Statistik
Besucher jetzt online : 58
Benutzer registriert : 20526
Gesamtanzahl Postings : 1014483
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Es wird doch noch dunkel BB vis. 1.7.2006
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Andreas29
Meister im Astrotreff

Deutschland
299 Beiträge

Erstellt am: 02.07.2006 :  21:46:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

es wird doch noch dunkel des nacht´s, so dass man einige der älteren Photonen erfolgreich einfangen kann.

Am Samstag habe ich´s erfolgreich getestet, hier der Bericht:


Ort: Hohenhausen, Selser Berg 277 müNN Kalletal OWL
Zeit: 01.07.2006 23.30 bis 01.45
Wetter: Klar, 18°, Wind um 2
seeing: im Zenit gut, zum Horizont schlechter
Transparenz: dito,
vis. Grenzgröße: geschätzte 5 mag im Zenit
Gerät: 8" f/6 Galaxy Dob "rote Elise"

Heute gab´s Dob „pur“, ohne Nachführung.
Wetter war echt angenehm, kein Taschenofen oder so was, dafür ist´s halt auch nur kurz hinreichend dunkel.

Ein Blick Richtung Süden und ich war leicht irritiert: Wo isser denn der Schütze…hmmm oh das isser gar nicht, das ist ja der Scorpion .

Gut, erst ein wenig Jupiter geschaut, aber mehr als 130 x ging nicht, da waberte die Gaskugel nur so im Oku rum, da war nix zu wollen .

Einmal, um wirklich sicher zu sein ob ich den Scorpion sehe M4 angefahren und… jawohl da war ein schöner Kugelsternhaufen.

Zwischenzeitlich habe ich noch am Stern mein Scope leicht nachjustiert, mittlerweile war es auch gut dunkel und die Milchstraße war gut zu sehen.

Neu orientiert und den Schützen angefahren (Die Gasnebel dort hatte ich mir heute eigentlich vorgenommen).

Angefangen mit M 8. Schöne Übersicht mit 20er TSWA (60 x) und UHC, Einzelbereiche mit 12er (100 x) und UHC abgefahren. Leuchtende Gaswolken mit Strukturen und Hell-/Dunkelbereichen . Durch den UHC-Filter wurden die Details und Kontraste deutlicher, es wurden aber nicht zu viele Sterne ausgeblendet. Testweise mit O-III Filter versucht, kein vorteilhafter Wahrnehmungsgewinn.

M 20 ebenfalls deutlich als hellgraue Wolke mit Andeutung von Strukturen beobachtet.

M 17 angefahren und da musste ich doch erstmal den Unterkiefer festhalten. Letztes Jahr im Spätsommer hatte ich die Objekte schon mal angefahren, aber da war mir die Detailfülle nicht so aufgefallen (der Himmel war auch schlechter gewesen). Jetzt war eine klare zarthelle Wolke erkennbar, inmitten der Flächigen Aufhellung deutlich die Schwanen oder Omega-Struktur erkennbar. Weitere Hell-Dunkelbereiche rundeten den Anblick ab.
Okus und Filter wie oben.

Ermutigt weiter zum Adlernebel geschwenkt, auch hier ein deutliches graues Wölkchen mit Andeutung von Struktur, aber der Adler war für mich heute nicht deutlich genug.

Hoch in den Zenit geschwenkt und M57 angefahren, der Ringnebel war deutlich zu erkennen, Ringförmige Aufhellung, Ringfläche ebenfalls zart aufgehellt.

Dann noch nach Nordamerika geschaut, an den „Küstenlinien“ entlanggewandert, Oku war das 20er mit UHC-Filter. Der Nebel war als flächige zarte Aufhellung deutlich zu identifizieren.

Zum Schluss noch beide Teile des Cirrus im 20er mit UHC-Filter genossen.

Fazit: Der Schwanennebel war heute das „Objekt of the night“

Grüße

Andreas


Bearbeitet von: am:

DaRestem
Meister im Astrotreff

Deutschland
597 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2006 :  14:14:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche DaRestem's Homepage
Moin Andreas,
sehr schön, diese momentane Flut an Beobachtungsberichten! Zu schade, das man wegen den kurzen Nächten nicht mehr als zwei Stunden unter diesen tollen Bedingungen machen konnte.
Dann warst Du also am Samstag alleine draussen. Hatte Dittmar keine Zeit? Naja, so ganz alleine ist ja auch mal ganz schön... Ich war am Samstag erlich gesagt ganz froh, mal eine kleine Pause einzulegen, für mich gings dann in der Nacht von Montag auf Dienstag weiter. Konntest Du auch die Glühwürmchen sehen, die momentan zu Hauf herum schwirren? Sowas gehört für mich zum Naturerlebnis ganz klar dazu.

Sorry, bei deiner Grenzgrössenangabe sträuben sich mir die Nackenhaare (bitte nicht böse sein ). Ich würde dir beim nächsten Mal gerne eine Grenzgrössenkarte in die Hand drücken, damit Du mal systematisch das wahre Limit ermitteln kannst, denn wenn die Milchstrasse gut sichtbar war kann es keine 5mag gehabt haben.

