Statistik
Besucher jetzt online : 282
Benutzer registriert : 22024
Gesamtanzahl Postings : 1085378
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Abell 75
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt am: 23.10.2016 :  11:07:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Nebelfreunde!

Nur zwei der Planetarischen Nebel aus George Abells Liste finden sich auch in Johan Dreyers NGC-Katalog: Abell 50 und Abell 75. Abell 75 liegt im Sternbild Cepheus nahe bei α Cep (Alderamin). Entdeckt wurde das etwa 40" große Objekt ursprünglich von William Herschel im Oktober 1794. Er benutzte ein 18,7"-Spiegelteleskop mit etwa 6m Brennweite (20 Fuß), wobei der Spiegel aus poliertem Metall bestand (eine Speculum genannte harte, gut polierbare Bronzelegierung). Knapp 90 Jahre später führte das Objekt dann in Dreyers Katalog die Nummer 7076, wobei die wahre Natur des Objekts aber noch nicht erkannt wurde. In meine folgenden Beobachtungen (alle unter gutem Landhimmel, Bortle 3) fließen auch noch vergangene Beobachtungen der letzten Jahre mit 8" und 16" ein:

8": Auch unter einem sehr guten Himmel bleibt das Objekt im C8 verborgen oder zumindest sehr fraglich.

10": Der PN ist nur bei indirektem Sehen mit [OIII]-Filter schwach sichtbar (V=90x und 125x).

12,5": Mit Filter ein schwaches, rundes, aber deutlich sichtbares Scheibchen (V=85x). Ich finde das Objekt um etwa ½ mag schwächer als die angegebenen 13,2 mag. Bester Kontrast und Abgrenzung des Scheibchens in den alten Baader-Orthos 18mm und 12,5mm. Das BGO 18mm zeigt meinem 18mm-Radian seine Grenzen(!). Im 7mm Nagler bei V=220x ist der östliche Rand des PN etwas deutlicher zu sehen.

16": Bemerkenswert! Bei V=260x erscheint der PN jetzt leicht oval, der östliche Teil ist nun deutlich heller. Ohne Filter sind im Nebel nördlich und östlich zwei sehr schwache Sterne zu sehen.

Wie seht ihr das Objekt?

Salü, Volker.

Bearbeitet von: am:

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
594 Beiträge

Erstellt  am: 23.10.2016 :  11:27:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage
Ha lieber Volker,

ein Beitrag von Dir und mein Herz schlägt höher .
Eine feine Einzelvorstellung.

Abell 75 habe ich vor kurzem auch besucht. Meine Beschreibung:
Mit 12,5" sowie 70-fach und OIII leuchtet ein rundes gleichmäßig helles Scheibchen auf. Der PN wirkt gut begrenzt. UHC ist auch hilfreich. Bei 160-fach ist der PN auch ohne Filter indirekt sichtbar und ich sehe nördlich im Nebel zwei Sterne, allerdings ist das wie ein Katz- und Mausspiel, denn direkt sind die Sterne sichtbar, indirekt blinkt der PN und die Sterne verschwinden.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt  am: 23.10.2016 :  11:58:26 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Rene,

ich hätte dich mit deinem neuen richtigen Namen und mit den grünen Meistersternen beinahe nicht erkannt , passt aber gut. Einen UHC finde ich bei A 75 jetzt weniger gut, er ist nicht engbandig genug, auch strahlt der PN im Hß äußerst schwach, womit ein UHC hier auch keine Vorteile bringt. Mit 12,5" sind die schwachen Sterne im Nebel wirklich nicht einfach, ich konnte einen mal aufblitzen sehen, aber nicht halten.

Salü, Volker.

PS (Für die Moderatoren): Apropos Sterne und Titel: So mancher stört sich an dem Titel "Senior", ich finde ihn auch etwas unglücklich gewählt. Wie wäre es denn stattdessen mit "Fachmann im Astrotreff"? Würde auch viel besser zu den anderen Titeln passen...

