Statistik
Besucher jetzt online : 99
Benutzer registriert : 21916
Gesamtanzahl Postings : 1079846
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 celestron advanced vx tragfähigkeit
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Matein
Mitglied im Astrotreff


98 Beiträge

Erstellt am: 21.10.2016 :  20:07:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin! Ich habe eine Advanced VX Montierung. Darauf ist mein GSO Newton montiert (8,7 KG). Die Tragfähigkeit der Montierung ist mit 14 KG angegeben. Ich hätte nun die Chance, einen TS PHOTOLINE 80 mm f/7 FPL53 Duplet-Apo günstig zu bekommen. Dieser wiegt ca. 3,1 KG. Dazu kommen noch eine Canon und eine Sony Kamera. Ich würde gerne beide Teleskope auf der Montierung parallel installieren, weiß aber nicht, ob die Montierung das schafft. Rein rechnerisch müsste es ja hinkommen. Kann mir jemand weiterhelfen?
Gruß
Martin

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:

Kai87
Senior im Astrotreff

Deutschland
137 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2016 :  20:48:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin,

das hört sich so an, als wenn du die AVX fotografisch nutzen möchtest.
Um das stabil durchzuführen, ist der Newton eigentlich schon viel zu fett für diese Monti. Und dann noch den Apo dazu. NO WAY!

Als Kotzgrenze für die Fotografie solltest du mindestens 1/3 der Höchstzuladung abziehen. Und da bist du schon längst angekommen, wenn dann die Kamera und Sucher/Guider draufkommen.
Bei solchen Sachen muss eben auch noch die Tubuslänge und evtl. der Tubusdurchmesser aufgrund der Hebelwirkung berücksichtigt werden.

Da reicht dann schon ein kleines Lüftchen und alles schwingt.
Im Endeffekt wirst du mit dem Apo viel mehr Freude haben, wenns ums Fotografieren geht.

Zur visuellen Beobachtung könnte es noch gehen.
Bei der Zuladung von Montierungen sollte man es nicht zu sehr ausreizen. Hinterher ärgert man sich nur.
Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen.

TS Imaging Star 102 mm f/5,1 - 6-Element-Flatfield----TS Imaging Star 71 mm f/4,9 Flatfield----Sky-Watcher AZ-EQ5 / Berlebach Planet----Canon EOS550D, EOS600DaCooled, EOS700Da, ----M-GEN

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


98 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2016 :  09:17:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Kai, danke für die Info, ich habe es fast befürchtet. Ja, ich möchte die Montierung und das Equipment hauptsächlich fotografisch nutzen. Warum meinst du ich würde mit dem APO mehr Freude haben? Wegen des Gewichts oder wegen der Qualität der Bilder, die dabei rauskommen? Ich dachte, dass das Newton wegen der höheren Lichtstärke besser geeignet ist für Fotos als der APO? Ich habe allerdings noch keins der Geräte im Einsatz gehabt.

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kai87
Senior im Astrotreff

Deutschland
137 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2016 :  14:15:51 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin,

das mit der Freude beziehe ich jetzt nur aufs Gewicht und der damit verbundenen Schwierigkeiten für die Monti.
Falls du dir den Apo zulegst, was ich dir bei der AVX rate, könntest du deine beiden Optiken schön vergleichen.
Du kannst die Stabilität, optische Qualität sowohl visuell als auch fotografisch, Bedienung/Handhabung etc direkt vergleichen.
Das sind Erfahrungen, die echt wertvoll sind.
Bei deinem Setup würde ich das Newton aufgrund des Gewichts nur visuell nutzen.

Ich kann und will jetzt nicht sagen, welche Optik nun besser zum Fotografieren geeignet ist.
Damit könnte ich hier eine der vielen Grundsatzdiskussionen entfachen.
Jede Optik hat seine Vor- und Nachteile, bzw ist der anderen in einigen Punkten überlegen bzw unterlegen.



TS Imaging Star 102 mm f/5,1 - 6-Element-Flatfield----TS Imaging Star 71 mm f/4,9 Flatfield----Sky-Watcher AZ-EQ5 / Berlebach Planet----Canon EOS550D, EOS600DaCooled, EOS700Da, ----M-GEN

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

rules40
Meister im Astrotreff

Deutschland
346 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2016 :  19:45:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin.
Ich habe die Vorläuferin (GT) der VX. Diese ist ebenfalls mit ca, 14 kg Tragfähigkeit angegeben. Ich betreibe ein C 9,25 und einen TS 152/900 (selbstverständlich immer nur einzeln ;o) ) darauf. Allerdings rein visuell. Und das ist auch schon genug für meine GT. Es kommen ja noch 2" Oki´s, Sucher, eventl. Telrad, sowie schwere Rohrschellen beim 152er dazu. Was beim C 9,25 noch geht (Gewicht etwa wie dein GSO), kannst du mit höherer Zuladung fotografisch vergessen. Sonst tut die GT einen guten Dienst (wie gesagt, visuell). In wie weit nun die VX viel stabiler sein sollte, weiß ich nicht. Vielleicht hat dir mein thread trotzdem etwas geholfen.
Gruss und k.H., Alexander

TS 70/700, TS Triple Apo 80/480, Skywatcher ED 80/600, Vixen 90/1000, Bresser 102/900, Skywatcher 120/600, Bresser Newton 130/650, TS 152/900, Celestron SC 9,25", TS Newton 304/1500, FG´s: TS 10x25, TS 8x42, Zoom 10-30x50 Chinakracher, Marine 10x50, 10x60 Chinablender, 60x90 Chinateil, 20x80 Chinaböller ;o)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


98 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2016 :  20:46:31 Uhr  Profil anzeigen
Moin Alexander,
Wo liegt denn bei höherem Gewicht genau das Problem?Ist die Belastung für die Motoren zu hoch, so dass sie langsamer nachführen bzw ungenau werden? Oder könnte man einfach die Montierung auf ein stabileres Stativ setzen und so die Belastung erhöhen? Das GSO Newton habe ich schon und die Montierung bekomme ich am Montag. Da das Setup also steht,möchte und muss ich natürlich fotografisch das Maximum rausholen. Kann ich die Montierung denn sonst irgendwie optimieren,so dass sie mit dem Gewicht des Newtons besser klar kommt?

