Statistik
Besucher jetzt online : 345
Benutzer registriert : 22455
Gesamtanzahl Postings : 1108625
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Zeiss Coudé 150mm mit Projektionsokular?
 Neues Thema
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Mondmaus
Senior im Astrotreff

Schweiz
150 Beiträge

Erstellt am: 23.08.2016 :  10:23:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Ich habe eine Frage an die Besitzer der alten Zeiss Coudé 150mm Refraktoren (unsere Sternwarte gehört auch dazu).

Unter...

www.mast.br/catalogo/conteudo/cat35/cat35.pdf

gibt es ein Scan der Dokumentation dieses Gerätes. Dort steht u.a. auf Seite 3 unten "A solar image of about 250 mm diameter can be produced on the screen by means of special projection eyepiece". Das selbe Projektions-Okular wird dann weiter hinten auf Seite 6 bei "5. Accessories" nochmals erwähnt und gehörte anscheinend zum Standard-Zubehör mit dem damals jeder Coudé ausgeliefert wurde.

Wir haben bei unserem zwar ein Projektionsschirm, doch leider kein solches Projektionsokular. Weiss jemand, was das genau für Okulare waren? (insbesondere die genaue Brennweite wäre nützlich zu wissen) Waren diese allenfalls aus speziell hitzebeständigem Glas, welche die Wärmeentwicklung im Brennpunkt gut aushielten oder könnte man da auch neuere handelsübliche mit gleicher Brennweite verwenden?

Gruss
Stefan

Bearbeitet von: am:

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14869 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2016 :  10:45:23 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

das Problen ist nicht so sehr das Glasmaterial, sondern die Verkittung der Linsen. Huygens mit Einzellinsen haben das Problem nicht. Aber da dieser Okulartyp einer der einfachsten (und billigsten) ist, wird heute meistens Kunststoff für das Gehaüse und ggf. sogar für die Linsen verwendet .

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3627 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2016 :  10:48:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,
bei dem Coudé mit dem AS 150/2250, in Rostock, wird ein 40 mm Carl Zeiss-Jena Huygens-Schraubokular mit M44 Gewinde benutzt.
Das ist temperaturfest, da es nur aus zwei einzelnen, räumlich getrennten Linsen besteht.
Viele Grüße
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1096 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2016 :  11:14:58 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Armin,
auch am Chemnitzer Coudé wird das Schraubokular 40-H von Zeiss Jena für die Sonnen Projektion genutzt. Es liefert die ideale Sonnenbildgröße auf dem für den Coude konstruierten Projektionsschirm mit der gebogenen Stange. Ein 25-H liefert ein zu grosses Bild für die Gesamtsonne.
Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1096 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2016 :  11:27:55 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,
die Antwort sollte natürlich an dich gehen. Entschuldigung.
Inhaltlich aber stimmt sie. Man sollte ausschließlich Huygens-Okulare verwenden. Nur die richtig soliden wie die von Zeiss Jena gibt es nur noch auf dem Gebrauchtmarkt. Die Zeisssparte in der Bucht kann da manchmal helfen. Gelegentlich werden dort die 40mm Huygens Okulare von Zeiss Jena noch angeboten. Es ist egal, ob es die aeltere massive zylindrische Form aus Messing ist oder die neuere konische aus Alu. Beide haben das M 44 Gewinde.
Neuere Huygensokulare von anderen Herstellern mit Plastegehaeusen und vielleicht noch Plastelinsen sollte man meiden. Der Hitzedurchsatz bei 150mm Öffnung ist schon gewaltig!
Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mondmaus
Senior im Astrotreff

Schweiz
150 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2016 :  12:11:29 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andreas, Armin und Heinz

Vielen Dank für die Antworten. Das hilft schon einmal weiter. Dann werde ich mich einmal nach einem solchen 40 mm Carl Zeiss-Jena Huygens-Schraubokular auf dem Gebrauchtmarkt umsehen.

Wir haben übrigens kürzlich ein Test mit einem "normalen" 40mm Okular gemacht und dort wurde die Sonnenscheibe leicht kleiner als 25cm abgebildet. Daher dachte ich, dass das Original-Projektionsokular wohl etwa im Bereich von 38mm gelegen haben müsste. Der Projektionsschirm war dazu übrigens fast vollständig ausgefahren, von dort hätten wir also kaum mehr Spielraum um das Sonnebild grösser zu machen. Siehe Bild:



Der Hintergrund warum wir genau die 25cm brauchen ist übrigens der: Unser Zeiss Coudé ist der alte von der ehemaligen eidg. ETH Sternwarte in Zürich. Mit diesem Gerät wurden früher tausende von Sonnenflecken-Zeichnungen angefertigt und momentan gibt es ein Projekt zur Digitalisierung des gesamten Bestands (http://www.library.ethz.ch/Ueber-uns/Projekte/Digitalisierung-von-Sonnenfleckenzeichnungen und https://blogs.ethz.ch/digital-collections/2013/09/27/100-jahre-sonnenflecken-auf-28000-blattern/ ). Natürlich möchten wir für die zukünftigen Zeichnungen die alten Vorlagen verwenden und die schöne Tradition damit weiterführen. Und diese alten Vordrucke sind genau für diese Grösse ausgelegt.

