Statistik
Besucher jetzt online : 143
Benutzer registriert : 22074
Gesamtanzahl Postings : 1088462
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Neue Monti erhält ihren neuen Aufenthaltsort
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3399 Beiträge

Erstellt am: 08.05.2005 :  09:40:38 Uhr  Profil anzeigen
Hi,
endlich soweit



nur die Schneckenwelle für Dekl. fehlt noch
und dann kann mein guter alter Refraktor erneut Premiere feiern nach zwei Monaten Enthaltsamkeit
die zweiteilung geschieht mittels entnahme des großen Flansch von der Rekt.-Achse
jetzt muß ich das Stativ noch neu konstruieren-auch der letzte schwachpunkt soll neutralisiert werden
grüzi

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:

rajiva
Anbieter

Deutschland
1296 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  10:22:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche rajiva's Homepage
Hi Marc,

das sieht ja vielversprechend aus . Sehr schön gemacht

Lediglich Dein RA Antrieb würde mir wohl Kopfschmerzen bereiten

Liebe Grüße
Rajiva

Meine Astroseiten, LittleFoot Steuerung, HEQ-5/6 MCU Update Kit, Schrittmotorsteuerungsvergleich usw.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3399 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  10:34:43 Uhr  Profil anzeigen
Hi,Rajiva
Warum Kopfschmerzen?weil du kein Motor siehst,der soll auch noch dran
nicht so einfach,mußt erst den Wassereimertest machen ,um den drehmoment zu ermitteln......usw.
eins nach dem Anderen
grüzi

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

rajiva
Anbieter

Deutschland
1296 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  10:57:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche rajiva's Homepage
Hi Marc,

Zitat:
Original erstellt von: Marc

Warum Kopfschmerzen?weil du kein Motor siehst


, ne, wackelt das mit der Gelenkstange nicht sehr am Montierungskopf?

Grüße
Rajiva

Meine Astroseiten, LittleFoot Steuerung, HEQ-5/6 MCU Update Kit, Schrittmotorsteuerungsvergleich usw.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

faelup
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1192 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  11:26:55 Uhr  Profil anzeigen
Ich finde die Montierung sehr gelungen.
Sieht schön nostalgisch aus, da denk ich
gleich wieder an Witte&Nehls.

Für was für ein Gewicht ist die Monti
denn ausgelegt?

Bearbeitet von: faelup am: 08.05.2005 11:27:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3399 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  12:33:55 Uhr  Profil anzeigen
Hi,Faelup
also,mit Witte & Nehls möcht ich nicht verglichen werden
Gewicht hält sie sicherlich ne Menge aus,schätze mal ein 8"f12 D&G visuell bei jetztigem Antrieb,fotografisch müsste ich ein 200er Schneckentrad anbauen,dann wär auch 8"f20 visuell drin..grins

An Alle:eben auch abhängig von der neu erdachten Stativkonstruktion,die ein säulendurchmesser von D 200- 250 (alu 10mm wandung)haben soll, 2x 1m lang mit Flansch verbunden,Fuß V2A teller 24 mm stark D 340 mm mit 8 Löcher ,die sollen abnehmbare 10 kg gewichte mit zapfen erhalten
wie die Beine aussehen sollen ,wiss ik noch nicht
L-winkel(Maße ?) zu je drei spitzen dreiecken verschweißt und an teller verschraubt.
Gewichtbelastung 35+20+45+80=180 kg
oder lieber vierkantrohre?

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Henri
Meister im Astrotreff

Deutschland
354 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  12:52:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Henri's Homepage
Hallo Marc,

Glückwunsch, sieht sehr stabiel aus!
Natürlich stellen sich mir da auch gleich 1000 Faragen, aber ich stelle erstmal blos zwei. ;)
Sehe ich das richtig, das die Rohrschellen und die Auflageplatte aus Holz sind? Wie bekommt man die so schön rund und genau passend gesägt?
Hat es einen Grund, das Du die Achsen oben ein Stück länger gelassen hast? Speziell die RA, geht das ein bischen in Richtung Knicksäule?
Für den Motor wäre es vielleicht interressant, die Welle mit Zahnrädern um 90° zu knicken, damit er nicht so weit heraussteht. Manche nutzen auch ein zweites kleines Schneckenrad, was den Gleichlauf wohl verbessern soll... war blos so ne Überlegung, da ich gerade die selbe Problematik in Planung habe.

