Statistik
Besucher jetzt online : 70
Benutzer registriert : 19922
Gesamtanzahl Postings : 980484
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Komet Holmes gestern visuell
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Stiekelstack
Meister im Astrotreff

Deutschland
918 Beiträge

Erstellt am: 09.02.2008 :  14:32:40 Uhr  Profil anzeigen
Moin,

gestern Abend hatte ich mein Fernrohr aufgebaut und die Teilkreise anscheinend brauchbar abgeglichen. Nach Koordinaten eingestellte Sterne waren sofort im Gesichtsfeld eines langbrennweitigen Okulars zu sehen.

Der Himmel hier im Bereich einer kleinen Hafenstadt ist "so einigermaßen", die Milchstraße kann man mit bloßem Auge durchaus noch ohne Vitaminspritzen erkennen.

Laut "Heavens-Above" hat Holmes noch eine Helligkeit von gut 5 mag, das sollte bei einem Refraktor mit 10 cm Öffnung eigentlich "lockerst" reichen, wenn man nur den Absolutwert betrachtet, also nicht auf die Flächenhelligkeit schaut. Aber ich konnte Holmes nicht finden. Die Dunkeladaption meiner Augen war sicher nicht perfekt, aber eigentlich sollte der Komet doch leichte Beute gewesen sein ...

Um zu überprüfen, ob die Teilkreise vielleicht doch nicht so gut abgeglichen waren, habe ich mir meinen Feldstecher 15x60 geschnappt und das Gebiet noch einmal abgesucht. Ich dachte erst, es sei ein dünner Wolkenfetzen, der von unten durch die Staßenbeleuchtung diffus angestrahlt wird. Aber das Ding bewegte sich nicht. Vermutlich war es doch der Komet!(?)

Bei einem Gesichtsfeld im Feldstecher von etwa 4° würde ich die Ausdehnung des Objektes (Holmes?) aus der Erinnerung ganz grob (!) auf 0,5° bis 2° schätzen.

Das heißt, bei der Fernrohrbeobachtung vorher wurde mit einer Objektivbrennweite von 1000 mm und einem Okular mit 35 mm Brennweite und einem scheinbaren Gesichtsfeld von etwa 50° (entsprechend 1,75° wahrem Gesichtsfeld) eventuell das Gesichtsfeld des Okulars "gesprengt".

Habt ihr in den letzten Tagen mal Holmes unter die Lupe (bzw. das Fernrohr) genommen? Wie ist euer visueller Eindruck? Ist der Komet zurzeit wirklich so ein flächenhaftes Objekt oder habe ich mich irgendwie anders ins Bockshorn jagen lassen?


Gruß
Karl

Bearbeitet von: am:

Winni
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1072 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2008 :  15:00:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Winni's Homepage
Grüß dich Karl

Holmes ist noch da, aber mehr als riesig.

Mit unbewaffnetem Auge ist er von der Ausdehnung her größer als h+chi zusammengenommen!


Bei einer Brennweite von etwas über 1.8m sieht er im 30mm Großfeldokular (80Gr scheinbares GF) im 16" nach nix mehr aus als nach einer Aufhellung - wenn man nicht wüßte das es ein Komet ist, käme man nie darauf...

lg
Winni

Forenverbot für Musikinstrumente

http://www.lynx-zimbabwehilfe.de/

Astronomie vom Ende der Welt:
www.outer-rim.eu
-Projekt Tschuri wirft seine Schatten voraus-
https://www.youtube.com/user/1969Winni

Und noch ein
Teleskoptreffen:
http://www.almberg-treffen.de/


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7312 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2008 :  15:23:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage
Am Mittwoch Abend konnten wir Holmes in der Außensternwarte der GvA mit dem freien Auge noch erkennen. Der Himmel war sehr transparent, und es ist da recht dunkel.

Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Detlev
Meister im Astrotreff

Deutschland
717 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2008 :  16:48:23 Uhr  Profil anzeigen
Gestern abend im 15x70 eindeutig auszumachen, im Teleskop größer als das Gesichtsfeld und nur noch eine schwach leuchtende Staubwolke.

Gruß und CS!
Detlev

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

piu58
Meister im Astrotreff

Deutschland
924 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2008 :  08:58:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche piu58's Homepage
Gestern abend (9. Februar) sah ich unter sehr gutem Himmel von fst ~ 6m5 den Kometen gerade noch eben freisichtig. Es war aber schon deutlich schwieriger als noch eine Woche vorher. Im 8x24-Fernglas war er 1° x 1.3° groß und 4m5 hell. In meinem kleinen 8cm-Refraktro war er kaum zu erkennen. Der Komet ist so groß und lichtschwach, dass man genügend dunkleren freien Raum um ihn herum braucht, 2° Gesichtsfeld sind da eher kanpp. Also im Moment ein schönes Fernglasobjekt für guten Himmel.

