Statistik
Besucher jetzt online : 202
Benutzer registriert : 23247
Gesamtanzahl Postings : 1136898
Neue Portal- und Forensoftware für den Astrotreff
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

· Neue Forensoftware im Astrotreff - alles zur Umstellung ... ·
 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 9 Zoll Bino-Owl ist fertig
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Stef
Mitglied im Astrotreff

Germany
89 Beiträge

Erstellt am: 12.04.2005 :  03:46:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stef's Homepage
Hallo,

nachdem ich die letzten Tage fleißig im Hobbykeller verbracht habe und ich hier im Forum schon einige Anregung erhalten habe (Danke dafür), möchte ich Euch mein neues Teleskop vorstellen.

Es ist ein 222mm f 5,8 Doppelteleskop mit Namen Bino-Owl.

Die Hauptspiegel dafür bestellte ich bereits 1997, ein Spiegelschleifer fertigte die Spiegel mit Hilfe einer Schablone, dadurch sind die Brennweiten nahezu gleich.

Anregung zum Bau eines Binos erhielt ich auf dem ITV durch einen Amerikaner 1994, jener welcher ein rotes 10" Bino eingeflogen hatte, 1997 duch Klaus Jünemanns blaues 9" Bino, durch ihn habe ich festgestellt, das es doch gar nicht so schwierig sein muss ein Bino zu bauen.
Geplant hatte ich erst ein Design mit Volltubus, die Tuben hatte ich auch schon bestellt. Das ganze war mir dann doch etwas zu groß , so dass ich auf Gitterrohr-Design umgeschwenkt bin, erst noch mit 1 1/4" Okularauszügen, dann auf 2" Auszüge aufgerüstet. Die Bildüberlappung sollte zunächst über beide HS erfolgen. Dies habe ich wieder verworfen, so dass ich nun nur noch einen HS für die Bildüberlappung dejustiere (Die Grundplatte wird über Scharniere gekippt), dies habe ich so hinbekommen, dass der zurückgeworfene Justierlaserpunkt nicht mal 1mm wandert, wenn ich die Bilder über Justierwellen überlappe.

Entgegen der „Leichtbauwelle“ wollte ich eher ein kompaktes, im Wind stabil stehendes, justierstabiles und zum Transport ein in sich schachtelbares Teleskop bauen.

Hier nun eine Fotoreihe:

Die OT´s lassen sich zur Augenabstandsregulierung ergonomisch, mechanisch drehen. Augenabstand von 59mm ( sorry Stathis für 58mm hat es doch nicht gereicht) bis "Extremdickschädel" ist möglich. Und das ganze ohne Fokusverlust und mit nur minimaler Nachjustierung der Bildüberlappungsjustage. Die schräge Querstrebe ermöglicht den Gleichlauf der OT´s beim drehen.


Die Höhenräder habe ich (konnte nicht anders ;-)) mit Monden versehen.


So sind alle Teile kompakt und staubdicht untergebracht.


Die Justageeinheit kann, wenn der OT drin ist, eingeklappt werden. Der OT-Rahmen liegt auf 10 kleinen Holzklötzchen auf, so hat er bei der Lagerung wenig Möglichkeit sich zu verziehen.


Die Justagewellen mit Schneckenrädern zur Einstellung der Bildüberlappung. Die Bodenplatte (zur Justierung der Horizontalen)
ist mit Scharnieren versehen und mit insgesamt 4 Federn vorgespannt damit nichts wackelt. Die Vertikale wird über die normale HS - Justierschraube eingestellt.


Justierbare Wippen (statt Schlinge). Wenn die Fang- und Tertiärspiegeln justiert sind und dann die OT´s gedreht werden, wandern die Justierlaserpunkte nicht mehr, dann kann ich die Mittenmarkierung der Hauptspiegel mit Hilfe der justierbaren Wippen in die Laserpunkte einstellen.



