Statistik
Besucher jetzt online : 195
Benutzer registriert : 22083
Gesamtanzahl Postings : 1088899
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter 2016 in kleinen Teleskopen
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 37

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5356 Beiträge

Erstellt  am: 28.01.2016 :  11:21:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Fabio,
ein guter 80ger ist durchaus ein ernstzunehmendes Planetenteleskop um die hellen Planeten visuell anzuschauen. Ein guter 4" Refraktor kann aber dennoch oft visuell etwas mehr oder feinere Details zeigen.
Einen 5" Refraktor habe ich nicht, aber ich vermute, dass es genügend Nächte gibt, wo ein 5" APO einem 4" APO der FH überlegen ist. Wie es dann weitergeht weiß ich nicht ;)

Ich hab noch zwei 114/900 Newtons. Den Bresser 114 hab ich kurz nacheinander mit dem 102/1100 FH verglichen. Der 4" f/11 FH hat einen leichten Keilfehler, hat aber dennoch mehr Details gezeigt. Der 80ger FH hat ohne weiteres die Details des 114/900 gezeigt.
Den zweiten 114 (Vixen) hab ich mal mit meinem 4" f/9 APO verglichen. Der hatte ebensfalls einen leichten Keilfehler war aber dem 114/900 visuell deutlich überlegen.
Ich hab noch einen 150/1200 Newton. Der hat an Jupiter immer mehr gezeigt wie der 114/900 Newton. Beim Vergleich mit dem 4" APO waren beide Geräte von der Detailerkennung in etwa gleich auf. Die Girlanden waren im APO besser und ein dünnes Band im Newton. Der Vergleich war an einem Abend wo der Newton kaum Tubusseeing gezeigt hat.
Ich erinnere mich an eine Nacht in 2015 wo ich im 6" f/8 so halb zufrieden mein farbreines Jupiterbild und dem kräftig orangen GRF und braunen Bändern angeschaut hab, aber die helle Grenzlinie zwischen GRF und SEB schwierig zu sehen war. Spaßhalber hab ich den 80ger auf die Montierung gesetzt und die Abgrenzung vom GRF zu SEB durch die helle Linie war dort auffällig und relativ konstant zu sehen.
Klar, der 80/1200 ist nicht farbrein und zeigt mit der kleinen Öffnung weniger Farbnuancen, aber ich hab mich da schon geärgert, dass ich mich im großen 6" abmühe und der 80ger dieses Detail locker gezeigt hat. Mit den Girlanden war es übrigens ähnlich. Ob es Tubusseeing oder lokales Seeing war oder doch die Justage ...? (die Justage prüfe ich eigentlich immer vor der Beobachtung)

Am Saturn hatte ich dann gelegentlich richtig übles Tubusseeing, so dass ich keine sinnvollen Aufnahmen machen konnte. Da hab ich dann an dem Lüfter herumgebastelt so dass ich dann auch eine brauchbare Aufnahme zustandegbracht habe.

Videotechnisch und mit der Bildbearbeitung schaut es freilich anders aus. Da gewinnt man mit der größeren Öffnung dank stacken der vielen Einzelbildern meistens dennoch an Details, auch wenn sich diese beim visuellen Beobachten nicht zeigen.

Ich bin jedenfalls froh Geräte mit verschiedener Öffnung und verschiedenen Typs zu haben und auswählen zu können.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 28.01.2016 11:41:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 28.01.2016 :  18:35:57 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andreas und Roland,

danke für die ausführlichen Schilderungen Eurer Ansichten zu dem Thema!
Bei mir kündigt sich schon den ganzen Abend eine Nacht an,
in der mein 127er den kleineren Öffnungen in meinem Besitz klar die Grenzen
aufzeigen könnte!
Unglücklicherweise muss ich heute außerplanmäßig ,für einen Kollegen,
die Nachtschicht übernehmen!
Somit ist wieder ein Beobachtungsabend mit guten Bedingungen futsch, und die
Überlegenheit des großen Objektives leider ungenutzt! :-((

Allen anderen wünsche ich mehr Beobachtungsglück!

