Statistik
Besucher jetzt online : 285
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108516
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Transit des Mondes Mimas vor dem Saturn
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

piu58
Meister im Astrotreff

Deutschland
932 Beiträge

Erstellt am: 15.03.2007 :  08:43:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche piu58's Homepage
Der Transit war im "astronomischen Jahr" angekündigt. Ich habe mich kurz nach Mitternacht an meinen 32cm-Dob gesetzt und versucht, den Durchgang zu beobachten. Die Luft war leicht dunstig und recht ruhig, so dass ich durchweg mit 430x beobachten konnte.

Mimas selbst war in der Nähe der Saturnkugel nicht mehr auszumachen, damit hatte ich auch nicht gerechnet. Aber ich hoffte, vom Schatten etwas zu sehen. Der Eintritt liess sich nicht beobachten. Ab da war mir klar, dass es hart werden würde.

Ich habe mir die Saturnkugel eine knappe Stunde lang angesehen und auf Momente exzellenter Luftruhe gewartet. In solchen kurzen Momenten schien es mir, als sein ein hell- bis mittelgrauer Fleck unterhalb des Ringes zu sehen. Nicht ganz eindeutig, aber mehrmals. Kein Vergleich mit den Schattendurchgängen auf dem Jupiter, viel unscheinbarer und an der Wahrnehmungsgrenze.

Visuell war es also kein herausragendes Erlebnis, aber ich habe die Stunde draußen dennoch nicht bereut. Die Ruhe ringsum, die Käuzchen flogen lautlos durch den Garten und im Teich paarten sich die Kröten und stießen dabei leise krächzende Laute aus.

Bleibt dran, am Okular.
--
Uwe Pilz, http://piu58.bplaced.net/ ~ FG Kometen: http://kometen.fg-vds.de

Bearbeitet von: piu58 am: 15.03.2007 08:45:33 Uhr

Syrtis Major
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1228 Beiträge

Erstellt  am: 15.03.2007 :  09:49:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,

Glückwunsch zur erfolgreichen (Grenz-)Beobachtung. Ich war ebenfalls draußen, hatte allerdings nur 20 cm und 300x zur Verfügung. Damit war definitiv auf dem kleinen Fitzelchen der nördlichen Planetenhalbkugel nix zu erkennen. Ich hoffe allerdings, nächstes Jahr die Ereignisse von Rhea und Titan beobachten zu können.

Aber nett war der Abend trotzdem. Die Käuzchen saßen in den Bäumen und unterhielten sich lautstark miteinander. Paarungszeit?

Gruß und CS

Volkmar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Chefe
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
73 Beiträge

Erstellt  am: 15.03.2007 :  20:00:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe

sehr schöner Bericht.
Hatte gestern versucht den Durchgang zu fotografieren. Allerdings hat hier das Seeing nicht mitgespielt deweiteren dürfte das ganze für einen 8"er auch noch sehr hart an der Auflösungsgrenze gelegen haben. Jedenfalls ist auf keinem der Bilder irgendetwas von dem Schatten zu sehen.

Grüße
Mark

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StephanPsy
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2228 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2007 :  11:20:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche StephanPsy's Homepage
Gestern Abend (15.3., ca 22.50 bis 23.55 h) war ja auch nochmal ein Mimas und M-Schatten-Durchgang (sowohl im Interstellarum Jahrbuch, im Programm "Planets", als auch in RedShift angezeigt). Ich habs gestern abend (15.3., 23.15 h) auch probiert mit 14 Zoll, nix zu erkennen von Mimas-Schatten, obwohl knackscharfe Vergrösserung bis 450-fach möglich war.




StephanPsy vom Eridanus im ALBiREO mit Phoenix von Goldammer, Penelope von IthakA, femina, Lokomotive, PA-T, Kat:ze von der Almwiese, BlackSeeleScope, Zakyntha

Es gibt keinen Weg zum Glück. - Glücklich-Sein ist der Weg. (Buddha)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

coltrane
Senior im Astrotreff


102 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2007 :  12:24:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
nur kurz zur Information:
Mimas hat einen Durchmesser von knapp 200 Km.
Im Teleskop erscheint er unter einem Winkel von
ca. 0,035 Bogensekunden, und ich bezweifle doch
sehr stark, nein ich halte es sogar für unmöglich
so etwas mit unseren bescheidenen Amateurteleskopen
aufzulösen. Der Schatten von Mimas ist noch kleiner
als die Encke-Teilung und die zu sehen ist schon
schwer genug. Ich habs bisher noch nicht geschafft.
Nicht mal mit 20 Zoll und nicht vorhandenem Seeing.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ralf_Hofner
Meister im Astrotreff

Deutschland
693 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2007 :  16:03:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ralf_Hofner's Homepage
Hallo Coltrane,

Mimas ist zwar doppelt so groß wie von Dir angegeben (196 km Radius -> entspr. max. 0,07" scheinbarer Durchmesser zur Opposition) aber sehr schwierig ist er sicherlich beobachtbar.
Wirklich perfektes seeing und eine recht große Optik sollten vonnöten sein.
Aber man kann ihn vor dem Transit fotografieren, siehe hier:

www.herzberger-teleskoptreffen.de/news.php

Gruß und cs
Ralf

Viele Grüße und CS
Ralf

AstroTeam Elbe-Elster e.V.
www.herzberger-teleskoptreffen.de
www.elsterland-sternwarte.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

coltrane
Senior im Astrotreff


102 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2007 :  11:13:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Ralf,
danke für deine Berichtigung.
Die Angabe in meinem Atlas ist also falsch.
Naja so kann man sich täuschen.
Aber auch bei 0,07" dürfte es wohl ziemlich aussichtslos sein.
Zumindest nach meinen langjährigen Seeing-Erfahrungen.
Aber eine erfolgreiche Beobachtung unter perfekten Bedingungen
will ich nun nicht mehr völlig ausschließen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.5 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?