Statistik
Besucher jetzt online : 343
Benutzer registriert : 22454
Gesamtanzahl Postings : 1108615
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Agema-Aom Apo,s
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

apmtelescopes
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1141 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  11:29:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche apmtelescopes's Homepage
Hi Uwe

ist die AOM Serie etwas anderes ? Wenn ja, entschuldige ich mich und nimm es zurück.

Hast du mal einen Link zur AOM Serie ?

Das Gerät am ITV war sichtbar fehlkorrigiert, ich weiss jetzt nicht mehr ob es über- oder unterkorrigiert war und nein einige sehr erfahrene Leute wiesen mich gerade darauf hin mal durchzukucken, eben wegen der Fehler. Was Ihr gekuckt habt waren Planeten mit niedriger Vergrößerung, wir haben dagegen den Sterntest mit hoher Vergrößerung durchgeführt und der zeigt alles :-(

Das Gerät war deutlich Unterkorrigiert, keinesfalls besser als Lambda/4

Homepage: http://www.apm-telescopes.de
e-mail: anfrage(ät)apm-telescopes.de
BLOG: http://blog.apm-telescopes.de/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

apmtelescopes
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
1141 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  11:39:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche apmtelescopes's Homepage
Hi Christipof,

ja ich meinte Grosse. Danke für die Aufklärung.

Das Design selbst hat aber nichts mit dem Ergebniss zu tun. Setzte ich hohe Ansprüche , sollte ich diese in jedem Design ausliefern. Einfache Qualität gibt es bereits zu deutlich weniger Geld aus China.

Peter kann es , wobei Ed es auch kann, beide haben es oft genug bewiesen, deswegen sollten beide den Ehrgiz besitzen, kein so deutlich falsch korrigierten Optiken auszuliefern, bei den Preisen darf der Kunde das erwarten.

Homepage: http://www.apm-telescopes.de
e-mail: anfrage(ät)apm-telescopes.de
BLOG: http://blog.apm-telescopes.de/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


714 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  12:11:05 Uhr  Profil anzeigen
Hi Markus - Du tippst mal wieder auf dem Handy rum - richtig? ;)

bzgl. sphärischer Korrektur ist mein AOM 130 jedenfalls absolut auf Augenhöhe mit dem Tak - in allen Vergrößerungen... - und der Tak ist ein guter! Bei dem ADA den Du gesehen hast kann das natürlich anders aussehen - dazu kann ich nichts sagen - die gab es aber auch nie offiziell zu kaufen.

Bei den geringen Stückzahlen des AOM kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Ralf stark unter- oder überkorrigierte Serien-Teleskope an Kunde ausliefert - so perfektionistisch wie ich ihn kennengelernt habe. Er bietet ja jedem Kunden eine persönliche Beobachtung mit dem Gerät an das er dann mitnimmt. In meinem Fall waren sogar zwei Geräte in Ralfs Garten aufgebaut - nach ca. 2h Beobachtung von diversen Objekten in allen Vergrößerungsbereichen - durfte ich auswählen welches ich mitnehme - beide waren sehr gut!

Gruß
Christoph



Bearbeitet von: donadani am: 26.12.2016 12:22:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

vertigo
Auf der stillen Treppe


2983 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  12:14:15 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Niklo

Hallo Andreas,
wie erwartet ist Dein 4" Tripplet etwas farbreiner wie der Vixen. Allerdings sollte der Unterschied in der Farbreinheit nicht zu großen Kontrastunterschieden führen.
Servus,
Roland



Moin Roland,

wir reden hier sowieso vom "who is who" der Teleskope, Unterschiede sind eigentlich nur noch bei Vergrößerungen feststellbar die man eigentlich bei visueller Nutzung eh nicht mehr verwendet!
Wir reden hier von sehr guten Teleskopen, egal ob Vixen Fluorite, Tak TSA oder Fluorite, LZOS...und der neue Agema wird sich wohl nahtlos hier einreihen können, ob er dann bei extremer Übervergrößerung noch genauso Farbrein ist wie z.B. der LZOS wird sich halt zeigen, finde ich aber bei "normaler" Beobachtung sekundär und wann benutzt man schon eine 3-4 fache Vergrößerung des Objektivdurchmesser?

