Statistik
Besucher jetzt online : 187
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079599
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter 2016 in kleinen Teleskopen
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 37

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1305 Beiträge

Erstellt  am: 26.04.2016 :  08:38:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage
Hallo Fabio,

deine Animation gefällt mir sehr gut. Gehört schon Einiges an Geduld dazu, so etwas zu bearbeiten!

Hallo Jörg,

schade dass es nicht so geklappt hat. Das Eiern des Planeten ist wahrscheinlich dem Nachfokussieren zu danken....

Habe gestern wieder mal in der Dämmerung auf Jupiter gehalten, hier mal ein Bild mit dem "Telementor" 63/840 aufgenommen:



Jupiter am 25.04.2016 um 215443 mit 63/840 + 2x Barlow


Ich glaube in dieser Saison wirklich schon viel den Jupiter beobachtet zu haben....

Hallo Roland,

auf deine letzte Frage noch die Antwort: Zeitangaben immer in MEZ oder jetzt MESZ.

Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 26.04.2016 :  15:17:45 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jörg,

versuche doch mal nicht ganz so lang aufzunehmen (95sek),da meine ich macht sich
die Rotation schon bemerkbar und es verwischt Dir die Details.
Auch solltest du die Verwendundsrate heruntersetzen(75%)sind doch schon ganz schön heftig!
Schade das Du nachfokussieren musstest;mach doch zuerst ein Probevideo und schau nach,
dann kannst Du die Einstellungen belassen.
Ich hoffe Du bist mir jetzt nicht böse!

Grüezi Micha,

nein es war nicht viel Arbeit,da ich die von AS geschärften Bilder übernommen habe!
Ich hab sie bloß ein wenig aufgehübscht!
Wie Dir sicherlich aufgefallen ist sind nur wenige Details sichtbar,da hat es sich nicht gelohnt
die Bilder einzeln zu bearbeiten;primär kam es mir auf das "Spiel" der Monde an!
Allein das Einzelbild habe ich ein bisschen bearbeitet (hat zwar nicht viel gebracht)
aber die Monde direkt am Planetenrand das hat schon was,finde ich!

Ich möchte Euch für Euren Zuspruch danken und finde alle hier eingestellten
Bilder bisher klasse,wenn man unsere hier vertretenen Teleskopgrössen bedenkt!

Schönen Gruß,

Fabio

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
806 Beiträge

Erstellt  am: 26.04.2016 :  22:27:19 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Nocturnus

Hallo Jörg,

versuche doch mal nicht ganz so lang aufzunehmen (95sek),da meine ich macht sich
die Rotation schon bemerkbar und es verwischt Dir die Details.
Auch solltest du die Verwendundsrate heruntersetzen(75%)sind doch schon ganz schön heftig!
Schade das Du nachfokussieren musstest;mach doch zuerst ein Probevideo und schau nach,
dann kannst Du die Einstellungen belassen.
Ich hoffe Du bist mir jetzt nicht böse!
...

Schönen Gruß,

Fabio




Hi Fabio,

ich bin dir doch nicht böse. Gibst ja keinen Grund für. Ich hatte bisher meist 90s aufgenommen, wollte aber am Samstag mal die 5000 Bildermarke erreichen, um möglichst viele zu bekommen. Auch bei meinen bisherigen Versuchen aus dem März und Februar hatte ich mit 90s gute Erfahrungen gemacht. Da hatte ich mir gedacht, dass die paar Sekunden mehr auch nicht schlimm sind. Ich glaub auch wirklich eher den Fokus nicht getroffen zu haben. Trotzdem kann ja nächstens mal 80/70/60s ausprobieren.

Das mit dem Probevideo hab ich auch schon mal gemacht, aber mein Notebook ist echt betagt - zwar mit win7 - aber langsam und Stromfressend. Da es immer kälter wurde und Akkus bei Kälte ja eher den Saft abgeben hab ich halt lieber Videos gemacht, in der Hoffnung ein paar gute dazwischen zu haben.

