Statistik
Besucher jetzt online : 96
Benutzer registriert : 23137
Gesamtanzahl Postings : 1132351
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Rhön 2005 und ein richtig aufregendes Objekt
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1369 Beiträge

Erstellt am: 10.10.2005 :  21:18:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage


Ok,

mit dem Daniel Restemeier hatte ich schon länger ein Aufenthalt in der Rhön geplant. Die Superbedingungen dort oben waren mir bekannt. Daniel hatte dazu noch einen neuen, top Standort gefunden. Lange Rede, kurzer Sinn, wir trafen uns am 6. Oktober gegen Abend und legten los.

Die erste Nacht war dann jedoch ziemlich bescheiden. Sehr diesig und eine Grenzgröße von anfänglich nur etwa 6mag. Transparenz mies, besserte sich aber im Laufe der Nacht. So verquatschten wir mehr als zu beobachten, aber ein paar Objekte wurden doch noch angefahren
- erstes Objekt war der von dem Amateur Matthias Kronberger von den Deep-Sky-Hunters (http://groups.yahoo.com/group/deepskyhunters) entdeckter PN. Man sollte es nicht meinen, aber auf den POSS Platten gibt es tatsächlich noch etwas zu entdecken, dass Besondere...auch von Amateuren. Wochen vorher sendete mir Matthias folgende Koordinaten zu "19 40 40.5 +29 30 09, Größe in etwa 0.4'" oh man, was für eine Nachricht. Leider spielte das Wetter nicht mit. Die Bedingungen waren einfach zu mies und der Beobachtungsversuch blieb erfolglos
- was sich beim nächsten Objekt auch nicht verbesserte, ein neuer PN, diesmal von Philipp Teutsch.
- entmutigt ging es dann weiter zum Cocoon-Nebel und mein neuer Hß hatte firsth light. 3 Dunkelnebel waren zu erkennen, sowie die fast geraden, hart begrenzten Nebelkanten auf der NW und NO Seite. Sah fast wie Trifid aus, nur eben deutlich schwächer, zwei Skizzen ohne Kenntnis der DN von mir und Daniel bringe Aufschluss und bestätigen sich im folgenden Bildvergleich...gute Teamarbeit würde ich sagen
- weiter zu NGC 1514, bin ganz verduselt, weil ich den PN nicht finde, kein Wunder,wenn man nach einem "klassisch aussehenden" PN sucht. NGC 1514 sieht eher aus wie ein Stern durch ein beschlagenes Okular. Der ZS ist also sehr hell (etwa 9,5mag) und ist umringt von einem schwachen, großen und runden Halo. Schon ohne Filter zeigen sich die hellsten Strukturen. Gut, dass ich die nächste Nacht den Nerv besitze den zu zeichnen.
- als letztes erwähnenswertes Objekt stand der in den kommenden Monate wohl wieder viel fotografierte Dunkelnebel B33 an...der Pferdekopf also. Ok, selbst ohne Filter zu sehen, geht natürlich mit Hß die Post ab. Die unterschiedlich geführte Kante an der "Mähne" ist deutlicher auszumachen, als die eigentliche Schnautze. Die Schnautze selbst ist schwierig zu beobachten. Die direkte Form ist nicht zu erkennen, auch nicht bei optimaler AP von etwa 5mm.