Bearbeitet von: Specht am: 23.10.2016 13:52:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


689 Beiträge

Erstellt  am: 23.10.2016 :  12:20:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Volker,

Ich werfe mal meine 18 Zoll Beobachtung, aus einer Nacht Anfang Oktober, hinterher.

Abell 75 (18Zoll)

Beobachtung mit 158-317 fache Vergrößerung mit und ohne Filter. Schon in der Aufsuchsvergrößerung und ohne Filter
als kleiner Nebel zu erkennen. Bei 158 fache Vergrößerung und einem OIII-Filter war zunächst ein deutlicher ovaler Nebel zu
erkennen der auf der Östlichen Seite heller wirkte. Blickweise war eine "Hufeisenform" zu erkennen die nach Westen
geöffnet war, dieser Eindruck konnte immer wieder kurz gehalten werden. Am Östlichen und Nördlichen Bereich des Nebels
blitzten feine Sterne heraus. Bei 317 fache Vergrößerung war die Hufeisenform etwas besser zu erkennen, die ohne Filter noch
schwach zu erahnen war, Filterwirkung also vorhanden.


Liebe Grüße
Mathias


Nauris Mirrage 21" f/4
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 23.10.2016 12:25:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt  am: 23.10.2016 :  13:42:59 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Mathias,

eine echt klasse Beobachtungsbeschreibung von dir! Es ist wohl (wie bei den meisten Abells) ein Objekt, das für visuelle Details neben einem erstklassigen Himmel auch eine Öffnung (weit) jenseits von 12" erfordert. Bei Abell 75 gelang mir jedoch einmal eine Sichtung mit 12,5" vom Stadtrand aus bei fst≈4.8m.

Salü, Volker.

Bearbeitet von: Specht am: 23.10.2016 13:46:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

robert_zebahl
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
57 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2016 :  20:36:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche robert_zebahl's Homepage
Hallo zusammen,

dann möchte ich an dieser Stelle auch meine Beobachtungen zu beiden Objekten beisteuern, da ich erst durch Rene dieses Jahr vermehrt planetarische Nebel beobachtet habe.

Abell 50:
Beobachtet mit 8 Zoll unter gutem Landhimmel (Bortle 4, SQM-L 21.1). Bei 37x und [OIII]-Filter war der Nebel indirekt auffällig, bei 80x mit [OIII]-Filter sogar direkt sichtbar. Er zeigte sich als kleines, rundes, gleichmäßiges Scheibchen. Auch ohne Filter konnte ich den Nebel bei 80x noch indirekt erkennen. Höhere Vergrößerungen habe ich nicht versucht.

Abell 75:
Diesen Nebel konnte ich auf dem diesjährigen HTT bei recht dunklem Bortle-3-Himmel (SQM-L 21.3) beobachten, wobei die Bedingungen sicher hätten etwas besser sein können. Im 8-Zoll Dobson bei 80x mit [OIII]-Filter war der Nebel recht hell, allerdings nur indirekt zu sehen. Er wirkte gleichmäßig hell und rundlich bis leicht oval. Selbst der danebenstehende 120mm-Refraktor (f/5) konnte den Nebel bei 40x mit [OIII]-Filter sichtbar machen, allerdings spürbar schwächer. Es blieb bei einem kleinen, rundlichen, gleichmäßigen Nebel.

Viele Grüße,
Robert

www.faint-fuzzies.de

Freunde der Nacht
VdS FG Deepsky - Skyguide

Bearbeitet von: robert_zebahl am: 25.10.2016 08:57:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
594 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  13:43:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage
Hallo zusammen,

Robert - wann bitte hast Du beim HTT auf Abell 75 gehalten. Ich bin Dir doch faktisch nie von der Seite gewichen
Das Ding mit 5" ist schon ordentlich. Im isDSA werden 12" als Mindestöffnung angegeben. Sicherlich wieder ein Indiz dafür, dass "einfach drauf Halten" manchmal einfach besser ist, als irgendwelchen Mindest-Öffnungsangaben zu vertrauen.

