Statistik
Besucher jetzt online : 400
Benutzer registriert : 22577
Gesamtanzahl Postings : 1113280
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Alternativen bei der oberen Stangenklemmung
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

MartinM
Senior im Astrotreff

Deutschland
226 Beiträge

Erstellt am: 03.11.2008 :  22:05:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MartinM's Homepage
Hallo,

Nachdem ich die Stangen an meinem 14" Dobson gegen dickere austausche, mache ich mir auch gleich nochmal Gedanken über die obere Stangenklemmung. Momentan sieht es so aus:

Bzw. so (untere Hälfte):



Die Aluwinkel fassen jeweils zwei Stangen zusammen. Durch den unteren Hutring geht eine Schraube auf der oben eine Flügelmutter sitzt. Der Aluwinkel ist oben geschlitzt, so dass man das untere Schraubenende von der Seite her einfädeln kann. Dann schraubt man die Flügelmutter fest und alles ist mehr oder weniger fix. Nachteil: es besteht bei endlich fest angezogener Schraube die Möglichkeit, dass sich das ganze etwas um die Schraubenachse verdreht. Außerdem ist in dieser Richtung die Justierstabilität auch nicht optimal, da es keinen Anschlag gibt.

Eine Alternative könnte vom Prinzip so aussehen, wie auf der Skizze oben. Ich würde das so ausführen wollen, dass die Stangen in einem U-Profil sitzen (wie bei Martin Brückner); am Hut wäre dann jeweils ein Aluwinkel befestigt, der von unten her geschlitzt ist. Durch das U-Profil geht dann zwischen (!) den Stangen noch eine Schraube mit Flügelmutter. Der geschlitzte Aluwinkel wird dann über das Schraubenende geschoben und es wird wieder mit Flügelmutter fixiert.

Man hat in diesem Fall also eine Anschlag entlang der optischen Achse und es kann sich auch nichts verdrehen. Wenn die Schraube nicht beliebig fest sitzt, hätte man theroretisch aber noch ein gewisses Spiel entlang der optischen Achse.

Frage: was ist nun besser, beziehungsweise mit welchem Spiel kann man eher leben? Vor Schnellspannern schrecke ich übrigens aus Gewichtsgründen etwas zurück. Der Dobson ist tendenziell schon eher kopflastig und ein Filterrad soll auch noch dran.

Was meint ihr?

Gruß,
Martin

P.S:: Ist die Skizze verständlich? Sonst kann ich noch was genaueres nachreichen.


Ohne Himmel ist alles sinnlos.

Bearbeitet von: MartinM am: 03.11.2008 22:29:31 Uhr

reiner
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1445 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2008 :  08:24:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche reiner's Homepage
Hallo Martin,

ich habe genau dieselbe Stangenbefestigung oben und absolut keine Probleme mit Justierstabilität oder ähnlichem. Hast Du Deine Stangenpaare numeriert, so dass Du sie immer an der gleichen Seite verwendest?

Viele Grüße
Reiner

Dobsons Bauen und Deep Sky
www.reinervogel.net

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FHarry
Meister im Astrotreff

Deutschland
929 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2008 :  13:25:24 Uhr  Profil anzeigen
Hi Martin,

hast du die Igubal-Lösung schon wieder verworfen?

Grüße,

Harry

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hsedlatschek
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1197 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2008 :  15:11:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin,

Du kennst doch mein Igubal-System, dass mir der Harry in meinem Dobson verbaut hat.
Ich behaupte, es gibt keine bessere und schnellere Methode den Hut an den Stangen zu befestigen. Hält bombensicher und ist einfach nur genial.


Gruß Helmut


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FHarry
Meister im Astrotreff

Deutschland
929 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2008 :  15:23:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen,

für alle Mitleser die sich jetzt fragen, ob Igubal was zu essen ist oder ein neues Medikament gegen Öffnungsfieber oder sonstwas:




Das Pärchen Kugel und Pfanne ist ewig leicht, weil aus Kunststoff, schweins-stabil und mit unter drei Euro pro Pärchen noch nicht mal teuer. An größeren Geräten (ab 14 Zoll aufwärts) hab ich's noch nicht getestet. Wer schon mal das Vergnügen hatte den 14er vom Helmut schubsen zu dürfen: Das Teil läuft butterweich und fährt schlicht da hin wo man hinschubst. Keine Rum-Ge-Eiere. Also ist die Befestigung auch Mords-Stabil.

