Statistik
Besucher jetzt online : 87
Benutzer registriert : 20015
Gesamtanzahl Postings : 984791
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Von Arps , Hungerhaken, Bärentatze und Mäusen
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4463 Beiträge

Erstellt am: 24.12.2006 :  19:58:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Winter ohne Schnee ist doch was schönes! So konnten wir vorgestern in die Voralpen auf 1.300 m Höhe fahren, das war hoch genug, um vom Nebel verschont zu bleiben. Es herrschten ca. 2°C, etwas Wind, aber schön trocken, fst.= 6,5, Bortle 3, Milchstraße kräftig sichtbar und leicht strukturiert, das Seeing war leider schlecht (4- auf meiner Schulnotenskala).

Dann der Schreck: Oh, je, ich hatte meine Höhenräder Schrauben und den Quickfinder vergessen, eh na se pari o Diabolos! (das übersetze ich besser nicht). Dank Friedl's Ersatzschrauben (zum Glück ebenfalls M8) und Uwes verbogener M8 Gewindestange von seinem Hocker kriegten wir den 24-Zöller doch noch zum laufen. Später spendierte mir Martin sogar noch seinen Quickfinder, das machte das Anpeilen etwas einfacher als nur mit dem 4" Newton Finder.

Es folgten 9 Stunden Vollgas Deepsky, unterbrochen von einigen Belichtungsspielereien mit Friedel's Canon 20 D Digital- Spielzeug (Bilder folgen dazu sicher noch).

Es ging gleich in die Vollen: Mit dem Galaxienpaar Arp 147= IC 298/A stand noch eine Rechnung offen (Siehe Uwes Bericht). Doch jetzt war ich mit dem DSS Ausdruck am Okular, da mußte das Dingens die Hosen runterlassen:


DSS II Bild. Anklicken zum vergrößern.
IC 298 Bild mit 5 m Palomar Teleskop

Bereits im 20 mm Nagler (125x) sah man beim indirekt schauen an der Stelle einen nebulösen Fleck, der irgendwie ständig die Form änderte, je nachdem, wie stark indirekt man schaute. Die Schwierigkeit lag darin, dass sich ausgerechnet 20" östlich der IC 298 Linse ein kleines Sternchen reingeärschelt hat, nur um uns zu ärgern und das Seeing nicht gut genug war, um hoch genug vergrößern zu können. Nach einer Weile intensivem Photonenfang mit dem 7 mm Nagler (360x) wurde die Sache klar: Die IC 298 Linse selbst hat einen sternförmigen Kern, den ich mit dem Stern verwechselt habe. Guckt man stärker indirekt, erscheint IC 298 elongiert 2:1 als Linse und direkt westlich daran klebend die Ringgalaxie IC 298 A als runder kleiner Blob (ohne die Ringstruktur). Den Stern selbst haben wir nie sicher freistellen können.

Nachdem wir richtig heiß gelaufen waren, mussten natürlich noch die Anderen Fuzzies aud dem DSS Ausdruck probiert werden und siehe da, sie waren alle da:
UGCA 057 (15,5 mag (p), 0,7'x0,5' laut NED): Großflächiger als die IC 298, ca. 1/2' Durchmesser, rund, sehr diffus auslaufen. Indirekt für ca. 40% der Zeit zu halten. Erstaunlich einfach! Also weiter geht's mit
PGC 011889 (16,2 mag (g), 0,44'x0,42' laut NED): Sehr diffus, aber 30% der zeit indirekt als runder Blob zu sehen.
2MASX J03110265+0109582 (16,9 mag (g), 0,36'x0,30' laut NED): Klebt direkt SW an einen Stern von ca. 12 mag. genau rund, kräftiger durchgezeichnet als die vorige, aber kleiner.
PGC 1194221 (17,1 mag (p)): An Sterndreieck naher einer Ecke gelegen. Sicher indirekt, leicht oval
APMUKS(BJ) B030818.97+011155.2 (17,6 mag (p)): Nicht gesehen, die ist wohl zu flächig.

Nach einigen Lockerungübungen (Pferdekopfnebel, Eskimo, Abell 12 bei My Ori, M79) war es zeit mal wieder ein paar Superdünne Galaxien zu machen.

