Statistik
Besucher jetzt online : 156
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079573
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Galaxien in Andromeda und Dreieck
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Fred vom Jupiter
Senior im Astrotreff

Deutschland
180 Beiträge

Erstellt am: 06.12.2016 :  15:32:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Fred vom Jupiter's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich habe mir vorgestern Abend NGC 891 mit Umgebung und gestern alle NGCs innerhalb des Dreiecks vorgenommen.

Bei der Nachbereitung ist mir aufgefallen, dass nahezu alle beobachteten Galaxien um die 250 Millionen Lichtjahre entfernt sind. Da kein direkter Haufencharakter wie bei Coma, Leo oder Perseus zu erkennen ist, zeigt sich hier vermutlich eine andere Art von Struktur oder ist das Zufall?

Ich habe jetzt nichts konkretes dazu gefunden.
Weiß jemand evtl. mehr?

LG, Tobi

Tobi
www.nebelundsternhaufen.wordpress.com

Bearbeitet von: am:

gwaquarius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3998 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2016 :  15:42:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche gwaquarius's Homepage
Hallo Tobi,
allein Abell 347, nur 30 Bogenminuten südöstlich von NGC 891, bildet einene Galaxienhaufen.
Schau mal hier: https://apod.nasa.gov/apod/ap161112.html

Gruß und CS...Gerald



Bearbeitet von: gwaquarius am: 06.12.2016 15:42:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

Fred vom Jupiter
Senior im Astrotreff

Deutschland
180 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2016 :  15:51:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Fred vom Jupiter's Homepage
Hey Gerald,

Danke für das Bild.
Die Galaxien nahe NGC 891 zeigen zwar einen Haufencharakter, wenn ich aber die Galaxien im Dreieck oder zwischen Dreieck und Andromeda dazu nehme, so scheinen sie alle eine Art von "Mauer" zu bilden, wobei Abell 347 ein Stein sein könnte.

Nur ganz wenige Galaxien in diesem Himmelsbereich sind wirklich näher als 200 Millionen LJ! Komisch.

Tobi

Tobi
www.nebelundsternhaufen.wordpress.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Atlas
Meister im Astrotreff

Deutschland
378 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2016 :  09:30:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Atlas's Homepage
Hallo Tobi,

die Galaxien sind im Universum sehr ungleichmäßig verteilt. Wenn wir in Richtung des Sternbilds Triangulum sehen, dann finden wir zunächst einige Galaxien der Lokalen Gruppe, die um die 2 Millionen Lichtjahre entfernt sind, z.B. M 33. Danach kommt lange, lange praktisch nichts. Der Weltraum ist hier fast leer. Erst in ca. 200 Millionen Lichtjahren Entfernung stehen die Galaxien des sogenannten Pisces-Perseus Superclusters. Das ist ein langes Band von Galaxienhaufen, das sich, wie der Name schon sagt, von den Fischen bis in den Perseus erstreckt und dabei quer durch das Sternbild Triangulum verläuft. Dahinter kommt wieder lange nichts.

Viele Grüße
Johannes

25" f4 Selbstbaudobson, Argo Navis, ServoCat
Meine Astronomie Website: Blick ins All

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

gwaquarius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3998 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2016 :  11:38:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche gwaquarius's Homepage
Moin Tobi,
Abell 347 hat nicht nur Haufenkarakter, es ist ein Galaxienhaufen.
Zu dem von Johannes genannten Superhaufen zwischen Perseus und den Fischen gehören noch Abell 426 und Abell 262.
Alle drei bilden diesen Superhaufen in einer Entfernung von etwas über 200 Millionen Lichtjahren.
In kleinen Skalen, das sind Entfernungen von einigen hundert Millionen Lichtjahren, sieht die Verteilung der Galaxien ungleichmäßig aus.
Sie erscheint netzartig mit Knotenbereichen, an denen sich die großen Superhaufen gebildet haben.
Auf noch größeren Skalen wird die Verteilung der Galaxien ziemlich gleich erscheinen.

Man darf dabei nicht den Fehler begehen, und den Bereich der Lokalen Gruppe,
der M81-Gruppe, Canes-I und Canes II-Gruppe und den verschiedenen weiteren Galaxiengruppen der näheren Umgebung
als Beispiel für die großräumige Verteilung von Galaxien heranziehen.
Und wie Johannes schon anmerkte, muss auch die Entfernung verschiedener Galaxienhaufen in einem Himmelsausschnitt betrachtet werden.
Erst dann ergibt sich ein einigermaßen plastisches Bild.

Gruß und CS...Gerald



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fred vom Jupiter
Senior im Astrotreff

Deutschland
180 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2016 :  12:02:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Fred vom Jupiter's Homepage
Danke ihr beiden,

dass mit dem Pisces-Perseus-Superhaufen hatte ich schon mal gelesen. Interessant ist einfach die räumlich ausgedehnte Verteilung der Galaxien darin bis hin zu den von euch genannten Knoten.

Wenn man darüber nachdenkt, dass hinter der lokalen Gruppe erste einmal in dieser Richtung lange nichts kommt (wird das nicht Void genannt?), ist das schon sehr beeindruckend.
Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass ein solcher Void hinter dem Virgohaufen liegt und es bis Coma so trostlos ist wie imDeath Valley (-; Das ist mir bei meiner Beobachtungsvorbereitung damals schon aufgefallen.

Was mich fasziniert ist die Tatsache, dass man als Amateur die Erkenntnis über die Verteilungsstruktur der Galaxien heute direkt nachvollziehen kann, obwohl die grobe Erkenntnis davon ja erst ca. 70 Jahre alt ist und heute immer noch modifiziert werden muss (Lanikea).

LG und Danke noch einmal,
Tobi

Tobi
www.nebelundsternhaufen.wordpress.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
461 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2016 :  13:23:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage
Hallo Tobi,


https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Supercúmulo_Perseo_Piscis.gif

hier ein Teil davon
http://www.starobserver.org/ap110712.html
wenn diese Galaxienband von Zeit zu Zeit mit Faststar oder F3 Optiken ablichtet, könnten Einem irgendwann Supernovae ins Netz gehen!

hier sieht man es das doch Vorzugsrichtungen der Bewegungen im Raum gibt, deren Beteiligung von Feldern,- Massen,- und Energiebewegungen, wir noch nicht in allen Zusammenhängen geklärt haben!
https://vimeo.com/152764616

http://www.vox.com/2014/9/4/6105631/map-galaxy-supercluster-laniakea-milky-way

hier eine gesamt Verteilung
http://www.starobserver.org/ap110614.html





Gruß Günter

www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: G2-Astro am: 08.12.2016 13:26:09 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?