Statistik
Besucher jetzt online : 152
Benutzer registriert : 21968
Gesamtanzahl Postings : 1082448
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Was habe ich beobachtet?
 Kometenartige Leuchterscheinung vom 11.12.06
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

archi
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1221 Beiträge

Erstellt am: 11.12.2006 :  23:31:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche archi's Homepage
Hallo Leute,

habe vor zwei Stunden was interessantes beobachtet.

Als ich gegen 21Uhr beim Müllraustragen hochgeschaut habe, war ein heller leuchtender Streifen in den Schleierwolken zu sehen. Ok wird wahrscheinlich ein Flugzeugscheinwerfer sein der die Wolken anleuchtet, aber als nach 5 min der Streifen in gleicher Form und Helligkeit da war kam mir das Ganze schon spanisch vor .
Gut es könnte ja auch so ein "toller" Skybeamer sein, aber da sich die Lage nicht geändert hat (und die bewegen sich meistens gerne) und dann auch noch die Form und Helligkeit sich änderte (auch durch die vorbeiziehenden Schleierwolken), hieß es schnell nach Hause rennen und Kamera holen.

Ok wieder auf der Wiese angekommen (leider ohne Stativ) wurde die Casio QV5700 einfach ins gefrorene Gras gelegt, weil sich die Kamera doch noch etwas bewegt hat, haben einige Bilder untypische Strichspuren.

Hier sind die Bilder:
21:23 Uhr MEZ


21:27 Uhr MEZ


21:30 Uhr MEZ


21:34 Uhr MEZ


21:37 Uhr MEZ



Hat jemand eine Idee was das war?


Fragende Grüße
Christoph

Fehlende Öffnung wird durch Wahnsinn ersetzt

Bearbeitet von: archi am: 12.12.2006 10:01:22 Uhr

radeberger
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1939 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  00:22:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo archi!

Richtung Nord nach Süd, ziemlich zenithnah, so ca. von Kasiopeia in Richtung Dreieck ??
Werd aus den Strichspuren auf die Schnelle nicht schlau.

Gruß Volker!

Bearbeitet von: radeberger am: 12.12.2006 00:25:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

radeberger
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1939 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  00:46:10 Uhr  Profil anzeigen
Hallo archi!

Hab mir gerade nochmal Dein 3. Bild angeschaut. Kommt schon so hin.
Und jetzt: Ärgern über das Wetter angesagt! Bei uns in Sachsen ist Sch....wetter. Regen bei wer weiß wie dicken Wolken, trotzdem hab ich den Boliden trotz der Wolken fliegen sehen. War eine schmökern draußen zur besagten Zeit und sah trotz dichter Wolken das Verglühen dieses fetten Teils, wär sicher bei guter Sicht das Erlebnis gewesen, wenn ich bedenke wie hell es durch die Wolkendecke leuchtete. Das Nachleuchten ist ja heftig gewesen! Warst Minuten zu spät draußen. Vielleicht hat ein vom Wetter begnadeter das Teil fliegen sehen, nach der nachleuchtenden Spur zu urteilen hat er sich ja 3-4 mal geteilt.

Gruß Volker!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

archi
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1221 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  00:50:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche archi's Homepage
Hallo Volker,

ja deine Vermutungen sind richtig die Leuchtstreifen geht ziemlich genau durch h&chi Perseus durch und zeigt nord-süd-ausgerichtet in etwa in Richtung Dreieck bzw. relativ genau auf M34.

Leider sind die Strichspuren ziemlich irreführend, weil sich die Kamera (auf dem Gras liegend, musste schnell gehen ;-)) auch noch langsam in irgeneine Richtung gekippt hat.


Grüße
Christoph

Fehlende Öffnung wird durch Wahnsinn ersetzt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

archi
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1221 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  01:01:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche archi's Homepage
Hallo Volker,

danke für die Boliden-Aufklärung, hab sowas auch schon vermutet war aber verunsichert weil das Nachleuten über mind. 45-50min beobachtet werden konnte. Auch wenn ich diesen Boliden verpasst habe fand ich die Form- und Helligkeitsänderung des Nachleuchtens sehr interessant.

Hier noch zwei letzten Fotos die ich gemacht habe:

21:40 MEZ


21:43 MEZ


Noch 10min später konnte das Nachleuchten wahrgenommen werden bis dann der Hochnebel zugemacht hat.