Knapp 1° NNW vom Kugelhaufen M79 im Lepus (der da unten bei -24° Dekl. bei dem Seeing nur in weiter außen aufzulösen ging) liegt die ultraplatte Galaxie NGC 1886:



Im 20 mm Nagler an einer Sternkette mit 4 Sternen von ca. 10m. Für eine NGC Galaxie eine recht schwache Erscheinung, da er mit -24° Dekl. einfach zu tief steht. Stark elongiert WSW-ONO. Mitte kaum heller, aber zeitweise Nukleus aufblitzend? (sehr unsicher). 2-4 Mal in der Mitte dunkler gesehen. Ist da ein zentrales Staubband?
Das DSSII Bild zeigt tatsächlich ein zentrales Staubband, bin mir aber wirklich sehr unsicher, ob ich das gesehen habe.

UGC 4550 im Cancer UM 94/L:



Erst im 20 mm Nagler zu sehen, besser im 13 mm Nagler. Ca 4:1 elongiert Richtung N-S (die schwachen Ausläufer wohl nicht gesehen). Ca. 4' SSW von einem Doppelstern ca. 13,5mag gelegen.

IC 2233 im Lynx UM 40/L:



Ca. 10' SO neben Bärentatzengalaxie (NGC2537) im 32 mm WF (78x) sofort als super langer Strich sichtbar. Am besten im 9 mm Nagler (280x). 5' lang Richtung N-S ausgerichtet mit sehr schmalen Hüften. Symmetrisch, Mittenbereich strukturiert mit leicht hellerem Kernbereich, aber kein Nucleus. Nach S länger hell bleibend, nach N diffuser auslaufend. Im Südteil ein Stern ca. 14m mitten durch die Galaxie. Hübscher Doppelstern ca. 2m/14m 1' NO vom Kern schwebend.
Erstaunlich, wie trotz der zarten Gesamterscheinung bei der guten Transparenz so viele Einzelheiten sichtbar werden. Ein wahnsinns- Gerät!

Die Bärentatzen Galaxie NGC 2537 selbst:


Am besten im 9+7 mm Nagler. Helles längliches Segment ca. westlich abgetrennt vom einem Dunkelband. Zentrum ovale Aufhellung. Nach Osten noch ein Dunkelband. Gesamterscheinung wirklich wie eine Bärenpratze! Am Südrand klebt ein ganz schwacher Stern ca. 16 Mag.

Der letzte intergalaktische Hungerhaken ist einer der spektakulärsten seiner Sorte: NGC 3044 im Sextans:



Wunderschöne kontrastreich zu sehende Edge On Galaxie, mindestens 7:1 elongiert in Richtung WNW-OSO. Bereits im 32 mm WF (80x) sehr auffällig. Im 9 mm Nagler (280x) ist der Mittenbereich etwas kräftiger und leicht unsymmetrisch. Kein Nukleus. Am WNW Ende ein kleiner Knoten (sehr schwer). Zu den Enden lang und sehr schwach auslaufend. Ein Paradebeispiel einer Superthin!
Vergleiche auch mit dem schönen Bild von Gert Gottschalk

Nach all dem Großgetier nun zu den Mäusen NGC 4676 + 4676 A im Coma Berenikes an der Grenze zum Canes Venatici:
Beide Galaxien direkt im 9 mm Nagler (280x) aber nicht hell. Die SSO von beiden (4676B) ist die etwas hellere. Insgesamt oval und irgendwie gestört. Manchmal erscheint die S-Seite etwas heller. Die NNW-liche NGC 4676B mit etwas schwächerem Zentralbereich, dafür aber einen geraden Gezeitenschweif nach Norden, der keilförmig schmaler wird und ca. im 1-fachen Galaxiendurchmesser zu verfolgen ist. Am Ende sehr schwach. Der Rest des langen Schweifes bleibt unsichtbar. Siehe hierzu auch gigantisches HST Bild.

Zum Ende noch ein interessantes gestörtes Galaxienpaar NGC 4618 (Arp 023)/ NGC 4625:



Die NGC 4618 hat einen breiten Balken in der Scheibe, der versetzt zur Mitte steht. Am anderen Ende ist ein heller Spiralarmbogen, der am Südende eine kleine kompakte Kondensation aufweist. Sehr ungewöhnliche Erscheinung!

Der Begleiter NGC 4625: ca. 8' NNO ist schwächer und kleiner, sieht aber fast genau so aus: Auch eine Scheibe + heller Kernbereich der von der Mitte Richtung NNO versetzt steht. Richtung SSW ist die Galaxie größer ausgedehnt mit einem abgesetzten Bereich --> Spiralarm. In diese Richtung läuft sie etwas diffuser aus. Ein weiters Beispiel von Galaxienkollisionen und Gezeitenwirkung life am Okular erlebt!