Gruß Fabio

Bearbeitet von: Nocturnus am: 28.01.2016 20:58:36 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2016 :  20:41:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,


Heute Nacht blieb es endlich mal wieder klar und so bin ich gegen 0:30Uhr in den Garten und wollte den schon ausgekühlten 12er Dob aufstellen um mal wieder Jupiter auf das Korn zu nehmen. Der Himmel war herrlich klar, aber mir viel gleich ein Manko auf, selbst die kleinsten Sterne Funkelten heftig und das versprach kein gutes Seeing.
So versuchte ich es erst einmal mit dem Vixen R114s, meine Vermutung bestätigte sich leider, das Seeing war einfach ein Alptraum ,selbst für den kleinen Vixen war das schon zu viel, Jupiter wabbelte wie verrückt auf dem Monitor und auch Visuell waren gerade so die zwei Hauptbänder zu erkennen,trotz alle dem habe ich versucht das beste daraus zu machen und ein paar aufnahmen gewagt, eigentlich kaum vorzeigbar aber ich finde man kann auch mal ein paar schlechtere aufnahmen einstellen ,gerade für Einsteiger ist es oft sehr schwer zu erkennen was schlechtes Seeing bedeutet oft wird ja vermutet es lege am Teleskop oder schlechte Justage.
Die Aufnahme wurde gegen 1.00Uhr gemacht und zeigt zum GRF noch den Schatten von Io.
Eigentlich bin ich doch sehr überrascht das überhaupt etwas auf dem Bild zusehen ist.
Aufnahmedaten:
Vixen R114s bei f/23
ASI 120MM & Baader RGB


Jupiter 07.02.16 ca. 1:00Uhr / Vixen R114s sehr schlechtes Seeing

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 07.02.2016 20:45:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5356 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2016 :  21:12:17 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andre,
für schlechts Seeing ist das Bild echt gut geworden.
Heute war ich auch draußen, allerdings um 4 Uhr. Der GRF war schon nicht mehr zu sehen. Es war nur ein kurzes Zeitfenster so dass ich kein Video aufgenommen hab und nur visuell mit dem 80L geschaut. Lang schauen konnte ich aber sowieso nicht, dann kam die Hauswand dazwischen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2016 :  08:57:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland,

Danke das Dir das Bild trotzdem gefällt ,auch wenn es nicht viel zeigt. Wie war denn das Seeing bei Dir? Wie ich schon gescchrieben hatte war es bei mir extrem schlecht , im L-kanal war garnichts zu machen, eigentlich voll schade das wieder nix gepasst hat , da hat man mal frei und der Himmel ist klar und dann wie schon so oft wird man wieder mal enttäuscht :-(
Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 08.02.2016 08:58:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5356 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2016 :  10:07:14 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andre,
nun, immerhin zeigt Dein Bild den GRF und einen Mondschatten.
Ja natürlich ist es schade, dass bei einer Aufnahme mit 4,5" nicht mehr herausschaut. So etwas hatte ich auch schon. Das Gerät schön justiert und dann geht einfach (fast) gar nichts.
Ich hatte es durchaus schon, dass dann der kleine 80ger visuell detailreicher abgebildet hat bzw. der Fokus leichter zu finden war...

Momentan geht bei mir aber auch nicht viel, da die Zeitfenster für die Beobachtung nur kurz sind. Außerdem sind meine stärksten Geräte außer Gefecht. Nachdem der 4" f/9 nochmal unterwegs ist zeigt der 6" f/8 Newton jetzt Astigmatismus, grrr. Ärgern tut mich das schon, da der ja letztes Jahr noch gut abgebildet hat. Das Gerät ist weder umgefallen noch sonst was auffälliges, so dass der Hauptspiegel theoretisch zumindest noch heil sein müsste. Die Halteklammern könnten eventuell Verspannungen verursachen aber ob das so stark sein kann. Wenn ich das bei einem unbekannten Teleskop gesehen hätte hätt ich vermutet der Spiegel ist hin. Ich muss mir das anschauen. Ein kleiner positiver Effekt schaut aber auch herraus. Ich darf wieder etwas dazulernen
Außerdem kommen jetzt die kleineren Geräte mehr zum Einsatz. Momentan ist der 80ger mein Hauptgerät ;)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2016 :  13:23:33 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Andre,

