Statistik
Besucher jetzt online : 103
Benutzer registriert : 20779
Gesamtanzahl Postings : 1028392
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 2,5 Nächte Deep-Sky Paradies Edelweißspitze
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1367 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  18:33:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Stathis, hallo Jens,

schön, dass Ihr direkt Objekte ansprecht. Eine Diskussion aus einem BB heraus mag ich besonders.

Abell 47 war wirklich knüppelhart. Ich war mir der Schwierigkeit beim Versuch der Beobachtung gar nicht bewusst...vielleicht ganz gut so. Hab das Bild noch vor mir, den Abell, an den ich mich vom Glockner am besten erinnern kann. Ziemlich am Anfang (5 Minuten) tauchte der Bursche das erste Mal auf der Netzhaut auf, exakt an der richtigen Stelle ohne täuschenden Sterne in der Nähe...ich hatte dann Schwierigkeiten das Bild wieder hinzubekommen, nach einer gewissen Zeit hatte ich ihn aber wieder und dann kam er ein paar weitere Male. Bin mir der Beobachtung sicher, eingebildete Abells sind viel leichter Vielleicht ist es sogar der Abell, an dem ich am hartnäckigsten dran geblieben bin, nur wegen dem Hauch am Anfang (ähnlich ging es mir bei Abell 6).

Den 2 Mass Begleiter hatte ich das erste Mal in unseren 20" bei sehr guten Bedingungen (fst 6m5+) sehen können. Damals weiss ich noch genau, dass die Beobachtung hart an der Grenze des für mich Machbaren lag.
Diesmal war die Galaxie im 18" bedeutend einfacher und über längere Zeit indirekt zu halten. Blöd, dass ich mir die Vergrößerung (AP) nicht notiert hatte, Bernhard hat das Teil dann auch sofort gesehen.

An 7320C bin ich auch schon des öfteren mit 16" gescheitert. Die ist knallhart. Auch diesmal bei dem Himmel war es sehr schwer. Trotzdem war sie eindeutig als kleine, annähernd runde Fläche auszumachen. Ich denke aber, dass 16" und so ein Himmel schon Untergrenze für die Galaxie darstellt. Oder gibt es andere Erfahrungen der Mitleser?

Wegen den Berichten kann ich Dir schlecht sagen. Ich hoffe, dass Matthias noch dazu kommt, sonst kommt eher kein Bericht mehr. Was noch sehr interessant ist, ist die SQM Auswertung von Bernhard, die er noch machen will. Sehr interessant, was da für Werte kamen, aber das ist genug Stoff für einen eigenen Thread...mich hat das Teil aber voll überzeugt muss ich sagen.
Ob Du Bernhard kennst kann ich schlecht sagen. Kommt aus der Hannoveraner Ecke und hatte früher lange Zeit einen 15" Obsession (Grund für meinen Öffnungswahn). Ein sehr sehr netter Zeitgenosse und Freund wie ich finde. Jetzt hat er einen 18" Obsession mit Argo Navis Nachführung.

P.S. heut Abend schreib ich Dir noch ne mail wegen Miesbach/München und den Abells

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Yves
Meister im Astrotreff

Deutschland
325 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  18:50:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,
schön wieder einen BB von dir zu lesen.
Ein sehr Eindrucksvoller Bericht.7,4m da stockt mir der Atem.
Hammerhart was ihr alles gesehen habt.
Im Aug. war es wirklich eher mies am Glockner, die Wolkenfront kam diesmal von der Nordseite und lies spärliche Beobachtungen nur am Wallackhaus zu. Hinzu kam ein sehr böiger Wind, teilweise konnte man nur beobachten wenn man das Teleskop festhielt.
Dazu gesellte sich ein grottenschlechtes Seeing (Ich habe noch nie einen pulsierenden M 13 bei ca. 230x gesehen).
So musste ich mich mit max 150x zufrieden stellen. Fst war jedoch ca. 7.0m.

Am 20/21 Aug konnte ich jedoch mit meinem 24“ er für mich ein Highlight sichten, das war Abell 62.
Nach ebenfalls langer Suche in dem Sternengewimmel fand ich ihn dann bei 90x und OIII.


Aus dem Beobachtungsbericht:

Nach langer Suche gefunden, sehr viele Sterne in der Umgebung. Viele kleine schwache offene Haufen. A 62 sitzt als schwache Aufhellung inmitten einem riesigen Sternhaufen, sehr groß, südlicher Teil am Hellsten, nördlicher ist schwächer. Alles direkt zu halten.