Die nächste Nacht soll dann doch richtig was bringen. Zu unserem Duo gesellt sich Gerrit Hammersen, der wohl ähnlich wie wir Bock auf guten Himmel hat Nach anfänglichen miesen Bedingungen und durchziehenden Wolken klart es auf und wir bekommen bei guter Transparenz eine Grenzgröße von 6,7mag. Ein guter Wert, der an diesen Platz sicher noch geknackt werden kann
- erstes Objekt den Abend ist wieder der Kronberger PN. Ich kann es nicht lassen und halte bei deutlich besseren Bedingungen noch mal drauf...und...ich sehe was. Unglaublich, da war doch eben was...da, wieder, was flächiges. Vergrößert bei 360x und gefilteret durch einen engen [OIII] ist tatsächlich ein schwaches, flächiges Objekt zu erkennen. Idirekt immer wenige Sekunden aufleuchtend. Ich rufe Daniel herbei, der die Beobachtung bestätigen kann. Wow, ich bin baff, wir sind quasi die ersten beiden Menschen, die dieses Objekt vor den Augen hatten. Wie aufregend...das nenne ich "deep sky" Eine Zeichnung von Kronberger PN J1940.6+2930 folgt. Interessant ist eine kleine, schwache Sterngruppe knapp 5' westlich das PN's
- leider klappt der von Teutsch endeckte PN auch bei den Bedingungen nicht, egal, man kann ja nicht alles haben
- es folgt die wunderschöne Arp-Gruppe 284. NGC 7715, eine extreme edge on erscheint ist recht schwer zu beobachten, wegen der Nähe des 5,7mag hellen Sterns 16 Psc. Eine Zeichnung von Arp 284 sagt mehr als tausend Worte
- und weiter zur NGC 7769-Gruppe, eine Galaxiengruppe aus 4 Galaxien, 2 weitere in dem Feld gehen mir durch die Lappen, sind einfach zu schwer. Dafür ist die NGC 7771 mit dem Begleiter NGC 7770 zu sehen. Bei NGC 7771 gehen zwei schmale Ausläufer leicht versetzt vom Kern aus...wohl die Spiralen von der Seite. Auf der Zeichnung von der NGC 7769-Gruppe kommt das ganz gut zum Ausdruck...
- Gerrit will mal Stephans Quintet beobachten...mit 8", sehr sportlich, oder? Ok, wir wollen erstmal im 16" versuchen. Ich traue mich nach dem Anblick von der Gruppe auf dem Großglockner im 24" erst gar nicht einzustellen. Naja, letztendlich sind hier auch alle 6 Galaxien inklusive der schwachen NGC 7320C (16,0mv) zu sehen. Weiter zu Gerrit, wir fahren mit dem 8" die Gruppe an. Und siehe, wir sehen auch alle 6 Galaxien Ne, also ohne direkt die Stelle zu kennen wäre das wohl nichts geworden. Hat man die Stelle ist aber etwas zu sehen, leider nicht ganz so schön wie in Yves seinem 24"
- Jetzt zu NGC 1514, ein PN des neuen Fachgruppenprojektes, von dem ich mich gestern so lumpen hab lassen. Mit [OIII] ist dann bei 260x doch mehr zu sehen und ich mache mich dran an die Zeichnung von NGC 1514 Die Strukturen sind eindeutig da, aber schwer zu fassen und zu positionieren, ich tue mich da jedenfalls reichlich schwer
- nach Anfahren vieler bekannter Objekte fahre ich den roten Stern R-Lep an. Verdammt, warum sagt keiner, dass der wohl im Minimum ist. Ich brauche ewig und habe ihn dann. Also Prädikat "schönster Stern" am Himmel, ganz klar. Deutlich tiefrote Farbe, trotz dessen schwacher Helligkeit. Beim Wechsel aufs Bino verrutscht mir das Teleskop und ich hab kein Bock mehr noch mal mir einen abzusuchen...und so kommt mal wieder die Dämmerung

Die dritte Nacht findet nicht in der Rhön statt. Ich beobachte an meinem Platz im Steigerwald. Es ist gleich zu Anfang extrem feucht und es bildet sich Nebel, ich ziehe um auf einen höheren Platz, Grenzgröße vielleicht 5,5mag, am Horizont kaum Sterne zu sehen. Also mache ich mich an die Beobachtung von roten Sternen
- UX Draco ist hell, orange, aber nicht sonderlich spektakulär, trotz weisser Vergleichssterne
- AX Cyg geht es ähnlich, trotz dessen Nähe zum schönen OC NGC 6866, den ich wohl mit GOTO nie beobachtet hätte
- ok, der Granatstern im mu Cep entschädigt wieder, sehr rot und richtig schön anzusehen
- weiter zu TT Cyg, dessen Farbe nicht sonderlich ausgeprägt erscheint, obwohl er doch recht hell ist
- dann RS Cyg, nur 0,5° nördlich vom Crescent-Nebel, na also, das ist schon was anderes, schön rot, klasse Kontrast zu zwei ähnlich hellen Sternen in direkter Umgebung
- letzter Stern des Abends T Lyr UND auch schönster, eindeutig, er erscheint richtig klasse rot, obwohl keine direkten Vergleichssterne in der Nähe sind, schön auch, dass er einfach zu finden ist

