Statistik
Besucher jetzt online : 264
Benutzer registriert : 22979
Gesamtanzahl Postings : 1127130
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Neuer ED mit Reducer aber keine runden Sterne.
 Neues Thema
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

kimbuuu
Senior im Astrotreff

Deutschland
222 Beiträge

Erstellt am: 24.10.2016 :  15:29:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kimbuuu's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Forum.

Ich hatte mein altes Equip abgegeben, da ich leichter und mobiler werden wollte. Nun habe ich mir nach zwei Jahren Newton den ersten Refraktor gekauft. Gestern hatte ich endlich mal die Möglichkeit, den ED zu testen.

Es handelt sich um den Astro Professional ED 110, mit dem hauseigenen Flattener/Reducer, der genau für dieses Teleskop gerechnet sein soll. Ich habe also den Reducer mit der Abstandshülse in mein Nikon T2 Adapter geschraubt, dann den T2 Adapter an meine Nikon DSLR geschraubt und das ganze in den OAZ geschoben und befestigt. Nun konnte man aber am Bild erkennen, das die rechte untere Seite des Bildes mit komplett verzogenen Sternen zu kämpfen hat.

Da dies mein erster Refi ist, habe ich absolut keine Ahnung, wie man das justiert. Ist es der Abstand von Kamera zum Flattener? Oder muss man den Flattener selber irgendwie zum Teleskop justieren? Wäre vielleicht Jemand so nett und würde mir erklären was genau man machen muss, um über das ganze Bild runde Sterne zu bekommen? Oder zumindestens einen Link schicken, wo man sich schlau lesen kann? Ich habe leider nichts über diese speziell unrunden Sterne finden können. Oder ich war zu blöd.

Hier mal ein paar Testaufnahmen von letzter Nacht. Die gestackte und bearbeitete Version, 5 x 300 Sek:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/1234nfhtp2g710.jpg

Und hier das ungestackte Einzelframe:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/dsc0014za7qmjv0ip.jpg


Danke im Voraus

Sami

Meine Astro-Artikel: https://astro-zubehoer.jimdosite.com/

http://www.astrobin.com/users/kimbuuu/

Bearbeitet von: kimbuuu am: 24.10.2016 15:31:09 Uhr

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


18161 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  17:33:45 Uhr  Profil anzeigen
Hi Sami,

in dem Einzelbild zu sehen- rechte Seite strichförmig verzogen, über die Bildmitte hin nach links abnehmend. Links unten deutlich komaförmige Sterne, links oben auch, aber weniger stark ausgeprägt.

OAZ verkippt, Objektiv verspannt oder dejustiert oder beides oder Reducer schuld- kann ich nicht genau sagen.

Aber von einem 110mm ED zu dem Preis und vor allem von dem angeblich extra für den ED gerechneten Reducer/Flattener für sagenhafte 49€ darf man keine Wunder erwarten.

Mach mal Aufnahmen ohne den Reducer zum Vergleich. Damit ließe sich vielleicht feststelllen, wer tatsächlich schuldig ist.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kimbuuu
Senior im Astrotreff

Deutschland
222 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  19:16:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kimbuuu's Homepage
Moin Stefan.

Danke für deine Antwort. Es hat allem Anschein nach etwas mit Verkippung zu tun. Nachdem ich gestern erst die Sadr Region fotografiert habe, bin ich zum Testen noch mal kurz auf die Plejaden gegangen. Dort sind in der linken Ecke Sterne mit ganz leichtem, kaum störendem Koma zu sehen, während rechts alle Sterne nahezu frei von Verkippung oder Koma sind.
Daher ist anzunehmen, das bei dem Bild mit der Sadr Region eine Verkippung vorhanden war. Dort hatte ich senkrecht in den Zenit fotgrafiert, während die Kamera dann dementsprechend quasi über dem Boden war. Der OAZ wurde also nur nach unten "gezogen". Mich wundert es, wie so eine Verkippung entstehen kann!?!?

Als ich dann Richtung Plejaden gehalten habe, stand das Teleskop mehr Waagerecht, somit müsste das Gewicht der Kamera den OAZ eher noch mehr verkippen!? Doch wie oben schon beschrieben, sind die Sterne dort relativ rund.


Hier wieder zwei Beispielbilder. Erstmal wieder das gestackte. 2 x 300 Sekunden:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/plesrivdzk0ax.jpg

Und hier wieder ein Einzelframe:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/dsc002284atyx0jvb.jpg

Wenn das Teleskop mit dem Reducer bei jedem Bild wie bei den Plejaden solche Sterne produzieren würde, wäre ich mehr als zufrieden. Aber den Fehler muss ich trotzdem irgendwie finden.