Gruß und klaren Himmel


Yves

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

DaRestem
Meister im Astrotreff

Deutschland
597 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  19:10:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche DaRestem's Homepage

Uwe, deine alljährlichen Alpen-Berichte zählen für mich zu den absoluten Highlights! Diesen Traumhimmel mit einem interessanten Programm abzufeiern verstehst Du wirklich und so ist dein diesjähriger Bericht mal wieder einsame Spitze. Mir fällt eigentlich nicht mehr viel ein, ausser, dass ich ENDLICH mal auch da hoch muss! Wie Du weisst hatte ich zu der Zeit auch einen guten Himmel über mir, aber sowas... gerade deine "naked eye" Beobachtungen lassen einen guten Eindruck entstehen, wie krass anders sich solch ein Hochgebirgshimmel im Vergleich zu einem guten Landhimmel "anfühlen" muss.
Naja und dann machst Du es einem mit deinen tollen Zeichnungen und Beschreibungen (gerade die PN gefallen mir besonders) natürlich so richtig schmackhaft-saubere Leistung, hat sehr viel Spass gemacht deinen Bericht zu lesen!!

NGC 6905 konnte ich auch vor ein paar Wochen mit 16" beobachten und zeichnen. Kann es sein, dass das seeing in der Nacht nicht so dolle war als Du den gezeichnet hattest? Klingt bei fast einem Mag GG Unterschied ja schon fast unverschämt, aber gerade in diesem hellen, fächerförmigen Gebiet im Osten des PN sollte eigentlich noch etwas mehr gehen [duck weg]:

Dort konnte ich unter für meine Verhältnisse sehr guten Bedingungen ganz klar eine unregelmässige Struktur erahnen, die den PN gerade in diesem hellen Gebiet subtil aber eindeutig durchsetzt-gemottelt sagt man wohl dazu. Die scharf durch die Dunkelgebiete begrenzten Flanken dieses hellen Dreiecks erschienen mir etwas heller als die Mitte, an der nördlichen Flanke blitzten immer wieder zwei oder mehr stellare Knoten auf-zwar nur blickweise und schwer greifbar aber eindeutig vorhanden eben...
Mit den Dunkelgebieten musste ich mich richtig abkämpfen, die waren schwierig unter einem 6,5mag Himmel. Mir schienen diese um den ZS und dem hellen, östlichen Bereich als Bogen angeordnet aber eben sehr schwer erkennbar.
Diesmal unterscheiden sich unsere Zeichnungen mal recht deutlich, mich würde wie gesagt sehr interessieren, wie bei dir das seeing war und ob Du nicht noch etwas höher hättest vergrössern können? Ausserdem könnte es natürlich eine Rolle gespielt haben, dass Du mit Nebelfilter beobachtet hattest, oder? Mittlerweile versuche ich NF zu meiden, wenn es geht. Irgendwie geht zumindest bei meinem UHC Filter die Schärfe etwas verlohren, das Bild gefällt mir ohne deutlich besser bei ausreichend hellen Objekten.
Ach so, dafür konnte ich den südlichen Aufbruch nicht so extrem weit bis zu dem Stern verfolgen, vielleicht hätte ich doch dafür den UHC...
Was meinst Du?

Viele Grüsse und grössten Respekt von mir,
Daniel
www.astro-visuell.de

P.S auf meiner Zeichnung steht bei seeing "II", das ist für meine Region quasi top seeing. Die "I" hebe ich mir für bestes Alpenseeing auf...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrojohn
Senior im Astrotreff

Deutschland
195 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  19:36:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,

einen wunderbaren Bericht hast du da verfasst. Ich ärgere mich gerade mal wieder, dass ich so hoch im Norden wohne und es entsprechend weit in die Berge habe. Irgendwann muss ich mir aber auch mal eine Edelweiß-Session gönnen.
Bei einem Himmel von 7,4 mag, sollten auch M13 und M81 mit dem bloßen Auge sichtbar gewesen sein. Hast du die auch sehen können?
Deine Zeichnungen sind natürlich auch wie immer spitze!

Und eine andere Sache interessiert mich noch:
Roland schrieb auch schon, dass er nächstes Jahr im September auf die Edelweiß-Spitze möchte. Sind im September die Bedingungen auf so eine tolle Nacht wie du sie hattest häufig gegeben? Welche Montate sind noch empfehlenswert für einen Trip zur Edelweiß-Spitze?

