Statistik
Besucher jetzt online : 136
Benutzer registriert : 20294
Gesamtanzahl Postings : 1000706
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Tabellen Montierungen
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7359 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2009 :  00:33:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage
Auch 25cm ?
Es ist zu vermuten, dass Dein 16-Zöller weniger wiegt als das Gegengewicht dieser Montierungen

Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
461 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2009 :  01:40:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo ihr alle,

ich rege hier mal an, dass man zum aufgeladenen Teleskopgewicht auch irgendwie mit berücksichtigen sollte, welche mechanischen Hebel die Montierungen auch verkraften. Ich denke Caro wird mir zustimmen: Ich habe nämlich heute meine Vixen-NP verkauft, die zunächst einen 80 x 1200er Refraktor trug und austauschweise einen 102 x 1000er. Auch ich gebe Caro recht, dass die NP-Monti den um ein kg schwereren 4"er besser trug als den 3,2"er mit 20 cm mehr Hebel.
Während ich, wie oben beschrieben, mit meinem 250 x 1500er Newton (mit 1/2 Zentner Gewicht) super auf der Vixen-Saturn zurecht kam, beschrieb ein anderer Astrofreund hier im Forum mal, dass er die Saturn mit einem 130 x 1950er Refraktor als grenzwertig erlebt hat. Hebel scheint mir fast mehr Einfluss auf die Stabilität zu haben, als das pure Gewicht. (Ich kann immer nur lachen, wenn Hersteller eigene Angaben zur Belastbarkeit ihrer Montis geben. Die rechnen immer nur für SC´s oder Mc´s)
Habe in meiner Sternwarte zwei Montis in der Ein-Zentner-Klasse (weil langer Refraktor und Newton nicht zusammen auf eine "Riesen-Bauer" passen). Ein 150 x 2300 HA-Refri (der mit Taukappe, Bino und fertig fokusiert mind. 2,7m lang ist) und in ein paar Tagen ein 400 x 1840er Newton. Nun ratet mal, für welches Teleskop ich die etwas schwerere Monti nutze!

Grüße,

Hubertus

Bearbeitet von: Rieger am: 04.01.2009 02:07:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

emmuttersbach
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 04.01.2009 :  12:38:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche emmuttersbach's Homepage
Hallo zusammen,

na, dann hab ich ja schon mal was zu tun
Danke für den Input! Und bitte nicht nachlassen

Viele Grüße
Matthias

Die Musik ist es, die sich der Mechanik bedient. (Friedolin Stier)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3748 Beiträge

Erstellt  am: 06.01.2009 :  16:52:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage
Hallo Matthias,

ich habe eine Vixen GP-DX auf original Vixen Alustativ.
Steuerung Skysensor 2000 PC.
Optik: 200/800mm Newton (Vixen R200SS) mit 9x60 Sucher und Telrad.
Ich beobachte nur visuell.
Ingesamt ist alles sehr stabil, es schwingt kaum, auch bei hohen Vergrößerung sehe ich kaum ein Zittern.
Bei Wind wackelt und schwingt das ganze nur wenig.



Gruß
Gerd

Edit: Bild eingefügt.

Amateur- und Hobbyastronomie - corcaroli.de

Bearbeitet von: CorCaroli am: 06.01.2009 16:58:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


15082 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2009 :  11:31:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Matthias,

neues Futter für deine Liste.

Mein Neuerwerb- eine Vixen Atlux auf Original Stativ Vixen DP 95, Steuerung Skyssensor 2000PC, darauf der Doppelpack 105/735mm William ZS
und 66/460mm William ZS (ca. 7kg).