Ich bin auf Eure Fragen und Meinungen gespannt und freue mich auf den fachkundigen Austausch mit Euch.

Viele Grüße

Stefan

Mit den Zweien Sieht man besser: [url] www.Doppelteleskop.de [/ url]

Bearbeitet von: am:

horal
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
44 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  04:57:56 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

da kann man schon neidig werden! Guckst du eigentlich lieber die Sterne oder dein Bino an?

Gruß,
Markus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ulli_v
Anbieter


732 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  07:19:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung, was lange währt wird endlich gut!
Dein Bino sieht hervorragend aus und hat viele interessante Details. Ich bin sehr gespannt darauf, es genau zu betrachten damit zu beobachten.

Zitat:
Augenabstand von 59mm ( sorry Stathis für 58mm

Das passt schon, Stathis hat letztes Jahr bei mir auch mit 2" geguckt

Gruß Ulli

Kein Anbieter mehr.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

PeJoerg
Altmeister im Astrotreff


1126 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  10:41:32 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stafan,
ich bin begeistert !!
Ein sehr schönes Bino hast du da gebaut. Die Konvergenzeinstellung über einen Hautspiegel gefällt mir besonders gut, muss ich mir unbedingt mal von nahem ansehen.
Viele Grüße
Jörg

Ausrüstung: Mehr als ausreichend, aber nie ganz zufriedenstellend.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

voxxell99
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1157 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  11:18:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche voxxell99's Homepage
Hi!

Sehr schönes Gerät! Alle Achtung! Kommst du damit zum IHT?? ;)

Gruss
Rainer

allzeit klare Sicht und klaren Verstand!
Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AchimS
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1020 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  11:46:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche AchimS's Homepage
Hallo Steffan,

wow! das ist richtig Woodart, was Du gefertigt hast. Die Bilder wecken das Verlangen, dein Bino live sehen zu können. Wird dies am ITV möglich sein? - ich hoffe ja!

Vor Binodobs-Bauern habe ich größten Respekt,da die Lichtwege augengerecht und auch noch justierbar zu leiten nicht trivial ist.

Wenn ich es richtig sehe, sind die HS seitlich durch je 4 justierbare Stützpunkte geführt. Sind das Teflonstücke, welche die Kontaktfläche zum Spiegel bilden? Ich vermute, die Spiegel sind relativ dick (wenn schon vor Jahren gefertigt, wie ist bei denen das Durchmesser/Dickenverhältnis?

Habe eben wenig Zeit, ich werde vermutlich später noch weiterfragen

Viele Grüße

Achim


Meine Teleskop- und Spiegelschleifprojekte findet Ihr hier: http://www.strnad-emskirchen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Daniel_N
Senior im Astrotreff

Deutschland
100 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  21:50:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

meinen Glückwunsch zur "Bino-Eule", tolle Konstruktion.

Habe ich dass richtig verstanden, dass du die Tubushüte drehst, um den Augenabstand zu regeln?
Sind die OKularauszüge selbstgebaut?
Haste schon mal damit auf den Mond (gerade sehr schön zu sehen) geschaut?

Grüsse Daniel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stef
Mitglied im Astrotreff

Germany
89 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  23:37:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stef's Homepage
Vielen Dank an alle für die Blumen!



Ich bin selbst sehr froh das es endlich fertig ist....was man halt so als fertig bezeichnet, folgendes ist noch geplant:

Ein Tuch, welches die Körperwärme um das Bino leitet, außerdem 2 verschiebbare Taukappen die das gleiche mit der Kopfwärme machen sollen. Encoder sollen mir weniger die Suche nach den Objekten abnehmen sondern mir helfen, daß ich das eingestellte Objekt beim Okularwechsel, ohne aufstehen zu müssen, wieder finde.

