Statistik
Besucher jetzt online : 225
Benutzer registriert : 22448
Gesamtanzahl Postings : 1108214
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Grobschliff
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

jochB
Meister im Astrotreff

Österreich
643 Beiträge

Erstellt am: 14.10.2006 :  09:28:02 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Ich habe jetzt bei meinem Spiegel mit dem Grobschliff begonnen.
Eine Pfeiltiefe von 0.8mm hab ich schon und es fehlen noch ca. 2mm

Dazu hab ich eine Frage.

Wie tief soll man mit K80 schleifen?
Bis zur gewünschten Pfeiltiefe oder wäre es besser wenn man (ich sag mal) 1/10mm stehen lässt?
Denn beim Feinschliff wird ja auch noch ein wenig ausgehölt, denk ich zumindest!

Schöne Grüße

Bernhard

Bearbeitet von: am:

Peter Stoffer
Senior im Astrotreff

Schweiz
194 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2006 :  11:32:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Peter Stoffer's Homepage
Hallo Bernhard

ich würde bis zur gewünschten Pfeiltiefe schleifen. Anschliessend solltest du noch Carbo 80 mit der Schleifschale oben schleifen, damit der Spiegel schon mehr oder weniger sphärisch ist. Beim Feinschliff kannst du dann immer zwischen MOT und TOT wechseln und so den Krümmungsradius gut steuern. Bei K180 kann man noch so um die 10 cm Krümmungsradius gut korrigieren, bei K320 sind auch noch einige Zentimeter möglich.

Gruss Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10510 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2006 :  12:41:00 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Bernhard,
es kommt auf die Größenverhältnisse Deines Spiegels an. Bei einem 200mm-Spiegel mit 25mm Dicke kommt es auf ein oder zwei Zehntel mehr oder weniger nicht an. Da kann man also durchaus mit K80 auf die Solltiefe gehen. Bei 400mm/25mm sähe das schon anders aus, zumal es dann meistens nicht bei ein oder zwei Zehntel bleibt.

Wichtiger ist, dass man K80 mit einer sphärischen Form verlässt.

Außerdem korrespondiert die Pfeiltiefe nicht nur mit der Brennweite/Krümmungsradius sondern auch mit der Größe der ausgeschliffen Sphäre. Es gibt einige ATMler, die höhlen die Mitte per K80 zwar aus, lassen am Rand z.B 5mm unbearbeitet stehen, entsprechend muss bei der Pfeiltiefe ein verkleinerter Durchmesser herangezogen werden. Mit K180 wird dann die Sphäre nur noch "tiefer gelegt".
Gruß

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3587 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2006 :  14:33:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Bernhard,
eine sehr gute Beschreibung, wie man den Spegelschliff planvoll absolviert, gibt es auf Roland Herrmann's Website beim 21 Zoll ''Godzilla''-Projekt.
Er macht das genau so wie oben von Kalle beschrieben.
Der Vorteil ist, daß man überall gerade genug schleift, um die Pits der vorherigen Körnung wegzukriegen.

Ich würde auch empfehlen, die Sphäre bereits mit der 80er Körnung anzustreben. Wenn die Pfeiltiefe dann schon den Sollwert hat, wird der Spiegel halt zum Schluß am Rand zwei Zehntel mm dünner.

Gruß,
Martin
Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

jochB
Meister im Astrotreff

Österreich
643 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2006 :  10:01:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Dann werd ich mal mit K80 auf Pfeiltiefe gehen und dann weitersehen.
Bis da hin hab ich eh noch Zeit!

Grüß
Bernhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?