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Photon-X
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  13:08:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Markus,

von einer so starken Unterkorrektur, die du am ADA gesehen haben willst, ist mir nichts bekannt. Ich kenne den direkten Vergleich des ADA mit einem TOA 130 und dem TAK FS 128. In beiden Fällen waren die Unterschiede äußerst gering. Der TOA hatte zwischendurch am Jupiter sogar das Nachsehen, da er mit der Temperaturanpassung nicht nach kam und dadurch feinste Details verborgen blieben. Beide Geräte zeigten aber bis gut 300x äußerst ordentliche Abbildung - auch am Stern. Das Bild in den Taks ist freilich etwas weißer, aber in Sachen Feldabbildung hat dafür die Asphärische Optik eindeutig gepunktet.

Ich weiß auch, dass die Optik des ADA extra von Peter Große asphärisch gestaltet wurde, damit die Abbildungsleistung stimmt. Da die Serienherstellung für die AOM - Produktion so zu aufwändig erschien, wurden dann andere Gläser gewählt.
Peter wird sicherlich kein dermaßen unterkorrigiertes System als gut geheißen und sich damit zufrieden gegeben haben. Wozu sonst der ganze Aufwand? Wer Peter kennt und weiß wie penibel Ralf die Sache betrachtet, der braucht eigentlich keine Sorgen zu haben. Wer einen Refraktor in dieser Preisklasse bei der Firma Astrotheke kauft kann wie Christoph es beschrieben hat auf Wunsch (es ist ja Weihnachten) vorher durchsehen (freilich auch in der Nacht am Stern). Wem es nicht gefällt, kann es bei ihm in der Regel dann auch tauschen bzw. es gleich sein lassen.

Solchen Service bieten andere Händler erst gar nicht an!

Der ADA ist aus meiner Sicht ein hervorragendes visuelles Gerät, das keinen Vergleich mit den am Markt befindlichen Spitzenoptiken scheuen muss. Mein 115/805 TMB hat auch seine Qualitäten, die ich nicht vermissen möchte. Wenn beide Teleskope nebeneinander stehen muss man die Unterschiede schon suchen.









Gruß Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas-TAL
Senior im Astrotreff


144 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  17:01:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Andreas-TAL's Homepage
Ich weiß nicht, lieber Markus, durch welches Gerät Du gesehen haben willst, aber der ADA (Asphärischer Doublet Apochromat) war es definitiv nicht.

Ich hatte mehrmals Gelegenheit durch die obige Optik am Stern bei einigermaßen guten bis fast sehr guten Bedingungen am Nachthimmel zu schauen, auch länger und kritisch. Nun will ich nicht von mir behaupten, dass ich der "Über"-Experte bin, dem bei dem Durchsehen durchs Teleskop gleich der PtV-Wert durch den Kopf klickert ("... keinesfalls besser als Lambda/4 ...")

Aber wir reden hier über gerade noch beugungsbegrenzt (was ´ne andere Hausnummer ist als über ist das jetzt Lambda/8 oder Lambda/7 zu streiten) und - nochmal sorry - das sehe sogar ich. Grade wenn andere Optiken zum parallelen Vergleich daneben stehen.

Insofern bringe ich die gesehene "Über- oder Unterkorrektur" beim ADA (je nachdem was es denn dann war) nicht mit meinen Durchsehen in Einklang - ganz und gar nicht.

Hast du dann nicht selbst so einen 130er-AOM bei Ralf Mündlein bestellt oder bringe ich jetzt was völlig durcheinander?

Bearbeitet von: Andreas-TAL am: 26.12.2016 17:09:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

Photon-X
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  19:21:39 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andreas,

ich habe mal ein wenig gestöbert und die Werte des ADA, durch den Markus gesehen hat, herausgesucht. Geprüft wurde die Optik bei Wellenform:

"Zertifikat
Aspherical ED-APO 130/1200, SN 003/2014
Prüfdatum: 26.11.2014
Prüfnummer: 142044830028
Prüfer: Jörg Kneip
Ergebnis der Prüfung:
Klassifizierung: Apochromat
Strehl: 0,99
RMS der Wellenfront: 1/52,63 Waves, RMS der Oberfläche: 1/105,26 Waves
P.t.V. der Wellenfront: 1/10 Waves, P.t.V. der Oberfläche: 1/20 Waves
Gemessen bei 546nm Wellenlänge, Messwerte sind auf 532nm Wave bezogen
Bemerkung: Sehr gute Sternabbildung. Extrem geringe Restfehler, die beim Einsatz am Nachthimmel nicht mehr sichtbar sind. Sehr geringer Farbfehler für einen ED 2-Linser."

