Statistik
Besucher jetzt online : 304
Benutzer registriert : 22891
Gesamtanzahl Postings : 1123721
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter 2016 in kleinen Teleskopen
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 37

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2015 :  19:56:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Benjamin,

Tolle Bilder die Du hier zeigst ,gerade auch die Animation ist klasse geworden, für 120mm Öffnung ist das ein sehr gutes Ergebnis,da musst du wirklich gutes Seeing erwischt haben:-).

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

oskar
Altmeister im Astrotreff


1004 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2015 :  20:27:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche oskar's Homepage
Hallo Benjamin,

sich schließe mich dem Kommentar von Andre uneingeschränkt an.

Viele Grüße

Oskar

Fliegen kannst Du nur gegen den Wind (Reinhard Mey)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2015 :  21:22:46 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Astrofreunde,

Endlich kann ich hier auch mal etwas Zeigen:-)
Heute morgen hatte ich endlich mal vernünftiges Wetter
und konnte gegen 6:00Uhr ein paar Aufnahmen mit der ASI120mm und
dem Vixen 90M machen, bin fürs erste ganz zufrieden da ich noch keine so rechte Erfahrung mit der ASI120mm habe, da ist sicher noch Luft nach oben:-)
Zum schluß wollte ich noch sehen was mit dem Vixen R114S und der ASI geht aber leider komme ich mit der ASI120mm und dem Filterrad + Barlow nicht in den Focus:-(

Hier nun das Ergebnis am Vixen 90M...


Aufnahme mit Firecapture: 08.12.2015 6:00Uhr Vixen 90M / Baader L-RGB und ASI120mm

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 08.12.2015 21:51:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

John23
Meister im Astrotreff


875 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2015 :  21:28:12 Uhr  Profil anzeigen
der Benjamin,

er hat ein Richfieldteleskop seinem bestimmungsgemäßen Gebrauch entzogen und in
frevelhafter Weise einen Planeten damit beobachtet!

Steinigt Ihn!

klare Grüße
John

nee, Scherz beiseite: super Animation! Ich selbst steh nur so ungern früh auf, stoße also erst später dazu.

ACF-8 "Carstens Nachtauge", Skywatcher FH 120/600 "Wundertüte", Astrokamera "Sponge-Bob" mit Russentonnen MTO-1000 und 3M-6A, 12 Zoll Selbstschliff

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Predel
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2015 :  22:25:39 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andre und Oskar,

danke. Ja, die Bedingungen waren ganz gut. Klar und teilweise ruhige Luft.

(==>) Andre: Ebenfalls sehr schönes Bild. Dass du die Kamera noch nicht lange hast, sieht man dem Bild überhaupt nicht an ;) Toll gemacht.


Hi John,

Auf meinem Balkon hätten Refraktoren mit längerer Brennweite gar keinen Platz, deswegen war der Kauf auch ein bisschen aus der Not heraus. Da du ja mit dem Teleskop schon die Pionierarbeit geleistet hattest, wusste ich auch ungefähr, was auf mich zukommt.
Aber mir reicht es jetzt auch erstmal mit dem frühen Aufstehen und Auf- und Abbauen.


Viele Grüße Benjamin


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5760 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2015 :  10:18:29 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Benjamin,
das ist echt unglaublich was Du mit dem 120/600 kurz FH alles herausholst. Sehr schön! Danke fürs Zeigen.
Einserseits musst Du gutes Seeing erwischt haben und andererseits muss Dein 120/600 ein sehr gutes Exemplar sein (also Justage und Zentrierung gut und der Linsenschliff scheint auch zu passen). Ansonsten ist das vermutlich nicht möglich.
Apropos, hast Du bei Deinem 120/600, ähnlich wie der John, die Linsen zentriert?
Mich würd interessieren wie der Anblick und die Details visuell waren? Hast Du da geschaut. Die Brennweite würde ich auf etwa 2400 mm schätzen, da Dein Jupiter ähnlich groß wie der vom Andreas IV ist.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 09.12.2015 10:22:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5760 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2015 :  10:49:12 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andre,
danke fürs Zeigen Deines Jupiterbild im 90M. Es gefällt mir auch gut.
Eine Kleinigkeit, die mir auffällt ist der stark abgedunkelte Rand besonders links. Es ist kein so harmomisches Abdunkeln wie auf den anderen Bildern sondern fast sprunghaft. Ich weiß nicht woher das kommt. Wenn ich von der Mitte nach links schaue, dann kommt die letzten 2 mm eine dunkle Randzone, dann wirds wieder heller und dann kommt der linke Rand vom Jupiter. Wie schauen denn die Bilder in den einzelnen Farben aus? Nutzt Du auch Derotation? Mit L-RGB und Derotation ist es schon fast eine Wissenschaft für sich ;)

