Statistik
Besucher jetzt online : 257
Benutzer registriert : 22448
Gesamtanzahl Postings : 1108223
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Geschichte der Astronomie
 Schulsternwarte der deutschen Schule in Porto
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6200 Beiträge

Erstellt am: 30.08.2016 :  10:37:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Klassiker-Freunde,

ich bräuhte mal eure Hilfe bei der Identifizierung dieses Newton-Teleskops:

https://goo.gl/photos/4xHUcYwQwEiF3n2s8

Es stammt von Anfang der 1960er Jahre und wurde wohl 1995 bei Leica restauriert, wobei aber wohl beim Einbau Fehler gemacht wurden. Es befindet sich in der Schulsternwarte der deutschen Schule in Porto, wo sich aber niemand mehr an die Urspünge erinnert. Es ist unklar, ob es in Portugal angeschafft, aus Deutschland mitgebracht wurde oder womöglich ein Eigenbau ist. Der Hauptspiegeldurchmesser liegt zwischen 20 und 25 cm.

Ein Lehrer, den ich kenne, unterrichtet nun an dieser Schule und würde es gerne wieder in Betrieb nehmen

Viele Grüße
Caro

Bearbeitet von: am:

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3712 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2016 :  18:55:17 Uhr  Profil anzeigen
Ich kenne ja viele historische Teleskope, auch aus der Lektuere alter Sky&Telescope-Auflagen. Aber hier muss ich passen. Sieht mir sehr nach Einzelstueck aus. Die Montierung ist interessant, aber ich wundere mich, ob sie den Newton wackelfrei zu tragen imstande ist.

Ein Indiz fuer die Herkunft kann die Analyse der Schrauben sein: Sind sie zoellig, ist das ein Hinweis auf den angelsaechsischen Raum (UK, USA) als Herkunftsland.


Best wishes aus Nordostengland,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3712 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2016 :  19:30:56 Uhr  Profil anzeigen
Die Montierung weist ein bisschen Richtung Tinsley. Beim Bildersuchen kam ich auf Cloudy Nights auf dieses Bild hier:

http://www.cloudynights.com/index.php?app=core&module=attach§ion=attach&attach_id=391818

Die Okulare sehen denen in der Holzkiste nicht unaehnlich. Aber immer noch eine duenne Beweislage.

Best wishes aus Nordostengland,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6200 Beiträge

Erstellt  am: 01.09.2016 :  19:51:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage
Hallo Jürgen,

danke dir fürs Buddeln! Für Selbstbau spräche, daß es wohl keinerlei Beschriftungen oder Plaketten gibt. Für eine Herkunft aus dem angelsächsischen Raum spricht insbesondere das zöllige Maß der Okulare, das wäre für die Zeit in Deutschland ja sehr ungewöhnlich. Bei älteren Gerätschaften aus dem Ausland kenne ich mich aber Null aus...

Viele Grüße
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.28 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?