.

Gruß
Pit

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4991 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  09:36:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: AstroTigger

Bei der Eröffnung des Hoizontalobservatoriums ist die Sachlage aber ein wenig anders. .....
Diese Eröffnung war ein einmaliges Event. Zudem war es eine Nacht mit fast vollem Mond. Selbst wenn das Wetter nicht schlecht gewesen wäre wage ich zu behaupten, dass kein Hobbyastronom im Umkreis von 100km sich davon hätte stören lassen. ...

Es geht um den Symbolischen Effekt, da ist es völlig egal, ob Vollmond oder Wolken waren. Symbole sind ein mächtiges Instrument, so eine Veranstaltung ist doch ein einziges großes Symbol.

Karl, danke für die treffende Analyse. Ich werde ebenfalls einen Brief an SuW schreiben. Hat jemand die SuW auf diese Diskussion hingewiesen?

Der Chefredakteur einer der größten deutschsprachigen Astronomiezeitungen schreibt über Skybeamer in Worten, die wie aus der Werbebroschüre einer "Illuminationsfirma" klingen. Da rollen sich mir die Zehnägel hoch!

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10652 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  10:40:38 Uhr  Profil anzeigen
Hi Andy,
im Grunde hast Du Recht. Andererseits aber auch nicht.

Wenn ich Lichtverschmutzung anprangere und Regeln fordere, damit nicht jeder "seine Show" abziehen kann, dann muss man auch bei einmaligen Ereignissen, den Einsatz der "Lichtkanonen" verbieten. Denn Regeln formulieren, dass man etwas mit Augenmaß betreibt, führen nur dazu, dass die Regeln nicht eingehalten werden. Das Augenmaß eines Diskobesitzes ist halt ein anderes, als das eines Amateurastronoms. Also muss man es ganz verbieten.

Hat übrigens nichts mit Symbolik zu tun, sondern einfach mit der Frage, wie man Regeln formuliert. Die müssen klar und eindeutig sein und dürfen keinen Platz für Interpretationen liefern. Im Falle von Lichtverschmutzung müssen sie für jede einzelne Lichtquelle regeln, ob sie so eingesetzt werden kann oder nicht, nur so kriegt man den Himmel wieder dunkler (oder zumindest nicht noch heller).

Im Rahmen unserer "Werbung" für die Schaffung solcher Regeln sind natürlich solche "Verfehlungen" wie Wasser auf den Mühlen derer, die das gar nicht wollen. So gesehen ein falsches Symbol.

Gruß

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Foucault
Senior im Astrotreff

Germany
175 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  11:13:26 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
auf der Seite http://www.spektrum.de/page/p_sdwv_leserbrief&article_id=798889&sv%5Bconnect%5D=1&_z=798889
kann übrigens jeder ohne großen Aufwand einen solchen Leserbrief an die SUW-Redaktion schreiben.
Gruß,
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3896 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  12:01:33 Uhr  Profil anzeigen
Vielleicht partiell OT ...

Manchmal glaube ich, dass Menschen beim Thema "Licht" ihr Gehirn abschalten. In unserer Uni gibt es jetzt eine "Energy Awareness Hotline", wo man Energiespartips anbringen kann. Ich schrieb die Leute gleich an, weil bei mir im Buero das Licht automatisch angeht und sich nicht abschalten laesst und auch in unserem tollen Technologiepark an den Neubauten Aussenlampen verwendet werden, die mehr blenden als nuetzen. Ich bekam auesserst seltsame Antworten, die mir nur den Eindruck gaben, der "Energy Awareness Officer" hat ueberhaupt nicht kapiert, was ich meine. Nachgehakt, bekam ich keine Antwort mehr ... inzwischen wurde unser Gebaeude einem Energie-Rating bezogen (Skala A-G, wie beim Kuehlschrank). Wir sind Effizienzklasse G ...

Es ist hat so, dass die Beleuchter nicht wissen, was sie tun. Es gibt immer noch kein Bewusstsein fuer diesen Freiheitsgrad der Energieeinsparung und des Umweltschutzes. Traurig, wenn dann selbst akademische Zirkel mit schlechtem Beispiel vorangehen. Sei es unser Technologiepark oder die Billigung einer Lichtshow in einem astronomischen Magazin ...