Ich merke, dass es extrem feucht ist, die Luft aber sehr ruhig wird...der perfekte Zeitpunkt endlich mal NGC 7026 und 7027 zu beobachten, gesagt...getan
- NGC 7026 darf das Reigen beginnen, bei 450x und [OIII] sind die zwei leicht versetzten Knoten mit den ebenfalls versetzten helleren Bereichen in den Knoten zu sehen, die Nordseite läuft spitz zu, während die Südseite kürzer und diffuser endet, eine Zeichnung von NGC 7026 zeigt die beiden dominierenden Knoten
- die Luft stimmt, weswegen es weiter zu NGC 7027 geht, auch bei 450x und [OIII], was für den recht kleinen, aber hellen PN ideal erscheint. Auf den ersten Blick ein helles Rechteck, was zu einem drittel geteilt ist. Der größere Teil ist ebenfalls etwas heller. Eine Zeichnung vom NGC 7027 gibt es auch
- weiter zu einigen hellen Abells, die Bedingungen sind schlecht und mehr geht einfach nicht, also fahre ich Abell 50 (NGC 6742) an, ok, auch schon ohne Filter zu sehen, mit [OIII] eine mittelgroße, auffällige Scheibe ohne weitere Struktur, sollte auch in deutlich kleineren Optiken als 16" gehen
- genau wie Abell 81, der ähnlich wie Abell 50 erscheint, vielleicht einen Tick heller, mit [OIII] fällt mir das Dunkelloch nicht auf, entweder wegen der schlechten Bedingungen, des mittlerweile zugetauten FS oder einfach, weil ich nicht drauf geachtet habe
- Abell 12 fahre ich nochmal an, der steht aber noch ziemlich tief und ich bin erschrocken, wie schwer der mit 16" fällt, der Schreck legt sich aber wieder schnell, als ich den zugetauten Hauptspiegel sehen, das erste Mal, das mir sowas passiert
- als letztes nur noch kurz Mars, der toll aussieht, aber das hier ist ja das Deep-Sky-Forum und ich hab auch nicht den Mut die vielen Details zu zeichnen, deswegen ende ich jetzt hier

Gruß, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: glahn am: 11.10.2005 00:08:01 Uhr

ulli_v
Anbieter


732 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2005 :  22:33:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,

toller Bericht, den Du da verfasst hast, der macht richtig Lust darauf die beschriebenen Objekte bei nächster Gelegenheit auch mal zu beobachten.
Wo genau wart ihr in der Rhön?

Gruß Ulli

Kein Anbieter mehr.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Yves
Meister im Astrotreff

Deutschland
325 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2005 :  22:36:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,

wahnsinn...dein Bericht.
Gibt es schon irgendwo Datenangaben zu den beiden PN`s ( außer die Koordinaten zu Kronberger) ?



Gruß und klaren dunklen Himmel


Yves

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1369 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2005 :  23:24:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hi Ulli, hi Yves,

erstmal freut es mich sehr, dass Euch der Bericht gefallen hat

an Ulli:
Ulli, schau mal in Dein Postfach.

