Statistik
Besucher jetzt online : 174
Benutzer registriert : 21976
Gesamtanzahl Postings : 1082639
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Spiegel beschichten - Anbieteralternative
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3522 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2005 :  23:35:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,
das Thema Verspiegeln im Vakuum interessiert mich auch sehr, nur leider kann ich zur Vakuum-Technik nicht viel beitragen.

Im "Amateur Telescope Making" von 1996, Band 3, Seite 315-349, steht einiges drin. Das ist allerdings Stand ca. 1950.

Wenn ich die Sache richtig sehe, ist das eigentliche Aluminium-Bedampfen gar nicht mal das Schwierigste, auch wenn es auf gleichmäßige und nicht zu große Schichtdicke ankommt.
Auch das Beherrschen des Vakuums ist offensichtlich weit weniger als die halbe Miete.

Vor dem Beschichten muß die Oberfläche gereinigt werden, und zwar von möglichst sämtlichen anhaftenden Molekülen. Das geht wohl nur vernünftig über Elektronen-Bombardierung (glow discharge), wozu man eine Anode mit hoher Spannung (ich vermute mal einige 100 bis einige 1000 V) hinter dem Spiegelträger braucht und ein präzise eingeselltes Vakuum deutlich unterhalb des Levels zum Beschichten. Dieser Prozess wird als recht heikel beschrieben.

Wenn Ihr bereits Erfahrung mit Vakuumtechnik habt, kennt ihr euch mit Themen wie Ausgasen bzw. Ausheizen der Kammer sicher gut aus.

Um eine gute Kratzfestigkeit und hohe Reflektivität des Spiegels zu erreichen, müssen nach dem Aluminium-Bedampfen noch spezielle dielektrische Schichten aufgebracht werden. Wenn ich das richtig verstehe, braucht man dazu mindestens zwei weitere zu verdampfende hochreine Materialien, die im Idealfall abwechselnd mit präzise gesteuerten Schichtstärken aufgetragen werden. Diese müssen auf einige 10 nm genau eingehalten werden.
Dies ist wohl mit Amateurmitteln ziemlich schwierig zu erreichen.
Deshalb werden selbst beschichtete Spiegel wohl etwas weniger haltbar und etwas schlechter reflektierend sein als kommerziell beschichtete.

Ich vermute auch, daß mit Hobbymitteln eine Kammergröße, die für >16" Spiegel ausreicht, eher unrealistisch ist.

Aber wenn ihr entsprechendes Equipment und Spaß am Experimentieren habt, solltet ihr das unbedingt mal probieren!
Die ersten erfolgreichen Aluminiumbedampfungen, die in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts gemacht wurden, waren sicher auch nicht so perfekt wie die heutigen und trotzdem weit haltbarer als die Versilberungen.

Ob sich der ganze Aufwand lohnt und ob serienmäßige Beschichtung in guter Qualität deutlich unterhalb der Preise von Befort möglich wäre, ist natürlich eine spannende Frage.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

DK4DD
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2005 :  09:00:51 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Markus ,Martin
vielen Dank für die schnelle Reaktion auf meine Fragen.
Zur Information:Die Anlage stammt aus Tschechien und diente
wohl mal zur Bildröhrenproduktion?Sie ist halt relativ klein.
Sie besteht aus zwei Rollengestellen jeweils so 50 x 50 cm und ungefähr etwa 80 cm hoch.1x Pumpenstand und 1x Messmittel und Steuerung Ich weiss nur das da eine Vorpumpe ist und eine Öldifusionspumpe .Ich werde morgen mal Bilder machen .

Bis dahin Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
971 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2005 :  16:50:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
kurz zum Vakuum: Zumindest beim Sputtern wird auf 1^-6 mbar oder besser evakuiiert, Arbeitsdruck um 3*10^-3mbar. Beim Bedampfen braucht man wohl ähnliche Parameter. Mit Amateurmitteln sind 10^-6mbar wohl nicht erreichbar. Bei schlechterem Vakuum ist der Prozess uneffektiver und gibt viel schlechtere Oberflächen.
Alternativ kann die "Fein-" Reinigung auch in einer Ionenätzanlage durchgeführt werden. Nach 10min Sauerstoffätzen bei 200W sind garantiert keine Fremdmoleküle mehr auf der Oberfläche....

Viele Grüße,
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

DK4DD
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2005 :  18:19:56 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Markus
Ich habe jetzt mal einige Bilder gemacht , aber wie kriege ich die hier hin ?

Bis dann

Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5109 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2005 :  18:35:57 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Hallo Roland -
Noch 3 Beiträge schreiben und dann hier:
http://www.astrotreff.de/upload.asp

Hochladen und im Forum verlinken

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3397 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2005 :  19:48:04 Uhr  Profil anzeigen
Hi,
wenn ich auch nicht viel dazu beitragen kann,Kurt Schreckling erwähnte mal ne Firma in Tornesch,bei der er sein 40? cm Spiegel machen ließ.