Mathias - das ist echt ne ganze Schippe mehr an Details, die Du da mit 18" raus gekitzelt hast. Ich gratuliere Dir zu dieser tollen Beobachtung.

Volker - ich probiere einfach immer beide Filter. OIII ist ja bei den meisten Abell-PN erste Wahl, aber UHC wirkt hier und da mindestens genauso gut und der Gesamteindruck ist ästhetischer.
Jetzt noch ein blöder Spruch, das soll keinesfalls affektiert klingen, aber der Status oder die Anzahl der Beiträge sind mir ehrlich gesagt egal. Da ich mich aber zu der optisch-haptischen Fraktion zähle, würde ich gern für immer die grünen Sterne behalten wollen

Robert hat noch für Abell 50 eine Beobachtungsbeschreibung beigesteuert. Dem will ich mich mit ein paar ergänzenden Informationen anschließen, wenn Du erlaubst Volker.

Abell 50
...ist auch als NGC 6742 bekannt. Wilhelm Herschel entdeckte den PN im Jahr 1788 noch ohne Karten und Filter! Er berichtete über ein sehr schwaches stellares Objekt am südöstlichen Ende der Sternbildes Drachen. Herschel gelang damit die erste der insgesamt vier visuellen/fotografischen "Vorab-Entdeckungen" von Planetarischen Nebeln des Abell-Kataloges. Der PN ist klein und schwach mit Ringstruktur, der Ring ist tatsächlich aber kaum heller als sein Inneres.

Ich selbst fand Abell 50 mit 12,5" deutlich einfacher als Abell 75, da ich ihn auch ohne weiteres ohne OIII sehen konnte.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: ReneM am: 25.10.2016 15:07:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  17:48:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen!

>Rene: Natürlich ist die Anzahl der Beiträge eines Users und somit seine bunten Sterne und der Titel vollkommen belanglos. Es sollte eigentlich witzig gemeint sein, war wohl aber nicht angebracht, sorry! Die Forenregel 7.h (Vorsicht mit Humor) habe ich mir jetzt mal an meinen Monitor gehängt, damit so etwas nicht mehr vorkommt.

Die Verwendung von [OIII]-, UHC- und Hß-Filtern an Planetarischen Nebeln ist ein interessantes Thema. Jeder PN strahlt bei diesen Linien unterschiedlich stark, sodass der visuelle Anblick in den verschiedenen Filtern durchaus variieren kann. Beispielsweise strahlt Campbells Hydrogen Star (PK64+5.1) extrem stark im Licht der Hß-Linie, was sich auch im optischen Erscheinungsbild in einem Hß-Filter bemerkbar macht. Da auch ein UHC-Filter das Licht der Hß-Linie durchlässt, kann auch hier der optische Eindruck im Vergleich zu einem sehr harten [OIII]-Filter anders sein. Auch unter [OIII]-Filtern gibt es Unterschiede. Die [OIII]-Linie bei 496nm ist bei einem PN meist etwa 3-5x schwächer als die bei 501nm. Ist der Filter zu eng, kann die Transmissionskurve sogar die Linien bei 496nm oder 501nm schneiden! In diesem Fall kommt es trotz engbandigerem Filter zu einem starken Helligkeits- und Kontrastverlust. Sogar ein bekannter Markenfilter hatte in der Vergangenheit einmal Probleme damit.

>Robert: Deine Beobachtungen von Abell 75 mit 8" finde ich sehr bemerkenswert. Vielleicht spielt auch das Auge selbst eine Rolle. Bei mir merke ich, das mein Farbsehen rechts und links leicht verschieden ist. Links sind z.B. die Wolkenstrukturen auf Jupiter sehr viel wärmer und farbenfroher als mit meinem rechten Auge. So gibt es sicherlich auch unter verschiedenen Beobachtern Unterschiede in der Wahrnehmung schwächster Einzelheiten bei Nebeln.

