Statistik
Besucher jetzt online : 247
Benutzer registriert : 22448
Gesamtanzahl Postings : 1108213
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 The People's Astrograph
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt am: 12.12.2007 :  15:25:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
Hi!

Krank bin ich, und deswegen ist mir ein bisserl fad. Nachdem ich ja gern mit optischem Design herumspiele und noch recht angetan von der Diskussion mit Gert zu den PlaneWave CDK - Isntrumenten war, habe ich mir erlaubt, ein wenig zu spielen, und herausgekommen ist ein nicht ganz unanspruchsvolles, aber machbares ATM projekt ...

!! DER VOLKASTROGRAPH !!

mit 200mm Öffnung und f3.75 ...

Wie wir wissen, lässt sich die Koma eines Newton nur auf Kosten der sphärischen Aberration beheben - die Sternchen werden "aufgeblasen", was man bei vielen Aufnahemn mit Komakorrektor auch sieht. Schon im alten Wenske Buch wird das ein wenig missmutig bemerkt und vorgeschlagen, den Hauptspiegel gleich sphärisch zu lassen und einen Jones-Korrektor einzusetzen. Andererseits kennt man ja die Deltagraphen von Philip Keller oder die in den astro-foren vorgestellte Bath-Kamera, bei der eine Art (Wynne) Korrektor mit einem hyperbolischen Hauptspiegel zu Einsatz kommt.

Sowas hab ich mir - in vereinfachter Form - ausgerechnet. Der Astrograph, der natürlich auch visuell verwendbar ist (das Ding ist auf der Achse und auch weit ins Feld hinein beugungsbegrenzt) hat einen zweiteiligen Korrektor und eine Hyperbel als Hauptspiegel.

Der Witz - eine Linse lässt sich von OptoSigma unter der Artikelnummer 013-3710-A55 vollvergütet um USD 64 kaufen, und die andere ist eine Plankonkavlinse, die man geringfügig umschleifen muss. Zu dem zweck müsste man sich zwei weitere OptoSigma linsen kaufen (015-0580 und 011-3340), die unvergütet jeweils 30$ kosten, und die plankonkavlinse von einem radius von -103.4 mm auf -93.7 mm umschleifen. die andere kann man als schale verwenden. nachdem die sich die pfeiltiefe von 3.07 mm auf 3.34 mm vertieft, sollte sich das mit 25 mu microgrit bewerkstelligen lassen, was auch die direkte überprüfung der BFL auf einem testaufbau erlauben würde (einfach auf die sonne halten und mit der schublehre abmessen). Natürlich ist das umschleifen einer 50 mm linse ambitioniert, ich halte es aber für machbar, zumal man keine passgläser braucht (es ist ja eine konkavfläche).

Der Korrektor sitzt 100 mm vor der Fokalebene im OAZ. Die Hyperbel hat eine konische Konstante von cc=-1.6561, und da stellt sich das eigentliche problem - der einfachste nulltest wäre wohl, eine lichtquelle in den brennpunkt eines parabolspiegels zu setzen, und das ding mit dem korrektor auf null zu testen. andere vorschläge sind natürlich willkommen ...

das ergebnis ist ganz ok - wie man aus den spots erkennt, ist die CVD durch die verwendung nur einer glassorte nicht vollständig zu kontrollieren, sie bleibt aber für ein bildfeld einer 400 d aber fast innerhalb der pixelgrösse von 9 micron (man bemerke den masstab links unten von 10 mikron). auf der achse ist das ding natürlich beugungsbegrenzt. die vignettierung sollte im 2" OAZ erträglich sein.

wer bauts



hier noch das OSLO - file...

lg wolfi


// OSLO 6.4 17932 0 43222
LEN NEW "8\" f3.75 The Peoples Astrograph" -749.83 6
EBR 100.0
ANG 1.0
DES "OSLO"
UNI 1.0
// SRF 0
AIR
TH 1.0e+20
AP 1.7455064928e+18
NXT // SRF 1
RFH
RD -1530.9000000000001
TH -657.6
CC -1.6561
NXT // SRF 2
GLA N-BK7
RD 1.0e+20
TH -2.8
AP 22.5
NXT // SRF 3
AIR
RD -93.7
TH -2.0
PK AP -1
NXT // SRF 4
PK GLA -2
RD -176.849
TH -6.6
PK AP -2
NXT // SRF 5
AIR
PK CVM -1 0.0
TH -100.0
PK AP -3
NXT // SRF 6
AIR
TH 0.0542396234546
WV 0.58756 0.48613 0.65627
WW 1.0 1.0 1.0
END 6
DLRS 3
SDSA On



Bearbeitet von: Birki am: 12.12.2007 15:28:01 Uhr

Gert
Altmeister im Astrotreff


2781 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2007 :  18:35:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gert's Homepage
Hallo Wolfi,

Kommerzielle Linsen zu einem Korrektor zusammenzusetzen ist eine prima Idee. Ich glaube sowas wurde schon Mal im alten Telescope Making Magazin fuer einen Newton Komakorrektor vorgeschlagen. Ich muss mal suchen, ob ich die Ausgabe noch finde.