Grüße
Christoph

Fehlende Öffnung wird durch Wahnsinn ersetzt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

radeberger
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1939 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  01:25:39 Uhr  Profil anzeigen
An alle!

Vielleicht können sich die Experten zu Wort melden.
Von einem solch langem Nachleuchten hab ich auch noch nicht gehört.
Wie gesagt hab ich bei mir bei dem sch... Wetter nur das Aufglühen durch die Wolken gesehen im fotografiertem Bereich etwas vor der Zeit, die auf den Fotos angegeben ist (schätzungsweise kurz nach 21:10)

Gruß Volker!
In Ruhe betrachtet kommt die "Verschiebung" von den ca. 300 km entfernten beobachtungspunkten schon hin, denke ich.

Bearbeitet von: radeberger am: 12.12.2006 01:41:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

aknoefel
Senior im Astrotreff

Deutschland
239 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  06:08:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche aknoefel's Homepage
Ich kann auch nicht sagen was es war, aber es wurden in der Vergangenheit auch schon solche Beobachtungn gemacht: http://www.aip.de/People/jrendtel/nov8-phen.html

Gruß
André

A80 - Lindenberg

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Joker600
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1770 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  06:14:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Joker600's Homepage  Sende Joker600 eine AOL Message  Sende Joker600 eine ICQ Message
Für mich is da ganz leichter Hochnebel gewesen. Oder sowas in die Richtung.
Da is von einer Veranstaltung (Weihnachten?!) ein Scheinwerfer nach oben gerichtet worden.
Wie soll das sonst zustande kommen? Auf den ersten Bildern sieht man es deutlicher, weil die Nebelwolken dichter sind.
So meine Theorie....

Viele Grüsse!


http://www.Sternwarte-Pullach.de
Chris

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3669 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  07:55:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Joker600

Für mich is da ganz leichter Hochnebel gewesen. Oder sowas in die Richtung.
Da is von einer Veranstaltung (Weihnachten?!) ein Scheinwerfer nach oben gerichtet worden.
Wie soll das sonst zustande kommen? Auf den ersten Bildern sieht man es deutlicher, weil die Nebelwolken dichter sind.
So meine Theorie....




Das ist auch meine Theorie.

www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gast5659
deaktiviert, auf eigenen Wunsch


334 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  08:11:49 Uhr  Profil anzeigen
'Moin,

sehe das eher als realativ typischen Zerfall einer großen Feuerkugel, die Nachleuchterscheinungen sind auch schon so beobachtet worden, die Bilder sprechen jedenfalls dafür, man kann die Fall-Linie der Bruchstücke erkennen.

Muß ziemlich hell gewesen sein, wenn das bei der Aufnahmetechnik noch so rübergekommen ist. Wenn sich die Winkelbewegung so wie zu erkennen in Grenzen gehalten ist, dürfte das Objekt ziemlich auf Dich zu gekommen sein ...

Hast Du vielleicht seit gestern ne abgebrannte Gartenhütte?

CS

Narvi

Bearbeitet von: Gast5659 am: 12.12.2006 08:12:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

aknoefel
Senior im Astrotreff

Deutschland
239 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  08:41:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche aknoefel's Homepage
Hallo Narvi,

'typisch' wäre es eben nicht. Ein Nachleuchten (persistant train) hält eher im <10min Bereich an. Langes Nachleuchten ist dann eher mit einer Bewegung des Trains verbunden - evtl. mit der Verschiebung der Bahn. Und Höhenwind haben wir in der Auftrittshöhe eigentlich immer - jedenfalls momentan ist die Lage so. Was da also beobachtet wurde, ist entweder noch weiter oben (> 100km) gewesen - also z.B. irgendwelche Satelliten-Experimente oder tatsächlich ein (ruhender) Skybeamer, der den Hochnebel anleuchtete. Eine Feuerkugel möchte ich ausschliesen - zumal es keine Sichtungsberichte gibt.

Gruß
André

PS: Immer wieder werden Begriffe ziemlich unbedarft angewandt - deshalb mal hier eine kleines Glossar, in dem es um den Unterschied zwischen Meteore, Feuerkugeln und Boliden geht:

Meteor: jede Sternschnuppe wird als Meteor bezeichnet. Dabei handelt es sich um die Leuchterscheinung, die beim Eintritt eines Meteoroiden in die Erdatmosphäre auftritt.

