Statistik
Besucher jetzt online : 380
Benutzer registriert : 22699
Gesamtanzahl Postings : 1116538
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Sonne
 gemäßigtes Seeing zum Nikolaus.
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2751 Beiträge

Erstellt am: 07.12.2016 :  15:07:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

zum Nikolaustag war die Transparenz sehr hoch, was ich beim Nachhausefahren deutlich erfahren musste. Meine Autoscheibe war, ähnlich wie eine Mattscheibe, schön weis "matt erleuchtet". Ich sollte diese doch nochmal im alten Jahr putzen!
Jedenfall war ich hoch motiviert zu Hause angekommen und schleppte wieder alles raus. Dafür wurde ich in einer recht kurzen Zeit mit einigermaßen annehmbaren Seeing überrascht. Allerdings war dies nicht konstant, was man dem Doppelstack-Mosaik unten rechts auch ansieht. Als Vergleich habe ich wieder auch nur mit einem Etalon gearbeitet, um ein paar Ellermanbomben mit aufs Bild zu bekommen. Unsicher bin ich mir, ob die schwachen runden hellen Stellen, welche ich mit roten Pfeilen ohne Nummerierung markiert habe, auch Ellermanbomben sind. Die Beiden roten Pfeile 1 und 2 sind auf jedenfall welche.
Deutlich zeigt sich wieder die unterschiedliche Darstellung der Chromosphäre in beiden Modi.

https://www.dropbox.com/s/uuqorgodomhjnwq/ha20161206_0122-13-04-12.jpg?dl=0

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: Unigraph am: 07.12.2016 17:40:13 Uhr

Astrodirk
Altmeister im Astrotreff


3159 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2016 :  16:29:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Harald
Ich habe am Nikolaustag bei eher typischen Winterseeing eine halbe Stunde vor dir mit dem 150mm Refraktor in H-Alpha (single PST Etalon) Bilder gemacht, aber an den betreffenden Stellen keine hellen Dots ausmachen können. Das mag aber auch an dem miesen Seeing gelegen haben, welches die Auflösung sehr einschränkte.

Am 5.12. war das Seeing deutlich besser, so dass ich am Nordwestrand des Fleckes mehrere an der Grenze Penumbra-chromosphärisches Netzwerk befindliche Dots (wahrscheinlich Ellermanbombs) und innerhalb von zwei Minuten das Entstehen eines hellen Punktes im Südosten des Fleckes verfolgen konnte.
Viele Grüße
Dirk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2751 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2016 :  19:21:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage
Hallo Dirk,

danke für die Infos. Das Seeing trägt wohl zur Sichtbarkeit der hellen Ellermanbomben wenig bei. Entscheident wird die Einstellung des Etalons auf das Zentrum der Halphalinie und die Halbwertbreite sein. Hat man diese gut getroffen und besitzt man eine enge Halbwertbreite, werden die Ellermanbomben tendenziell nicht sichtbar sein.

Ich werde diese Erkenntnis zukünftig bei mir im Strahlengang einsetzen. Will ich die Ellermanbomben vornehmlich ablichten, werden Etalone eingesetzt, welche "nicht so gut" für Halpha sind - also eher offband-Bilder zeigen und eine breite Halbwertbreite besizen. Diese Idee wird in der nächsten Saison näher untersucht werden. Ich kann zur Zeit zwischen vier Etalons wählen. Diese haben alle unterschiedliche Qualität.

Eines ist jedoch auch klar, dies zeigen viele alte Beobachtungen. Mit offband Doppel- oder Triplestackmodi werden die Bilder kontrastreicher.

Big Bear kombiniert in letzter Zeit seine Aufnahmen aus offband-Bildern und reinen Photosphärenbildern, welche 1 A neben der H Linie liegen.
Die Strategie dahinter ist klar, man will möglichst viele Strukturen gleichzeitig abbilden. Für reine physikalische Untersuchungen sind jedoch Beobachtungen anzustreben, welche möglichst "sauber" sind also kein Licht anderer Schichten der Sonnenatmosphäre enthalten. Dies machen die Profis mit ihren Spektralaparaten, welche eine hohe Auflösung besitzen. Damit untersuchen sie die Spektrallinien. Hier kommt es nicht auf "schöne" Bilder an.

Es gibt für uns Amateure also immer noch ne Menge herauszufinden und zu testen.

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: Unigraph am: 07.12.2016 19:27:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2751 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2016 :  15:33:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage
Hallo,

da ich zur Zeit nichts Neues bieten kann, hier mal ein Offband-Bild im Doppelstackmodus aus dem Jahr 2014. So gut hatte ich die beabsichtigte Offbandwellenlänge nicht wieder getroffen. Man sieht viel von Halpha und eben auch die deutlichen Photosphärenellermanbomben. Die Luft war schlecht, einzig die Transparenz war recht ordentlich.

Auch hier habe ich in der neuen 2017 Beobachtungskampagne sicher noch viel Handlungsbedarf.

https://www.dropbox.com/s/xehbk2ovggzwkwl/ha20140507_0029-16-25-13.jpg?dl=0

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: Unigraph am: 10.12.2016 15:33:48 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.45 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?