Edit: Die Kugel ja nicht quer schlitzen so wie auf dem Foto zu sehen. Das wäre ein Weichmacher. War leider ein Fehler von mir während der Erprobungsphase. Eckehard (Pteng) hat mich auf diesen Fehler hingewiesen.

Ecki war es auch, der die Igubal Dinger ausgegraben hat. Auch die geniale Plattform von Daniel Restemaier hat jede Menge Igubal-Teile verbaut.


Grüße,

Harry

Bearbeitet von: FHarry am: 04.11.2008 15:26:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

MartinM
Senior im Astrotreff

Deutschland
226 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2008 :  15:34:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MartinM's Homepage
(==>)Reiner: Ja die Stangen sind nummeriert. Es gibt halt so ein paar Freiheitsgrade, da sich die Aluwinkel oben etwas drehen können und nicht alle 8 Stangen vor dem Klemmen unten am Anschlag anstoßen. Im Grunde ist das mit der Justierstabilität nicht so tragisch, der Hauptspiegel wird eh immer nachjustiert, die 30 Sekunden um den Fangspiegel auch zu justieren sind dann auch kein Problem. Ein paar Minuten braucht so ein großer dünner Spiegel ja doch zum Auskühlen.

(==>)Helmut und Harry: Das Igubal-System ist schon klasse. Allerdings habe ich ein Platzproblem beim Transport mit dem Hut in der Spiegelbox. Der würde dann wahrscheinlich nicht mehr reinpassen. Ich messe aber vielleicht doch nochmal genau nach. Fräsungen in der Spiegelbox fände ich jetzt persönlich nicht so richtig schön.

(==>)Alle: Die "neue" Variante habe ich doch wieder verworfen. Der Vorteil mit dem U-Profil um die Stangen wird durch den Winkel am Hut gleich wieder zunichte gemacht und die Stangen können (zumindest paarweise betrachtet) wieder an dem Winkel "baumeln". Sinn könnte eine Variante von der "alten" Version machen, mit einem Winkel am Hut, der nur als Queranschlag dient, ansonsten Befestigung wie gehabt. Mit Schnellspannern wäre das wahrscheinlich genauso schnell wie Iguba, aber die 30 Sekunden, die es braucht 4 Flügelschrauben festzudrehen, finde ich auch kein Problem.

Danke an alle auf jeden Fall für die Antworten!

Gruß,
Martin

Ohne Himmel ist alles sinnlos.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

rolf
Meister im Astrotreff

France
634 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2008 :  21:32:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche rolf's Homepage
Eine einfache und solide/stabile Lösung ist diese. Für größere Dobsons besonders geeignet.

Gruß Rolf


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HP_BK
Senior im Astrotreff

Deutschland
185 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2008 :  16:44:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HP_BK's Homepage
Hallo zusammen,

das kam mir doch alles sehr bekannt vor ... siehe hier:





Wie man sieht, habe ich die Befestigung sehr ähnlich gelöst. Was ich angenehmer finde sind die Fahrradschnellspanner zur Befestigung der Stangen.

Beste Grüße
Hans-Peter

http://www.die-galaxie-und-ich.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinM
Senior im Astrotreff

Deutschland
226 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2008 :  20:49:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MartinM's Homepage
Hallo Hans-Peter,

auf den ersten Blick könnte man unserer beiden Dobsons ja fast verwechseln, wobei der rote Moonlite viel dazu beiträgt. Auch ein sehr schöner Dobson. Welche Öffnung hat er denn?

Gruß,
Martin

Ohne Himmel ist alles sinnlos.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HP_BK
Senior im Astrotreff

Deutschland
185 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2008 :  23:23:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HP_BK's Homepage
Hallo Martin,

mein Dobson ist ein 13"/f5 Selbstschliff mit dem ich sehr zufrieden bin, nicht nur was das Handling angeht. Wenn du aus Gewichtsgründen auf die Schnellspanner verzichten musst, hast du natürlich wenig Alternativen. Ich empfinde die als sehr angenehm, weil die Stangen sehr schnell montiert werden können bei ausreichender Festigkeit.

Beste Grüße
Hans-Peter

http://www.die-galaxie-und-ich.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2715 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2008 :  21:39:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage
Hallo Martin,
jedenfalls sollten es Schnellspanner sein.
Hans-Peters Lösung mit Schnellspannern sieht meiner Stangenklemmung sehr ähnlich.
Bei meinem ultraleichten 18er habe ich es so gemacht:



Einfacher gehts kaum! Und natürlich ist dabei kein Werkzeug nötig...
CS
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: Timm am: 11.11.2008 21:40:53 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.48 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?