ich war am gleichen Abend und zur gleichen Zeit draußen (mit dem Vixen 80/900)und habe einen
Versuch bei exakt denselben Bedingungen unternommen.
Herausgekommen ist eine Kopie deines Bildes!
Ist momentan eine Crux mit dem Wetter!
In der Beobachtungslosen Zeit habe ich einwenig an dem Tasco gebastelt um eine bessere
Kollimation zu erlangen,ist mir nach einiger Zeit auch gelungen!
Jetzt fehlt mir nur noch eine Nacht,die es zulässt auch zu testen ob eine kleine Verbesserung eingetreten ist!

Grüezi Roland,
ist ja ein Ding mit deinem 150/1200!
Hoffentlich ist der Fehler nicht so schwer zu beheben,ist ja positiv mit dem Dazulernen,solange es
sich im Rahmen hält!
Wünsche Dir viel Erfolg!

Auf besseres Wetter,

Fabio



Bearbeitet von: Nocturnus am: 08.02.2016 15:07:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2016 :  20:10:08 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Roland,

Dein Asti könnte ja auch am Fangspiegel liegen, ist der denn geklebt? Das könnte auch zu Verspannungen führen.

Hallo Fabio,

Auf das Ergebnis mit deinem Tasco bin ich sehr gespannt:-) mein Vixen 50L steht auch in den Startlöchern, hoffentlich wird das Wetter bald mal besser, dann werden wir endlich mal sehen was die kleinen Röhrchen so drauf haben:-)

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
820 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2016 :  22:40:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jupiterfreunde,

ähnlich wie Andre war auch ich am 7.2. draussen. In der Zeit von 00.18 - 02.03 uhr habe ich insgesamt 47 Videos à 90sec aufgenommen.
Insgesamt bin ich noch nicht so zufrieden mit den Ergebnissen, aber das Seeing und die Fokuslage ließen wohl nicht mehr zu. Zudem bin ich noch ein wenig aus der Planetenbildermachen Übung. Aber vielleicht geht da dies Jahr noch was.
Aufnahmegerät war mein 6"f5 Newton mit 3x Barlow also f15 mit der alccd5l2c auf die die Abstandshülse geschraubt war, also noch etwas mehr Brennweite - vielleicht f16.

Ein ganz gutes Einzelbild ist dieses hier von 02.03 uhr:



Es zeigt den verschwindenden GRF mit Io, dessen Schatten kurz vorher noch zu sehen war. 50% der Frames von ca 4800 gestackt, bei ca 16,5ms Belichtung und Gain 442. Autostakkert2.5 und geschärft mit Registax6.

Noch eins von 00.46 uhr:



Und noch eins von 01.19 uhr:






Hier die Animation der 47 Bilder einmal vor und zurück:



Edit: Animation gedreht und neu eingestellt.

Sorry, dass ich hier die Bilder nicht gedreht hab. Zu Anfang kann man Io vor Jupiter sehen, später wieder.

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, EQ6 R, EOS 1300Da, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: mekbuda am: 10.02.2016 18:01:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

HNSolid
Meister im Astrotreff

Deutschland
543 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2016 :  07:10:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HNSolid's Homepage
Hallo Jörg,

mir gefallen deine Aufnahmen sehr gut, vor allem die Animation zeigt sehr schön wie der Schatten von Io über Jupiter wandert.


Hallo noch mal an alle,

ich bin noch neu hier im Forum und habe auch noch recht wenig Erfahrung in Sachen Plantenfotografie (ist erst mein 3 Versuch überhaupt), möchte Euch aber gerne auch mein Ergebnis vom Jupiter zeigen.