Zu der hohen Verwendungsrate: ich dachte es wäre gut, wenn man viele Bilder stacken kann!? Autostakkert hat ja so einen Durchschnittsgraphen der irgendwann die Mittelline kreuzt. Meist nehme ich die Bilder bis kurz vor dieser Kreuzung und bin bisher her ganz gut gefahren - vor allem beim schärfen später. Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren und versuchs nächstes mal anders.

bis zum nächsten Jupi

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, EQ6 R, EOS 1300Da, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 27.04.2016 :  00:03:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Fabio hallo Jörg,
es habts wieder schöne Animationen eingestellt
Die 95s sollten nichts machen, da autostackert leichte Rotation ausgleichen kann. Die Verwendungsrate bestimme ich mit dem Schieberegler über dem Bild oder bei Minimum 75% Qualität. Wenn die Einzelbilder großteils unscharf werden, dann geht ich eher wieder etwas zurück. Machmal sind 1200 gute Frames besser wie 2500 mit vielen schlechten. Das muss man etwas ausprobieren. Ich find aber die Bilder durchaus gut. Mag sein, dass Du den Fokus nicht 100% getroffen hast, aber weit daneben bist Du nicht.

Hallo Micha,
für 63 mm zeigt das Bild beachtlich viele Details. Danke nochmal für die Info bezüglich der Aufnahmeuhrzeit.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
519 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2016 :  22:07:50 Uhr  Profil anzeigen
Moin zusammen,

wunderschöne Animationen mit den Jupitermonden habt ihr, Fabio und Jörg, zusammengestellt! Finde ich große Klasse. In dieser Hinsicht muss ich wohl noch ein wenig üben. Mit welchen Programm(en) habt ihr denn diese erstellt?

Hier ist die Wetterlage immer noch nicht besser. Es ist zwar abends für sehr kurze Zeit klar, aber man muss immer damit rechnen, dass ein neuer Regen- oder Hagelschauer herunterkommt. Insofern hatte ich keine Muße, den Laptop mit dem ganzen Gerödel herauszuschleppen! Daher wieder nur mit der Digicam, auch wenn es jetzt langweilig wird, eine Aufnahme vom 24. April um 21:40 MESZ. Aber den Schattendurchgang von Io wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Das Seeing war an diesem Abend übrigens sehr merkwürdig. Teilweise waren für mehrere Sekunden so gut wie gar keine Details auf der Jupiteroberfläche zu erkennen, als wäre ich weit vom exakten Fokus entfernt. Kurze Zeit später war Jupiter wieder gestochen scharf. So ging es dann auch während der visuellen Beobachtung weiter und ich habe durch die noch schlechter werdenden Bedingungen keine Zeichnung mehr anfertigen können!

Zumindest eine halbwegs brauchbare Aufnahme habe ich retten können:


Jupiter mit Io-Schatten, rechts vom Jupiter sind noch Europa und Ganymed zu erkennen

Viele Grüße, CS
Uwe

Bearbeitet von: Moonboucer am: 28.04.2016 22:09:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
806 Beiträge

Erstellt  am: 28.04.2016 :  22:55:59 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Moonboucer

Moin zusammen,

wunderschöne Animationen mit den Jupitermonden habt ihr, Fabio und Jörg, zusammengestellt! Finde ich große Klasse. In dieser Hinsicht muss ich wohl noch ein wenig üben. Mit welchen Programm(en) habt ihr denn diese erstellt?
...
Viele Grüße, CS
Uwe



Hallo Uwe,

ich benutze das Programm Gif-X. Da kann man tiff und jpg, aber auch andere Formate zu gif Animationen verarbeiten. Funktioniert ganz gut, nur ist mir beim GRF schon öfters ein etwas komischer Effekt aufgefallen, der wohl mit der Datenreduktion bei der Umwandlung in gif zu tun hat. Der GRF "flackert" so ein bischen. In den Einzelbildern hat er ausserdem ein schöneres Rot.

