Statistik
Besucher jetzt online : 347
Benutzer registriert : 22579
Gesamtanzahl Postings : 1113326
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 LXD75 6" SN zu Weihnachten
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Starbak
Senior im Astrotreff

Deutschland
195 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2006 :  21:11:18 Uhr  Profil anzeigen
Hi Stefan,
Danke für die Antworten.
Wie hast Du denn die Heizung realisiert? Einfach gekauft oder auch selbst gebastelt?
Und weiter: Hast Du die Modifikation der SPC900 selbst gemacht, wie aufwändig ist das denn?
CS, Stephan

LXD75-SN6", DSIProIII, Nachtglas Zeiss 8x50

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Steve1
Senior im Astrotreff

Deutschland
104 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2006 :  23:52:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stephan,



die Taukappenheizung habe ich mit selbstklebenden Flächenheizfolien, die normalerweise für heizbare Autospiegel verwendet werden, selbst realisiert.

Solche Folien gibt es hier:
http://www.pollin.de/shop/shop.php

suche nach Flächen-Heizfolie

Es gibt aber auch bessere? Lösungen für Taukappenheizungen da wird Widerstandsdraht verwendet ...einfach mal googeln..
Die nächsten Wochen will ich mir noch eine stufenlose Temperaturregelung dazubauen.



Die SPC900 habe ich selbst umgebaut.
Der Umbau auf Langzeitbelichtung ist nicht sehr schwierig und hier beschrieben:
http://www.home.zonnet.nl/m.m.j.meijer/D_I_Y/spc900nc.htm

etwas schwieriger ist der Umbau auf SC3, man benötigt einen anderen CCD Chip
den ICX 424AL-E in SW oder den ICX 424AQ-E in Farbe von Sony.
Wobei die SW Version wegen der Lichtempfindlichkeit und Detailauflösung vorzuziehen ist.

Beide sind hier erhältlich:
http://www.framos.de/


Der schwierigste Teil, bei dem ich ganz schön geschwitzt habe, ist das Auslöten des Orginal Chips ICX098AQ aus der SPC900 Platine.
Man benötigt eine Entlötstation und eine elektrische Enlötpinzette sonst hat man keine Chance, da das "Biest" recht fest sitzt!
Außerdem ist ein Stereomikroskop sehr hilfreich.
Dann sollte man sich eine Adapterplatine für den ICX424 anfertigen,da er mit dem ICX098 nicht pinkompatibel ist.
Auf der Adapterplatine wird noch ein Kondensator benötigt.
Alles in ein neues Gehäuse setzen…….fertig.

Mehr Informationen die es von Steve Chambers nur per Mail gibt, hier:http://www.pmdo.com/SC3.htm


CS

Stefan

Meade DS-2130AT
Meade LXD75 8"SN + 10" Leichtbaunewton f/4,8
SPC 900NC mod. auf ICX424AL und Langzeitbel.(SC3)

Bearbeitet von: Steve1 am: 26.12.2006 07:43:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

Steve1
Senior im Astrotreff

Deutschland
104 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2006 :  10:49:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo ,
noch einige Bilder der Kamera:


hier sieht man das "Ziehen"des ICX098 mit Hilfe von elektrischer Entlötpinzette und Schraubenzieher.


bereits gesockelt , Mikrofon und Led entfernt.


Platine für Langzeitbelichtung Rückseite


geöffnete Kamera mit ICX424AL-E


Fertig!


CS

Stefan

Meade DS-2130AT
Meade LXD75 8"SN + 10" Leichtbaunewton f/4,8
SPC 900NC mod. auf ICX424AL und Langzeitbel.(SC3)

Bearbeitet von: Steve1 am: 03.01.2007 11:52:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