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

DK4DD
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2005 :  19:12:27 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Markus ,Marc01

Ich habe jetzt einige Bilder des Pumpenstandes und der Steuerung gemacht.Ich würde sie Dir gerne direkt zukommen lassen,kann Deine
email Adresse aber nicht finden.Meine email Adresse ist r.miltenberger(==>)t-online.de.
Bis bald Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Amateurastronom
Altmeister im Astrotreff


1344 Beiträge

Erstellt  am: 05.03.2005 :  15:47:54 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Zitat:
Original erstellt von: Marc

Hi,
wenn ich auch nicht viel dazu beitragen kann,Kurt Schreckling erwähnte mal ne Firma in Tornesch,bei der er sein 40? cm Spiegel machen ließ.



Die war auch nicht so billig.

Im aktuellen Heft der Zeitschrift "Photonik" findet man folgende
Anbieter von Beschichtungen (ich nenne nur mal die URLs):

http://www.befort-optic.com
http://www.laseroptik.de
http://www.layertec.de
http://www.ii-vi-lot.de
Fa. Melles Griot, Lilienthalstr. 30-32, 64625 Bensheim, Tel. 06251/8406-0
http://www.optics.unaxis.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 06.03.2005 :  22:41:21 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

und noch einer
http://www.berliner-glas.de/htdocs_de/produkte/beschichtungen/verspiegelungen.php?ID=132

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Amateurastronom
Altmeister im Astrotreff


1344 Beiträge

Erstellt  am: 06.03.2005 :  23:05:42 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Zitat:
Original erstellt von: FrankH


und noch einer
http://www.berliner-glas.de/htdocs_de/produkte/beschichtungen/verspiegelungen.php?ID=132



Berliner Glas inserierte dort auch. Allerdings für andere
Dinge.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrohans
Meister im Astrotreff

Deutschland
262 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2005 :  11:55:42 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Spiegelschleifer ,
wenn für "first light" 88% Reflektion ausreichen gibt es für Amateur-Spiegelschleifer eine Alternative :
siehe www.wfs.be.schule.de , AG Spiegelschleifen.
Bedingung : Mitglied an der WFS-Berlin oder dem VdS, persönliche Anlieferung, nicht grösser als 14" (ca.2 Euro/cm Spiegeldurchm.)



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
971 Beiträge

Erstellt  am: 13.03.2005 :  11:06:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
wo werden eigentlich all die Spiegel für den Hausgebrauch (Rasierspiegel, Kleiderschrankspiegel, Autospiegel,...) bedampft? Evtl. kann man Kontakte zu diesen Firmen knüpfen?!

Übrigens, bei Berliner Glas kostet das Belegen eines 7" 150€ + ggf. 50€ zum entfernen der alten Al-Schicht.

Grüße,
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3522 Beiträge

Erstellt  am: 13.03.2005 :  12:40:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,
die meisten handelsüblichen Glasspiegel sind auf der Glas-RÜCKSEITE versilbert und dann mit Schutzschicht versehen. Das kann man also für Teleskopspiegel vergessen.

Außerdem dürfte keine Firma, die irgendwas in Großserie produziert, an der Beschichtung einiger Amateurspiegel irgendein kommerzielles Interesse haben.
Wenn überhaupt, dann gibt es für einzelne Leute manchmal die Chance, an einem Forschungsinstitut oder in der Halbleiter-Industrie einen Spiegel mit zu beschichten. Das werden die dann aber kaum hier im Forum an die große Glocke hängen!

Ich glaube, es haben noch nicht alle Leute richtig verstanden:
Wir müssen sehr froh darüber sein, daß es noch Firmen wir Befort gibt, die sich mit solchem "Kleinkram" überhaupt abgeben!

Ansonsten finde ich es prima, daß es bei Sternwarten in Hamburg und Berlin noch nicht-kommerzielle Beschichtungsmöglichkeiten gibt.
Vielleicht ist es ja möglich, sowas auch bei der Volkssternwarte in München aufzubauen, damit es auch in Süddeutschland eine Alternative zu Befort gibt.
Initiativen von einzelnen Privatleuten sind sicher sehr lobenswert, aber wenn es möglichst vielen Spiegelschleifern nutzen soll, macht's wohl nur im Vereinsbetrieb Sinn.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kleinerMUCK
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
65 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2005 :  22:53:46 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: MartinB

Wir müssen sehr froh darüber sein, daß es noch Firmen wir Befort gibt, die sich mit solchem "Kleinkram" überhaupt abgeben!



Genau so sehe ich das auch, ich fand den Service dort kompetent und schnell und auch im Preis angemessen. Gemessen an der Zeit die ich mit dem Schleifen verbracht habe waren die Verspiegelungskosten niedrig.

OrangeBlau
Norbert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasWest
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1322 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2005 :  08:35:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ThomasWest's Homepage  Sende ThomasWest eine ICQ Message  Sende ThomasWest eine Yahoo! Message
Ich habe meinen 8" Spiegel in der Hamburger Sternwarte verspiegeln lassen. Soll mich 87 Euro+13Euro ablaugen zzgl 16% Märchensteuer kosten. Also zusammen 116 Euronen. Vorgestern kam der Anruf, daß er fertig sei und versandt wird. Eigentlich müßte er dann heute mit der post kommen. Bin mal gespannt, wie die Qualität ist. Ich glaube aber, daß er ok ist, da mir die Hamburger von anderen Sternfreunden empfohlen wurden.

Thomas Westerhoff
Volkssternwarte Kirchheim e.V.
http://www.astrohome.info
http://sternwarte-kirchheim.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.62 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?