Auf einmal ist es fast 6 Uhr morgens, der halbe Himmel hat sich während der Nacht über uns vorbeigedreht. Beim Beobachten stand ich die ganze Zeit so unter Strom, dass keine Müdigkeit aufkam. Beim Nach Hause fahren musste ich jedoch ein 30-Minuten Schnellschlaf im Auto einlegen.

Ein langer Bericht ist es geworden - na ja, die Nacht war auch lang.


Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: am:

GerdHuissel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1527 Beiträge

Erstellt  am: 24.12.2006 :  20:18:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche GerdHuissel's Homepage
Hallo Stathis,
Danke für den schönen Bericht
Bei uns war es leider nicht so toll, 1300m geht in meiner Gegend nicht.
Der höchste Beobachtungsplatz hat gerade mal 560m ü.NN.
Dem entsprechend war die Ausbeute mager.
Es war uns gerade mal etwa 90m lang gegönnt etwas zu spechteln.
Dies noch mit Einschränkung, davor und danach Hochnebel
Nach mehrwöchigem Entzug jedoch besser als nichts

Grüssle vom Gerd
www.bksterngucker.de

Bearbeitet von: GerdHuissel am: 24.12.2006 21:33:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3195 Beiträge

Erstellt  am: 24.12.2006 :  20:52:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stathis,

ein frohes Weihnachtsfest erst mal dir und allen, die mitlesen.
Nach der Familienbescherung hab ich gerade mal ins Internet geschaut und deinen Bericht gefunden - das wurde aber auch Zeit. Wahrscheinlich mußtest Du hinterher doch erst mal gründlich ausschlafen?

Ich habe die Nacht sehr genossen, wenn ich auch schon früher geschwächelt habe, und mangels Training in den letzten Monaten den Eindruck hatte, daß meine visuelle Wahrnehmung nicht 100% optimal war.

Immer noch mit 12" unterwegs, habe ich mich vorletzte Nacht mehr auf Standard-Objekte verlegt, auch um dem mitgefahrenen Gerfried mal ein paar Objekte zu zeigen.
Auch der 4" f/4,2 durfte noch mal solo auf dem Stativ zeigen, was damit alles geht. Bald wird er ja zum Finder degradiert.
Und mit 3,6° Gesichtsfeld konnte ich auf den Rigel Quickfinder problemlos verzichten, um dir das Peilen mit dem Kyklopas zu erleichtern.

Die große Beobachtungshöhe wirkte sich jedenfalls vorteilhaft aus, und auch die Himmelsaufhellung war geringer als im mittlerweile ziemlich lichtverschmutzten Alpenvorland.

Am eigenen Gerät hat es immerhin zur Erstbeobachtung von Abell 33 gereicht. Abell 31 habe ich auch mit 16" nicht eindeutig gesehen.

Die Mitbeobachtung von z.B. NGC2233 und 4676 /-A in deinem Gerät hat mir dann noch etwas Motivation verschafft, an meinem nächsten Gerät endlich weiter zu arbeiten. Wobei die Zenitbeobachtung am 24" Dobson auf einer Leiter stehend morgens um 3:00 Uhr bei 280x Vergrößerung schon eine gewisse Herausforderung darstellt.

Ich hoffe, demnächst wieder eine so schöne Beobachtungsnacht verbringen zu können!

Gruß,
Martin


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1349 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2006 :  00:18:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Stathis,

Mensch, was für ein toller Bericht von der Nacht. Bei mir war es fast 11 Stunden geworden...war ja etwas früher am Platz. Ich hoffe Friedl schreibt auch noch ein paar Zeilen zum Bericht und postet seine Bilder. Meine Zeichnungen (NGC 7814, IC 298, NGC 7354, NGC 4676A/B und NGC 4618) dauern noch eine Weile, werde sie wohl dann die nächsten Tage hier präsentieren. Vielleicht noch ein paar Worte und Ergänzungen zu den Objekten.

IC 298: Der schwache Funzel UGCA 057 hört nach einer kurzen Recherche meinerseits auch auf PGC 11893 und hat 17,1 bmag, was auch besser zur Galaxie passt als die 15,5mag. Aber bei dem Objekt hat man mal wieder mit dem vollen Programm der möglichen Katalogfehler zu tun. Im NGC/IC ist die NGC 298A als PGC 11893 verzeichnet. Da muss ich noch mal intensiver nachschauen.