Viele Grüße
Jonathan


"Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten." (Dieter Nuhr)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

the_Freak
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
21 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  20:32:09 Uhr  Profil anzeigen
Moin,

ist wirklich ein wundervoller Bericht .
Die Alpen sind eh ein persönlicher Traum, und weit weg sind sie auch nicht (Würtemberger ). Das Kleingeld halt.
Die gezeichneten Objekte kenne ich leider auch nur vom hörensagen.

Ich würd mich aber freuen wenn hier jemand nen link oder ne Quelle angeben könnte, wo man sich über so nen Alpenurlaub in Bezug auf Unterbringung, Anfahrtswege und (für Schüler besonders wichtig) Preise schlau machen kann.

Gruß,
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StephanPsy
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2100 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  20:55:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche StephanPsy's Homepage
Hallo Jonathan und Christian

ja September und auch Ende August ist oft die Chance groß für besten Sternenhimmel am Großglockner, Links zu Unterkünften dort und weitere Tips sind in meinem Bericht vom August 2005:
Schreck, Wolken, perfekter Himmel am Großglockner



StephanPsy vom Eridanus im ALBiREO mit Phoenix von Goldammer, Penelope von IthakA, femina, Lokomotive, PA-T, Kat:ze von der Almwiese, BlackSeeleScope, Zakyntha

Es gibt keinen Weg zum Glück. - Glücklich-Sein ist der Weg. (Buddha)

Bearbeitet von: StephanPsy am: 04.10.2006 20:58:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1367 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  23:16:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Yves, (ich antworte jetzt mal einzeln, das ist übersichtlicher)

Ja, 7,4 war schon der Hammer. Bin mir eigentlich sehr sicher, dass ich den Stern mehrere Male gesehen habe. Das wäre dann auch mein Rekord. Was wir auf jeden Fall gesehen haben war ein schwacher Stern bei M 2, der hatte 7,34, ist auch Rekord und zeichnet den astreinen Himmel aus.
Ich hab die Wettersituation im August verfolgen können und hab mit Euch gelitten. Ich wollte ja unbedingt auch hoch, aber bei dem Wetter hab ich es mir verkniffen.
Hey, und die Abell 62 Beobachtung deckt sich ja zu 100% zu meiner und auch Stathis seiner. Der Abell 62 war auch der schönste, von den wenigen, die ich am Glockner gemacht habe...hab bei meiner planlosen Auswahl irgendwie nur "fade Brocken" erwischt...außer Abell 62. Ich dank Dir für Deine Beschreibung.

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1367 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  23:18:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Daniel,

freut mich, dass Dir der Bericht gefällt. Ja, Du hättest natürlich dabei sein müssen, das wär ein Spaß geworden sag ich Dir Der Unterschied zu guten Landhimmel ist schon einiges, das muss man so sagen. Schau Dir einfach mal NGC 891 an, dann weist Du was ich meine.
Auch vielen Dank für Deine NGC 6905 Zeichnung und Beobachtung...da hab ich natürlich drauf gewartet
Zitat:
Diesmal unterscheiden sich unsere Zeichnungen mal recht deutlich

Genau das sehe ich gar nicht so, ich bin eher erstaunt, wie gut die Zeichnungen übereinstimmen. Wenn man überlegt, wie derart strukturiert der PN im Hauptkörper ist, haben wir die Hauptdetails aber extrem exakt genau gleich gesehen...schau nochmal.

Zitat:
Kann es sein, dass das seeing in der Nacht nicht so dolle war als Du den gezeichnet hattest?