Starbak
Senior im Astrotreff

Deutschland
195 Beiträge

Erstellt  am: 01.01.2007 :  21:20:22 Uhr  Profil anzeigen
Erst mal allen die hier reinschauen ein besonders gutes neues Jahr!
Bei mir hat es so begonnen, wie das alte aufgehört hat und wie ich es schon befürchtet hatte: Ausser Wolken lässt sich am Himmel nichts beobachten, und so wartet mein Weihnachts-LXD75-SN6" immer noch auf das first light.
Da beginnt man fast zwangshaft mit allerleih Beschäftigungstherapie-Aktivitäten. Neben kleineren Verfeinerungen (danke Stefan für den Klettband-Tip) habe ich vor allem eine (bisher aber noch unbeheizte) Taukappe gebaut. Der von Stefan vorgestellte WebCam-Umbau hat mich sehr beeindruckt, aber (noch?) nicht wirklich zur Nachahmung verleitet. Dafür (und wohl auch für vieles andere) ist meine Löterfahrung wohl doch nicht ausreichend.
Daher habe ich erst mal versucht, das Gerät weiter zu erkunden. Dabei bin ich (natürlich) auf weitere Fragen gestoßen:
1. Zur Justierung des Sekundärspiegels müßte ich an die Verstellschrauben in der Mitte der Schmidt-Platte heran kommen. Die sind aber mit einer Kappe abgedeckt, die ich nicht einfach gelöst bekomme!? Im Handbuch habe ich auch keinen Hinweis darauf gefunden, ob es da einen besonderen Trick gibt. Hat da jemand einen Tip ?
2. Ähnlich geht es mir mit dem Polsucher. Laut Handbuch soll ich den herausschrauben können. Ich kann ihn bisher aber nur etwas in der Halterung verdrehen. Aber ich habe nicht den Eindruck, dass er sich dadurch lockert. Auch hier wäre ich über einen Praxistip dankbar.
Viele Grüße allerseits und CS, Stephan

LXD75-SN6", DSIProIII, Nachtglas Zeiss 8x50

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Steve1
Senior im Astrotreff

Deutschland
104 Beiträge

Erstellt  am: 03.01.2007 :  11:46:13 Uhr  Profil anzeigen
Hi Stephan,


1.die Kappe bekommst Du so auf (ich hoffe die ist identisch mit meinem 8"SN).


Die Kappe hat bei mir kein Gewinde,das Gegenstück schon!?
Klinge in den Schlitz schieben,und vorsichtig aufhebeln.
AUF DIE SCHMIDTPLATTE AUFPASSEN!

2.Zum Polsucher kann ich Dir nichts sagen,da meiner von Werk sehr gut justiert war, und ich deshalb noch nichts herumschrauben mußte.
Vielleicht bezieht sich die Anleitung noch auf die alte LXD55.


Viele Grüße



Stefan


Meade DS-2130AT
Meade LXD75 8"SN + 10" Leichtbaunewton f/4,8
SPC 900NC mod. auf ICX424AL und Langzeitbel.(SC3)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starbak
Senior im Astrotreff

Deutschland
195 Beiträge

Erstellt  am: 28.01.2007 :  19:39:38 Uhr  Profil anzeigen
Liebe Gemeinde,
nun hatte ich also doch auch endlich mein "First Light" an zwei ziemlich kalten aber endlich mal klaren Abenden in der letzen Woche. Die 6" Öffnung ergibt natürlich eindrucksvolle Helligkeitssteigerungen gegenüber meinem alten 70mm Objektiv. Der Orionnebel ist hierdurch ein Knaller. In den Pleijaden konnte ich Sterne bis zur Grenzhelligkeit von etwa 12,5m visuell sehen. Die selbstgebaute Taukappe hat sich gut bewährt, und der Haltegriff für den Tubus beim An- und Abbau auch. Das Goto ist so angenehm wie beim ETX und im Nachführbetrieb sind die Motoren sehr leise. Gewöhnungsbedürftig ist aber das Herumgurken, wenn man über Süd geht. Das war beim ETX weniger nervig, denn eine azimutale Montierung hat da ja kein Poblem.
Von dem etwas minderwertigen Okularauszug hat man schon gelegentlich gelesen. Die Einstellung ist etwas grob, so dass man bei höheren Vergrößerungen den Fokus schlecht findet. Und die Aufnahme für 1,25"-Zubehör muss auf ein Gewinde aufgeschraubt werden, so dass die abwechselnde Nutzung mit einem 2"-Übersichtsokular einer echte Strafe wäre, wenn ich schon eins hätte. Dazu kommt aber, dass die 1,25"-Okularaufnahme sehr kurz geraten ist und man dadurch die Okulare leicht verkantet einstecken kann.
Hier ist also etwas zu tun. Ich sehe da 4 Möglichkeiten, zu denen ich gerne eure Meinung hätte:
1. Ich vergrößere die Einstellräder am Okularauszug (Durchmesser derzeit etwa 35mm) so weit wie möglich (70mm wären möglich) und könnte damit vielleicht schon ausreichend fein einstellen. Dann könnte ich mir einen einfachen 2 auf 1,25"-Adapter zulegen und würde recht billig wegkommen.
2. Ich besorge mir einen "Reduzieradapter von 2 auf 1,25" mit eingebauter (Dreh-)Fokussierung" (von APM, ~60 Euro). Der Nachteil hieran ist, dass sich das Okular mitdreht. Das stört vor allem bei der afokalen Fotographie, wenn sich die Kamera immer mitdreht.
3. Ich besorge mir den Schneckenfokussierer von TS (FOC125-2z, 148 Euro), bei dem sich das Okular nicht mitdreht. Der verlängert aber den Auszug um ca. 50mm (wenn ich das richtig verstanden habe), so dass man evtl. gerade mit Fotozubehör schlecht in den Fokus kommen könnte. Auserdem benötige ich wohl zusätzlich immer noch eine 2 auf 1,25"-Reduktion.
4. Ich ersetze den vorhandenen Okularauszug durch einen Crayfordauszug mit Untersetzung (Kosten ca. 200 Euro). Der Nachteil ist, dass ich dafür die Schmidtplatte mit dem Fangspiegel abnehmen muss und dadurch sicher die Garantie verliere.
Vielen Dank schon mal für eure sachdienlichen Hinweise, Stephan