NGC 4676A/B - "Die Mäuse": Was für'n Ding. Die von mir erahnte Absplittung auf dem letzten Viertel von NGC 4676B war wirklich real! Den Gezeitenschweif konnte ich etwas länger verfolgen, etwa 1,5' lang. Aber dann mehr in der Zeichnung.

NGC 4618: Die auch von dir eingezeichnete Aufhellung im Arm schimpft sich auf IC 3668. Im NGC/IC ist sogar noch eine IC 3669 Region verzeichnet...allerdings absolut nicht mit dem Vorhandenen zur Deckung zu bringen...wie war das mit den Katalogfehlern...Wolfgang hat dann wohl die nächsten Jahre noch genug zu tun. Überrascht war ich noch über 2 weitere Details, die ich mir auf der Rohzeichnung mit 16" vermerkt hatte. Zum einen der gemottelte Kernbereich, der am NO-Ende nach N weckzuknicken schien...ist eine Ansammlung von HII. Zum anderen eine annähernd stellare HII Region 45" östlich vom Kern, die im 16" aufgeblitzt ist und im 24" sicher aber schwer indirekt zu halten war.

NGC 4625: Als dir das Wort "Spiralarm" am 24" eingefallen ist, konnte ich die schwer greifbaren Details fassen und hab am 16" nochmal ein paar Minuten "nachbeobachtet". Der Arm war wirklich nachzuvollziehen, als Dunkelbereich, der sich zwischen versetzen Kern und Arm befand...Hammer die beiden Teile.

Holmberg IX: Nicht zu vergessen. Bei dir im 24" bei AP 3,1mm nach erster Begutachtung und dank guter Beschreibung indirekt erstaunlich einfach zu halten. Sogar eine leichte Elongation war zu sehen. Sorgar bei Friedls dreisten Versuch im 16" war diese zu sehen, genial.

Leo I: Ich weiss jetzt nicht, ob du dabei warst. Das Teil war in Friedls 16" fast gleißend hell, so hab ich die noch nie gesehen. Die war so hell, dass man sie sogar bei größter AP (5,8mm) mit Regulus im Gesichtsfeld!! gesehen hat und das gar nicht so schwer.

Ok, das wars erstmal von mir...

Frohes Fest, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1349 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2006 :  22:54:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Stathis,

hab gerade noch mal nachgeschaut...die UGCA 057 scheint nach SIMBAD, NED und LEDA PGC 11983 mit 17,14 bmag sein. Erstaunlich wie einfach die trotz schwacher Flächenhelligkeit zu sehen war...das war wirklich ein super Galaxy Marathon um IC 298 Hoffentlich schneits nicht, sodass wir sowas noch mal den Winter wiederholen können.

Viele Grüße nach München, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

friedl
Mitglied im Astrotreff

Österreich
59 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2006 :  18:20:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo an alle,

erst mal danke an Stathis und Uwe für den schönen Bericht - mal soll sowas also doch den Profis überlassen:-) - aber keine Angst, irgendwann fahre ich mal klammheimlich alleine rauf und mach was gaanz exclusives!


Nach einer "Pause mit Karkoschka" bei einer meiner vorhergegangenen Beobachtunsnächten hatte ich mir für diese Nacht mal wieder "andere" Objekte vorbereitet. Die Nacht davor hatte ich mir schon die Galaxien um M77 vorgenommen: NGC's 1055, 1073, 1087, 1090, 1015, 1032, 1016, alle mit 8er Radian bei 220fach. Eine schön gemixte Tüte, von der Kantenlage bis zur Face-On alles dabei - sehr empfehlenswert!

Es fehlten noch 2ZW5, erst mal mit meinem The-Sky-Ausdruck nicht identifizierbar. Ich sah an der Stelle nur einen 11-12m Stern. In Uwe's Uranometria nichts eingetragen! Ich zeichnete
mal das Feld ab und wollte daheim den POSS dazu befragen: Das Teil läuft noch unter PGC10192, ist mit 11m8 angegeben, am POSS-Bild sehr kompakt und bei dem mässigen Seeing war das nicht flächig erkennbar. Ist aber ein leichtes Objekt auch für kleinere Optiken, wenn man weiss auf welches "Sternchen" man achten muss.

NGC 1070 ging dann wieder leicht als diffuses, rundes Teil im 8er abzuhaken.

