Statistik
Besucher jetzt online : 184
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079599
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter 2016 in kleinen Teleskopen
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 37

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1305 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2016 :  23:22:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage
Hallo an Euch,

aktuell mal wieder einen Gruß von meinem 120er Holznewton:



Das Seeing war heute recht gut, habe viel visuell mit meinen Teleskopen geschaut und nebenher noch gefilmt. Ein paar Bildchen sind ganz nett geworden. Werde ich in der nächsten Zeit bearbeiten.

Viele Grüße,

Micha

PS: noch ein Jupitr mit dem AS80/1200:



War ein recht erfolgreicher und schöner Abend!

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: blauemaus am: 14.04.2016 23:41:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2016 :  07:33:46 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Micha,
danke für den sehr schönen Vergleich. In dem Fall zeigen der 80/1200 und der 120/850 praktisch gleich viele Details, unglaublich.
Auf Deiner Seite hast Du noch mit einem 63/840 ein Bild gemacht. Vielleicht kannst Du es noch dazustellen?

Was ich beim Vergleich mit dem 63ger FH nicht verstehe, dass das HalbAPO Bild mit dem AS 80/1200 grünlicher wirkt wie das FH Bild und der Blausaum gleich stark ausfällt. Der HalbAPO ist ja deutlich Farbreiner wie der 63/840. Demzufolge sollte der der Blausaum visuell unsichtbar werden und auch im Bild weniger herauskommen, oder?
Allerdings weiß ich, dass ich auch im Newton je nach Kameraeinstellung oder je nach Weißabgleich ein grünliches Bild bekommen kann. Auch Hochnebel kann die Farbe beeinflussen. Eventuell verzerrt mein Monitor auch die Farben.
Wie auch immer, die beiden Bilder gefallen mir und zeigen sehr viele Details.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1305 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2016 :  09:56:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage
Hallo Roland,

die Bilder sind unterschiedlich bearbeitet, war mit dem Telementorbild noch nicht restlos zufreiden, um es hier zu zeigen. Werde, wenn ich wieder Zeit habe, mal alle Aufnahmen mit gleicher Farbabstimmung zusammenbringen.

Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
519 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2016 :  23:26:23 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
da sind ja wieder viele tolle Jupiteraufnahmen zusammengekommen.

Ich hatte in dieser Saison im Gegensatz zu den letzten Jahren noch nicht sehr viel Glück mit dem Gasplaneten. Ob es nun daran liegt, dass der Jupiterdurchmesser im Vergleich zu 2012, wo er nahe seinem Perihel stand, jetzt um 4" kleiner ist, oder an seiner etwas geringeren Deklination? Ich denke, es liegt vorwiegend an den schlechteren Bedingungen hier im Norden; Wetter, Seeing, etc.
Oder meine Kamera gibt langsam den Geist auf.

Nun denn! Am Abend des 11. März nach meiner "Merkursitzung" konnte ich, bevor wieder mal Wolkenfelder hereinzogen, mit dem 114/900 Bresser Newton noch kurz auf Jupiter halten. Der Videostream dauerte knapp zwei Minuten - dann war Schluss.

Hier das Ergebnis:


11.04.2016, 21:24 Uhr MESZ. Unten links taucht Callisto hinter Jupiter auf!
Auffällig war visuell, sowie auch auf der Aufnahme zu erkennen, eine hellere langgezogene Unterteilung im SEB, sowie ein markanter hellerer Fleck neben den Ausbuchtungen im NEB.


Hier habe ich ein wenig mit der Pixelmathematik in Fitswork experimentiert und anschließend die Tonwerte gestreckt.
Einerseits ist jetzt zwar der Hintergrund heller und etwas flauer. Andererseits wirkt, wie ich finde, Jupiter etwas dynamischer. Es treten jedoch einige Artefakte auf. Aber hinsichtlich einer Kompaktdigi kann man keine großen Wunder erwarten.

