Statistik
Besucher jetzt online : 151
Benutzer registriert : 22449
Gesamtanzahl Postings : 1108329
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum CCD-Fotografie
 Bei ZWO direkt einkaufen?
 Neues Thema
 Druckversion
Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

KometC8
Altmeister im Astrotreff


1068 Beiträge

Erstellt am: 27.11.2016 :  09:14:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hat das schon mal jemand gemacht?
Wenn ich mir so die Preise der ASI's
bei denen ankucke ist das schon ein schönes Stück weg von unseren Händlern

Hat jemand Erfahrung damit?
(Zahlung per PayPal, Lieferzeit usw.)

MfG
Chris

TS 90/600 auf CEM25P / Nikon D5600a / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:

astromaster
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3042 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2016 :  16:52:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche astromaster's Homepage
Hallo Chris,

ich hatte dort den Stativ-Adapter via Internet direkt bestellt, mit PayPal bezahlt. Völlig problemlos und in ca. 18 Tagen hier. Allerdings lag ich unter der Verzollungsgrenze...

Wie das bei einer kompletten Kamera aussieht, ist wohl eine Rechenaufgabe. Und wenn die Kamera ein Garantiefall werden sollte, ist der deutsche Händler "tabu". Gewährleistung dann nur 12 Monate. Ich würde lieber bei dem Händler meines Vertrauens nach einem konkreten Rabatt fragen (TS bietet zu Zeit ja wieder Weihnachtsratte an). Dort zahlt man vielleicht ein paar Euro mehr, dafür hat man auch die 24-Monate Gewährleistung und einen Ansprechpartner mit deutschen Sprachkenntnissen...

Gruß und cs,

René

Bearbeitet von: astromaster am: 27.11.2016 16:53:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5972 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2016 :  18:02:55 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Chris,

Wenn Du Preise für Direktimport vergleichst, bedenke immer dass da noch was dazu kommt.
Eventuell örtliche Steuern, Versand, deutsche Mehrwertsteuer und schließlich Zoll. Und wahrscheinlich musst Du die Kamera sogar noch beim Zoll abholen. Da relativieren sich die günstigen Preise schnell. Und dann kommt noch das von Rene genannte Garantieproblem dazu. Ich würde mir das genau überlegen.

Von welcher Kamera und welchem Preis reden wir denn hier?

Bis dann:
Marcus

16" f/4 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: Mettling am: 27.11.2016 18:03:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

KometC8
Altmeister im Astrotreff


1068 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2016 :  18:44:10 Uhr  Profil anzeigen
Ich rede von der demnächst erscheinenden ASI071MC,
TS ruft dafür (im Moment) ca. 1900,- auf,
bei Zwo wären es für dieselbe 1280,- USD,
aber ihr habt schon recht
im Garantiefall wird's eben problematisch

MfG
Chris

TS 90/600 auf CEM25P / Nikon D5600a / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas-TAL
Senior im Astrotreff


144 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2016 :  20:32:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Andreas-TAL's Homepage
Rechenexempel:
1280 USD sind aktuell 1209 EUR.
PayPal rechnet aber nicht mit dem reinen Währungskurs, sondern 2-3% drüber.
Also ist der Kaufpreis 1245 EUR, Versandkosten fallen bei der Summe weg.
Dazu kommen 19% EUst = 1481 EUR.
Der Zoll beträgt dafür 4,2% = 1544 EUR.

Dazu kommt eine Wartezeit für die Verzollung (vor Weihnachten dauert es mitunter länger als 14 Tage) und ggf. die Abholung am Zollamt. Wenn die Rechnung außen am Paket ist kann der deutsche Versanddienstleister (oft DHL, machen aber auch andere) für dich eintreten. Soll heißen der Zoll öffnet die Rechnung, berechnet Zoll und Steuer, DHL legt das (auf Wunsch) für dich aus und stellt dir das Paket und du bekommst es, wenn du die Auslagen von DHL dem Zusteller bezahlst (plus Gebühr von 28,50 EUR). Alternative ist Selbstverzollung und Abholung beim Zoll. Für die o.g. Gebühr kannst du (ehrlich gerechnet) 95km PKW fahren, kommt vielleicht mit dem Weg zum Zollamt auch gut hin.