an Yves:
Koordinaten gibt es schon, die von Kronberger hast Du ja. Der Teutsch PN wurde von Philipp Teutsch entdeckt und hat die Koordinaten 20 55 27.3 +39 03 57 und Größe 0.35'x0.25' wäre doch was für Dich, oder
Matthias hat mir gerade geschrieben, dass das von den Deep Sky Hunters erstellte A&A Paper durch ist und die Jungs noch auf die Veröffentlichung der neu entdeckten Objekte auf der A&A-Homepage warten. Dann gibt es sicher mehr von den Objekten, dann ist es ja quasi "wissenschaftlich durch" um es mal grob zu sagen.
Um es noch mal klar zu stellen. Hut ab vor den Jungs (zu denen auch Matthias Juchert gehört, der öfters mal hier postet). Absolut krank, dass die noch was auf den POSS Platten entdecken und dann auch noch so hell, dass es von Amateuren zu beobachten ist. Ich bin von denen absolut begeistert...

Gruß, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
5030 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2005 :  23:32:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Yves

Gibt es schon irgendwo Datenangaben zu den beiden PN`s ( außer die Koordinaten zu Kronberger) ?

Wenn man den DDS anwirft un die obigen Koordinaten eingibt kommt folgendes Bild (laden dauert etwas), der kleine Rauchring in der Bildmitte. Hab ich gerade ausgedruckt. Sollte z.B. mit Uranometria (neue Ausgabe Seite 66 rechts) + DSS Ausdruck zu finden sein, ist übrigens ca. 3° NW von Albireo, und ca. 1° Westl. von Mi 92.

Was ist das für ein Gefühl, so eine Sterngucker "Erstbesteigung"?

p.s.
Die Gestalt rechts im Bild - ist das ein schamanen Wolken- Vertreibungs- Ritual?

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1369 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2005 :  01:04:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hi Stathis,

genau...mit Deiner Karte bist Du genau richtig gelandet. Mit Hilfe eines 30'x30' oder besser 60'x60' (da lacht das Modem) und der Uranometria kommt man schnell zur Stelle.
Nach dem Gefühl fragst Du...ich sag mal so, als wenn Du Stilfser Joch mit 42/17 fährst und Dich oben fühlst, als wenn die Straße 100 Höhenmeter hätte ...Du weisst was ich meine. Stark natürlich.

Zum Schamanen. Der war bestellt, kam extra aus Göttingen und brachte ein VMC 200L als Beschwörungsgegenstand mit. Und hatte Erfolg, die Nacht war gut...man, ich hab selten so gelacht wie eben Stathis, der Schamane war richtig geil, Gerrit, entschuldige bitte

Gruß, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martinschoenball
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2005 :  19:34:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martinschoenball's Homepage
Hi Uwe,
da hast du ja echt mal wieder ein paar Klasse Sachen beobachtet! Vorallem die Arp 284 sieht richtig gut aus.
Den NGC 1514 hatte ich auch schonmal probiert etwas genauer zu beobachten. Strukturen konnte ich aber keine erkennen. Ich hab den aber bereits wieder auf der Liste.

Der NGC 7027 deckt sich sehr gut mit meiner Zeichnung: www.schoenball.de/file.php?url=astronomie/zeichnungen/ngc7027.htm Hast du auch mal bei etwas geringerer Vergrößerung geschaut? Ich konnte noch einen runden Halo um den Hauptkörper erkennen. Interessant finde ich auch, dass du den mit dem [OIII] Filter gezeichnet hast. Bei solchen hellen PN's beobachte ich bisher meist ohne Filter, weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass die Details verschmieren. Mal sehen, vielleicht mach ich mal Zeichnungen mit verschiedenen Filtern, wenn ich den H-Beta habe. Hast du den hier mal probiert?