(==>)Andy: Das Beispiel mit den Feuerwerksraketen bekomme ich auch oft geboten. Nur sind diese vierdimensional begrenzt. Ein Feuerwerk in 10km Entfernung ist kaum sichtbar - also eine oertlich begrenzte Wirkung. Was die vierte Dimension betrifft, dauert schon aus finanziellen Gruenden ein Feuerwerk nicht viele Stunden.


Best wishes aus Nordostengland,

Jurgen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10652 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  13:11:03 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Feuerwerksraketen
Die machen mehr Lärm als Licht...
Fragt mal die Ohrenärzte, die sind einhellig der Meinung, dass "Knallkörper" verboten gehören, weil sie gesundheitsschädlich sind. Aber so ist nun mal der "gemeine" (i.S. gewöhnliche) Mensch: Je lauter desto besser, und zu Silverster möglichst vor die Füße von anderen geschmissen. Nicht die zugelassenen dt. Modelle, sondern die "richtigen Kracher" irgendwo schwarz importiert...

Aber welcher Ohrenarzt hofft andererseits nicht auf neujährlichen Besuch der vielen Hörsturz-Betroffenen...

Gruß

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dysnomia
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1174 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  13:52:54 Uhr  Profil anzeigen  Sende Dysnomia eine ICQ Message
Zitat:
Original erstellt von: Stefan_Loos

Hallo,
auf der Seite http://www.spektrum.de/page/p_sdwv_leserbrief&article_id=798889&sv%5Bconnect%5D=1&_z=798889
kann übrigens jeder ohne großen Aufwand einen solchen Leserbrief an die SUW-Redaktion schreiben.
Gruß,
Stefan



So, meinen Online-Leserbrief habe ich soeben abgeschickt. Mal schauen was daraus wird und ob wir dann eine nette Gegendarstellung in der nächsten Ausgabe von SuW lesen können.

Gruß und cs
Andreas

https://astrofan80.de

Meade LXD55 10" f/4
GSO Dobson 8" f/6
Bresser Skylux 70/700mm
Canon EOS 600Da/1000Da

---
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AstroTigger
Mitglied im Astrotreff


54 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  14:44:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AstroTigger's Homepage
Hallo nochmal,

seid ihr euch sicher, dass mit ihr mit eurem Widerstand tatsächlich das richtige erreicht? Wenn wir eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung für unseren Wunsch nach einem dunklen Nachthimmel haben wollen, dann dürfen wir sie nicht mit strikten Prinzipienreitereien verprellen.

Was ist denn das häufigste und nervigste 'Gegenargument' zu unseren Bemühungen nach einem dunklen Himmel? Die Angst, die Sicherheit ist gefährdet, wenn man alle Lampen ausschaltet. Das ist natürlich ein dämliches Argument, weil es uns ja nur um die zweckmäßige Nutzung des Lichtes geht, nicht darum es ganz zu verdrängen. Hier sind wir also bereits von unserer absoluten Forderung nach einem dunklen Himmel verabschiedet und arbeiten mit diesem 'Kompromiß', weil uns allen klar ist, dass wir sonst niemals genügend Unterstützung bekommen.

Mit einer rigerosen Ablehnung von Skybeamern kann es doch ähnlich laufen. Kann es keinen Mittelweg geben, der es den Diskobesitzern untersagt jeden Abend stundenlang als reine Werbemaßnahme einen Skybeamer zu betreiben, es aber dennoch möglich macht für besondere Events für eine begrenzte Zeit eine Lichtshow zu machen?

Die Angst, dass Diskothekenbetreiber etc. dieses Event als "Präzedenzfall" nehmen könnten halte ich für etwas weit hergeholt. Wer außerhalb der Astronomiegemeinde beschäftigt sich denn überhaupt mit der Eröffnungsfeier?