Aber das Programm ist halt schnell zu lernen und es klappt echt gut.

Übrigens: Danke für dein positives Echo.


LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, EQ6 R, EOS 1300Da, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
735 Beiträge

Erstellt  am: 29.04.2016 :  11:06:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo!

Gestern habe ich den ersten einigermaßen klaren Abend nach Durchzug der Schlechtwetterfront nutzen können. Es war deutlich zu merken, daß die Atmosphäre noch nicht zur Ruhe gekommen ist: Neben den Windböen war das Seeing heftig wechselnd, mit einer föhnigen Grundstruktur (Förderband), dazu noch gelegentlich Wolkenfetzen. Aber die Jupitersaison dauert eben nicht mehr allzu lange, deshalb:




Viele Grüße,

Guntram

Newton 160mm f/5,2
Kutter Schiefspiegler 110mm f/26 und 130mm f/25
Tetra-Schiefspiegler 200mm f/12

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

John23
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 30.04.2016 :  09:25:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Allerseits,

passend zu Guntrams gelungenem Bild stelle ich noch zwei Ergebnisse mit 120 mm hinzu.
Mit dem kleinen 120/600 "Farbwerfer" wollte ich zum Abschluss der Jupitersaison noch mal sehen, was damit so geht.

Jupiter ist ja nur noch 41" groß. Aufgenommen um 22h05 und 22h15. Seeing war nicht berauschend.
L(G)-RGB, d.h. weil grün als einziger Farbauszug eine gute Schärfe aufweist wurde es gleich zum Luminanzbild erklärt.
Trotz RGB-Verfahren sind Farbverfälschungen unvermeidlich.

22h04:


22h15:



klare Grüße
John

ACF-8 "Carstens Nachtauge", Skywatcher FH 120/600 "Wundertüte", Astrokamera "Sponge-Bob" mit Russentonnen MTO-1000 und 3M-6A, 12 Zoll Selbstschliff

Bearbeitet von: John23 am: 30.04.2016 09:26:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 30.04.2016 :  17:12:11 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Guntram,
Dein neuer Jupiter im 130ger Schiefspiegler gefällt mir sehr gut. Die Farben sind dezent und natürlich. Sehr schön. Eine kurze Videosequenz würd mich mal narrisch interessieren ;)

Hallo Uwe,
Dein 114er Newton ist für die Ausrüstung auch relativ gut. Ich warte natürlich immer noch auf eine Aufnahme mit Deiner Planetenkamera.

Hallo John,
ich bin immer wieder erstaunt was Du aus dem 120ger Kurz FH herausholst. Mit dem RGB wirkt Jupiter auch relativ farbrein.
Viele Grüße,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 30.04.2016 21:31:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
519 Beiträge

Erstellt  am: 30.04.2016 :  17:35:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jörg,

vielen Dank für die Info zum Programm für das Erstellen deiner Jupiteranimationen! Die kleine Animation auf Seite 25 hier im Thread habe ich übrigens mit Gimp erstellt, es waren aber auch nur 10 Bilder und die Helligkeitsschwankungen von einer Aufnahme zur nächsten sind schon offensichtlich. Was mich nervt, sind die etwas verrauschten und grobkörnigen Bilder. Dies ist natürlich der eingesetzten Kamera geschuldet. Die ALccd wir da mit Sicherheit bessere Ergebnisse abliefern.

(==>)Guntram: Deine Aufnahme mit dem 130mm Kutter zeigt trotz Seeing sehr schöne Details und Strukturen. Da kann ich mich dem John nur anschließen. Ja, Jupiter wird allmählich kleiner. Unter 40" wird es mit meinem 114/900er Newton schon schwierig, solche Details herauszukitzeln, wie in euren Aufnahmen zu sehen, Guntram und John!

Hi Roland, da hast du gerade deinen Beitrag gesendet, während ich noch am schreiben war; ich hoffe natürlich, die Planetenkamera auch bald am 4,5" Spiegel einsetzen zu können! Ich arbeite dran.