Vielleicht hat ja Jemand noch eine Idee?

Danke und Grüße.

Sami

Meine Astro-Artikel: https://astro-zubehoer.jimdosite.com/

http://www.astrobin.com/users/kimbuuu/

Bearbeitet von: kimbuuu am: 24.10.2016 19:18:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

Taukappe
Meister im Astrotreff

Deutschland
579 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  19:28:23 Uhr  Profil anzeigen
Hi Stefan,

..ist Zwar OT, aber es juckt mich, denn...
Zitat:
OAZ verkippt, Objektiv verspannt oder dejustiert oder beides oder Reducer schuld- kann ich nicht genau sagen.
...du hast keine Lösung des Problems...!?

Zitat:
Aber von einem 110mm ED zu dem Preis und vor allem von dem angeblich extra für den ED gerechneten Reducer/Flattener....darf man keine Wunder erwarten.
...kennst du diesen ED u. Flattener aus eigener Anschauung/Erfahrung, oder urteilst du nur so geringschätzig darüber ob des z.Zt. niedrigen Anschaffungspreises?

Bei Astro-Professional ist scheinbar Ausverkauf, daher so günstig.

Der Preis dieser Gerätschaften war noch vor ca. 10 Monaten auf dem jetzigen Niveau der z.B. unter dem TS-Logo baugleichen Teleskopen/Zubehör vertriebenen.

...alles hergestellt von United Optics...

Gruß
Alfons

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kimbuuu
Senior im Astrotreff

Deutschland
222 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  19:49:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kimbuuu's Homepage
Zitat:

Bei Astro-Professional ist scheinbar Ausverkauf, daher so günstig.

Der Preis dieser Gerätschaften war noch vor ca. 10 Monaten auf dem jetzigen Niveau der z.B. unter dem TS-Logo baugleichen Teleskopen/Zubehör vertriebenen.

...alles hergestellt von United Optics...




So siehts aus. Astro Professional macht dicht, daher werden die Reste günstig angeboten. Wie mein Vorredner schon geschrieben hat, alle Süppchen werden von United Optics gekocht.

Aber falls Jemand noch eine Idee bezüglich meiner Verkippung hat, würde ich mich auf Antwort freuen.

Beste Grüße,

Sami

Meine Astro-Artikel: https://astro-zubehoer.jimdosite.com/

http://www.astrobin.com/users/kimbuuu/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1429 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  19:51:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage
Hallo Sami,

für mich sieht das auch nach einer Verkippung aus und dürfte nicht an einer schlechten Optik liegen.
Wie wird der Flattner geklemmt? Ist da nur eine Schraube, die auf den Messingring drückt? Hat der Flattner am Anschlag zu breite Nut bis zur Vertiefung und spannt nicht flächig über die Breite des Messingring?
Bei meinem 80er wurde der Klemmring mit nur einer Schraube gegen einen mit drei Klemmschrauben getauscht. Das hält und zentriert sehr gut ohne Verkippung.
Alternative wäre auch die Baader QuickLock Klemme.
Einer meiner Zenitspiegel klemmt so knapp, dass das Ding im Grunde unbrauchbar ist. Etwas Gewicht und der rutscht raus auf die schmale Nut.
Wer sich das ausgedacht hat, gehört mit billig Plössl erschlagen ;-)


Dobson 8", 12", 18", Lunt LS60THa, ED 90/900, 30/88° Leitz Kuhauge, 20mm & 14mm ES 100, 10 und 5mm Pentax, 3mm LE, 2,5mm Planetary

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Wenn der/die/das Allmächtige gewollt hätte, dass wir alles ordentlich verschrauben, hätte er uns nicht das Panzerband erfinden lassen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kimbuuu
Senior im Astrotreff

Deutschland
222 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  20:22:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kimbuuu's Homepage
Hallo Dirk.

Zitat:
Original erstellt von: Dobsenschubser

Hallo Sami,

Wie wird der Flattner geklemmt? Ist da nur eine Schraube, die auf den Messingring drückt? Hat der Flattner am Anschlag zu breite Nut bis zur Vertiefung und spannt nicht flächig über die Breite des Messingring?