Weiter ging das mit Abell 84, 2 und 82 alle drei für Abells einfach machbar!

Weiter zu Abell 21, man muss sich zwischenzeitlich auch mal was richtig schönes, helles gönnen :-)

Mit POSS-Druck geht's zum Quasar S50716+71, stellar, 13mxx? sicher im 8er Radian.

Stathis und Uwe sind auch grade in der Gegend bei Holmberg 9. Im 24Zöller mit 13er Nagler bestückt steht eine diffuse Scheibe in einer Sternenraute aus einem deutlichem und drei schwächeren Punkten an der peripherie eines M82-Spiralarms - das soll die schwierigste der Holmbergs sein? Ich probiere das Teil nun auch in meinem 16er mit 8er Radian, nachdem ich das vorher mit grösserer Öffnung studiert hatte fällt mir das gar nicht so schwer, die Galaxie auch hier zweifelfrei zu sehen!

Ab hier machte sich bei mir Übermut breit, den wollte ich auch gleich bei den sowieso geplanten Abells 31 und 33 auskosten.

Abell 31 geht im 16er und 12er Nagler mit OIII sicher, ich sehe aber nur die zwei hellen, zentralen Bogensegmente. Stathis hat eine POSS-Ausdruck dabei - der PN wäre riesengross, von den schwachen, scharf abgegrenzten Randgebieten sehe ich aber nichts.

Abell 33 stellt mir freundlicherweise Uwe auswendig ein - Danke für den Service! Hier sieht man im 26er, 16er und 12er Nagler, jeweils mit OIII eine wunderschöne Scheibe, deutlich begrenzt, an zwei Sternen angelehnt, ich sehe die Mitte dunkler, Uwe sieht das homogen. Den POSS habe ich dazu noch nicht befragt - muss ich noch machen!

Dazwischen die Gx NGC2974 als helle Ellipse im 8er Radian, in Verlängerung der langen Achse ein deutliches Sternchen abgestellt.

Auf der Suche nach einer Herausforderung will ich mal LeoI probieren und stelle anstatt Regulus prompt Algieba am Quick-Finder ein! Der hübsche Doppelstern blendet das Hirn und lässt mich meinen Fehler erst mal nicht erkennen - die Suche nach LeoI scheitert :-) - dafür finde ich beim wiederholten rumdobsen um Gamma Leo das auffällige Paar 3226-27, das "hier" eigentlich nicht sein sollte? Mein Irrtum wird mir langsam klar, das feine Paar wird aber erst noch im 8er erlegt. Eine schöne Ellipse steht auf einer kleineren Face-On, beide recht hell und mit deutlich hellen, kompakten Kern.

Nun aber runter zu Regulus. Mit dem 16er Nagler lässt sich der blendend helle Stern aus dem Feld halten, Uwe hilft bei der Suche und stellt LeoI mittig: deutlich diffuse Aufhellung, deutlich Oval. Wir probieren auch das 26er Nagler und selbst mit Regulus im Feld leuchtet die Galaxie direkt haltbar raus - habt ihr nicht endlich was schwieriges? Uwe kommt mit LeoII, die wäre nicht so leicht. Ich habe die passende Aufsuchkarte "gerade nicht" dabei und ziehe mich so geschickt aus der Affäre - man muss es ja nicht übertreiben :-)

Es folgt noch NGC3239, die Galaxie ist ein wunderbares Teil. Im 8er lassen sich die HII-Regionen schön herausblinken und sind als Flächige Knubbels deutlich zu sehen.

Stathis hat inzwischen IC2233 eingestellt, unendlich lange Nadel zieht sich durchs 13er Nagler, nicht knallhell, aber deutlich. Im 7er wirkt das sogar gemottled bis durchschnitten - hier kann der 24er voll punkten!

Weiter mit der Vorführung im 24er: NGC2537 "Bärentatze" - im 9er Nagler arg beeindruckendes Teil, schreit aber nach Öffnung! Die drei Zehen der Tatze sind hier schön machbar, das wirkt insgesamt gemottled!

Dann noch die "Mäuse" NGC4678A+B: mit 24 Zoll und 8er Radian zwei kompakte, recht helle, leicht elongierte Galaxien, die "rechte" mit dezentem Schwanz nach "leicht rechts oben" (ich habe vergessen, die Orientierung in meine Skizze einzuzeichnen). Der Schwanz wird bei indirektem Sehen gut doppelt so lang wie die lange Achse der Galaxie.


