Statistik
Besucher jetzt online : 146
Benutzer registriert : 22119
Gesamtanzahl Postings : 1091159
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Erdatmosphäre
 Einfluss von Nebel auf Himmelsqualität
 Neues Thema
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

Komet98
Altmeister im Astrotreff


1235 Beiträge

Erstellt am: 30.12.2016 :  22:52:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich hatte gerade eine Diskussion darüber ob Nebel, der wie z.b heute in der kompletten Reihnebene hängt, dass Licht der Städte blockt und somit der Himmel über dem Nebel dunkler wird.
Meiner Meinung nach dämpft der Nebel ein Teil des Lichtes und daher würde es sich an solchen Tagen besonderes Lohnen an einen dunklen, höher gelegenen Ort zu fahren da weniger Licht in die Atmosphäre gelangt.
Kurz:
Wie wirkt sich eine z.b 200m Dicke Nebeldecke über den Städten und Dörfern auf den Himmel darüber aus? Gibt es da (bemerkbare) Unterschiede?

Gruß
Stefan

Fuji X-E1/2/3&M1
GSO 6" F/6 || TS65Q || Galaxy 8" Dobson || 12-300mm Objektive
NEQ-6 || Star-Adventurer

Bearbeitet von: Komet98 am: 30.12.2016 22:54:48 Uhr

Tibaul
Senior im Astrotreff

Deutschland
136 Beiträge

Erstellt  am: 30.12.2016 :  23:55:00 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

auf die Gefahr hin,von den Experten gleich eine auf die Schnauze zu bekomme, möchte ich hier eine Konstante mit ins Spiel bringen: Die Energieerhaltung.
Licht ist auch nur eine Form von Energie. Und Energie kann immer nur umgewandelt werden.

Im täglichen Leben stellen wir aber fest, dass wir Lichter nicht mehr so gut sehen können, wenn Nebel vorherrscht. (Wozu haben Autos sonst Nebelschlussleuchten?)

Auch wenn wir die Energie mit unseren Augen nicht mehr wahrnehmen können, so ist sie doch noch vorhanden.

2 Effekte kommen bei Nebel zum tragen:

1. Absobierte Energie (Photonen werden durch Teilchen absorbiert - Staub z.B. was den Kondensationskeim für Nebel darstellen kann)
2. Umgewandelte Energie (Siehe Prismeneffekt - Lichtwellen werden breitbandiger gestreut)

Zu Punkt 2: Bei Nebel wird das Licht durch die Mikrotröpfchen (Linsen) so oft gebrochen, dass bestimmte Spektren nicht mehr durch unser Auge wahrnehmbar sind. Für Kameras sind diese Spektren aber teilweise trotzdem noch zu sehen.

Philisophisch: Wieso sieht ein Röntgen- oder IR-Teleskop auch durch Dunkelwolken?

Auf den Punkt gebracht: ja, Nebel nimmt die Lichtglocken deutlich auf, aber eine empfindliche Kamera wird trotzdem noch gewisse Teile davon "sehen" können.

Gruß
Timo

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Komet98
Altmeister im Astrotreff


1235 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2016 :  13:10:20 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Timo,
danke für die Antwort, hat jemand vielleicht Erfahrungen mit dem Beobachten/Fotografieren bei Inversionswetterlagen und kann sagen wie groß der Unterschied ist?

Gruß
Stefan

Fuji X-E1/2/3&M1
GSO 6" F/6 || TS65Q || Galaxy 8" Dobson || 12-300mm Objektive
NEQ-6 || Star-Adventurer

Bearbeitet von: Komet98 am: 31.12.2016 13:10:42 Uhr
Zum Anfang der Seite

D_SPITZER
Meister im Astrotreff

Deutschland
675 Beiträge

Erstellt  am: 31.12.2016 :  13:19:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,
zur visuellen Beobachtung: Ich beobachte am Liebsten auf einer kleinen Anhöhe (ca. 25m höher als das Umland) im Münsterland. Richtung Norden habe ich eines der kleinen Dörfer, von denen es hier viele gibt. Richtung Süden hab ich gute Sicht. Bei Nebel ist der Platz deutlich besser als alles andere in der Gegend. Der Bodennebel ist da praktisch nicht da. Erst bei der Fahrt nach Hause fahre ich durch die tiefen Nebelbänke. Wie gut das Licht vom Dorf abgehalten wird hängt meiner Erfahrung nach stark davon ab, wie dicht der Nebel ist und wie hoch er steigt. Schlimmsten Falls hat man eine hohe, dünne Nebelschicht, im günstigsten Fall eine dichte eher niedrige Schicht. Letztere hält das Licht recht gut ab.
Fotografisch hab ich zwar keine Erfahrungen, aber die Nebelschlussleuchten am Auto sind rot, weil rotes Licht im Nebel nicht so stark gestreut wird wie blaues Licht. Ich könnte mir vorstellen, dass du fotografisch eher Probleme bekommen könntest als beim visuellen Beobachten.

Guten Rutsch!

viele Grüße + CS,
Daniel
---------------------------
www.deepskyjournal.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
   Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?