Also Kaufpreis ist 1572 EUR.

TS ist aktuell bei 1872 € (Versand wird bei der Summe auch kostenlos verhandelbar sein). Wenn Du weitere -10% verhandeln kannst, kannst Du vielleicht einen Preis von 1684€ erreichen. Service, Support und Garantie auf zwei Jahre kosten dich also 112 EUR Aufpreis. Jetzt ist es an Dir zu entscheiden ...

Meiner Meinung nach ist es bei dem aktuell starkem Dollar nicht wirklich ein Schnäppchen (unabhängig von der Garantie) teure Dollarartikel mit schwachem Euro zu bezahlen. Lohnt sich momentan nicht wirklich.

PS:
Mein ADC von ZWO kam damals sehr günstig bei mir an. War völlig problemlos und ZWO ist völlig seriös. Aber das waren andere Zeiten, Kurse und Preise.

Bearbeitet von: Andreas-TAL am: 27.11.2016 20:36:53 Uhr
Zum Anfang der Seite

KometC8
Altmeister im Astrotreff


1068 Beiträge

Erstellt  am: 28.11.2016 :  09:56:19 Uhr  Profil anzeigen
Danke für Deine ausführliche Bemühung Andreas
dann hat sich das Thema Direktkauf wohl erledigt

MfG
Chris

TS 90/600 auf CEM25P / Nikon D5600a / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mindtrust
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
28 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  08:16:41 Uhr  Profil anzeigen
Der Zoll fällt doch nur an, wenn die Kamera über 30 Minuten Video aufnehmen kann oder? Sonst sollte doch kein Zoll anfallen, sondern nur EUSt in Höhe von 19% oder? Weiß jetzt natürlich nicht, ob die Videos über 30 Minuten aufnehmen kann, denke aber eher nicht :)
https://www.heise.de/foto/meldung/Zollsatz-Senkung-bei-Kameras-haelt-sich-in-sehr-engen-Grenzen-3257815.html

Grüße
Christian

Grüße
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas-TAL
Senior im Astrotreff


144 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  08:46:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Andreas-TAL's Homepage
Theoretisch ja, praktisch ist das so eine Sache …

Denn streng genommen kann diese Kamera unendlich Videomaterial aufnehmen, da sie ja weder ein Steuer- noch ein Speichergerät integriert hat (SD-Karte, Festplatte, …) sondern sie ja erst durch Anschluss am Laptop dazu wird.

Wie so oft hat die technische Entwicklung die Verhandlungen zum "ITA" überholt.

Letztlich musst du so etwas vor Ort (wie bei vielen anderen Importsachen) direkt verhandeln. Es wird Zollbeamte geben die deiner Argumentation folgen und den Zoll weglassen und nur die Einfuhrumsatzsteuer berechnen und es wird Zollbeamte geben die das anders sehen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mindtrust
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
28 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  09:14:42 Uhr  Profil anzeigen
Ach ok. Aber ist die Videofunktion prinzipiell beschränkt? Also z.B. nach 29 Minuten muß ein neues Video gestartet werden oder nicht? Dann wäre es ja eindeutig, wenn nicht, dann kann man das dem Zollbeantem wahrscheinlich nur aufschwatzen ;)
Reicht es denn, das vor der Bestellung mit dem örtlichen Zollamt zu besprechen oder ist dann wiederum der Zoll am Flughafen der ausschlaggebende Punkt?

Prinzipiell ist das ja schon eine spannede Sache :)

Grüße
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas-TAL
Senior im Astrotreff


144 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  11:16:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Andreas-TAL's Homepage
Du steuerst die Kamera ja komplett über deine vorhandene (externe) Soft- und Hardware. Insofern lässt sich auch trefflich darüber streiten ob das überhaupt so etwas wie eine "Videokamera" ist, wie Sie die Macher der "ITA" Zollvereinbarung im Sinn hatten. Klassischerweise hast Du ja bei einer Videokamera einen kleinen Monitor, Akku, große Linse, Speichermedium, Sucher, Tele und diverse Blenden und machst damit Filme. Die Beschränkung auf 30min sollte wohl mal dazu dienen, keine hochprofessionellen Kameras zollfrei ins Land zu lassen, bzw. solche inländischen Kamerahersteller zu "schützen" indem man importierte Waren künstlich verteuert.