Freitag Nacht war ich mit Ekkehard draussen und auch wir haben uns mit seinem 10"er an den von dir beschriebenen Objekten versucht.
Falls Du dich beim nächsten Mal wieder in der Gegend der Adler/Schild herum treibst, dann hätte ich noch einen ganz besonderen Tip für dich: den PN NGC 6572! Der ist zwar klein aber trotzdem bei niedriger bis mittlerer Vergrösserung hoch interessant. Er erscheint als intensivst hellblau (!) leuchtendes Sternchen im Okular und bietet so einen spektakulären Anblick. So ein "babyblaues" Objekt habe ich wirklich vorher noch nie gesehen! Warum heisst DER nicht "Blue Snowball" oder "Blue Flash"? Selbst bei hoher Vergrösserung bleibt der Farbeindruck erhalten, das ist wirklich sehr selten. Die Farbe kann man sich ähnlich knackig wie bei den instensiv roten Carbonsternen vorstellen, nur eben in blau...

Viele Grüsse,
Daniel
www.astro-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Randolf
Senior im Astrotreff


126 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2006 :  16:42:37 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: DaRestem


Falls Du dich beim nächsten Mal wieder in der Gegend der Adler/Schild herum treibst, dann hätte ich noch einen ganz besonderen Tip für dich: den PN NGC 6572! Der ist zwar klein aber trotzdem bei niedriger bis mittlerer Vergrösserung hoch interessant. Er erscheint als intensivst hellblau (!) leuchtendes Sternchen im Okular und bietet so einen spektakulären Anblick. So ein "babyblaues" Objekt habe ich wirklich vorher noch nie gesehen! Warum heisst DER nicht "Blue Snowball" oder "Blue Flash"? Viele Grüsse,
Daniel
www.astro-visuell.de



Hi Daniel, in der US-Scene heisst der PN NGC 6572 auch : "The Emerald", der Smaragd(grüne)....ist doch sehr schön und prosaisch, oder??

Randolf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas29
Meister im Astrotreff

Deutschland
299 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2006 :  09:03:12 Uhr  Profil anzeigen
Hi,

Zitat:
Original erstellt von: DaRestem


Zu schade, das man wegen den kurzen Nächten nicht mehr als zwei Stunden unter diesen tollen Bedingungen machen konnte.


Ja sehr schade, die Bedingungen waren schon klasse.

Zitat:
Original erstellt von: DaRestem


Dann warst Du also am Samstag alleine draussen. Hatte Dittmar keine Zeit?


Ich hatte ihm auf den Anrufbeantworter gequatscht und ´ne mail gesendet, aber da ich ihn nicht persönlich erreicht habe kann ich nix dazu sagen.

Zitat:
Original erstellt von: DaRestem


Naja, so ganz alleine ist ja auch mal ganz schön... Ich war am Samstag erlich gesagt ganz froh, mal eine kleine Pause einzulegen, für mich gings dann in der Nacht von Montag auf Dienstag weiter. Konntest Du auch die Glühwürmchen sehen, die momentan zu Hauf herum schwirren? Sowas gehört für mich zum Naturerlebnis ganz klar dazu.


Als ich auf dem Berge war, gab es auch jede Menge Würmchen, auch glühende. Was haben die eigentlich für ´ne Grenzgröße?
Von Montag auf Dienstag? Naja, wenn man den folgenden Tag ignorieren kann...

Zitat:
Original erstellt von: DaRestem


Sorry, bei deiner Grenzgrössenangabe sträuben sich mir die Nackenhaare (bitte nicht böse sein ). Ich würde dir beim nächsten Mal gerne eine Grenzgrössenkarte in die Hand drücken, damit Du mal systematisch das wahre Limit ermitteln kannst, denn wenn die Milchstrasse gut sichtbar war kann es keine 5mag gehabt haben.


Bin nicht böse...ich übe noch. Beim nächsten mal hilfst Du mir mal und dann klappts auch mit der Grenzgröße

Zitat:
Original erstellt von: DaRestem


Freitag Nacht war ich mit Ekkehard draussen und auch wir haben uns mit seinem 10"er an den von dir beschriebenen Objekten versucht.
Falls Du dich beim nächsten Mal wieder in der Gegend der Adler/Schild herum treibst, dann hätte ich noch einen ganz besonderen Tip für dich: den PN NGC 6572! Der ist zwar klein aber trotzdem bei niedriger bis mittlerer Vergrösserung hoch interessant. Er erscheint als intensivst hellblau (!) leuchtendes Sternchen im Okular und bietet so einen spektakulären Anblick. So ein "babyblaues" Objekt habe ich wirklich vorher noch nie gesehen! Warum heisst DER nicht "Blue Snowball" oder "Blue Flash"? Selbst bei hoher Vergrösserung bleibt der Farbeindruck erhalten, das ist wirklich sehr selten. Die Farbe kann man sich ähnlich knackig wie bei den instensiv roten Carbonsternen vorstellen, nur eben in blau...


Guter Tipp. Die Gegend dort ist ja auch noch lange nicht am Ende. Zur Zeit ist ja Karkoschka meine Hauptgrundlage, aber wenn ich Deine Karten so sehe....gibt ja noch reichlich Photonenquellen
Ich hoffe wir kommen bald mal wieder zusammen. Solche Tipps kann ioch immer gebrauchen.

Grüße

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Deneb
Altmeister im Astrotreff


1498 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2006 :  22:28:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Deneb's Homepage
Zitat:
Er erscheint als intensivst hellblau (!) leuchtendes Sternchen im Okular und bietet so einen spektakulären Anblick.


Hallo Andreas!

NGC 6752 kann auch ich dir nur ans Herz legen. Als ich ihn das erste Mal gesehen hab, hat es mir beide Schuhe samt den Socken ausgezogen. Ich hatte da das gleiche Dobs wie du! Musst du dir wirklich mal anschauen, kommt ja schön hoch über den Horizont und ist auch im Karkoschka eingezeichnet. *schwärm*

Chris

www.beyond-earth.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.86 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?