Viel Spaß mit dem Teil!

Grüße, Henri

www.sternwarte-kletzen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Winni
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1247 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  13:03:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Winni's Homepage
Grüzi Henri,

guck dir doch mal das Profil vom Marc an, dann wirst du schon wissen wo er das machen hat lassen...;-))

Liebe Grüße
Winni
PS: sieht wirklich beeindruckend aus, der A. Staus hätte seine ware Freude daran! :-)

Forenverbot für Musikinstrumente

Astronomie vom Ende der Welt:
www.outer-rim.eu
-Projekt Tschuri wirft seine Schatten voraus-
https://www.youtube.com/user/1969Winni

Und noch ein
Teleskoptreffen:
http://www.almberg-treffen.de/


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3399 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2005 :  13:19:46 Uhr  Profil anzeigen
Hi,Henri
die Rohrschellen sind von Dieter Martini
die Auflageplatte besteht aus 2x 18mm Multiplex verleimt,mit Formatkreissäge hergestellt,es wäre sinnvoll da ein 20x80(Querschnitt) mm Flachstahl o.ä. einzulassen
unter Knicksäule versteh ich was anderes-mein Vorbild war Anton Stauss
das mit dem längeren Überstand vor dem Lagern sehe ich nicht als problem-du meinst sicherlich den Schwerpunkt(das wird ein problem,wenn ich mit nach Namibia od Teneriffa nehmen würde..grins
das mit dem Motor bereitet mir sicherlich noch Kopfschmerzen,auf der Schneckenwelle gegenüber ist bereits ein zapfen D 6 mm vorgesehen-da soll der Motor mittels Kupplung direkt dran .
das hat Clavius sicherlich besser gelöst

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Clavius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3221 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2005 :  10:23:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Marc!

Endlich! Wenn du ein 8"/f20 aufsetzt, mußt du aber aupassen, daß du die gegenüberliegenden Fenster beim Schwenken nicht demolierst...

Nochmal zum Antrieb in R.A.: Die alten schweren Zeissmontierungen wurden auch über eine nach außen geführte Antriebswelle bewegt, deine Lösung erinnert mich daran.

Problem ist nur, daß du alles demontieren mußt, solltest du die Monti mal woanders hin mitnehmen wollen.

Meine von dir angesprochene Lösung:

ist da nichts besonderes, weil alle Teile z.B. bei Conrad Modellbau erhältlich sind. Vom Platz her könntest du sowas allemal auf deiner Aluplatte unterbringen.

Probieren geht über studieren...

Gruß und dunklen Himmel,
Ralf

Astrotreffbilder:http://www.astrotreff.de/gallery_user.asp?MEMBER=1880

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3399 Beiträge

Erstellt  am: 14.05.2005 :  23:17:56 Uhr  Profil anzeigen
Hi,
den thread nochmal aufwärmen
hier paar details



Apropos: kardangelenk-wackelangelegenheit-es sind 35° gelenke(45° sind zu teuer )da müssen die Wellen zwangsgeführt werdenund ich Depp wollt drei Stück an der Rekt.-Achse anbauen
jaja,von den alten Meistern lernen heißt noch viel studieren
(==>)Clavius:ein 8"f12 würd noch gehen,aber,ob ich den Farbfehler dulden würde,fürchte nicht
PS: zur Stativ-problematik kann keiner was beisteuern
Grüzi

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Luzista
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1065 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2005 :  09:29:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Marc,

ist wohl eine deutsche Besonderheit, erstmal nach Schwachstellen zu suchen : Nichts gefunden .
Oder andersrum: eine solide Konstruktion!

Nur einen Hinweis (weils meinen Beruf berührt): Ein Kardangelenk läuft ja sehr ungleichmäßig. Deshalb hast Du auch richtig das Doppelgelenk gewählt (und auch richtig angeordnet, also Gabeln nicht gekreuzt). Nehme an, dass Du auch die Wichtigkeit der gleichen Umlenkwinkel beider Gelenke kennst. Schon 1° Unterschied kann Schneckengleichlauf beeinträchtigen!

Vielleicht doch noch mal überlegen, den Antrieb direkt an RA-Schnecke anzusetzen? Würdest periodische Drehfehler erst gar nicht aufkommen lassen!

es grüßt Lutz






Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?