Ansonsten ein schöner Jupiter, der für 90 mm schon einige Details zeigt. Dann kann ich in etwa einschätzen, was in meinem 80/1200 möglich sein wird. Apropos, welche Filter verwendest Du?
In meiner Erinnerung war der visuelle Vergleich vom Bresser 114/900 und 80/1200 in etwa gleich auf an Jupiter. Den Vixen 114 hab ich noch nicht direkt verglichen. Er ist von der Verarbeitung und vom Spiegel sehr gut (0,88 Strehl). Mit Bildbearbeitung kann der Vixen 114 seine Öffnung dann oft ausspielen.
Fürs visuelle Beobachten ist eine schwarze Verlängerungshülse am OAZ eingeschraubt. Die kannst Du ausschrauben. Dann solltest Du wieder in den Fokus kommen können.
Hier auf dem Bild siehst Du den Vixen 114 mit Verlängerungshülse:
http://www.photoinfos.com/astronomie/Vixen-Telescopes/VixenNewtonR114n/vixen-013.jpg
Hier
http://www.astrotreff.de/upload/Niklo/20140712/Vixen_114_900_auf_ADM.jpg
siehst Du meinen 114 ohne Verlängerungshülse. Das sollte schon klappen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 09.12.2015 11:00:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2015 :  13:40:34 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland,

Danke das Dir das Bild gefällt, wie ich schon sagte, nicht perfekt aber so weiß ich schon mal wo die Reise hingeht wenn mal alles passt:-)
Wo der abgedunkelte Rand her kommt kann ich mir auch noch nicht erklären, auf jeden fall taucht dieser Rand in allen Kanälen gleich nach dem stacken auf.
Da ich erstmals Erfahrung mit der ASI sammeln muss werde ich mich mit der Derotation erst später beschäftigen.Ich verwende die L-RGB Filter von Baader damit wurden hier schon gute Ergebnisse erzielt da kann man sicher denke nichts falsch machen.
Danke für den Tipp mit der Verlängerungshülse, im Dunkeln und in der Eile sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht:-) Dann werde ich die nächsten Bilder mal mit dem 114er machen, bin schon gespannt darauf wie viel besser oder schlechter er gegenüber meinem 90M ist.


Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5760 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2015 :  14:37:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andre,
ich hab nur die ASI120MC. Daher kann ich zu dem L-RGB leider nicht viel sagen. Der dunkle Rand ist merkwürdig, aber warten wir die nächsten Aufnahmen ab. Die Silvia hatte das glaub ich auch mal wo sie diesen Rand auf eine leichte Dejustage geschoben hat. Sie hat aber ein Mak oder SC. Am Refraktor könnte das zwar sein, aber es ist vermutlich eher selten. Hast Du mal einen Sterntest mit Deinem 90M gemacht? (vermutlich passt's eh, aber etwas anderes fällt mir momentn nicht ein).

Ich hab mal eine alte Aufname mit dem 80L auf youtuben eingestellt. Die Farbeinstellungen sind sicher falsch gewesen aber es zeigt eine 320x240 Videoaufnahme (youtube bläht das Video leider auf, wodurch es unschärfer wird) im 80ger Refraktor in der ASI120MC. Wenn man die Farben wegdenkt, so müsste es in der MM einen ähnlichen Helligkeitsverlauf zeigen.
https://www.youtube.com/watch?v=OBepVQMdJzY
oder da:
https://www.youtube.com/watch?v=FYqa-A0cv0I
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Predel
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2015 :  15:13:36 Uhr  Profil anzeigen
Hi Roland,

danke. Ich bin mit dem Teleskop + alccd ganz zufrieden. Ich hab mal spaßeshalber eine DSLR drangehängt, aber der Spaß ist mir dann schnell wieder vergangen. Einerseites große Blausäume, die ich mir kleiner vorgestellt hatte. Und andereseits Astigmatisums & Verzerrungen, die sogar noch zur Bildmitte hin sichtbar waren. Deswegen nutzte ich nur noch die ALCCD mit ihrem kleinen Chip an dem Teleskop.

Du meinst wahrscheinlich die 3-stufige Anleitung von John. Das traue ich mir nicht ehrlich gesagt nicht zu ;) Wahrscheinlich würde ich alles nur schlimmer machen. Hab nur den OAZ eingestellt.

Visuell kommen die Farben in etwa dem Bild gleich. Die hellen Bereiche waren ein bisschen weißer und der Kontrast zu den Bändern etwas geringer. Der Blausaum war etwas stärker. Für Detailbeobachtungen fehlt mir noch ein passendes Okular.