Also an meinem OAZ sind 3 Schrauben, die das innenliegende Messingblech festdrücken gegen den Reducer:



Über die Breite der Mulde kann ich wenig sagen, da mir der Vergleich fehlt. Aber ich habe ein Bild für dich:



Sieht das so "normal" aus?

Zitat:

Alternative wäre auch die Baader QuickLock Klemme.



Wie wird sowas befestigt? Wird das dann quasi direkt in den OAZ eingeschoben? Davon gibts ja etliche Varianten. Hättest du denn einen Link für mich, welches für mein System passen würde?

Danke und Grüße,

Sami

Meine Astro-Artikel: https://astro-zubehoer.jimdosite.com/

http://www.astrobin.com/users/kimbuuu/

Bearbeitet von: kimbuuu am: 24.10.2016 20:24:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1429 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  20:42:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: kimbuuu

Hallo Dirk.

Zitat:
Original erstellt von: Dobsenschubser

Hallo Sami,

Wie wird der Flattner geklemmt? Ist da nur eine Schraube, die auf den Messingring drückt? Hat der Flattner am Anschlag zu breite Nut bis zur Vertiefung und spannt nicht flächig über die Breite des Messingring?



Also an meinem OAZ sind 3 Schrauben, die das innenliegende Messingblech festdrücken gegen den Reducer:


Über die Breite der Mulde kann ich wenig sagen, da mir der Vergleich fehlt. Aber ich habe ein Bild für dich:



Sieht das so "normal" aus?

Zitat:

Alternative wäre auch die Baader QuickLock Klemme.



Wie wird sowas befestigt? Wird das dann quasi direkt in den OAZ eingeschoben? Davon gibts ja etliche Varianten. Hättest du denn einen Link für mich, welches für mein System passen würde?

Danke und Grüße,

Sami



Hallo Sami,

das mit den drei Schrauben ist soweit ok.

Auf dem Bild mit dem Reducer kann ich nicht genau abschätzen oder der sauber klemmen kann. Einfach mit einer Schieblehre messen.
Problem ist oft, dass der schmale (wieder dickere) Bereich vor dem Anschlag zu schmal ist und somit genau auf der Kante zu der Vertiefung klemmt. Die Vertiefung dient ja der Sicherung vor dem rausfallen. Schau einfach beim Klemmen, ob der Reducer wirklich am Anschlag bleibt oder ob der sich ein paar Millimeter raus schiebt bei Last und Lastwechsel.

Die Baader Klemme findest du auf der Baader Webseite, die leider im Moment umgebaut wird und etwas unübersichtlich ist. Die einschlägigen Dealer sollte aber auch wissen, was da für einer paßt. Montage sollte einfach sein. Alte Klemme abschrauben und die von Baader drauf.
http://www.baader-planetarium.com/de/baader-2%22-clicklock-okularklemmen.html

Gruß Dirk

Dobson 8", 12", 18", Lunt LS60THa, ED 90/900, 30/88° Leitz Kuhauge, 20mm & 14mm ES 100, 10 und 5mm Pentax, 3mm LE, 2,5mm Planetary

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Wenn der/die/das Allmächtige gewollt hätte, dass wir alles ordentlich verschrauben, hätte er uns nicht das Panzerband erfinden lassen.

Bearbeitet von: Dobsenschubser am: 24.10.2016 20:44:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

kimbuuu
Senior im Astrotreff

Deutschland
222 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  21:11:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kimbuuu's Homepage
Danke für den Tip. Allerdings habe ich gerade mal versucht die Klemme zu lösen. Ich habe ganz schön Kraft angewendet und habe die Klemme nicht losbekommen. Kann man alle Klemmen abschrauben? Ich habe nämlich angst, das irgendwas kaputt zu machen, wenn ich da zu doll dran rummurkse.

Grüße, Sami

Meine Astro-Artikel: https://astro-zubehoer.jimdosite.com/

http://www.astrobin.com/users/kimbuuu/

Bearbeitet von: kimbuuu am: 24.10.2016 21:12:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

Taukappe
Meister im Astrotreff

Deutschland
579 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  21:19:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sami,

der OAZ ist doch rotierbar...?...oder?

...und ich könnte mir vorstellen, das dieses Feature die Verkippung auslöst...

....also würde ich diese mögliche Fehlerquelle ,,arretieren"....an der Stelle, wo die Abbildung am besten erscheint.....

Gruß
Alfons

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kimbuuu
Senior im Astrotreff

Deutschland
222 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  21:31:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kimbuuu's Homepage
Hallo Alfons.