Feuerkugel: Meteore, die heller als -5mag (heller als Venus) - in manchen Veröffentlichungen bereits ab -3mag (Venushelligkeit) - werden, bezeichnet man als Feuerkugeln. Diese können auf ihren Weg zerfallen, so das u.U. mehrere Objekte gesehen werden. Häufig bleibt eine nachleuchtende Spur teilweise mehrere Minuten am Himmel stehen (persistant train).

Bolid: als Bolid werden Feuerkugeln bezeichnet, die während ihres Fluges explodieren - u.U. mit Geräuschwahrnehmungen beim Beobachter.

A80 - Lindenberg

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

archi
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1221 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  09:41:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche archi's Homepage
Hallo Zusammen,

danke für die Kommentare. Die Sache scheint doch nicht so einfach zu klären sein.

-> Chris und Jogi:
Also an den Skybeamer hab ich am Anfang auch gedacht, dagegen spräche daß sich die Leuchterscheinung zum Schluß hin (anfänglich hell und kompakt) als diffuses Objekt entwickelt hat. Ein Beamer sollte eigentlich einen relativ festen Leuchtkegel haben?

-> Narvi und André:
Der Walter hat weiter oben eigentlich eine Feuerkugelsichtung in dem in Frage kommenden Zeitfenster bestätigt (zwar durch Wolken aber immerhin) auch die Richtung scheint ungefähr zu stimmen. Das rätselhafte wäre hier aber das lange Nachleuchten von mind. 40min Dauer die ich sicher bezeugen kann.

Grüße
Christoph

Fehlende Öffnung wird durch Wahnsinn ersetzt

Bearbeitet von: archi am: 12.12.2006 09:43:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

Frank.V
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1011 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  11:50:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Frank.V's Homepage
Bei uns hat eine Disco einen gigantischen einstrahligen Skybeamer. Bei Hochnebel und Wolken entstehen sehr ähnliche Lichteffekte. Bei uns lassen sie den Strahl nur nicht so lange in einer Richtung stehen. Vielleicht war die "Montierung" kaputt.

AABS e.V. http://astro.altenburg-netz.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7545 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  13:15:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage
Bariumwolke über Schweden?
Satellitenstart mit anschließendem Heraustreten von Gasen wie am 3.5.1994?
Mir hat jemand eine Leuchterscheinung gemeldet, die am 10.12. um 4:44 morgens zu sehen war. Leuchten mit feiner, mondsichelartiger Form. Riecht nach einer Testserie in Schweden?

Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

archi
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1221 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  14:59:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche archi's Homepage
Hallo Frank und Hartwig,

-> Frank: könnte natürlich schon ein stehender Skybeamer gewesen sein, ich muss mich mal schlau machen ob sowas bei uns in der Nähe in Betrieb genommen wurde. Was mich stutzig macht ist daß der strahl einmal sehr kompakt und hell war und dann zum Schluß sehr diffus wurde (könnte aber auch mit der Dichte der Schleierwolken zusammenhängen).

-> Hartwig: das mit der Bariumwolke hört (liest) sich ja abenteuerlich, wäre aber auch eine Erklärung. Aber von mir aus (40km südl. von München) wäre eine Wolke 100km über Schweden nicht fast im Zenit zu sehen.

Grüße
Christoph


Fehlende Öffnung wird durch Wahnsinn ersetzt

Bearbeitet von: archi am: 12.12.2006 15:02:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

Desiato
Meister im Astrotreff

Deutschland
476 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2006 :  21:43:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo alle,

interessante Sache die archi da abgelichtet hat. Das mit dem Kometen ist garnichts so falsch, allerdings noch ein bisschen zu früh .

Naja okay es ist auszuschließen, dass es "McNaught" ist, aber ich freue mich schon auf Anfang Januar. Da soll er ja angeblich Jupiter-Helligkeit erreichen, in den Morgenstunden zu sehen sein und sein Schweif soll auf Grund seiner interessanten Richtung sehr gut zu sehen sein.

Ganz gespannt auf McNaughty bin und Gruß, Alex.

"Was sind wir schon im Angesicht der Unendlichkeit"

"Nein, Sie können auf dem Mars kein Pudding essen!"

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.52 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?