Das mir nicht alles so gut gelungen ist will ich Euch nicht verschweigen:
Bei der horizontalen Justage der Bildüberlappung liegt die schwenkbare Bodenplatte wohl nicht ganz auf dem Eckchen mit Teflon und Resopal auf (auf dem es bei Bewegung gleiten soll), so dass bei einem Schwenk des gesamten Binos nach unten der HS erst dann voll mit seinem Gewicht auf der Lagerfläche aufdrückt, dadurch ist noch mal eine Nachjustage von schätzungsweise 4 Bogenminuten in der Vertikalen notwendig.
Ich denke das ich das (kleine) Problem mit einer weiteren Zugfeder, die das ganze schon vorher nach unten zieht, beheben kann, sofern es nicht daran liegt, dass die gesamten Struktur sich beim Schwenk etwas verzieht.

(==>)Markus: nach dem ich die letzte Zeit ständig mit dem Bau beschäftigt war, freue ich mich besonders endlich wieder Sterne gucken zu können!

(==>) Ulli: Vielen Dank für die Glückwünsche, gerade von Dir!
Auf dem ITV sehen wir uns ja bestimmt. Ich habe auch keine neuen bino-tauglichen Okulare mehr gekauft, wird also nicht mehr teuer, wenn Du mal zum beobachten kommst.
Zitat:
Das passt schon, Stathis hat letztes Jahr bei mir auch mit 2" geguckt
Ging wahrscheinlich deshalb, weil die 30er WS eine recht große Austrittspupille haben, wird zwar etwas Licht verschenkt, wenn der Abstand nicht stimmt, aber das fällt beim Bino ja nicht so ins Gewicht.

(==>) Jörg: Ja ich denke auch, dass es besser ist für die Bildüberlappung nur einen HS zu verstellen, ich wählte den linken, weil ich auch auf dem linken Auge etwas sehschwächer bin.

(==>)Rainer: zum IHT weiß ich noch nicht ob ich kommen kann, da das Neugeborene Baby dann erst 2 Monate alt ist – mal sehen.

(==>)Achim: wir haben vor zum ITV zu kommen, allerdings ist meine Lebenspartnerin dann im 7. Monat, wenn es keine Komplikationen gibt sind wir auf jeden Fall dabei!
Der Bau ist wirklich nicht so einfach, besonders wenn man das Bino „anwenderfreundlich“ konstruieren will. Ich hoffe mir ist dies gelungen, beim ITV wird es sich zeigen, ob andere Sternfreunde damit zurecht kommen.

Ja, es sind Teflonstücke, welche ich auf die Wippen aufgeklebt habe. Die Spiegel sind jedoch mit 24mm nicht so dick.

(==>)Daniel: Ja, das stimmt, die beiden Tubushüte lassen sich auf den jeweiligen Augenabstand durch Drehen einstellen, eine Querstrebe ermöglicht einen Gleichlauf der Hüte (damit das eine Okular nicht etwa weiter oben steht, das andere unten).
Geht natürlich auch mit 3 Zahnräder oder 2 gebogene Zahnstangen. Ein Flugzeugbauer gab mir diesen Tipp, so ein System findet Anwendung bei einem Düsenjet, bei dem die Flügel bei höherer Geschwindigkeit gleichzeitig eingefahren werden sollen.
Die Okularauszüge sind von JMI, eigentlich die günstigsten, aber für meine Anwendung genau richtig, es sind die einzigen OAZ die nah genug zusammen geschoben werden können. Ich war richtig froh, als ein deutscher Händler sie angeboten hatte, dann war der Umstieg von 1 ¼ Zoll Auszügen auf 2“ eine klare Sache: Ich musste sie allerdings noch modifizieren.

Jaaa, der Mond sah gestern super aus, leider stand er für meinen Standort (Balkon) noch zu tief, aber ich habe ihn mit dem Eulen-Bino schon bei einem ersten Test ohne Rockerbox beobachtet, andächtig und groß stand er im Gesichtsfeld, hat mich fast umgehauen!
Hast Du ihn mit Deinem 12er Bino beobachtet?