Ja, der OAZ ist rotierbar. Und jetzt wo du das sagst, fällt mir was ein. Ich hatte den OAZ beim ersten Bild, wo die Sterne so hässlich verzogen waren, um 45° rotiert, um die DSLR besser im Blick haben zu können. Als ich dann das zweite Bild mit den Plejaden gemacht hatte, habe ich den OAZ wieder in die ursprüngliche Position gebracht. Und da waren die Sterne, wie ich oben schon erwähnt hatte, tadellos. Vielleicht hat es ja tatsächlich am verdrehten OAZ gelegen? Ich schweiß das Ding fest, sollte sich der Verdacht bestätigen :) Dann muss ich mich Richtung Zenit zwar immer unter das Teleskop legen, aber den Umstand nehme ich dann in Kauf.

Danke für den Tip Alfons. Ich werde das mal in Augenschein nehmen.

Viele Grüße

P.S. hier nochmal das Bild mit dem richtigen OAZ-Stand:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/plesrivdzk0ax.jpg

Alles schön rund.

Meine Astro-Artikel: https://astro-zubehoer.jimdosite.com/

http://www.astrobin.com/users/kimbuuu/

Bearbeitet von: kimbuuu am: 24.10.2016 21:33:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1429 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  04:16:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage
Zitat:
Original erstellt von: Taukappe

Hallo Sami,

der OAZ ist doch rotierbar...?...oder?

...und ich könnte mir vorstellen, das dieses Feature die Verkippung auslöst...

....also würde ich diese mögliche Fehlerquelle ,,arretieren"....an der Stelle, wo die Abbildung am besten erscheint.....




Mein OKZ ist auch rotierbar, hatte damit aber noch nie ein Problem.
Ich möchte das aber nicht ausschließen. Sami, der OKZ wird durch drei Madenschrauben gehalten. Diese drei mal sanft mit etwa gleicher Kraft anziehen. Nicht mit Gewalt!

Gruß Dirk

Dobson 8", 12", 18", Lunt LS60THa, ED 90/900, 30/88° Leitz Kuhauge, 20mm & 14mm ES 100, 10 und 5mm Pentax, 3mm LE, 2,5mm Planetary

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Wenn der/die/das Allmächtige gewollt hätte, dass wir alles ordentlich verschrauben, hätte er uns nicht das Panzerband erfinden lassen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hoefats
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1170 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  06:55:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sami,

entschuldige bitte wenn ich etwas direkt werde.

Für mich passt die komplette Sternabbildung nicht.
Große Pflatschen, unschöne dunkle Kringel drumrum, dazu ein ausgeprägter Farbfehler.
Koma und sonstige Vereierungen geben dem den Rest.
Fototauglich ist Deine Kombi in meinen Augen leider nicht.

Wäre es für Dich eine Überlegung das Teleskop zu reklamieren?
Für mich sieht die momentane Lösung nach viel Ärger und Frust aus,
weitere Investitionen in die Optik würde ich wohl nicht wagen.

Ansonsten: Beim Refraktor möglichst auf eine Schraublösung am OAZ achten, und wo wir schon dabei sind, Dein Auszug ist für Fotografie
denkbar ungünstig (sehr diplomatisch formuliert).

Ein ordentlicher ED80 kann durchaus mit einem eher unterklassigem 110er mithalten, gelegentlich den gar versägen.
Überleg`s Dir.


Gruß, Tobi

C 50/540 auf T-Mont

Mit kreischendem Bremsgeräusch fuhr der Zug im Bahnhof ein.
Die Leute stiegen aus und entleerten sich.
(Max, 10 Jahre, SOS Kinderdorf)




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5820 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  10:03:03 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sami hallo Tobi,
klar hat so ein ED 110 f/7 Zweilinser einen Fabfehler (der ED80 übrigens auch, wenn auch vermutlich weniger). Beim gestackten Plejadenfoto stört der Farbfehler mich aber komischerweise nicht. Eventuell könnte man den ED z.B. auf 90 mm abblenden. Mit 0,8 Reducer käme man dann auf f/6,8. Das sollte reichen ;-)
Ich kenne einige, die trotz des Farbfehlers am ED80 ansprechende Bilder hinbekommen. Um noch farbreiner zu werden bräuchte man einen guten Dreilinser oder einen langsamen Zweilinser mit entsprechender Linsenmaterialkombination.
Mein 4" Zweilinser APO mit einer Fluoritelinse hat schon f/9. Das ist zumindest visuell für mich schon beeindruckend farbrein (visuell und planetenfotographisch).
Wenn der Farbfehler stark stört könnte man den ED z.B. auf 90 mm abblenden. Allerdings muss man dann wieder länger belichten.
Ansonsten wär ein kleiner 80 oder 90 mm Triplet APO sicher ideal gewesen. Sehr günstig, vielleicht zu billig wäre:
http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p3881_TS-Photoline-80mm-f-6-FPL53-Triplet-Apo-2-5--RPA-Zahnstangen-Auszug.html
oder etwas teurer und langbrennweitiger:
http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p1631_TS-Photoline-80mm-f6-25-Triplet-FPL-53-SuperApo---2-5--CNC-Auszug---Tubuslaenge-ver.html