Der Kandidat erhält 100 Punkte Exakte Analyse Herr Restemeier. Ich hatte wirklich recht schlechtes Seeing. Sorgar zu schlecht für 450x. Ich wollte aber UNBEDINGT NGC 6905 machen, deswegen hab ich es so "zusammengeboxt".
Ich sehe es so: Du hattest anscheinend (bin ich mir sicher) besseres Seeing und hast mehr Details im Hauptkörper wahrnehmen können. Das kann ich voll nachvollziehen. Das Seeing hat aber bei mir definitiv nicht mehr zugelassen, ich hab lage beobachtet, Details kamen aber keine dazu. Dafür hab ich aufgrund deutlich bessere Transparenz mehr die größeren Strukturen mit wenig Kontrast wie die Dunkelgebiete und die schwachen Ausläufer nach Nord und Süd wahrgenommen (ok, das UHC ist noch eine Komponente in dieser Betrachtung) Ich finde diesen Vergleich wirklich äußerst interessant...was hälst Du von einem Projekt Ich hab selten Beobachtungen eines Objektes gesehen, die sich so gut ergänzen.
Deine Aussage über Nebelfilter macht mich nachdenklich. Eigentlich logisch, der UHC oder [OIII] verschmiert schon heftig und das kann bei solch kleinen Strukturen den Ausschlag geben. Verdammt, ich hätte auch einfach mal länger ohne Filter probieren sollen. Bei dem kleinen IC 1747 hab ich ja auch ohne Filter beobachtet und kam von allen PN's (wenn man die Größe und das Detail beachtet) unterm Strich auf das beste und im Vergleich mit guten Fotografien am dichtesten liegende Ergebniss.

Ok Daniel, danke für die wirklich sehr konstruktiven Beitrag. Vielleicht können wir ja noch weitere Ergebnisse oder Meinungen hervorlocken?

Viele Grüße, Uwe


www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1367 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  23:19:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Jonathan,

M 13 ist schon bei "mäßigen" Bedingungen mit bloßem Auge zu sehen. Ich meine so grob ab etwa 6mag. Anders sieht es mit M 81 aus. Ich habe schon von amerikanischen Berichten gehört, dass M 81 gesehen wurde. Demnach wäre M 81 das für das freie Auge am weitesten entfernte Objekt. Ich habe es bei fst 7,0 mag mal probiert und kann dies nicht bestätigen. Matthias Juchert (vielleicht meldet er sich ja nochmal zum Thema) ist Experte in diesem Gebiet, hat aber meines Wissens M 81 auch noch nicht gesehen, oder Matthias? Allgemein sind sehr sehr viele Messiers mit bloßem Auge zu sehen, ich sag jetzt als Zahl mal einfach 30-40. Aber Matthias kann da mehr und vor allen Dingen fundierter antworten.
Zitat:
Welche Montate sind noch empfehlenswert für einen Trip zur Edelweiß-Spitze?

Keine. Die Edelweißspitze liegt genau am Alpenhauptkamm und ist damit quasi Wetterscheide. Wenn schlechtes Wetter in Mitteleuropa anzutreffen ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit für schechtes Wetter dort oben extrem hoch....sprich, die Edelweißspitze gehört sicher zu den Wetterunsichersten Gebieten...auf jeden Fall in den Alpen. Prinzipiell kann man nur auf eine sehr stabile Wetterlage warten und dann aufbrechen. Mir ist klar, dass das nicht für jeden machbar ist. Von der Wahrscheinlichkeit ist aber der September/Oktober schon am besten...wenn auch nicht gut! In den früheren Monaten (Juli-August) entsteht wegen der Hitze am Nachmittag oft Gewitter. Im Frühjahr hängt meist noch schlechtes Wetter in Form von Tiefdruckgebieten dort oben rum (Mai, Juni).
Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1367 Beiträge

Erstellt  am: 04.10.2006 :  23:21:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Christian,

Zitat:
Die gezeichneten Objekte kenne ich leider auch nur vom hörensagen.

Dann wird es aber Zeit, dass Du die mal selbst versuchst

Zitat:
Ich würd mich aber freuen wenn hier jemand nen link oder ne Quelle angeben könnte, wo man sich über so nen Alpenurlaub in Bezug auf Unterbringung, Anfahrtswege und (für Schüler besonders wichtig) Preise schlau machen kann.

Ganz einfach, schau auf meiner Seite unter Beobachtungsplätze und dort findest Du ausführlich Beschreibungen der Plätze. Z.B. natürlich der Großglockner, die Silvretta, oder den Gornergrat.
Wegen Preisen und Unterkunft einfach mal goggeln. Auf dem Glockner gibt es z.B. das Wallackhaus und den Edelweißwirt direkt auf der Edelweißspitze. Beide Unterkünfte haben eigene homepages. Auf der Silvretta gibt es das Piz Buin und das Silvrettahaus, auch beides im Netz zu finden.