Die Astrokameras bestehen - mal grob vereinfacht - aus CCD/CMOS Sensor, Ausleseelektronik, Elektronik zur Steuerung, Anschlüssen und fertig. Was du wie damit machst ist FAST NUR Sache der Software und der angeschlossenen Hardware, was aber nicht Teil der Kamera ist.

Vorher reden mit dem Zollamt macht wenig Sinn, selbst wenn Du eine Auskunft bekämst ist die kaum rechtsverbindlich. Zoll am Flughafen gibt es so nicht. Am Flughafen wird vor allem festgestellt OB etwas verzollt werden muss oder nicht. Dazu dient die Rechnung außen am Paket mit Inhalt und Preis. Wenn das klar ist und es NICHT verzollt werden muss (wegen Inhalt und unter Bagatellgrenze) dann geht es via DHL an dich.

Wenn die Rechnung klar ist und es verzollt werden muss (wegen Inhalt und über Bagatellgrenze) kann es DHL für Dich machen und du zahlst alles an DHL und bekommst dann deinen Artikel.

Wenn Inhalt und Kosten unstimmig sind oder gar die Rechnung fehlt geht es an das Zollamt deiner Region. Dort musst Du dann erscheinen, öffnest das Paket im Zollamt, hast die Rechnung, Zahlungsnachweis dabei (idealerweise ist das stimmig zum Inhalt oder zu der innenliegenden Rechnung) und dann entscheidet der Zollbeamte nach dem Inhalt, deinen Angaben und Nachweisen ob, was und wie zu verzollen ist.

Den Scherzvögeln, die angeblich für 5,95 einen APO kaufen und die anderen 2595€ irgendwie anders bezahlen sei gesagt, dass die Damen und Herren am Zoll sich ungern hinters Licht führen lassen und auch nicht doof sind. Im besten Fall eines solchen Betrugsversuchs schätzt der Zollbeamte dann die realen Kosten und verzollt die Ware danach. Im ungünstigsten Fall wird alles inkl. deiner Zahlungsdokumenge einbehalten und bei begründeten Verdacht recherchiert die Staatsanwaltschaft ob nicht andere - verschwiegene - Zahlungen diesem Kauf zugeordnet werden können. Es macht wirklich keinen Sinn da mit Halbwahrheiten aufzutauchen. So jemand verzollt tausende von Artikeln, recherchiert meistens noch dazu etwas. Er gibt wirklich wenig was so jemand noch gar nicht in den Fingern hatte und wo ihm/ihr glaubwürdig das "Blaue vom Himmel" erzählen kannst.

Ansonsten ist es halt wirklich die Entscheidung des Zollbeamten vor Ort. Ich habe manchmal schon Sachen bekommen von denen ich dachte dass sie verzollt werden müssten, aber es der Zoll durchgewunken hat. Bei andere Sachen war es eher umgekehrt.





Bearbeitet von: Andreas-TAL am: 29.12.2016 11:18:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  11:32:06 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Andreas-TAL

Theoretisch ja, praktisch ist das so eine Sache …

Denn streng genommen kann diese Kamera unendlich Videomaterial aufnehmen, da sie ja weder ein Steuer- noch ein Speichergerät integriert hat (SD-Karte, Festplatte, …) sondern sie ja erst durch Anschluss am Laptop dazu wird.




Hallo

dann ist es vermutlich eine Webcam?

interessant war eigentlich nur der Verfall des britischen Pfundes,
zur Zeit noch EU, aber Vorsicht mit den Kanalinseln

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas-TAL
Senior im Astrotreff


144 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  13:02:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Andreas-TAL's Homepage
Ursprünglich ging es um eine ASI von ZWO-Optical, also NON-EU (China). Aber durch den schwachen Euro rentiert sich das kaum noch. Das Pfund hat sich auch wieder stabilisiert, zudem wurde auf der Insel tlw. recht schnell Preise angepasst oder tlw. Bestellungen ausgesetzt.
Verführerisch ist es aktuell jenseits der EU zu kaufen oftmals nur, wenn man versucht illegal um die 19% Einfuhrumsatzsteuer herumzukommen oder fälschlicherweise einen viel zu niedrigen Preis angibt. Deswegen die obige "Warnung". Das geht selten gut aus.
Ansonsten wiegt die Ersparnis m.E. Umstände und die ferne Garantie, die ja nur gegenüber dem Verkäufer besteht, nicht auf.
Bei einem starken Euro sähe das anders aus - is' aber nicht.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrohans
Meister im Astrotreff