Ich hab einen FH mit so einem rotierbaren OAZ. Dort merkt man sofort, dass wenn man die Schrauben zum Rotieren löst, dass der hintere Teil des OAZ dann leicht verkippt. Das kann also schon schon eine Ursache.

Fürs visuelle Beobachten ist der 110er natürlich leistungsstärker.

Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 25.10.2016 10:20:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

kimbuuu
Senior im Astrotreff

Deutschland
222 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  11:52:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kimbuuu's Homepage
Moin Jungs.

Dirk danke für den Tip mit den Madenschrauben. Die werde ich gleich mal sanft festziehen. Drehbarer OAZ ist zwar toll, aber dafür gebe ich nicht die runden Sterne her.

Tobi du bist frei, deine Kritik zu äußern. Kritik ist erwünscht. Allerdings muss ich deine angesprochenen Punkte etwas entschärfen. Ich wollte vorgestern Abend nur 20-30 Minuten Photonen sammeln, um das komplett neue Equip zu testen. Und da ich auch das Satellitenbild im Auge hatte, wusste ich das das klare Wetter nur maximal 30 Minuten hergibt. Also hatte ich auch keine Taukappenheizung benutzt. Nachdem ich mit den Bildern der Sadr Region fertig war und auf die Plejaden gehalten habe, war bereits schon merklich Tau auf der Linse. Und es sind auch immer wieder Wolkenfetzen zwischen meinem Teleskop und den Plejaden durchgeflogen. Daher ist es nicht verwunderlich, das die Sterne klobig geworden sind. Die dunklen Kringel stammen ebenso vom Tau. Das das Teleskop nicht farbrein ist, das wusste ich schon vor dem Kauf. Mit Farbfehlern komme ich aber gut klar, die stören mich nicht. Zumal man die Fehler mit entsprechender Software auch ein wenig lenken kann. Da dies mein erster Refi ist, muss ich mich erst ein wenig einarbeiten und in den Foren schlaulesen ;) Aber ich bin guter Dinge.

Die Wettervorhersage für die nächsten Tage ist katastrophal. Sobald ich die Gelegenheit bekomme, werde ich das mit dem OAZ austesten und noch mal hier Berichten.

Grüße, Sami

Meine Astro-Artikel: https://astro-zubehoer.jimdosite.com/

http://www.astrobin.com/users/kimbuuu/

Bearbeitet von: kimbuuu am: 25.10.2016 14:09:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

hoefats
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1170 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  13:33:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

Zitat:
Da dies mein erster Refi ist, muss ich mich erst ein wenig einarbeiten und in den Foren schlaulesen


sei mir bitte nicht bös, aber das wäre vor dem Kauf geschickter gewesen.

Zitat:
Mit Farbfehlern komme ich aber gut klar, die stören mich nicht


Der Farblängsfehler macht sich nicht nur durch bunte Kringel um Sterne
bemerkbar, feine Strukturen und Details in Nebeln werden verschmiert und gehen unter.
Die bunten Sterne kann man also auch als kleine "Alarmglocke" betrachten.

Die winzigen Pixel der heutigen Kameras verlangen (leider) nach astreiner Optik, eine saubere Auflösung gelingt sonst nicht.
Da helfen weder perfekte Nächte noch ein stabiler Auszug.

Der Volksapo ist übrigens deutlich farbreiner, nicht umsonst sehr beliebt. Gute, schnelle EDs größer 4" kosten ordentlich, für mich geht ab da nur noch ein Newton.

Gruß, Tobi

C 50/540 auf T-Mont

Mit kreischendem Bremsgeräusch fuhr der Zug im Bahnhof ein.
Die Leute stiegen aus und entleerten sich.
(Max, 10 Jahre, SOS Kinderdorf)




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?