Salü, Volker.

Bearbeitet von: Specht am: 25.10.2016 18:45:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
594 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  19:47:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage
Zitat:
Es sollte eigentlich witzig gemeint sein, war wohl aber nicht angebracht, sorry! Die Forenregel 7.h (Vorsicht mit Humor) habe ich mir jetzt mal an meinen Monitor gehängt, damit so etwas nicht mehr vorkommt.

... nee Volker, alles richtig. Ich habe Deinen Humor verstanden, nur meiner war etwas abseitig Ich hatte auch einen anderen Hintergedanken bei der Sache, aber egal. Kein Thema hier.

Auf jeden Fall werde ich Jupiter oder Saturn demnächst mal mit beiden Augen abwechselnd beobachten. Bin gespannt...

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2664 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2016 :  22:55:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage
Hallo Volker,

ich geb' mal meinen Senf dazu:
Abell 75 ist recht easy und mit oder ohne Filter zu sehen.
OIII ist gut, UHC geht auch und ohne Filter ebenso.
Im 20-Zöller und im 21-Zöller.
Mit vollen Hosen ist gut stinken!

Sportlich wird es im 12-Zöller, ziemlich schlecht im kleineren Instrument.
Ich habe es vor vielen, vielen Jahren mal mit 6 Zoll probiert.
Das war auf dem Sudelfeld bei guten Bedingungen, habe aber nichts sehen können.
Damals war ich aber noch ein Greenhorn mit wenig Erfahrung... und jetzt habe ich kein kleines Teleskop mehr.

cs
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  19:36:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Timm!

Deinen Senf lese ich eigentlich immer recht gern. Hmmm, 20", das ist eine andere Liga. Beim Lesen meiner alten Beobachtungen mit 16" (Meade Lightbridge) kommt schon der Wunsch auf, wieder mit 16" zu beobachten. Ich musste das sehr schwere Meade-Gerät wegen meiner Bandscheiben leider aufgeben. Heute würde ich ihm zumindest eine ordentliche Leichtrockerbox bauen . Vielleicht werde ich mittelfristig doch nach einem Leichtgerät Ausschau halten. Schaun mer mal...

Was den Thread gut abrunden würde, wäre noch eine schöne Zeichnung mit großem Gerät...

Salü, Volker.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


689 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  22:23:44 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Specht


Was den Thread gut abrunden würde, wäre noch eine schöne Zeichnung mit großem Gerät...



Kein Problem




Liebe Grüße
Mathias


Nauris Mirrage 21" f/4
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BenN
Meister im Astrotreff

Deutschland
659 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  23:41:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage
Hallo Volker,

ich hatte die Abells 50 und 75 auch schon beide mal im 16-Zöller drin, habe bei beiden aber keine speziellen Details in Erinnerung, außer dass sie eher lichtschwach waren - da lohnt sicher nochmal ein genauerer Blick. Ich hätte dieses Mal normal auch nicht kommentiert, aber angesichts eurer kleinen Diskussion ...

Zitat:
... Natürlich ist die Anzahl der Beiträge eines Users und somit seine bunten Sterne und der Titel vollkommen belanglos. Es sollte eigentlich witzig gemeint sein ...


... mache ich mir den Spaß, mir genau bei dir die grünen Sterne abzuholen, und den Senior hinter mir zu lassen .

Und - tolle Zeichnung, Mathias !

Servus
Ben

http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt  am: 27.10.2016 :  19:50:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen!

>Ben:
Zitat:
... mache ich mir den Spaß, mir genau bei dir die grünen Sterne abzuholen, und den Senior hinter mir zu lassen.
Das finde ich jetzt richtig gut. Dann mal ein herzliches Willkommen im ****-Bereich!

>Mathias: Da kann ich mich nur Bens Lob anschließen: Klasse Zeichnung, vielen Dank! Ein schöner Abschluss des Themas!

Salü, Volker.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.77 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?