Zur Vollständigkeit hier die einzelnen Wellenlängen von Blau nach Rot:
486nm 0,91 Strehl 546nm 0,99 Strehl 589nm 0,84 Strehl 656nm 0,52 Strehl (Fokus auf Grün)

Bei Fokus auf die einzelnen Farben wurden folgende Werte gemessen:
0,92 - 0,99 - 0,96 - 0,90

Ich weiß ja nicht was Markus an diesem Abend gesehen hat, oder wodurch er gesehen hat, aber irgendwas passt da nicht.

Übrigens haben wir nicht nur Planten an dem Abend beim ITV betrachtet, sondern auch Sterne, Doppelsterne und helle M´s.

Nichts für ungut. Mir war es nur ein Anliegen, dass die AOM-Refraktoren, nicht in ein falsches Licht gerückt und die Leistung von Ralf und Peter in Misskredit gebracht werden, gerade wenn man die Geräte überhaupt nicht kennt. Ralfs Engagement für die Hobbyastronomie ist groß und seine Beratung sucht aus meiner Sicht seinesgleichen. Da sollten sich andere Händler ein Beispiel nehmen.

Aussagen wie Zitat Markus:
"Dann müsste Herr Mündlien aber die Qualitätskontrolle anheben, denn eine Optik wie am ITV gezeigt, sollte ein Haus nicht verlassen, nicht wenn Peter Rucks dahinter steht.
Das Gleiche gilt übrigens für die andere Seite aus Übersee. Ed war für die Produktion zuständig und nicht alles was das Haus verlies war wirklich top.
Wenn ich solche Ansprüche stelle und rausposaune , dann dürfen Optiken die sichtbar sphärische Unterkorrektur oder Überkorrektur zeigen, die darin resultiert das Beugungsringe die Intensität eines 20 bis 25 % obstruierten Teleskopes zeigen das Haus nicht verlassen, tun Sie aber auch ab und zu :-( "

sind absolut unangebracht und beinahe unverschämt. Wenn man solche trifft, sollte man vorher seine Hausaufgaben richtig machen. Das wäre genauso wenn ich nun behaupten würde: "Der Markus hat ja null Ahnung vom Sterntest am Himmel. Er kann eine Optik nicht beurteilen!", auch wenn man durch die Geschichte hier den Eindruck gewinnen könnte. Also, bitte sachlich berichten in der Hoffnung dass auch der Agema-Refraktor die Hobbyastronomie begeistert und bereichert! Ich wünsch es allen.

In diesem Sinne hoffe ich auf klare Nächte, um die Objekte des Himmels zu genießen, denn da vergisst die für manchen durchaus ärgerlichen Statements aus dem Forum hier am schnellsten.


Gruß Uwe

Bearbeitet von: Photon-X am: 26.12.2016 19:50:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Josef
Meister im Astrotreff

Österreich
290 Beiträge

Erstellt  am: 26.12.2016 :  19:36:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Josef's Homepage
Hallo Uwe!

Hätte mich jetzt auch gewundert, durfte mit einem AOM 160iger APO schon mehrmals beobachten, da ein Sternfreund aus unserem Verein so ein Monster sein Eigen nennt.
Fabelhaftes Teil kann ich nur sagen!

CS!

Josef
www.sternwarte-au60.at

Bearbeitet von: Josef am: 26.12.2016 19:37:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  10:08:02 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Photon-X

Zur Vollständigkeit hier die einzelnen Wellenlängen von Blau nach Rot:
486nm 0,91 Strehl 546nm 0,99 Strehl 589nm 0,84 Strehl 656nm 0,52 Strehl (Fokus auf Grün)

Bei Fokus auf die einzelnen Farben wurden folgende Werte gemessen:
0,92 - 0,99 - 0,96 - 0,90

Ich weiß ja nicht was Markus an diesem Abend gesehen hat, oder wodurch er gesehen hat, aber irgendwas passt da nicht.




Hallo

na vermutlich hat er vergessen zwischen den Farben neu zu fokussieren,
ne ich finden das völlig indiskutabel an einem F/9 Teleskop das eine recht große Fokustoleranz hat umfokussieren zu müssen,einen newton mit gleichem Öffnungsverhältnis käme mit sphärischem Spiegel aus, ist bestimmt für 120€ machbar.
Es gibt jetzt bessere Methoden zum messen und berechnen als im 18. Jahrhundert, und auch bessere Gläser,es kann nicht zuviel verlangt sein bei F/6 nicht die Farben einzeln fokussieren zu müssen.
Visuell ist er gut aber im Halpha wie ein Tchibo-Torpedo mag ich nicht.