Da ich leider nicht auf eine eigene HP verweisen kann, habe ich nochmal einige Bilder hochgeladen:

Auf diesem Foto sieht man sehr schön, wie vielseitig das Teleskop in seinen Anwendungsmöglichkeiten ist.
Da mir meine Tochter so schön beim Binobau „geholfen“ hat, habe ich mir überlegt, sie für das ITV mit Stahlwolle auszurüsten, damit sie bei all den „unzufriedenen-unter-99%-Strehl-Spiegelbesitzern“ die Parabel nacharbeiten kann.



Auf diesem Foto erkennt man noch den Sandwichboden der Rockerbox. Der Boden ist insgesamt 36mm dick, das sollte ausreichen um Schwingungen zu dämpfen. Die Dübel habe ich alle selbst gesägt, da es leider keine 5mm Dübel gibt. Die Schrauben habe ich nach dem trocknen des Leims entfernt und später auch dort Dübel eingesetzt.



Hier noch eine Focault Aufnahme von einem der Spiegel mit dem Focault-Tester und Kamera von Hans-Georg Stein. Ich bin zwar auf diesem Gebiet nicht ganz so der Fachmann, aber ich denke dass der Spiegel doch eine gute Glätte und Parabel aufweist.



Die Justageeinheit ist auf diesem Bild eingeklappt, durch Kardangelenke aus dem Modelbau brauchen die Justierstangen zum Transport nicht abgeschraubt zu werden.



Die JMI Okularauszüge mit der Tertiärspiegelhalterung. Oben zerlegt und unten montiert.




Viele Grüße

Stefan

Mit den Zweien Sieht man besser: [url] www.Doppelteleskop.de [/ url]

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marty
Altmeister im Astrotreff

Germany
2112 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  00:51:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Marty's Homepage  Sende Marty eine AOL Message  Sende Marty eine ICQ Message  Sende Marty eine Yahoo! Message
Hallo Stefan,
Wirklich toll dein Bino! Meinen Glückwunsch. Ich würde es bedauern wenn wir es nicht beim ITV begutachten könnten!
Grüße Martin

Homepage www.marty-atm.de
mailto:martin<at>marty-atm.de
AG Spiegelschleifen in der Wilhelm Foerster Sternwarte NUR NOCH NACH VEREINBARUNG
Info zum AG Spiegelschleifen: http://www.wfs.be.schule.de/pages/AGSpiegel/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

martl
Senior im Astrotreff

Österreich
233 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  13:43:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martl's Homepage
Hallo Stefan!

Respekt, Respekt. Da steckt jede Menge Gehirnschmalz und Arbeit drin! Ich bewundere sowieso die Leute, welche Selbstbauten bis ins letzte Detail sorgfältig umsetzen (bei mir lässt dann ab der Hälfte irgendwann die Geduld aus und ich fange zu schludern an). Wie schwer ist denn die Spiegelbox in etwa? Bei meinem 10"-Bino entschied ich mich damals für eine Volltubuskonstruktion, welche mit zunehmendem Alter jedoch schon recht heftig auf die Bandscheiben drückt.

PS: Solltest Du dich auch aufs ITT verirren, könnten wir 2 17mm Nagler probieren, das ist dann Bino-extrem.
Gruß
Martin

?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fränk
Meister im Astrotreff

Deutschland
254 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  13:52:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Fränk's Homepage
HUT AB!
Nicht nur das ich so was gar nicht könnte, es würde mir auch die Geduld fehlen!
GROSSE KLASSE!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stef
Mitglied im Astrotreff

Germany
89 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  14:07:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stef's Homepage
Hallo Martin (Marty),

von Dir ist auch die Idee, nur ein HS für die Bildüberlappung einzustellbar zu machen, damit wenigstens bei dem anderen HS die Kolimation erhalten bleibt. Später kam ich dann darauf, die Bodenplatte zur Justage mit ein zubeziehen, damit die X/Y Einstellung vertikal und horizontal verläuft, das ist beim Justtieren der Bilder dann einfacher.