Viele Grüße, CS
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2016 :  23:54:26 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,

Am 02.04.16 hatte ich mit dem Vixen R114s noch ein paar Aufnahmen gemacht. Die Bedingungen waren garnicht so schlecht, leider bin ich erst jetzt dazu gekommen die Aufnahmen durch zu sehen, verwendet hatte ich wieder die Asi120mm + Baader RGB und Baader 2,25 Barlow

Jupiter vom 02.04.16, 22:50Uhr - R-RGB , Vixen R114s



Micha deine Aufnahme vom 03.04.16 mit dem 50/540 Zeiss gefällt mir sehr gut.Es ist wirklich nicht leicht mit so wenig licht auszukommen, ich bin auch immer wieder erstaunt was mit so wenig Öffnung schon zusehen ist:-)

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2016 :  10:59:13 Uhr  Profil anzeigen
Hallo miteinander,

zuerst möchte ich sagen das mir die Bilder von Michas"Holznewton"
immer sehr gefallen!
Du scheinst ein außerordentlich gutes Gerät gebaut zu haben,so was muss einen
sehr Stolz machen wenn auch noch so schöne Abbildungen damit hervorkommen!
Echt Klasse!

Nun zu meinem Bericht; da sich gestern die Wolken laut Metoblue
für ein paar Stunden verdünnisieren sollten und ich nächste Woche
nicht zum Beobachten komme (Nachtschicht) wollte ich es unbedingt noch
einmal Probieren!
Gegen 23 Uhr war es dann soweit,ich begann mit 150-facher Vergrößerung
und konnte sofort den Knoten im NEB wahrnehmen,sowie den Grf klar abgegrenzt
vom SEB.
Nachdem sich die Augen einwenig angepasst hatten konnte ich das NEB immer
besser sehen und konnte auch Girlanden die ins zentrale Band ragten sehen,
sowie das daß Band am "Knoten" immer dünner zu werden schien!
Da anscheinend das Seeing schon für meine Verhältnisse soviel zuließ,
musste die Kamera her,heute könnte was gehen!
Ich nahm eine 2,5er Barlow und zentrierte den Gasriesen,steckte die Kamera ein,
fokussierte und wurde nicht enttäuscht!
Die Aufnahme ist mit meinem 127/1200er Refraktor und ALccd5LIIcd bei 18ms
Belichtungszeit und 75 Sek. Aufnahmedauer!



Täusche ich mich,oder könnte es sein das sich unterhalb des obereren Knotens im
NEB ein weiterer bildet und die das NEB zusammen an dieser Stelle wie eine "Walze"
immer weiter einengen?
Oder ist dies der kleinen Optik geschuldet,die dies so ausschauen lässt?!
Was meint Ihr?

Gruß Fabio

Bearbeitet von: Nocturnus am: 17.04.2016 11:18:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1305 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2016 :  13:40:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage
Hallo Fabio,

gut Frage! Es scheint aber auch einige Schärfungsartefakte in dieser Gegend zu geben. Auf jeden Fall dennoch ein schönes Bild. Vielleicht lohnt es, mal nur den Grünauszug zu bearbeiten. Hier finden sich - zumindest bei meinem FH - die meisten Details. Gestern war ich zwar auch draußen, aber als der GRF am Rand auftauchte, brach das Seeing komplett ein und als ich dann einige Zeit später schlafen ging, prasslte bereits der Regen auf's Dachfenster.


Danke für das Lob zum alten Newton. Zu diesem Instrument habe ich eine besondere Verbindung. Vor etwa 40 Jahren selbst gebaut, hat sich die Konstruktion bis heute bewährt. Der Spiegel stammte aus eine Serie, die zu DDR-Zeiten als Bastelsatz an die Schulen geliefert wurden, wohl um Engpässe bei der Telementor Lieferung zu überbrücken. Das Konstruktionsprinzip hatteich, wenn ich mich recht erinnere im Buch "Sternwarten für Jedermann" gesehen und meinen Möglichkeiten angepasst. Lediglich der Spiegel ist vor 3 Jahren neu beschichtet worden, sonst ist alles noch original. Als ich mit Astrofotografie anfing, kamm noch eine zweite Strebe an den Fangspiegel, um "ordentliche" Spikes zu haben...
Ich bin immer noch von der Leistungsfähigkeit des Spiegels angetan, zumal ich zur Zeit die Deepsky Fähigkeit mit der ALCCD5LII austeste und hier auch ganz vielversprechende Ergebnisse habe. Zum Abschluss noch ein Bild von gestern Abend:



Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2016 :  14:48:11 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Michael,

Habe mir gerade den Grünkanal angeschaut und konnte keine
"Einige Schärfungsartefakte"feststellen,ist vielleicht ein wenig Schwammig formuliert!
Was meinst du genau?

Gruß Fabio

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1305 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2016 :  15:12:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage
Hallo Fabio,
bei mir sieht es so aus, als ob der Bereich um den Planetenrand anders dargestellt wird als das Zentrum. Ist jetzt ungeschickt ausgedrückt, aber diesen "breiten Rand" habe ich auch manchmal. Das ist jetzt auch keine Kritik, vielleicht sieht es auf einem anderen Monitor auch anders aus. Die Bilder, welche ich gestern mit dem 150/1200 FH aufgenommen habe, brauche ich hier nicht zu zeigen.

Viele Grüße,

Micha


Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2016 :  15:53:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Micha

Kritik ist immer erlaubt!
Ich wollte nur wissen was genau Du meinst!
Auf jeden Fall sieht es im Grünkanal auch so aus als würde sich unterhalb
des Knotens noch einer bilden!
Eine größere Öffnung wäre jetzt von Vorteil um es besser beurteilen zu können!
Vielleicht bin ich auch total auf dem Holzweg,aber wenigstens habe ich etwas ,über
das ich mutmaßen kann ,bis eine große Öffung mir zeigt "das"ich auf dem Holzweg bin!

Gruß Fabio

Bearbeitet von: Nocturnus am: 17.04.2016 16:05:21 Uhr
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1305 Beiträge

Erstellt  am: 20.04.2016 :  22:22:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage
Hallo an Euch,

habe heute nur mal visuell schauen wollen, das Seeing war aber gut und so kamen ein paar Schnellschüsse zusammen:


150/1200 FH Refraktor



120/850 Newton


Der Newton zeiget etwas mehr Seeing-Einfluss als der Refraktor. War auch ein interessanter Praxistest, da die kleine Sernwarte durch die Sonne heute recht aufgeheizt war, als ich gegen 21 Uhr das Dach zurückgeschoben habe. Trotzdem war fast unmittelbar danach kaum ein störender Einfluss zu merken.

Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 21.04.2016 :  06:50:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Micha,
besonders das Bild im 6" f/8 FH gefällt mir. Um wieviel Uhr sind die Bilder entstanden? Ich hab gestern auch beobachtet. Diesmal allerdings mit dem 4" f/9 Refraktor. Das Seeing hat besser gewirkt wie beim letzten Mal im 6" Newton, aber es trotzdem noch unruhig mit kurzen ruhigen Momenten. Ich hab im Okular relativ kräftige Girlanden beobachten können. In SEB und NEB waren einige Knoten und Struktur zu sehen. Das SSTB war durch eine helle Zone von der noch noch südlicheren SPR getrennt. Da war noch mehr zu sehen. Ich hätte es zeichnen sollen. Nun hab ich dann doch Videos aufgenommen. Erst mit der 2x Barlow.
Um 21:49 Uhr mit den Monden:

Um 21:51 mit 2x Barlow aber auf 120% vergrößert:

Und um 22:08 Uhr mit 2,5x Barlow:

Nachtrag: Letztes Bild nochmal auf 120% vergrößert (etwas Übervergrößerung)

Nachtrag: Nochmal stärker geschärft.
120 %:

140 %:


Viele Grüße,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 22.04.2016 01:26:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