Clear Skies,
Gert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2007 :  21:01:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
hi!
ich muss das noch haben - Du hast es mir vor einiger zeit einmal geschickt. aber wie gesagt - eine koma-korrektor ist meines erachtens weder fisch noch fleisch ...
lg
wolfi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2007 :  15:14:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
hallo!
ich habe mir erlaubt, vergleichsweise einmal einen gleichgrossen parabolspiegel mit f/5 und einem angeblich kommerziell erhältlichen komakorrektor zu rechnen. man bemerke, dass der massstab um einen faktor 2.5 grösser ist als beim astrographen. wie gesagt, weder fisch noch fleisch
lg
wolfi


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gert
Altmeister im Astrotreff


2781 Beiträge

Erstellt  am: 15.12.2007 :  08:03:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gert's Homepage
Hallo Wolfi,

Wo ist denn das Design her? Ich glaube nicht, dass die ueblichen Anbieter so einfach ihre Designparameter ausplaudern. Es soll doch der Anschein erhalten bleiben, dass die Berechnung eines Korrektor was mystisches ist, was nicht jeder kann und man deswegen schick viel Geld dafuer verlangen kann.

Clear Skies,
Gert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 15.12.2007 :  11:57:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
hallo!

angeblich ist das das design eines wohlbekannten komakorrektors (es geistert auf cloudynights.com herum). einen ross-korrektor zu designen ist übrigens kein mysterium - nur leider lassen sich koma und sphärische aberration nicht gleichzeitig auskorrigieren. das wusste schon der ross selber. deswegen versuchen die dinger, den spot paraxial auf 25 mikron zu halten, was zu zeiten der chemischen photographie die mittlere korngrösse war und deshalb als hinreichend betrachtet wurde. nur - das stimmt nicht mehr, mittlerweile hat ein ccd-sensor 9x9 mikron, streng betrachtet...

lg
wolfi

Bearbeitet von: Birki am: 15.12.2007 12:28:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

martl
Senior im Astrotreff

Österreich
233 Beiträge

Erstellt  am: 15.12.2007 :  22:17:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martl's Homepage
Hallo Wolfi!

Welcher Korrektor isses denn - der Lumicon oder der MPCC? 25 Mikron wären eh recht gut, der Baader liegt etwas drüber und der Lumicon macht wegen des größeren Abstandes noch grausigere Spots. Interessanter Ansatz übrigens mit der fertigen Linse. Ich hab selbst mal im Edmund-Katalog geschaut, obs was passendes gibt, wurde aber leider nicht fündig. Inzwischen hab ich allerdings jemanden in einer optischen Werkstätte solange genervt, bis er mir einen passensen Korrrektor für meinen 13" geschliffen hat, jetzt brauch ich nur noch den Spiegel auf eine cc von -1,3 hyperbolisieren lassen.

Gute Besserung!

Martin

?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 15.12.2007 :  22:43:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
servas!

angeblich (!!) ist das ein kommerziell erhältlicher; zumindest der bratislav curcic behauptet das und hat ein zemax file einmal auf cloudynights gepostet. ich will mich ned weiter drüber auslassen, weil ich keine firmen dissen will. es ist aber ghupft wie ghatscht - es gibt auf dieser welt keinen zweiteiligen komakorrektor, der einen parabolspiegel in einen beugungsbegrenzten astrographen verwandelt

es sind zwei linsen in meinem korrektor - die erste ist eine plankonvexlinse, deren konvexseite man ein wenig umschleifen muss. dafür kann man sich die passende plankonvexlinse als schale gleich dazukaufen. die zweite ist eine fertige bikonvexlinse, die man einfach so verwenden kann. beide sind von OptoSigma - www.optosigma.com.

mit einem dreilinser wie bei den deltagraphen (= ASA-dingern) kann man noch weiter runter mit dem öffnungsverhältnis - aber wie gesagt, dass hier soll eher so ein ASA fürs lumpenproletariat sein ...
lg
wolfi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7087 Beiträge

Erstellt  am: 15.12.2007 :  23:00:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Wolfi,

eine ganz allgemeine Frage an Dich als "Großlinsomaniker": Kennst Du eine günstige Quelle wo man Linsen in der größe bis ca. 8" Durchmesser kostengünstig vergüten lassen kann? Ich hab z. B. mein 175 mm Schupmann- Medial dem derartiges wohl bekommen würde.