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2496 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2006 :  10:12:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage
Hallo Uwe,
mit Vergnügen habe ich deinen Bericht gelesen und bin nun traurig, dass wir (Roland, Yves und Kurt) im August weniger gute Bedingungen dort oben hatten. Ich hatte es ja geahnt, mich aber dann doch für August entschieden, denn im September hatte ich wenig Zeit.
Deine Zeichnungen haben es mal wieder in sich... und deine Beschreibungen entschädigen mich ein bisschen für unsere schlechten Bedingungen. Nächstes Jahr bin ich aber mit Sicherheit wieder im September oben.
Cs
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeJoerg
Altmeister im Astrotreff


1097 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2006 :  10:28:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,
ich bin zwar nicht der Krack im Beobachten dieser kleinen dunklen Fuzzis, aber dein Bericht macht mich wieder heiß auf den Alpenhimmel. Zwei Jahre Abstinez ist schon hart.

Zitat:
Welche Montate sind noch empfehlenswert für einen Trip zur Edelweiß-Spitze?


Keine. Die Edelweißspitze liegt genau am Alpenhauptkamm und ist damit quasi Wetterscheide. Wenn schlechtes Wetter in Mitteleuropa anzutreffen ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit für schechtes Wetter dort oben extrem hoch....sprich, die Edelweißspitze gehört sicher zu den Wetterunsichersten Gebieten...

Da kann ich auch ein Lied davon singen. 2002 eine Woche da gewesen, kurz vor dem Hochwasser in Deutschland hat es da fast am Stück geregnet. 2003 Mittwochs um den ITT Termin zur Edelweißspitze gefahren, früh zu Hause kein Wölkchen am Himmel, abends da angekommen zog es sich immer mehr zu und als Krönung noch Frank Richardsen, der von der Nacht zuvor von 7,4mag und 1/2 Bogensecunde Seeing schwärmte.grr
Wenn es 2004 nicht geklappt hätte, wäre ich wohl nie wieder hingefahren.
Also Yves, du siehst es kann noch schlimmer werden, ihr habt ja wenigstens etwas gesehen.
Viele Grüße
Jörg

Ausrüstung: Mehr als ausreichend, aber nie ganz zufriedenstellend.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1367 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2006 :  12:08:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Timm, hallo Jörg,

auch Euch danke für die netten Worte.

(==>)Timm
So, Du und der Kurt waren auch im August oben? Naja, ich wäre ja eigentlich auch lieber im August hochgefahren, mein Programm war speziell dafür vorbereitet. Aber das Wetter. Ich fahre wirklich nur, wenn es top zu werden scheint. Vielleicht ist es nächstes Jahr anders herum, guter August, schlechter September.

(==>)Jörg
Naja, klein und dunkel waren ja nicht alle , dass ist ja das schöne bei so einem Himmel. Auch "Alltagskerzen" wie M81/82, Orionnebel, Crescent und Cirrus sind von dort oben der Wahnsinn...kennst Du ja selbst. Die hab ich mir natürlich als Auflockerung" auch zur genüge reingezogen

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

osho
Senior im Astrotreff

Deutschland
196 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2006 :  14:55:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen,

wo befindet sich eigentlich diese 2MASS Galaxie bei NGC 891 genau?

Auf dem 2MASS Bild kämen für mich zwei Kandidaten in Frage:


(c) University of Massachusetts + IPAC

---

Glockner-Wetter: Wenn ich mir die Beobachtungsberichte der vergangenen Jahr anschaue, war der Glockner im Herbst bis dato immer für ein paar klasse Nächte um Neumond herum gut. Man muß wohl kurzfristig eine günstige Wetterlage abwarten und dann Hals über Kopf hin.

---

Einen weiteren Bericht zu diesem Septemberwochenende habe ich auf Walter Koprolins Homepage gefunden: http://www.nightsky.at/Obs/Glockner06/
---

Uwe, Dir an dieser Stelle noch einmal besten Dank dafür, daß Du uns an Deinen Astro-Exkursionen regelmäßig mit Wort und Bild teilhaben läßt!

clear skies,

Gerrit.




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

the_Freak
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
21 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2006 :  17:10:53 Uhr  Profil anzeigen
Danke für die Infos

Zitat:
Dann wird es aber Zeit, dass Du die mal selbst versuchst

Würd ich zu gern, aber mit nur 5" ist bei vielen nicht viel zu machen.
(Was heißt "nur" schon, mit meinem Mak hab ich sehr viel Spaß, für die exotischen Objekte reichts halt nicht)

Aber kommt Zeit, kommt Dobson (Oder die finanziellen Mittel dafür)

Gruß,
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.77 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?