LXD75-SN6", DSIProIII, Nachtglas Zeiss 8x50

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

roszl
Meister im Astrotreff

Deutschland
893 Beiträge

Erstellt  am: 28.01.2007 :  21:17:00 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stephan,

Bezüglich Okularauszug gibt es noch eine günstige Möglichkeit:
im Elekrtobedarf (Conrad, Reichelt etc) gibt es sogenannte Knopfautometen, die statt einer Umdrehung am Rad zwei oder mehr machen. Die wollen natürlich auf die Welle vom OAZ adaptiert werden, somit ist auch ein wenig Bastelei damit verbunden

Grüße Und CS Roland

Roland

Flickr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NONSENS
Meister im Astrotreff

Deutschland
751 Beiträge

Erstellt  am: 29.01.2007 :  00:18:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stephan!

Nachträglich auch von mir Gratulation zu Teleskop und First Light!
Ich habe den 10" SN bereits seit 3 Jahren. Ich weiß nicht, ob Meade inzwischen was mit den Auszügen gemacht hat, meiner war damals völlig unbrauchbar. Ich dachte damals, ich habe eine Gurken-Optik gekauft, bis ich merkte, daß ich mit dem OAZ nicht in den Fokus kam. Das China-Fett schob ihn immer ein kleines Stück gegen die Fokussierrichtung zurück. Nach dem Auswaschen des Fettes wackelte alles so fürchterlich, daß ich sofort den Austausch beschloß. Ein Freund hat mir dazu eine justierbare Basisplatte gefräst, auf die ein vorhandener Feather Touch kam. Jetzt ist das Fokussieren fast noch schöner als das Durchgucken... Wie gesagt, ich weiß nicht, ob die SN´s inzwischen neue Auszüge haben. Wenn nicht, dann helfen auch größere Räder oder ein Knopfautomat nicht viel weiter.
Sonst bin ich mit dem SN sehr zufrieden. Ich habe ihn bisher ausschließlich visuell genutzt, die Abbildung ist super, und sogar Mond- und Planetenbeobachtungen machen Spaß, obwohl man dafür schon "anstrengende" Okularbrennweiten braucht. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß damit!

Grüße von Michael.

Das Leben bewegt das Lebendige und das Tote unaufhörlich: jede Minute sind Überraschungen möglich. (E. Strittmatter)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Steve1
Senior im Astrotreff

Deutschland
104 Beiträge

Erstellt  am: 29.01.2007 :  18:20:15 Uhr  Profil anzeigen
Hi Michael,


Zitat:
ob die SN´s inzwischen neue Auszüge haben


die SN´s haben zwar neue Okularauszüge,aber die sind leider immer
noch nicht perfekt.


Viele Grüße

Stefan

Meade DS-2130AT
Meade LXD75 8"SN + 10" Leichtbaunewton f/4,8
SPC 900NC mod. auf ICX424AL und Langzeitbel.(SC3)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.71 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?