Grüße
Andy

---- www.astronomie-bw.de ----
Astronomie in Baden-Württemberg

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stelen
Meister im Astrotreff


375 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  15:08:55 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: AstroTigger
Die Angst, dass Diskothekenbetreiber etc. dieses Event als "Präzedenzfall" nehmen könnten halte ich für etwas weit hergeholt. Wer außerhalb der Astronomiegemeinde beschäftigt sich denn überhaupt mit der Eröffnungsfeier?


Moinsen,

diese Aussage möchte ich ausdrücklich stützen. Ich wohne im Ruhrgebiet und habe durchaus Interesse an der Astronomie.

Dieses "Ding" auf der Halde hielt ich -bis zu diesem Thread- für eines dieser Kunsprojekte mit denen die RAG ihre Halden aufhübscht.

Mit übenden Anfänger-Grüßen
Stefan
____________
127/1540 MAK, 150/750 GSO-Foto-Newton, CAM, Nikon-Foto-Zeugs

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5166 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  15:39:38 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
[Ketzermodus]
Es gibt eine Argumentation, die u.U. sogar den Gebrauch der genannten Skybeamer rechtfertigen kann. Durch die Nutzung der Skybeamer wird die Beobachtung des Sternenhimmels derart eingeschränkt, daß, um gute Bilder oder Ansichten desselbigen zu erhalten, der Kauf der Zeitschrift zwingend notwenmdig wird. Natürlich kann SuW keinerlei Verbindung nachgewiesen werden, aber indirekt kann sie davon profitieren..
[/Ketzermodus]

Ich werde das Abo jedenfalls mit entsprechendem Hinweis kündigen.

Verärgerte Grüße

ullrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  15:55:47 Uhr  Profil anzeigen
Nun, ich fürchte die Zeiten in denen sich die breite Öffentlichkeit durch astronomische Veranstaltungen mit Holzmodellen vom Sonnensystem und Mini-Plastik-Himmelskugeln beeindrucken liess, sind entgültig vorbei.
Alles muss besonders spektakulär sein. Vermutlich ist es mit Lightshows so wie mit Feuerwerken - "wow - das muss ich sehen"-Effekt und deswegen gehen die Leute da hin. Die Einweihung ist dann eher Nebensache und nur für die astronomisch Interessierten wirklich von Bedeutung.

Ganz abgesehen davon, dass Lichtspiele eigentlich nicht das Thema der Astronomie sind - ausser sie sind natürlichen Urspungs und nennen sich Polarlicht - muss man auch mal drüber nachdenken, was diese supersensationelle Lightshow schon wieder gekostet hat.
Das Geld hätte man sicher besser verwenden können ... aber dann wäre ja die Eröffnung eintöniger und farbloser verlaufen. Und das wäre sicher nicht im Interesse des Betreibers gewesen - immerhin geht es hier um die Bekanntheit seines Projekts und sicherlich auch um viel Geld - was auch in Zukunft fliessen soll.

Lichtige Grüße,

Sternli

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jan Hattenbach
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
84 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2009 :  15:56:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andy,

niemand erwartet oder fordert, dass es in Mitteleuropa wieder so dunkel wird wie vor 100 Jahren. Eine "absolute Forderung nach einem dunklen Himmel" stellt niemand, zumindest keiner der sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt. Gefordert wird ein maß-, sinn- und rücksichtsvoller Umgang mit der Ressource Licht. Genauso wie mit Lärm bspw.

Was haben Skybeamer mit einem maß-, sinn- und rücksichtsvollen Umgang mit Licht (und Energie) zu tun? Nichts.

"Kann es keinen Mittelweg geben, der es den Diskobesitzern untersagt jeden Abend stundenlang als reine Werbemaßnahme einen Skybeamer zu betreiben, es aber dennoch möglich macht für besondere Events für eine begrenzte Zeit eine Lichtshow zu machen?"

Dann überleg mal, wie der Himmel über den Städten und darüber hinaus dann aussieht bei besonderen Events, vorzugsweise so am Wochenende, abends.

Nein, ich glaube auch nicht, dass Discobetreiber die SuW lesen. Wird das aber der Normalfall, dann sind wir unglaubwürdig und sollten zukünftig zum L-Thema besser still sein.

Viele Grüße,

Jan


Mein astronomischer Blog: https://himmelslichter.net/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.55 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?