Gruss
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
464 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2016 :  15:03:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage
Hallo Stefan,

hier

http://www.jena-fernrohre.de/0000009d1a124fb0b/index.html
hier M44 / 24,5mm Adapter und 25mm Huygens Okular
http://www.jena-fernrohre.de/0000009d130b4e304/index.html

Gruß Günter

www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3590 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2016 :  18:21:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

Einzellinsen sind in verschiedenen Brennweiten relativ preiswert zu bekommen.
Vielleicht kann euch jemand von den Optik-Experten mal ein Huygens- Okular mit handelsüblichen Linsen rechnen?
Das wäre auch noch ein schönes Selbstschleifer-Projekt!
Vergütung ist ja wohl für diese Anwendung auch nicht erforderlich?
Mit etwas Glück finden sich vielleicht sogar Originaldaten zum Okular?

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Reverend_Coyote
Meister im Astrotreff

Deutschland
541 Beiträge

Erstellt  am: 24.08.2016 :  09:46:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

die Bildgröße ist ua. auch vom Abstand des Projektionsschirmes zum Okular abhängig. In eurem Falle muß man den Abstand lediglich ein klein wenig erhöhen, um auf 25cm Bildgröße zu kommen. Das sollte irgendwie machbar sein.

Grüße, Coyote

Es schaute mich an - und ich schaute Es an.
Und errötend wich Es zurück - das Universum.

Meade ETX-70/80, Lidl Spektiv, Minolta Bino, Kasai s'Gucki

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mondmaus
Senior im Astrotreff

Schweiz
150 Beiträge

Erstellt  am: 24.08.2016 :  10:38:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Coyote

Bei unserem Testversuch war das aber kaum mehr möglich, da wir bereits zwei Verlängerungshülsen vor unserem 40mm Testokular einsetzen mussten, um das Sonnenbild überhaupt scharf zu kriegen. Den Projektionsschirm (der beim Coudé fest mit dem Gerät verbunden ist) hatten wir schon fast bis zum Anschlag ausgefahren. Der Spielraum beträgt dort aber auch nur wenige cm. Ich vermute aber, dass die 40mm Projektionsokulare von Zeiss anders gerechnet sind und dort die Verlängerungshülsen gar nicht nötig sind. Damit würde dann der Abstand Okular-Projektionsebene automatisch grösser und somit das Bild auch.

Gruss
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1096 Beiträge

Erstellt  am: 24.08.2016 :  11:34:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,
beim Coude mit dem originalen Huygens Okular 40-H gibt es keine Zwischenringe. In den Okularauszug einschrauben, fokussieren, fertig.
Gruesse
Añdreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mondmaus
Senior im Astrotreff

Schweiz
150 Beiträge

Erstellt  am: 29.08.2016 :  11:44:46 Uhr  Profil anzeigen
Hier noch ein kleiner Nachtrag:

In der Zwischenzeit ist das vermisste Zeiss Schraubokular doch noch aufgetaucht und wir konnten es gestern direkt an der Sonne testen. Sogar die alten Magnete waren noch vorhanden, um z.B. die Zeichnungsvorlage am Projektionstisch zu befestigen. Siehe nachfolgende Bilder. Das projizierte Sonnenbild erreicht nun genau den gewünschten Durchmesser von 25 cm. Wenn man den Projektionsschirm noch mit einem schwarzen Tuch abdunkelt, wird auch ein deutlich kontrastreicheres Bild produziert (siehe letzte Aufnahme). Nun können wir die passenden Zeichnungsvorlagen anfertigen lassen.

Besten Dank für alle Antworten!

Gruss
Stefan






Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

spacepatrol
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
37 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  00:00:49 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

ich habe den Thread gerade erst entdeckt, möchte aber dennoch nochmal mit einer Frage darauf zurückkommen.

Ist das bei Dir ein 40mm Huygens?

Bei mir ist das ein "P 40" (Planokular 40mm). Ich war über den Umstand, dass ein verkittetes Okular für die Okularprojektion zum Einsatz kommen soll auch etwas seltsam, aber laut den originalen Unterlagen ist genau dieses Okular dafür vorgesehen.

Schöne Grüße

Felix

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

spacepatrol
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
37 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  00:09:05 Uhr  Profil anzeigen
Vielleicht noch ein ergänzender Aspekt. Offenbar gibt es unterschiedliche Vorstellungen zum Hersteller des Coudé. Der Coudé aus der Sternewarte von Stefan ist zwar auch von Zeiss, aber nicht aus Jena, sondern aus Oberkochen. Die beiden Geräte unterscheiden sich deutlich von einander und verfügen zudem über komplett unterschiedliche Zubehörsortimente.

Nur damit keine Verwechslungen auftreten :-)

Schöne Grüße

Felix


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1412 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  07:00:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage
Hallo Stefan,

was für ein tolles Projekt! Das ist ein ganz besondere Schatz, der da bei euch lagert. Sonnenflecken ab 1848, da gibt es nicht viele, die noch auf solche Datenbestände zurück greifen können.
Glückwunsch dafür!

Gruß Dirk

Dobson 8", 12", 18", Lunt LS60THa, ED 90/900, 30/88° Leitz Kuhauge, 20mm & 14mm ES 100, 10 und 5mm Pentax, 3mm LE, 2,5mm Planetary

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de


Wenn der/die/das Allmächtige gewollt hätte, dass wir alles ordentlich verschrauben, hätte er uns nicht das Panzerband erfinden lassen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1096 Beiträge

Erstellt  am: 26.10.2016 :  09:20:56 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Felix,
du hast recht, das Gerät auf den Bildern ist kein Coude mit AS Objektiv 150/2250 von Carl Zeiss Jena. Der hat einen völlig anderen Okularauszug.
Die Fokussierung erfolgt dort über ein Lenrad-aehnliches Gebilde und nicht über eine Zahnstange wie auf dem Bild. Da aber bei dem CZJ bei gleichen optischen Daten auch ein 40mm Huygens Okular zur Sonnen Projektion benutzt wird, stimmen Abstand usw. über ein.
Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?