Aufgenommen wurde das Bild ebenfalls mit einem SW150/750 mit einer ALccd5L IIc allerdings habe ich eine 5x Barlow von TS benutzt.
Als Aufnahme Software habe ich die EZPlanatary verwendet und etwa 100s mit Gain 80% und 40ms aufgenommen. Es wurden dann ca. 2000 Bilder mit Autostakkert gestackt und später mit Registax geschärft. Eines der Bilder habe ich in Registax auf 200% vergrößert.
Das Seeing war anfangs sehr schlecht und später etwas besser (es war sehr windig..)






Ich hoffe es gefällt euch.
Wie gesagt ich bin noch sehr unerfahren und freue mich gern über Verbesserungsvorschläge.


Viele Grüße aus Hamburg
Piotr

Skywatcher Newton 150/750 / NEQ5 Synscan,
Canon EOS 450DA + 700D, ASI178MM, Guiding mit PHD2 am 8x50 Finder Scope mit ALccd5L IIc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
820 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2016 :  17:57:25 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Piotr,

erst mal Danke für deine positive Rückmeldung. Die Animation werde ich noch drehen und dan in meinem Beitrag ändern. Gefällt mir jetzt nicht mehr so.

An deiner Stelle würde ich mir die Software "firecapture 2.4" runterladen. Mit der nehme ich auch auf und sie bietet mehr und m.E. bessere Möglichkeiten die Aufnahme zu beeinflussen bzw. zu steuern.

Bei meinen Bildern hatte ich ca. 16,4ms shutter, bei einem Gain von 442. Allerdings werde ich beim nächsten mal etwas kürzer belichten, s0 ca. 14ms mit etwas mehr Gain.

Deine Bilder sind auch gut gelungen, vielleicht ein bisschen zu dunkel, das mag aber auch an den Brauntönen liegen. Da würde ich in Autostakkert die RGB Align Funktion anklicken und in Registax die RGB Balance automatisch mal ausprobieren. So hab ich es bei meinen obigen Bildern gemacht.

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, EQ6 R, EOS 1300Da, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Predel
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2016 :  22:03:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Piotr,

ich schließe mich Jörg an. Firecapture bietet viel mehr Möglichkeiten als EZCapture. Dort kannst du auch noch die Farbeinstellungen verfeinern Ansonsten ist das Bild für den Anfang ganz gut.


Hallo Jörg,

gedreht gefällt mir deine Animation noch besser


Da Ihr eure Belichtungseinstellungen genannt hab, mach ich das auch mal: Üblicherweise sind es 18 ms. Vielleicht geh ich damit auch noch etwas nach unten.

Viele Grüße Benny



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5356 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2016 :  22:06:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jörg,
Deine Fotos und Deine Animation gefällt mir. Schöne Bilder.

Hallo Piotr,
Deine Bilder sind auch gut geworden. Es gibt natürlich ein paar kleine und einfacher Verbesserungen. Das Bräunliche in den hellen Bereichen von Jupiter kannst Du z.B. in Registax sehr leicht wegbekommen indem Du im Waveletbereich bei RGB Balance auf "Auto balance" gehst. Ich würde bei dem großen Bild auf 40% der Größe gehen. Dann wirkt das Bild knackiger. Auf jeden Fall ein toller Einstieg.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2016 :  09:45:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Jörg ,

Deine Animation find ich auch Super, 47 Videos das ist eine ganze Menge arbeit, Respekt :-)bei besserem Seeing geht sicher noch mehr....

Hallo Piotr,

Für den Einstieg ist das doch schon ein gutes Ergebnis, Glückwunsch.
Ich schließe mich da Roland an , den Jupiter auf 200% zu vergrößern bringt Dir noch keinen Vorteil, lieber etwas kleiner darstellen...

Viele Grüße
Andre


Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
820 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2016 :  22:33:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Benny, Roland und Andre,

danke für eure positive Rückmeldung. Es war tatsächlich recht viel Arbeit die Animation zu erstellen, natürlich vor allem in der Datensammlung und Aufbereitung. Hoffentlich geht da bald noch mehr mit Jupiter.

bis dahin

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, EQ6 R, EOS 1300Da, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 37 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.58 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?