Das Jupiterbild hab ich um den Faktor 1,25 vergrößert ;) Dem entsprechend ändert sich deine Schätzung dann auf ~1900 mm ;)

Gruß Benjamin


Bearbeitet von: Predel am: 09.12.2015 15:16:21 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2015 :  20:49:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland,

Das der dunkle Rand von einer Dejustage kommt halte ich bei mir für ausgeschlossen da der Refraktor ein schönes Beugungsbild zeigt,
der Fehler muss woanders liegen,könnte vielleicht auch an einem nicht ganz getroffenem Focus liegen oder ein Einstellungsfehler,ich hoffe ich find es noch heraus:-)ja der Helligkeitsverlauf ist ähnlich aber der dunkle Rand fällt auch wirklich in den einzelnen Kanälen kaum auf doch er ist leider schon vorhanden bei genauem hinsehen.

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Predel
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2015 :  08:21:24 Uhr  Profil anzeigen
Hi Andre,

letztes Jahr hatte ich auf ein paar Aufnahmen auch einen Rand, mal mehr, mal weniger. Bin aber nie drauf gekommen, woran das lag. Der Rand war immer auf der "linken" Seite, genau so wie bei deinem Bild. Und wie ich gerade sehen, war es bei Silvia auch so. Und auch John hatte damals Bilder reingestellt, bei denen ein Rand zu sehen war:

http://www.astrotreff.de/upload/John23/20150106/Jupiter_05012014_RGB_120mm_noderot.jpg

http://www.bilder-upload.eu/upload/13f0d5-1420323710.png

Bei derotierten Bildern sieht man so einen Rand auch manchmal:

http://www.astrotreff.de/upload/TorstenHansen/20151203/Jupiter20151124UT0622at.jpg

Kann immer noch nicht sagen, woran es liegt. Ich vermute mal, dass der Rand durch die Jupiterrotation oder durch die Jupiterausleuchtung zustande kommt. Vielleicht ists auch was ganz anderes

Wie lange hast du ein Einzelvideo aufgenommen ?

Gruß Benjamin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5760 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2015 :  09:57:24 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Benjamin,
offenbar neigt die linke Seite mehr zu diesen Effekt. Beim derotierten Bild ist der Effekt fast nicht vorhanden (könnten Schärfungsartefakte sein), bei der Silvia am stärksten.
Ich bin fast schon der Meinung, dass es entweder am Stacken oder am Schärfen oder beiden liegt.
Wie ist es denn bei den entsprechenden Videos? Wenn man die Videos ablaufen lässt, dann ist der Effekt vermutlich nicht zu sehen, oder?
Klar, dass der Rand auch da dunkler ist, aber auf dem Bild gibt es keinen kontinuierliches dunkler werden, sondern es wird sehr schnell dunkler und danach sogar wieder etwas heller und das ist unlogisch. (sieht man bei dem Bild von der Silvia am Besten).
Warten wir mal die nächsten Aufnahmen ab. Vielleicht "gelingt" mir das ja dann auch zum Nachstellen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1747 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2015 :  10:24:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland und Benjamin,

hier eine Erklärung:

das ist der erste Ring vom Beugungsscheibchen, den man da an der Kante als dunklen Streifen sieht. Durch Nachschärfen wird der deutlicher, ebenso beim Mak (-> Silvia) oder anderen Geräten mit zentraler Obstruktion, oder bei Dejustage.

Zur Zeit sind wir noch vor der Opposition, da ist die linke Kante schärfer als die (unbeleuchtete) rechte und der Effekt dort stärker. Das wird sich nach der Opposition umkehren, siehe z.B. Silvias Bilder vom 27.5.15 hier.

Wo der Streifen genau liegt, hängt von der Wellenlänge und der Öffnung ab - bei Torsten Hansens Bild ist er z.B. weiter außen, weil er mit größerer Öffnung unterwegs ist.

Derotieren müsste helfen, weil da der Streifen "verwischt" wird. Das habe ich jetzt nicht anhand von Beispielen geprüft.

Viele Grüße

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Predel
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2015 :  10:28:44 Uhr  Profil anzeigen
Hi Roland,

ich denke auch, dass der Rand beim Stacken entsteht und dann durch das Schärfen deutlicher hervor tritt. Aber was jetzt genau die Ursache ist, kann ich nicht sagen.

Viel Erfolg beim Nachstellen Wie lange geht bei dir normalerweise ein Jupitervideo ?

Gruß Benjamin

Edit, gerade erst gesehen: Hallo Holger, danke für die Erklärung . Wenn man sich mit dem Wissen Jupiterbilder anschaut, dann fällt tatsächlich auf, dass der Rand mehr oder weniger umlaufen ist und zur dunklen Seite hin schwächer wird.

Bearbeitet von: Predel am: 10.12.2015 10:36:44 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 37 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.89 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?