Erinnert mich in dieser Hinscht an M33: Von guten Standorten mit dem freien Auge sichtbar kann die Galaxie unter aufgehelltem Himmel überhaupt nicht aufgefunden werden - egal wie groß das Instrument ist.

Bleibt dran, am Okular.
--
Uwe Pilz, http://piu58.bplaced.net/ ~ FG Kometen: http://kometen.fg-vds.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Detlev
Meister im Astrotreff

Deutschland
717 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2008 :  09:34:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,
lichtschwache Kometen,M33 und M101 sind auch unter aufgehelltem Himmel Paradebeispiele für die Kontrastleistunmg eines Binos. Mit einem großen Fernglas oder einem Binoteleskop geht dann immer noch was, wenn monokular die Session schon abgebrochen wird.
Interessant ist auch der Flammennebel, ich habe ihn das erste mal überhaupt vor 2 Jahren im 20x100 Miyauchi wahrgenommen, vorgestern im 2x115er Binoptic ganz eindeutig, während im 16" Dobson daneben erst nach mehrmaligen orientieren am Bino der Dunkelstreifen zu erahnen war.

Gruß und CS!
Detlev

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
375 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2008 :  09:48:56 Uhr  Profil anzeigen
Hi,

der fällt tatsächlich immer weniger auf. Ich habe bisher noch nie eine Aufsuch-Karte benutzt, um Holmes zu finden, aber gestern musste ich schon eine Weile suchen, bis ich ihn im 10x50-Feldstecher überhaupt gesehen habe. Ich bin mal gespannt, wie lange er überhaupt noch sichtbar sein wird.
Keine Ahnung, ob das in diesem Forum schon erwähnt worden ist, aber in einem Jahr soll er etwa 4° groß sein und sich in der Nähe des Gegenscheins befinden, aber dann wahrscheinlich nur noch photographisch sichtbar sein: http://www.astrosurf.com/comets/cometas/17p/imagenes/17P-080106-text.htm

Clear skies,

Robin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stiekelstack
Meister im Astrotreff

Deutschland
918 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2008 :  20:55:02 Uhr  Profil anzeigen
Moin,

dann sieht es ja ganz so aus, als hätte ich mich doch nicht ins Bockshorn jagen lassen.

Danke an euch alle.

Gruß
Karl

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

montey
Meister im Astrotreff

Deutschland
673 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2008 :  21:03:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Ich konnte den Komet letzten Samstag noch indirekt freiäugig erkennen.
Ich schätzte ihn etwa so wie M33... Habe ihn gestern nochmal abgelichtet, er ist wahrhaft riesig...

Viele Grüße

Nils

16"... loading...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rudi
Senior im Astrotreff

Deutschland
177 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2008 :  21:55:29 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Kometenfreunde,

Komet Holmes ist ein schwieriges Objekt, aber nicht weniger interessant geworden. Er dümpelt immer noch im Sternbild Perseus rum, als ob er da einen Pachtvertrag hätte. Mit bloßem Auge ist er schwierig zu erkennen, bei einem 6mag Himmel konnte ich ihn aber sicher identifizieren. Nicht auffällig, aber deutlich ist er im Fernglas. Ich beobachtete mit dem Fernglas 15x70 und konnte einen Durchmesser von 1 1/4° bestimmen. Markant von Holmes immer noch die zwei unterschiedlich hellen Koma. Die innere hellere Koma ist oval und hat etwa 1/3 des Durchmessers der gesamten Koma. Die Form der äußeren Koma läßt sich wegen der geringen Helligkeit schwer erfassen. Richtung Westen noch einigermaßen begrenzt, geht sich auf der gegenüberliegenden Seite äußerst diffus in den Himmelshintergrund über. Die große Anzahl an Sternen innerhalb des Kometen erschwert die genaue Abgrenzung der Formen.

Beobachtet habe ich am 10.2. mit Stativ und höhenverstellbarem Astrostuhl, damit ging das Beobachten mit dem Fernglas ohne Winkeleinblick sehr gut. Auch andere Objekte habe ich noch eingestellt. Eindrucksvoll war für mich noch der Reflexionsnebel um Merope bei den Plejaden und die beiden Galaxien M81 und 82, die selbst im Fernglas einige Details zeigten.

Viele Grüße
Rudi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Thorsten Gaulke
Meister im Astrotreff

Deutschland
829 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2008 :  22:06:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Thorsten Gaulke's Homepage
Moin...

...hier mal ein fotografischer Beweis, dass Holmes noch da ist und wirklich recht groß erscheinen muss im Fernglas...

Perseus (69 sec...da ging dann bei Nachbars das Licht an...grrr, 195 sec, 218 sec und 335 sec bei 800 ISO, 32mm und Blende 6.3 - addiert mit Photoshop, geschärft, Gradationskurven...)


Gruß Thorsten

EOS 20 Da vor Orion 300/1200 (Skywatcher 200/1000 und 150/750) auf Gemini Field

www.thgaulke.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.33 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?