Andreas IV
Meister im Astrotreff

Russia
885 Beiträge

Erstellt  am: 21.04.2016 :  10:45:00 Uhr  Profil anzeigen
(kopiert aus einem anderen Thread)

Hallo zusammen,

heute kann ich Bilder vorzeigen. Ich hätte nicht gedacht, daß das so schnell geht und funktioniert. Ich selbst bin momentan in DE, mein "Fuhrpark" jedoch in RU. Blöd ist halt nur: Jetzt habe ich zwar hier die Zeit, welche ich früher nicht hatte; dafür habe ich nun hier kein Teleskop mehr.
Gestern rief mich ein guter Bekannter aus der örtlichen Sternwarte an, weil er eine Frage zum TAL hatte. Er ist recht häufig zum Beobachten bei mir. Ich fragte ihn, ob er für mich den Test machen könnte. Er war sich zwar unsicher (war erst fünfmal dabei), aber er war begeistert dabei. Eigentlich war es nicht tragisch, denn ich war via Remoteverbindung mit anwesend. Es dauerte eine Weile, bis er Jupiter im Livebild hatte, aber danach ging es recht gut. Er nahm 4 Videos mit Zenitspiegel und 4 weitere Videos mit 2" Baader-Zenitprisma auf. Alle Aufnahmeeinstellungen waren identisch.
Da es hier noch nicht so spät war, machte ich den Rest dann allein weiter. Gestackt waren die Bilder schnell und recht schnell auch hier in DE auf meinem Laptop.
Ich bin nun nicht der Freak, was die EBV anbelangt. Die Summenbilder entstanden aus 2000 von 4000 Bildern (Videolänge 60s). Das Seeing muß gut gewesen sein, da die Analysekurve in AutoStakkert erst bei 80% abgestürzt ist. Alle Summenbilder bearbeitete ich identisch.
Inwieweit die Bilder nun aussagekräftig sind, kann ich nicht sagen. Für einen visuellen Test muß ich erst wieder in RU sein. Laut Dmitrii, welcher später visuell verglichen hat, soll das Prisma tatsächlich einen Detailgewinn bringen. Andererseits sagt er, daß mit Prisma der Fokus schlechter zu finden sei. Die Bilder sprechen für mich eine andere Sprache.
Hier nun die Bilder, schließlich will ich keinen Roman daraus machen.


ED150, 3xSA-Barlow, ASI120MC, links mit Zenitspiegel, rechts mit 2"-Baader-Zenitprisma


wie oben (gleiche Bearbeitung), nur mit erhöhter Gammakurve (Registax)

Gruß, Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5299 Beiträge

Erstellt  am: 21.04.2016 :  11:45:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andreas,
das ist ja überraschend, dass Du Bilder mit Deinem Refraktor bekommen hast. Mit Prisma, also mit Glasweg sind die Bänder mehrer braun und z.B. die Girlanden kommen besser heraus. Die helle bräunliche Zone am linken Nordrand des NEB ist auf dem rechten Bild besser zu erkennen. Es kann also durchaus sein, dass der Glasweg eine Verbesserung in der Detailerkennbarkeit bringt.
Die hellen (weißlichen) Bereiche zwischen den braunen Bändern sind aber auch etwas "bräunlicher". Insgesamt wirkt das rechte Bild mit angehobnen Gamma mehr "APO" mäßig.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas IV
Meister im Astrotreff

Russia
885 Beiträge

Erstellt  am: 21.04.2016 :  15:41:47 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland,

bei den Bildern habe ich so meine Zweifel. Mit Prisma scheinen sie irgendwie unscharf. Möglich, daß es am falschen Fokus lag, möglich ist aber auch, daß die Farbverschiebung den Fehler erzeugt. Deutlich sieht man es an den WOS. Andererseits kommen zwischen den Bändern mehr Details zum Vorschein. Vielleicht doch unscharf?
Jedenfalls hat's dem Dmitrii einen Heidenspaß gemacht und fragte mich schon nach einer Wiederholung.

Gruß, Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 37 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?