Ich beschliesse die Nacht hier, Stathis und Uwe wollen den nun auf Betriebstemperatur gebrachten 24er noch etwas Licht sammeln lassen, wie man oben sieht: Gelungen!

Möge uns der Winter weiter so gnädig sein!

friedl



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martinschoenball
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2006 :  20:34:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martinschoenball's Homepage
Hallo,
das ich wegen eurem Wetterglück rot vor Neid werde muß ich euch ja nicht sagen...

Von der Bezeichnung IC 3668 bei NGC 4618 wußte ich gar nichts! Ich habe sie damals aber im 10" auch schon gesehen. Kann mich noch sehr gut an die Beobachtung mit Matthias erinnern, er hat mir das komische Teil gezeigt und wollte mir partout nicht sagen, was da zu sehen sein könnte.
Meine Zeichnung:


(==>)Friedl: die Zwickys sind manchmal ganz interessant, vorallem, wenn man nicht so dolle Bedingungen hat. Davon sind einige sehr kompakt oder stellar. Wo hast du die Idee von der BEobachtung dieser Galaxie her?

Gruß
Martin

www.schoenball.de

Bearbeitet von: martinschoenball am: 26.12.2006 20:40:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

friedl
Mitglied im Astrotreff

Österreich
59 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2006 :  19:46:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin,

schöne Zeichnung!

Die Zwicky war auf dem "The-Sky"- Ausdruck mit drauf. Ich wollte die hellsten Galaxien um M77 machen und habe das Gebiet durch ein Filter "heller 13m" geschickt, die Zwicky war dann mit 11m8 eben dabei. Man müsste an die bei besserem Seeing mal mit hoher Vergrösserung rangehen und sehen, ob da was flächiges rauskommt.

Ich wünsche allen die es noch nicht hatten auch mal ordentlichs Beobachtungswetter!

friedl

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4463 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2006 :  17:04:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Tataaa, hier kommt noch die bildliche Untermahlung unserer "Starparty". Bilder von Friedl mit seiner Canon 20 D, je 30 Sekunden belichtet (solange mussten wir stillhalten am Okular) freundlicher Genehmigung von mir hochgeladen.

Anklicken zum vergrößern

Links Stathis mit dem 24" und lila Banditenhaube, Mitte Uwe Glahn mit seinem 16" und ohne Mütze (ein echter Kerl!), rechts der 12-Zöller von Martin Brückner ohne Martin (war wohl zu schüchtern oder zu faul 30 s stillzuhalten? Oben rechts der aufgehende Große Wagen mit Mizar/Alkor direkt über'm Berg.

Anklicken zum vergrößern

Stathis am 24" Kyklopas + 4,5" Newtonfinder unter'm Orion und Sirius zwischen dem Gestänge strahlend

Hatten wir einen Spaß!


Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 28.12.2006 17:06:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

FHarry
Meister im Astrotreff

Deutschland
922 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2006 :  18:12:08 Uhr  Profil anzeigen
Hi ihr Spechtler,

daß ihr da Spaß hattet muß du (Stathis), nicht dazuschreiben. Das kann man förmlich "riechen". Echt beneidenswert. Und die Stimmung wurde schön eingefangen.

Grüße,

Harry

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1349 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2006 :  19:57:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Friedl, hallo Stathis,

pohhh...was für geniale Bilder, danke fürs Knipsen (Friedl) und fürs Reinstellen (Stathis). Ich bin wirklich beeindruckt, gerade von dem Bild mit Stathis seinem 24".
Ist euch mal aufgefallen, was da alles mit auf dem Bild drauf ist. Orionnebel ist klar, dann M 41, M 46 als kleines Fleckchen neben dem deutlichen M 47 und NGC 2239 mit angedeuteter Rosette...der Wahnsinn.

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martinschoenball
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 28.12.2006 :  20:53:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martinschoenball's Homepage
:) Hat schonmal jemand Uwe mit Mütze oder gar Handschuhen gesehen...?

zur 2ZW5 nochmal eine Bemerkung: ich habe mal die NASA Extragalactic Database (NED) dazu befragt. Da gibt es eine Essential Note:
II Zw 005
Blue extremely compact.
With jet (galaxy + superposed star)
m(pg) = 11.8

Ich denke, was du gesehen hast war der Stern davor.

Gruß
Martin

www.schoenball.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.95 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?