Deutschland
270 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  14:51:50 Uhr  Profil anzeigen
Dazu fällt mir wieder ein:
"Und ist der Handel noch so klein
bringt er mehr als Arbeit ein "

US Produkte die hier durch Zölle, Handelsspannen, Steuern
und Versandkosten weit über Wert verteuert werden sollte man nicht mehr kaufen - den Wert und den daraus resultierenden Preis bestimmt nicht der Hersteller oder der Händler sondern der Kunde indem er sagt für welchen Preis er ein Produkt kaufen würde. Wenn in USA der Kunde
einen VKPreis von 1000 USD akzeptiert und der Handel bereit ist das
Produkt für diesen Preis zu verkaufen stimmt deren Kalkulation
zumindest hinsichtlich Herstellkosten, Handelsspanne und Vertrieb.
Wir, die deutschen Kunden, sollten m.M.n. inländische Produkte wieder mehr bevorzugen solange Steuern und Zölle nur verteuern und damit den
Kunden abzocken.
Guten Rutsch schon mal.
Beste Grüße, Joachim


.



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  15:17:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Die US -Preise sind aber wohl auch für US Kunden vor der Steuer
inländische Produkte? werden wohl von den Studenten an den Unis nebenbei gebaut? traurig sieht es aus,
die Idee kommt 40Jahre zu spät.

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17673 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  15:40:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Joachim,
Zitat:
US Produkte die hier durch Zölle, Handelsspannen, Steuern und Versandkosten weit über Wert verteuert werden sollte man nicht mehr kaufen...
Tja, was dann? Gibt es in Europa eine Alternative zu z.B. Televue, Losmandy oder hochwertigen Kameras wie von Fingerlake bzw. QSI?

Bei der ASI handelt sich ja auch nicht um ein USA-Produkt, das Ding kommt aus China, also auch nicht kaufen. Und Skywatcher, GSO und alle anderen günstigen Hersteller fallen dann natürlich auch weg.

Orion UK- nach dem Brexit auch nicht mehr EU und mit deren "Papierqualität" fallen die für mich sowieso raus. Wobei, du hättest ja eh gerne nur Produkte aus Deutschland.

Zum US Preis hat Frank schon was angemerkt- sehr oft ohne Steuer ausgewiesen, da in USA in den Bundesländern verschiedene Steuersätze gelten. Vergleich einer Preisangabe bei uns ohne Mehrwertsteuer.

Dazu kommt noch- in USA ist schlichtweg der Kundenkreis größer und damit sind die umgesetzten Stückzahlen bei den Händlern größer. Garantieleistungen sind gegenüber den bei uns geltenden auch meist eingeschränkter.

Und nur so als Frage an dich- du hast natürlich nur Teleskope, Okulare, Montierung sowie sämtliches Zubehör aus rein deutscher Herstellung, dein PC und dein Handy/PDA stammen auch aus D und auch sonst kaufst du keine importieren Produkte, oder?

Gruß
Stefan

Bearbeitet von: stefan-h am: 29.12.2016 16:03:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 29.12.2016 :  15:58:26 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

Über so etwas habe ich auch schon nachgedacht, ein Produkt direkt beim Hersteller
im Ausland zu erwerben.

Ich bin davon abgekommen, denn der Nachteil eines zu weit entfernten oder eventuell
nicht funktionierenden Services bei Schadens- oder Garantiefällen überwiegt bei meinem
Überlegungen.

Kaufe ich hierzulande, dann muss ich zwar mehr zahlen, habe aber in der Nähe einen
Ansprechpartner, den ich auch verstehe, und habe kurze Wege bei Garantiefällen.

Für mich selbst ist der Einkauf von zu weit entfernten Herstellern keine Option.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2  Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.56 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?