Statistik
Besucher jetzt online : 266
Benutzer registriert : 22448
Gesamtanzahl Postings : 1108221
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum CCD-Fotografie
 Netzteil für Betrieb notwendig?
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

toM81
Meister im Astrotreff


381 Beiträge

Erstellt am: 24.12.2016 :  22:12:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoi Leute,

Vielleicht eine ungewöhnliche Frage.
Braucht man bei einer Mono-CCD (Moravian 8300 bzw 16200) das 12V-Netzteil für den Betrieb oder nur für die Kühlung?

Reicht die USB Verbindung für den Betrieb aus um ungekühlte Bilder zu machen?
Geht die Kamera aus wenn man am Netzteil den Stecker zieht?

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: am:

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 24.12.2016 :  23:28:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

die Kamera kann nicht ohne 12V
ohne Kühlung dürfte sich der Stromhunger aber in Grenzen halten, die Lüfterlaufen aber auch bei abgeschalteter Kühlung,
vielleicht 2-4W?

wäre nicht eine Asi1600 günstiger?

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


381 Beiträge

Erstellt  am: 24.12.2016 :  23:58:59 Uhr  Profil anzeigen
Hi Frank,

Ich dachte vielleicht reicht das USB Kabel aus für den Betrieb.

Die Asi1600 wäre deutlich günstiger, hat mir aber am 200/800 bzw. vielleicht später am 300/1200 Newton zu wenig Feld.
Da gefällt mir der grosse KAF16200 mit den 6µm Pixel besser.

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2016 :  13:35:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

ja hat alles so seine Vor-und Nachteile,
der 8300er ist kaum größer, rauscht mehr, ist langsamer als der Sonychip, die größeren Pixel verzeihen mehr.
Aber im Prinzip sollten bei F/4 auch die 3,8µm passen.
Um die Bildecken sauber zu bekommen braucht man dann vermutlich einen dieser Komakorrektoren die aus den F/4 wieder F/5 machen...und weg das Bildfeld.
Kleinbild-Vollformat mit 6µm Pixeln, da roll ich mich vor lachen auf dem Boden, da wirst du mehr wie nur viel Glück benötigen.

Aber im Prinzip hätte ich auch gern, die Effiezens der modernen Sony Chips in Kodakgröße, nach den 694 Chips war der 1600 verdammt nah dran.

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


381 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2016 :  14:09:17 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: FrankH


Kleinbild-Vollformat mit 6µm Pixeln, da roll ich mich vor lachen auf dem Boden, da wirst du mehr wie nur viel Glück benötigen.



Hi Frank,

Das versteh ich nicht ganz.
Meinst du damit die Randabbildung wird ein Problem?

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17670 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2016 :  16:57:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Frank,
Zitat:
Um die Bildecken sauber zu bekommen braucht man dann vermutlich einen dieser Komakorrektoren die aus den F/4 wieder F/5 machen...und weg das Bildfeld.
Nur rein aus Interesse- mit welcher Kamera hast du denn an einem f/4 ohne Komakorrektor in den Bildecken eine gute Abbildung? Und bezüglich Bildfeld- der Paracorr z.B. würde dem f/4 zu f/4,6 und nicht gleich zu f/5 verhelfen, das abgelichtete Feld hängt aber weitgehend auch vom benutzen Chip ab. Je größer dieser ist desto mehr Feld erhält man.

Irgendwie kann ich deine Antwort daher nicht nachvollziehen.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2016 :  20:01:17 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: stefan-h
Interesse- mit welcher Kamera hast du denn an einem f/4 ohne Komakorrektor in den Bildecken eine gute Abbildung?...



hallo so meinte ich das nicht,
aber mit den nicht vergrößernden MPCC ähnlichen ist es schon recht schwierig.
Stimmt schon gleich auf F/5 wird man nicht zurückgeworfen, aber in der Helligkeit ist auch der Sprung von 4 auf 4,6 eine menge.
Von den Kosten her ist ein ein 200/800 teurer , der Komakorrektor dafür auch und wenn er dann auf F 4,6 kommt ist es fragwürdig ob es nicht ein 150/750 auch entspannter getan hätte.

Interessant wäre es mit dem Asa Reducer Korrektor, da gewinnt man Feld und Licht, habe ich aber da echtes F/2,8 Newton keine Erfahrungen mit, könnte von der Justage auch heikel sein.