Hier ein Bild- zum Vergleich GP DX und Atlux



Visuell- bombensteif, da zittert nix, fotografisch noch nicht getestet, aber vermutlich ebenso steif und zitterfrei.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 01.02.2009 19:20:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

FrankTheTank
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1917 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2009 :  15:52:50 Uhr  Profil anzeigen  Sende FrankTheTank eine ICQ Message
Hallo,

ich benutze die celestron CAM auf original stativ mit einem 8" f/5 newton und einem 80/1000 MAK fotografisch. (zusammen 12kg). kamera ist die EOS 400d.
Bei Windstille ist die Kombi in ordnung, bei Wind eher nicht. 120 Sekuden belichtung ohne guiding (aber 50% auschuss). Autogiuding relativ problemlos.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Overmind
Senior im Astrotreff

Deutschland
187 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2009 :  16:18:16 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe eine modizierte EQ 6 mit MT 2 Motoren und Skysensor. Belastet wir die mit dem SC 8 und dem ED 80 parallel. Visuell und fotografisch ohne Probleme. Aber sie könnte wirklich genauer sein.

Zudem habe ich noch eine GP, die sowohl das C 8 und den ED tragen. Visuell ist das mit dem C 8 noch ok, aber fotografisch schon ein Problem, da die Kombi arg windanfällig ist. Deswegen auch der Umstieg auf EQ 6.

CS


Daniel

C 8 und 80/600er Volksapo auf mod. EQ 6 mit Skysensor und 300er und 450er D nebst diversem Kleingedöns

Astrofotografie ist, wenn man trotzdem belichtet.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astromaddin
Meister im Astrotreff

Deutschland
809 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2009 :  17:05:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astromaddin's Homepage
Hallo!

Hier nun auch mal ein paar Daten von mir:
Nutze eine SkyPro von Orion. Diese Montierung ist einer von vielen EQ-5 Clones.
Auf dem Originalstativ trägt sie einen 114/900 Vixen-Newton und einen 127/1540 Skywatcher Mak parallel sehr stabil für visuelle Beobachtung und auf jeden Fall gut ausreichend für Webcam-Fotografie von Mond und Planeten.
Für Langzeitbelichtung habe ich bisher noch nicht mehr versucht wie EOS 350d + EF 75-300 Telezoom. Das geht allerdings sehr gut und bis ca 250mm sind ohne Nachführkontrolle, gute Einnordung vorausgesetzt, bis zu 6min Belichtungszeit möglich. Der Mak und Newton zusammen wiegen inkl. Doppelbefestigung ca. 7-7,5 kg, je nach verwendetem Okular / Kamera.
Der 8" f/5 Gitterrohrnewton wiegt ungefähr 8,5-9 kg, ja nach Sucher / Okular. Diesen kann ich in Kombination mit dem Original-Stativ nur visuell benutzen. Hier wird dieser auch noch ausreichend stabil getragen, wenn auch bei hoher Vergößerung beim Fokusieren ein Wackeln deutlich zu erkennen ist.

Auf meiner Säule im Garten (10x10 cm Vierkantrohr 10mm Wandstärke, gefüllt mit Sand und verankert in einem Beton Fundament) ist das Ganze wesentlich stabiler. Da wackelt es beim Fokusieren mit dem 8" f/5 nicht mehr auffällig. Der Newton und der Mak werden ohne Murren getragen. Hier liegt der absolute Schwachpunkt also am Stativ.
Für Langzeitbelichtung mit der einfachen 2-Achssteuerung und einfachen Schrittmotoren ist die Montierung in jeglicher Hinsicht nur bedingt geeignet. Würde keine höhere Brennweite als 250mm empfehlen. Für Mond und Planetenfotografie mit Webcam oder DSLR jedoch voll einsetzbar.

Für die Montierung gibt es auch ein Nachrüstset auf Goto, also das ganz normale wie für die EQ-5 auch. Laut Händlerangaben verbessert sich durch PEC-Korrektur der Schneckenfehler der Montierung erheblich und längere Belichtungszeiten werden möglich. Allerdings liegt dies gerade noch außerhalb meines Budgets.

Also, jetzt hast du wieder was zum Schreiben für deine echt gute Tabelle.