Gruß Kurt

Bearbeitet von: Kurt am: 15.12.2007 23:01:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 16.12.2007 :  00:21:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
hallo!

ned wirklich - aber vielleicht weiss ja einer der pros hier (raphael ?) eine möglichkeit, zumal es ja beim schupmann wirklich allerweltsgläser sind (oder?). ich mach mir grad einen aus BSC2 (=BK7 von pilkington) und BK7 ...

optikavod hats mir mal für den lurie - korrektor angeboten - es wären so 400 € für beide dinger gewesen (excl. steuer, versand etc.)

lg
wolfi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 16.12.2007 :  13:42:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
hi!

mir ist aufgefallen, dass ich die dicke der umzuschleifenden linse vielleiht etwas grosszügig gewählt habe, weshalb die revision hier auf dem fuss folgt - das sind die spots für diese revision, mit einem 25 mikron massstab:



zum vergelich habe ich mir erlaubt, einen f/4 newton mit bewusstem komakorrektor so umzugestalten, dass er eine hyperbel hat - die konische konstante wird CC = -1.25. ganz auskorrigieren kann man das feld jedoch so auch nicht. massstab ist der selbe wie oben:



lg
wolfi

hier noch das OSLO - file für die revision:

// OSLO 6.4 14050 0 43222
LEN NEW "8\" f3.75 The Peoples Astrograph" -752.36 6
EBR 100.0
ANG 1.0
DES "OSLO"
UNI 1.0
// SRF 0
AIR
TH 1.0e+20
AP 1.7455064928e+18
NXT // SRF 1
RFH
RD -1536.0
TH -660.6
CC -1.6542
NXT // SRF 2
GLA N-BK7
RD 1.0e+20
TH -2.3
AP 22.5
NXT // SRF 3
AIR
RD -93.7
TH -2.0
PK AP -1
NXT // SRF 4
PK GLA -2
RD -176.849
TH -6.6
PK AP -2
NXT // SRF 5
AIR
PK CVM -1 0.0
TH -100.0
PK AP -3
NXT // SRF 6
AIR
TH 0.1686588428378
WV 0.58756 0.48613 0.65627
WW 1.0 1.0 1.0
END 6
DLRS 3
SDSA On



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Berndi
Meister im Astrotreff

Deutschland
905 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2007 :  11:50:18 Uhr  Profil anzeigen  Sende Berndi eine ICQ Message
Hallo Wolfi
Das ist ja doch ein recht gutes Design.
Allerdings sehe ich da die Fertigung kritischer als beim Medial.
Testen könnte man diesen Spiegel hier mit dem Program Focault xp.
Dieses rechnet dann alles so das man auf die Form kommt.
Es ist zwar kein Nulltest, aber das wäre noch machbar.
Auf welche Obstruktion kommst du denn?

Ich würde mir das Medial eher zutrauen als dieses Teil.
Eine F3,75 Parabel ist schon eine Klasse für sich, eine Hyperbel mit dem Faktor auf jedenfall!

Interessant ist dann doch auch der Vergleich mit dem Medial und diesem Design.
Gruß Bernd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2007 :  21:09:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Berndi

Ich würde mir das Medial eher zutrauen als dieses Teil.
Eine F3,75 Parabel ist schon eine Klasse für sich, eine Hyperbel mit dem Faktor auf jedenfall!


servus bernd!

die hyperbel ist tatsächlich kritisch, da hast Du recht. dafür hast halt statt vier nur zwei grosse flächen zum schleifen (nämlich den hauptspiegel und das autokollimationsflat ). eine sphäre auf die hundertselstelle in der konischen konstante hinzukriegen ist dahingegen kein echtes problem. auch kann man den brachymedial mit kürzeren öffnungsverhältnissen als diese zweilinsigen teile realisieren ...

wann fang ma mit dem brachymedial an

lg
wolfi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Berndi
Meister im Astrotreff

Deutschland
905 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2007 :  18:06:49 Uhr  Profil anzeigen  Sende Berndi eine ICQ Message
Hallo Wolfi

Wir fangen an dem Tag an an dem mein 10" Dob firstlight hat.
Material hab ich alles schon da liegen.
muss nur noch 3 my schleifen und dann geht der Eiertanz los.
Bei F6,4 -6,2 sollte der nicht so dramatisch lange poliert werden.

Und dann gehts mit dem Busak Newton Medial los.
Ich denke wenns warm ist.
Ich zaudere aber immer noch an der Gabel...
Ich experimentiere gerade mit Alu - Hartlöten..
Wenn das gut geht, dann wäre das eine feine Sache.
Dann machen wir eine Gitter - Rohr Konstruktion.
Leicht und steif, gut zu hantieren.
Bei 12 Kg Gewicht und so langen Hebeln.. da kann man leicht Harfe spielen.
Ich muss da einfach mal einen Prototyp von Arm bauen und dann 6kg dranhängen.

Ich werd mich im neuen Jahr mit Ergebnissen melden.

lg und frohe Weihnachten

Bernd






Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Birki
Altmeister im Astrotreff

Österreich
2500 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2007 :  20:16:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Birki's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Berndi


Ich zaudere aber immer noch an der Gabel...
Ich experimentiere gerade mit Alu - Hartlöten..

... edelstahl ... argon schweissen ... und nix sch...n
lg
wolfi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Johann_S
Meister im Astrotreff

Österreich
293 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2007 :  14:10:54 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Birki

Zitat:
Original erstellt von: Berndi


Ich zaudere aber immer noch an der Gabel...
Ich experimentiere gerade mit Alu - Hartlöten..

... edelstahl ... argon schweissen ... und nix sch...n
lg
wolfi



Hallo,

....warum nicht Alu und schweißen ??...

Gruß
Johann

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.45 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?