Gruß
Martin


www.schoenball.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1369 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2005 :  20:54:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hallo Martin,

ja, waren wirklich ein paar sehr schöne Sachen dabei. Die Arp-Gruppe hat mich auch sehr begeistert, sah visuell sehr gut aus.
NGC 1514 sollte eigentlich bei dir im 10" auch Strukturen zeigen. Leider sind diese großflächig und schwach.
Zu NGC 7027. Stimmt, die hellen Bereiche decken sich sehr gut. Nach einem Halo hab ich nicht geschaut und gleich beim 4mm Okular angefangen, mein 5-8mm Zoom ist mir die Nacht ständig beschlagen. Was du zum [OIII] schreibst kann ich bestätigen. Mir ist auch ein böser Fehler unterlaufen...für NGC 7027 hab ich einen UHC am angenehmsten empfunden. Auch bei NGC 1514, der ja Ansich recht schwach ist, waren die Strukturen auch ohne Filter zu sehen. Bei NGC 7027 hab ich auch meinen Hß probiert. Da ging die Helligkeit schlagartig runter. Ich konnte nur noch mit Mühe den PN ausmachen. Dabei hing ein hellerer Knoten an einem schwächeren, kleineren, beide rund...sah fast aus wie ein schwacher Doppelstern, der gerade getrennt wurde.
Die Idee PN's mir allen drei Filtern zu zeichnen hatte ich auch schon. Es sind ja teilweise große Unterschiede wie z.B. bei NGC 6804 zu sehen. Bei den drei letzten hab ich es aber gelassen und mich für einen Filter entschieden.

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martinschoenball
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2005 :  22:11:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martinschoenball's Homepage
na ich denke alle drei Filter machen keinen Sinn. Der UHC sollte ja eher dann ein Komposit aus [OIII] und H-Beta sein. Interessant wäre es ja gerade bei Elemente getrennt voneinander zu beobachten... Ich bin gespannt. Hoffentlich schicken die von Lumicon demnächst eine Ladung nach Germany...

Gruß
Martin

www.schoenball.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1369 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2005 :  22:29:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
uupps,

ich meinte natürlich nicht drei Filter, sondern drei Varianten, ohne Filter mit [OIII] und dann mit Hß. Das mit dem Halo wurmt mich, dass ich da nicht drauf geachtet habe. Die Durchsicht war die Nacht mies...vielleicht lag es daran. Mal sehen, vielleicht versuche ich den PN heute nochmal.

Gruß, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Roland
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3249 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2005 :  16:32:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe,

klasse Bericht, jetzt könnt ich mich wirklich ärgern nicht mitgekommen zu sein

NGC1514 hatte ich auch schon beobachtet und wie bei dir musste ich zweimal hinschauen bevor ich ihn fand:

"20.12.04, 21" F/4.45 6m0
mit 26er Nagler zunächst bei 91X erfolglos gesucht, dann mit OIII
doch sehr auffällig zuwischen zwei 8m-Sternen als fetten, kreisrunden,
leicht diffus auslaufenden Blop,mit dominierenden Zentralstern ausgemacht,
bei 225X mit OIII fallen die beiden helleren Ost und West Enden auf,
der Nebel wird in N/S-Richtung von einem ziemlich breiten Dunkelstreif durchzogen.
Ohne Filter ist bei 225x der Nebel nur schwach, aber noch direkt sichtbar"

Dienstag Abend hatte ich mir ihn auch nochmal zur Brust genommen aber bei vergleichbaren Bedingungen nichts neues gesehen

Gruß Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

glahn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1369 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2005 :  18:46:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche glahn's Homepage
Hi Roland,

sehr interessante Beobachtung von NGC 1514 Roland! Sie deckt sich ziemlich gut mit meiner Zeichnung und anderen Beobachtungen.
Die Strukturen sind zwar recht deutlich, aber dennoch ziemlich schwach und großflächig. Daraus resultieren wohl auch die teilweise sehr unterschiedlichen Zeichnungen und Beobachtungen von NGC 1514. In den OdS der Interstellarum Nr. 12 ist eine schöne Zusammenstellung von damals vorhandenen Zeichnungen. Falls du diese Interstellarum nicht hast, sende ich dir gern mal diese Zusammenstellung zu.
Übrigens waren die ganzen Strukturen, die ich in meiner Zeichnung mit [OIII] aufgenommen habe ähnlich gut auch ohne Filter zu sehen. Also ein wirklich sehr interessanter PN wie ich finde.

Viele Grüße, Uwe

www.deepsky-visuell.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.66 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?