Vielen Dank für das Lob.

Viele Grüße

Stefan

Mit den Zweien Sieht man besser: [url] www.Doppelteleskop.de [/ url]

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2747 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  14:14:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage
Hi Stefan
meinen Glückwunsch zur "Bino-Eule", wirklich eine bemerkenswerte Konstruktion.
Vielleicht schaffst du es ja doch zum ITV... ich würde schon mal gerne durchschauen!
CS und viel Vergnügen beim Spechteln mit der Eule
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stef
Mitglied im Astrotreff

Germany
89 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  14:35:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stef's Homepage
Hallo Martin (Martl),

Dein Bino ist mir schon seit 1998 vom ITV gekannt, selbst war ich nocht dort aber Klaus Jünemann hat mir, da er von meinem Vorhaben wußte, Fotos davon geschickt.

Respekt, Respekt. Da steckt jede Menge Gehirnschmalz und Arbeit drin! Ich bewundere sowieso die Leute, welche Selbstbauten bis ins letzte Detail sorgfältig umsetzen (bei mir lässt dann ab der Hälfte irgendwann die Geduld aus und ich fange zu schludern an).

Danke, ja es ist nicht einfach dran zu bleiben, deshalb habe ich zwischendrin vermutlich immer noch andere Teleskopprojekte in Arbeit gehabt, die in der Umsetzung schneller oder einfacher waren. Dafür hatte ich aber Zeit genug für immer neue Ideen, die ich bei der Bino-Eule umsetzen wollte.

Wie schwer ist denn die Spiegelbox in etwa?

Auch nicht wirklich leicht! Da ich mein erstes Teleskop sehr leicht gebaut habe und mir die Zitterei beim Beobachten auf den Senkel ging, nahm ich maß bei den Spiegel- und Rockerboxen der "Birkmeier-Dobsons"
Meine Spiegelbox hat nun 12mm , die Rockerbox 15mm Materialstärke.
Die Spiegelbox wiegt 19,7 kg, die Rockerbox 9,3 kg, der OT 4,7

PS: Solltest Du dich auch aufs ITT verirren, könnten wir 2 17mm Nagler probieren, das ist dann Bino-extrem.

Das ist ein zusätzlicher Anreiz dort nochmal hinzufahren, ich suche auch noch Okulare um die 12-13mm Brennweite und tendiere auch zu den Naglern.

Viele Grüße

Stefan

Mit den Zweien Sieht man besser: [url] www.Doppelteleskop.de [/ url]

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stef
Mitglied im Astrotreff

Germany
89 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  14:39:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stef's Homepage
Hallo Timm und Fränk,

vielen Dank an Euch beide, wie gesagt, ich hoffe auch für mich daß ich zum ITV kommen kann. Durchschauen ist erwünscht, dann kann ich auch für mich feststellen, ob ich mein Ziel erreicht habe, ein anwenderfreundliches Bino gebaut zu haben.

Viele Grüße

Stefan



Mit den Zweien Sieht man besser: [url] www.Doppelteleskop.de [/ url]

Bearbeitet von: Stef am: 14.04.2005 14:40:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

martl
Senior im Astrotreff

Österreich
233 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2005 :  16:51:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche martl's Homepage
Hallo Stefan!

>>Die Spiegelbox wiegt 19,7 Kilo<<

Schööön - die trägt sich ja fast von selbst. Mein Trumm wiegt so um die 35 Kilo - trotz halbherzigen Leichtbaus, alleine die Geax-Tuben bringen zusammen 12 Kilo auf die Waage. Damals traute ich mich allerdings nicht über ein Truss-Design drüber, da ich Angst wegen der Justierstabilität hatte.
Gruß
Martin

?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.72 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?