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


98 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2016 :  14:33:08 Uhr  Profil anzeigen
Nach einigen Versuchsabenden kann ich nun sagen: bei guter Einnordung (2x Polar Align)der Montierung sind Belichtungszeiten von bis zu 12 Minuten drin. Ich werde wohl allerdings zukünftig jeweils 5 Minuten belichten, dann bin ich auf der sicheren Seite. Die Montierung kommt fotografisch also mit dem Setup bzw. Gewicht bisher ganz gut klar.
VG Martin

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kai87
Senior im Astrotreff

Deutschland
137 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2016 :  17:47:29 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin,

freut mich, dass dein Setup alles gut mitmacht. Bewegst dich natürlich schon an der Grenze mit dem Machbaren fürs Knippsen.
Wie sieht das Ganze bei leichtem Wind aus?

TS Imaging Star 102 mm f/5,1 - 6-Element-Flatfield----TS Imaging Star 71 mm f/4,9 Flatfield----Sky-Watcher AZ-EQ5 / Berlebach Planet----Canon EOS550D, EOS600DaCooled, EOS700Da, ----M-GEN

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
806 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2016 :  17:54:39 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Matein

...
Die Montierung kommt fotografisch also mit dem Setup bzw. Gewicht bisher ganz gut klar.
VG Martin



Hallo Martin,

hast du jetzt alles drauf, so wie du es geplant hattest, also mit apo und zwei Kameras?

bis dann

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, EQ6 R, EOS 1300Da, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17033 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2016 :  18:12:58 Uhr  Profil anzeigen
Hi Martin,
Zitat:
Original erstellt von: Matein

Moin Alexander,
Wo liegt denn bei höherem Gewicht genau das Problem?Ist die Belastung für die Motoren zu hoch, so dass sie langsamer nachführen bzw ungenau werden? Oder könnte man einfach die Montierung auf ein stabileres Stativ setzen und so die Belastung erhöhen? Das GSO Newton habe ich schon und die Montierung bekomme ich am Montag. Da das Setup also steht,möchte und muss ich natürlich fotografisch das Maximum rausholen. Kann ich die Montierung denn sonst irgendwie optimieren,so dass sie mit dem Gewicht des Newtons besser klar kommt?


Dazu noch eine Antwort, die fehlt ja bisher.

Für die Mehrbelastung gibt es ja mehrere Punkte.

- dickerer Tubus: der bringt den Schwerpunkt weiter vom Montierungskopf weg und dieser verlängerte Hebel erhöht die Schwingneigung. Und natürlich höhere Windlast

- mehr nötiges Gegengewicht: GG weiter nach außen schieben, siehe dickerer Tubus, Schwingneigung erhöht.

Deine Problemstellung: der bisherige Tubus, parallel daneben montiert dazu der dünnere und leichtere Refraktor

Abhängig von der Stellung beim Schwenken oder während des Nachführens verändert sich die Lage des Schwerpunktes. Schlag von Ost nach West um, mal ist der Newton oben, mal der Refraktor. Du müsstest eigentlich immer neu austarieren.

Refraktor oben auf den Newton aufgesetzt- siehe dickerer Tubus und GG weiter außen

Grundsätzlich belastet mehr Gewicht alle Achsen und damit deren Lager bzw. den Sitz der Lager im Gehäuse entsprechend mehr. Die werden vom Hersteller aber nur auf das Nötigste (Nenntraglast) ausgelegt. GG weiter nach außen kann man umgehen, mehr GG auf die Stange packen- damit wird man aber rasch an die Auslegung der Montierung kommen, sprich, die Montierung wird eigentlich überlastet.

Die Motore müssen ja nur die Masse bewegen, austariert also wenig leisten. Kommt etwas Ungleichgewicht ins Spiel sieht das schnell anders aus, dann wird mehr Kraft an der Schnecke nötig und auch die Zahnräder der motorseitigen Getriebe werden stärker belastet. Gerade bei Kunststoffzahnrädern führt das dann schnell zu Abrieb bis hin zu völligem Defekt.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


98 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2016 :  18:44:38 Uhr  Profil anzeigen
Ich habe den Apo nicht gekauft und "nur" das GSO 8" Newton nebst Kamera und Autoguider montiert. An den Testabenden herrschte absolute Windstille. Ich denke bei Wind würde ich tatsächlich Schwierigkeiten bekommen. Aber erstmal bin ich so total zufrieden, zumal das Autoguiding inzwischen gut klappt. Nach 1x Polar Alignment war es noch zu ungenau, also habe ich immer 2x polaraligned. Hab mir noch lange USB Kabel besorgt (10m), jetzt kann ich immer in der warmen Küche sitzen während das Teleskop auf der Terrasse steht. Freier Blick nach Westen, Osten, Süden. Teleskopsteuerung via WLAN/Tablet. Als nächstes muss ich noch herausfinden, welche Kamera mehr taugt: entweder EOS 1100d modifiziert oder Sony A7 unmodifiziert.
VG Martin

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.47 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?