Viele Grüße, CS
Uwe

Bearbeitet von: Moonboucer am: 30.04.2016 17:41:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
735 Beiträge

Erstellt  am: 30.04.2016 :  22:40:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland,

du bekommst demnächst einen Dropbox-Link zu den orignalen 94MB Videodaten.
FireCapture und seiner CutOut Funktion ist es zu danken, dass Jupiter wie festgenagelt zentriert ist. Sonst wäre das Gezappel nicht auszuhalten.

Danke auch an Uwe für Eure netten Worte!

Viele Grüße,

Guntram


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2016 :  13:06:16 Uhr  Profil anzeigen
Sehr schöne Aufnahmen von allen hier, ich konnte bis jetzt noch nicht wieder was machen und habe wegen dem Mistwetter meinen Katadiopter daher noch mal ein bisschen unter die Lupe genommen. Da war doch glatt der Fangspiegel seitlich ca. 6-7 Grad gegen die optische Achse zum OAZ verkippt, die Schärfeebene somit auch. - Uff und das mir, hatte mich immer schon gewundert, warum intra- und extrafokal ziemliche Differenzen von der Symmetrie her waren, ist jetzt behoben und habe wieder schöne absolut zentrische Beugungsringe intra- und extrafokal. Weiß der Geier, wie sich das verstellen konnte. Vielleicht hatte der Vorbesitzer ja die ganze Fangspiegelmimik mit der Glasplatte mal ausgebaut und ohne zum OAZ zu justieren wieder reingesetzt.
Ich schätze, das hat bei meinen bisherigen Aufnahmen enorm was an Bilddefinition gekostet.

Bin da eher durch Zufall drauf gestossen, weil mir auffiel, das bei einer ganauen Justage des Fangspiegels die Stellschrauben sehr unterschiedlich tief drin waren, was mich dann stutzig machte. Also nachgemessen, Haupspiegel ausgebaut und durch ein zentrisches Liniengitter ersetzt, genau rechtwinklig zum OAZ ausgerichtet und durch durch den OAZ mittels Filmdose und Fadenkreuz geschaut. Da war ich dann baff, die Linien die eigentlich parallel zur Längsachse des Tubus erscheinen sollten waren deutlich verkippt. Der Rest war ein Kinderspiel, 4 Schrauben von der Befestigung der Glasplatte mit dem Fangspiegel lösen und die Mimik so weit drehen bis die Linien absolut parallel zum Tubus erschienen und das Linienkreuz auch mittig im OAZ stand, das für all die, die auch einen Katadiopter mit ähnlichen Problemen haben.

Gruß,
joachim

Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: joachimB am: 01.05.2016 13:38:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spacecadet
Meister im Astrotreff


941 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2016 :  14:54:23 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
zwei kleine Jupiter von Gestern habe ich auch noch, einmal im Lidlscope 70/700mm noch in der Dämmerung um 21.09h



und dann im 152mm f8 Achro um 21.48h. Leider brach bei der Io-Bedeckung das Seeing ein.



Beide mit der ASI120MC und 2,4x Barlow, Originalgröße, das untere mit Fringe Killer..

Schöne Jupiter allesamt hier, den Vogel hat m. M. n. John mit seinem Zu-kurz-Achro abgeschossen.

Viele Grüße und CS

Martin

Bearbeitet von: Spacecadet am: 03.05.2016 06:23:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

John23
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2016 :  22:56:37 Uhr  Profil anzeigen
Hi Martin, herzlichen Dank!
John

ACF-8 "Carstens Nachtauge", Skywatcher FH 120/600 "Wundertüte", Astrokamera "Sponge-Bob" mit Russentonnen MTO-1000 und 3M-6A, 12 Zoll Selbstschliff

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 03.05.2016 :  05:14:37 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Martin,
Deine beiden Jupiterbilder gefallen mir auch. Um welchen Achro handelt es sich beim zweiten Bild?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 37 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.72 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?