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


381 Beiträge

Erstellt  am: 25.12.2016 :  22:38:52 Uhr  Profil anzeigen
Hi Frank und Stefan,

Ich dachte an den 2,5" Wynne Korrektor den es bei TS gibt. Der ist mit 0,95 angegeben. Zusammen mit der Verschraubung eine stimmige Sache wie mir scheint. Bis auf den Preis, der etwas üppige Backfokus und die relativ hohe Obstruktion die ja Fotografisch nicht die Tragik ist, kommt mir diese Kombi eigentlich sehr gut vor. Irgendwelche Bedenken?

Da sind wir aber schon am Thema vorbei gedriftet

Meine ungewöhnliche Frage eingangs hat den Hintergrund:
Kann ich auch drinnen im Haus meine Flats Tagsüber bei runtergelassenen Rollos aufnehmen wenn alles (inkl. Netzteil) draussen steht, oder muss ich mir ein zweites Netzteil mit eventuell gleich längeren Kabel auf der 12V Seite kaufen.

Und zweitens, geht die Kamera aus, wenn man ihr den 12V Stecker während dem Betrieb abzieht. Hört sich "brutal" an, mache ich aber mit DSLR seit 2 Jahren schon so.

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  08:58:05 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

ja die Kamera geht aus wenn du die 12V abziehst, hat dann immer die Gefahr das die Hitze vom Peletierelement auf den Chip zurückschlägt und dadurch das Chipfenster reißt,je größer der Chip des so heikler. Schön langsam 3° die minute wieder hoch heizen.
Zweites Netzteil sollte kein Problem sein, ich hatte befürchtet du hast auf dem Feld keinen Strom zur Verfügung.
Was für Obstruktion? ich hoffe der Korrektor ragt nicht in den Tubus?

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


381 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  18:23:55 Uhr  Profil anzeigen
Hi Frank,

Ok, gut zu wissen dass die Kamera ausgeht wenn man ihr das Netzteil zieht.
Das Risiko ausschalten ohne "Auftauphase" ist mir bekannt. Aber das machen einige so und scheinen keine Probleme zu haben.
Diesbezüglich steh ich noch etwas im Regen...

Nein der Korrektor ragt nicht in den Tubus. Ich wollte damit nur sagen dass man beim Newton viel Obstruktion hat wenn er schnell ist und man einen halbwegs grossen Sensor ausleuchten will.

Ich verstehe immer noch nicht was du oben gemeint hast "Kleinbild-Vollformat mit 6µm Pixeln".
Meinst du damit die Randabbildung? Sooo gross ist der Sensor auch wieder nicht, ein wenig grösser als DSLR halt.

mfg.
Thomas, der gerade bei klarem Himmel auf auf den Kometen 45P draufhalten wollte, als es urplötzlich zuzog und zu Regnen anfing

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: toM81 am: 26.12.2016 18:25:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  19:34:10 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: toM81


Ich verstehe immer noch nicht was du oben gemeint hast "Kleinbild-Vollformat mit 6µm Pixeln".
Meinst du damit die Randabbildung? Sooo gross ist der Sensor auch wieder nicht, ein wenig grösser als DSLR



Hallo

bei der normalen DSLR hat man ca. 28mm Diagonale, bei Kleinbildformat sind es 42mm. Es war schon bei 11µm Pixeln schwer in den Bildecken, es wird auf alle Fälle schwer, ich würde nicht davon ausgehen dases auf Anhieb funktioniert, die große Kamera und der Hebel des Backfokus werden bestimmt der Justage entgegenwirken.
Aber du wärst auch nicht der Erste der es schafft.

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

toM81
Meister im Astrotreff


381 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  01:33:01 Uhr  Profil anzeigen
Hi Frank,

Ich bin mal optimistisch. Der Sensor hat ja nur 34.6mm. Der Tubus am Newton ist aus CFK, es ist alles verschraubt, der OAZ ist stabil genug, FS- und HS-Fassung sind auch gut. Jedes mal wenn man den OAZ dreht, wird neu justiert. Mit F/4 denke/hoffe ich, dass das noch im Handhabbaren Bereich ist.

mfg.
Thomas

http://www.astrobin.com/users/Nippo81/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.62 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?