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Photon-X
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  10:37:58 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

ja, da muss man ganz schön schrauben am Okularauszug. Die Schnittweitenmessung ergab für Farben F-e-D-C (Schärfentiefe 546nm = 93,05um)eine RC-Index Zahl von 0,99.

Absolut inakzeptabel für einen Zweilinser mit FPL51 und NSL-5 Glas.

Wer alle Farben auf einen Fokuspunkt haben möchte ist mit einem Spiegel sicher besser bedient.

Gruß Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  10:54:29 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Uwe

im Titel steht aber Apo, für etwas das nicht mehr Linsen wie ein Frauenhofer hat finde ich den Preis unangemessen, weder ist das Glas in dem Verhältnis teurer noch der Fertigungsaufwand.
Mal einfach das Wort Apo weglassen und das Komma eine stelle verschieben, dann wäre es sensationel

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


714 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  11:07:02 Uhr  Profil anzeigen
Die aktuelle AOM-Serie schneidet mit der Paarung FPL51 / N-ZK7 bzgl. Farbkorrektur besser ab wobei der Agema wenn er denn hält was er verspricht trotzdem in einer anderen Liga spielt - da ist dann der Mehrpreis wohl auch gerechtfertigt. Für eine rein visuelle Anwendung ist das aber genauso überflüssig wie heute einen AP, TOA-130 oder LZOS dafür zu nutzen - trotzdem natürlich super Teile :)

Gruß
Christoph

Bearbeitet von: donadani am: 27.12.2016 11:08:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

Photon-X
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  11:25:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Frank,

ich denke, dass die Bezeichnung "Apo" für den ADA gebraucht werden kann. Vielleicht sogar ehrlicher als für viele auf dem Markt als Apochromat verkaufte Teleskope.
Visuell zeigt das Gerät Leistungen, die mit dem Takahashi FS 128 durchaus vergleichbar sind. An Vega ist im 4,5mm Delos (bei über 260x) ein feines bläuliches Flackern um den Stern erkennbar, das streite ich nicht ab. Ansonsten habe ich weder an Sternen oder Planeten irgendwelche Farbsäume erkennen können. In der Praxis zeigt sich die Optik quasi ohne sichtbaren Abbildungsfehler und Restfarbe! .

Wenn man nun den Apo-Begriff laut RC - Index Zahl anwendet, und das hat Jörg Kneip bei seiner Prüfung gemacht, liegt das Gerät mit 0,99 im apochromatischen Bereich. Ist das nun falsch? Dann bitte ich um Erklärung.

Darum ging es mir hier aber eigentlich überhaupt nicht. Der ADA erhebt als Vorläufermodell der AOM-Refraktoren auch nicht den Anspruch darauf, mit diesen Geräten und dem Agema in einen Topf geschmissen zu werden. Das Thema des Threads betrifft die beiden Letztgenannten Optiken!

Markus hat auf Grund eines Irrtums die AOM-Geräte von Ralf Mündlein falsch dargestellt. So etwas geht nicht! Das möchte ich richtigstellen.
Seine Äußerungen zum ADA waren für mich (und da bin ich bestimmt nicht der einzige) ebenfalls nicht nachvollziehbar. Nicht mehr und nicht weniger!

Wie gut die AOM-Refraktoren sind, darüber kann sich jeder ein Bild machen. Wie gut die Agema-Optiken sein werden ebenfalls. Warten wir doch einfach ab.


Gruß Uwe

Bearbeitet von: Photon-X am: 27.12.2016 22:25:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  11:25:50 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Photon-X

Hallo

ja, da muss man ganz schön schrauben am Okularauszug. Die Schnittweitenmessung ergab für Farben F-e-D-C (Schärfentiefe 546nm = 93,05um)eine RC-Index Zahl von 0,99.



0,99 Strehl gibt es in der Tat nur für Leute die APO auf die Stirn tätoviert haben,in der Praxis realistisch ist visuell sowie auch fotografisch beugungsbegrenzt, das Airy Dist bei 130/1200mm ist ca. 12µm, das schafft man mit einer Fokustolleranz von ca. +-0,1mm, also insgesammt eine Strecke von 2/10mm, das ist eine Menge wenn man es gewohnt ist auf +-0,01mm bzw 10µm genau fokussieren zu müssen.
Den ganzen Messereien fokussiert je Farbe kann man so entnehmen das es offensichtlich nicht gelungen ist den Farblängsfehler auf eben weniger als 2/10mm zu bringen... für mich ist das kein Apo.

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Photon-X
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 27.12.2016 :  11:37:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Frank,

alles klar.

Gruß Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.55 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?