CS wünscht
Martin

John Dobson: "Macht es euch einfach! Zeigt den Menschen das Universum, damit sie wissen wo wir sind"
------------------------------------------------
12" f/5 GSO Dobson
8" f/5 Newtonspiegel in Martini-Gitterrohr-Bausatz
5" f/12 Skywatcher Maksutow-Cassegrain
114/900 Vixen-Newton
70/700 Skylux-Refraktor

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BennyH
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1863 Beiträge

Erstellt  am: 01.02.2009 :  20:32:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BennyH's Homepage
Hi Matthias,

ich hatte dir auf a.de schon zur EQ3-2 Angaben gegeben, ich will sie nochmal ergänzen: Fokalfotografie ist mit Glück in der Streuung bis zu 30s ohne Guiding möglich, das ganze mit 4" f/5 also 500mm Brennweite... Ergebnisse hab ich immer mal wieder welche in meine letzten BBs eingestreut: Nicht für Fotografie geeignet aber zu sagen es geht gar nicht ist auch nicht 100%ig haltbar

Viele Grüße Benny


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tomw
Senior im Astrotreff

Deutschland
211 Beiträge

Erstellt  am: 01.02.2009 :  21:42:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche tomw's Homepage
Servus!

Ich hätte auch noch zwei Einträge für die Tabelle fotografisch ... naja bei dem Urteil das da unten rauskommt kannst das für visuell auch gleich übernehmen :)

Montierung: Celestron CGE
Unterbau: Stativ (Original)
Steuerung/Guiding: Original/Auto

Optik-Aufnahme: GSO Newton 200/1000
Leitrohr: OffAxis
Kamera: Atik 16HR
Gewicht Setup: 11kg
Setup: - (OffAxis)
Bewertung: io*
Bemerkung: Stabil genug für Ewigkeitsbelichtungen ;)

Optik-Aufnahme: APO 72/432
Leitrohr: OffAxis
Kamera: Atik 16HR
Gewicht Setup: 4.6kg
Setup: - (OffAxis)
Bewertung: io*
Bemerkung: Startklar für Windstärke 12

Grüsse,
Tom

GSO Newton 200/1000, Megrez 72/432, Celestron CGE, Moravian G2 8300, Starlight Xpress Lodestar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Winfried Berberich
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
3800 Beiträge

Erstellt  am: 01.02.2009 :  22:19:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo (Hubertus),

ich lese gerade mal wieder mit und fand die Ausführungen von Hubertus.
Dazu ergänzend möchte ich noch etwas dazu sagen, ich glaube, ich hatte es bei meiner Beschreibung meines Equipments schon geschrieben:

Nicht nur der Hebel ist entscheidend, sondern, und zwar als nicht unerheblicher Faktor, die ROHRSCHELLEN!

Beispiel: Bei mir werkelt der Maksutow-Newton MN-68 mit massiven drehbaren Rohrschellen (Original) auf der GP-DX. Der MN wiegt satte 11kg und ist ca. 140cm lang. Das funktioniert visuell ganz hervorragend. Fotografisch natürlich schon nicht mehr so gut.
Danach hatte ich meinen Galaxy 8" f:6, gleiche Länge, etwas "dicker" aber mit nur 9kg Eigengewicht auf den GSO-Rohrschellen aufgespannt. Das Ergebnis: der Newton war nicht einmal scharfzustellen, es wackelte alles wie ein Kuhschwanz.
Das lag zum einen natürlich auch am dünnen Blechtubus, zum anderen aber auch an völlig überlasteten, zu dünnen und zu schlampigen Rohrschellen.
Wie man das alles nun in eine Tabelle bringen soll ist mir schleierhaft, es ist aber eine Tatsache, die man nicht außer acht lassen sollte. Das schwächste Glied einer Kette ist das entscheidende. Und in diesem Falle waren es wohl eindeutig die Rohrschellen. Vielleicht fällt jemandem ein, wie man diese Tatsache in einer Tabelle unterbringen könnte.

CS
Winfried

Verleger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

emmuttersbach
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2009 :  19:55:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche emmuttersbach's Homepage
Hallo liebe Nachtschwärmer,

die Tabellen haben schon recht ordentliche Dimensionen, sind aber mit den Updates noch nicht online (übrigens: danke für den tollen Input!).
Grund: ich versuche irgendwie die wertvollen Informationen zu den Montierungen übersichtlich darzustellen und in die Tabellen zu integrieren - das klappt aber nicht so dolle, da dabei eben diese von mir angestrebte Übersichtlichkeit schnell flöten geht.
ZB sind sehr wertvolle Infos nicht nur von Caro hier eingeflossen, die ich sehr gerne mit drin hätte. Es gibt auch eine dritte Tabelle, die nur Infos über Montis enthält - das gefällt mir aber nicht so.

Die Überlegungen gehen nun dahin, im oberen Text grundsätzliche Hinweise zu liefern und über einen "onmouseover"-Handler direkt in der Tabelle nähere Informationen und Erfahrungen zum jeweiligen Setup, Monti oder Gerät etc. anzeigen zu lassen.

Das stockt gerade irgendwie - es gibt aber auch einen Zeitfaktor.
Aber Infos sind genügend vorhanden, die eine aufwendigere Tabelle rechtfertigen.

Ich bastle weiter und wäre für Ideen, Tipps und Hilfen dankbar.

Viele Grüße
Matthias

Die Musik ist es, die sich der Mechanik bedient. (Friedolin Stier)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


15082 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2009 :  23:19:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Matthias,

dachte schon du bist im Urlaub , schön wieder was von dir zu hören.

Frage zu Darstellung der Tabellen- wenn ich die html Version abrufe ist bei mir die Darstellung am Monitor sehr breit, ich muss also scrollen.

Kannst du vielleicht die einzelnen Spalten etwas schmäler machen? So die erste ist ja recht breit, bei den meisten Montierungen würde deutlich weniger Platz genügen, welche mit langem Namen (Losmandy G11..) vielleicht etwas kleinere Schrift und zweizeilig geschrieben würde da Platz sparen.

Ansonsten- schon eine sehr gute Übersicht geworden, wenn noch mehr Input käme wäre das schon hilfreich für alle.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

emmuttersbach
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 04.02.2009 :  20:30:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche emmuttersbach's Homepage
Hi Stefan,
Zitat:
Original erstellt von: stefan-h

dachte schon du bist im Urlaub , schön wieder was von dir zu hören.

Nee nee, kein Urlaub, sondern zZ 5 Baustellen
Also ich bin da schon noch dran. Ich wills ja selber auch wissen.

Zitat:
Frage zu Darstellung der Tabellen- wenn ich die html Version abrufe ist bei mir die Darstellung am Monitor sehr breit, ich muss also scrollen.

Genau, das ist das nächste Problem - glaube aber schon eine Lösung gefunden zu haben. Sieht schon sehr gut aus. Ich hoffe nur, dass mir das ganze "Browser-Wirrwarr" keinen Strich durch die Rechnung macht.

Ich hatte die PDF's mit OpenOffice und die HTML's mit Excel generiert (weil ich so faul bin . Da gibt es aber bei HTML unterschiedliche Darstellungen zB zwischen dem Füchslein und dem IExx. Wenn ich die HTML's mit OpenOffice generiere, sehen IE-User unter Umständen nur "Weiß" - auch nicht so dolle.
Nun versuche ich es mit Word, da dort die Spaltenbreite auch mit Prozent angegeben werden können - was natürlich deutlich besser ist.

Ich wurschtel noch ein wenig weiter ehe die Tabellen mit den Updates online gehen. Deine Altlux ist schon drin .

Viele Grüße
Matthias

Die Musik ist es, die sich der Mechanik bedient. (Friedolin Stier)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

linuxer
Meister im Astrotreff

Deutschland
879 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2009 :  08:50:23 Uhr  Profil anzeigen
Morgen Stefan,

Fotografisch benutze eine EQ6 mit MCU-Upgrade und Conrad-Getriebe.
Skywatcher 10"/f4,7 mit OAG und ALCCD5.
Aufnahmekamera ist eine modifizierte EOS 350D.
Bisher Max. Belichtungszeit 420 Sekunden pro Bild. Ausschuss der Bilder ca.10 - 15%
GuidingSW ist Guidemaster.

Geändert am Newton wurde nur der OAZ. Der wurde gegen einen kurz bauenden Crayford getauscht.
Lüfter hinter dem Hauptspiegel zur schnelleren Auskühlung.

Gruß
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 2.98 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?