Statistik
Besucher jetzt online : 334
Benutzer registriert : 22988
Gesamtanzahl Postings : 1127651
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Geschichte der Astronomie
 Astronomie in Göttingen
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1841 Beiträge

Erstellt am: 29.11.2015 :  18:48:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Leute,

vorweg auf google wurde ich nicht konkret fündig.

In welchem Museum oder Sternwarte sind historische Instrumenten zu besichtigen?
Ich meine in Göttingen steht doch ein original Herschel-Newton.

Könnt Ihr mir auf die Sprüngen helfen ?

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:

Overhold
Senior im Astrotreff


123 Beiträge

Erstellt  am: 29.11.2015 :  18:57:07 Uhr  Profil anzeigen
hallo christian,
schau mal hier:

avgoe.de

gruß,
thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1841 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2015 :  08:28:38 Uhr  Profil anzeigen
hallo Leute,

Thomas:
danke.

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Eikonal
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
32 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2015 :  05:27:35 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

die avgoe wird Dir nicht weiterhelfen können, denn die Instrumente, die Dich interessieren, stehen allesamt in den historischen Sammlungen der Institute der Fakultät für Physik (Friedrich-Hundt-Platz 1). Täglich öffentlich zugänglich sind:

- Zwei Spiegelteleskope nach Gregory und Gaussens Vize-Heliotrop in der Sammlung des 1. Physikalischen Instituts. Erstere ausgestellt im Foyer des Physik-Gebäudes vor den Hörsäalen in einer Vitrine. Zweiterer in der Sammlung, die im Rahmen der Sonntagsspaziergänge gelegentlich geöffnet hat.
- Ein Broda-Kreis von Reichenbach (wahrscheinlich von Gauss für die Hannoversche Landesaufnahme benutzt) in der Sammlung des Institus für Geophysik, Gebäudeteil F, 2. Etage
Und im Institut für Astrophysik, Gebäudeteil F, 4. Etage
- Ein Spiegelteleskop von Herschel, angefertigt im Auftrag der britischen Krone als eines von fünf Instrumenten (das war eine Art Subventionsprogramm für Herschel), persönlich übergeben an Tobias Mayer durch den britischen Kronprinzen anläßlich seines Besuchs in Göttingen
- Ein Kometensucher von Merz, 20 cm Durchmesser, auf einer äquatorialen Montierung
- Der Göttinger Heliometer von Fraunhofer für Gauss gebaut, überarbeitet 1871 durch Repsold für die deutsche Venus-Transit-Expedition
- Ein Quadrant von Pistor und Martins
- Der sechsfüssige Göttinger Mauerquadrant von Byrd
- Ein Passageinstrument von Heyde von 1904

Einige Dutzend Instrumente sind in der Sammlung des Instituts für Astrophysik eingelagert und können nur nach Voranmeldung und Nachfrage besichtigt werden. Dazu gehört unter anderem Gaussens Dollond-Fernrohr.

Im Stadtmuseum befindet sich als Leihgabe das Dollond-Fernrohr, das Georg Christoph Lichtenberg als Geschenk von Georg III. bekommen hat.

Nach Voranmeldung besichtigen kann man:
In der Bibliothek des Instituts für Astrophysik den von Gauss benutzten Reichenbach-Theodoliten, sowie den Spiegel des Herschel-Teleskops.

In der Neuen Sternwarte am Geismartor befinden sich noch die Höhenkreise der Meridiankreise von Repsold und von Reichenbach, sowie ein Refraktor auf einer Repsold-Montierung (komplett mit astatischen Stangenpendel-Regulator) mit Optik von Hertel und Reuss, komplett mit Beobachter-Bühne und Lederbespannter Holzkuppel.

Das magnetische Observatorium von Gauss, ein komplett ohne Eisenteile gebautes, großes Holzhaus, befindet sich auf dem Gelände der Erdbebenwarte, das Magnetometer, sowie der erste elektromagnetische Telegraph befinden sich in der Sammlung des 1. Instituts.

Das ist zumindest ein grober Überblick.

In der Region zu empfehlen ist auch noch das astronomische Kabinett in der Orangerie in Kassel, das die Sammlung astronomischer Instrumente der Landgrafen von Kassel beherbergt, mit der in Europa nur ein halbes Dutzend anderer Sammlungen überhaupt mithalten können.

Viele Grüße,
Kai.

Bearbeitet von: Eikonal am: 06.12.2015 05:32:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1841 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2015 :  08:08:10 Uhr  Profil anzeigen
hallo Kai,
danke für Dein reichhalte Info !

ich war nun gestern in Göttingen.
Zwar war es so kurzfristig nicht möglich in die Stw. zu gelangen
aber mit Detlev Niechoy konnte ich einen sehr kompetenten "Astro-Stadtguider" gewinnen. Wir schauten uns von außen die neue Stw.,
die alte sprich den alten Stadtturm auf dem sie sich befand sowie zum Abschluss die Gebäude& Kuppeln rund um den Bismarckturm an.
Ich muss sagen echt beeindruckend. Ich komme sicherlich erneut nach Göttingen um beim nächsten Mal die Instrumente anzuschauen und mit Detlev mal Planeten zu beobachten !

ja, Kassel ist nicht weit ab. ich war vor Jahren in der Orangerie & dem Planetarium. Schön fand ich die Möglichkeit durch das ein oder andere historische Instrumentn in die Parkanlage schauen zu können.

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1841 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2015 :  08:10:25 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Fintel

hallo Kai,
danke für Deine reichhaltige Info !

ich war nun gestern in Göttingen.
Zwar war es so kurzfristig nicht möglich in die Stw. zu gelangen
aber mit Detlev Niechoy konnte ich einen sehr kompetenten "Astro-Stadtguider" gewinnen. Wir schauten uns von außen die neue Stw.,
die alte sprich den alten Stadtturm auf dem sie sich befand sowie zum Abschluss die Gebäude& Kuppeln rund um den Bismarckturm an.
Ich muss sagen echt beeindruckend. Ich komme sicherlich erneut nach Göttingen um beim nächsten Mal die Instrumente anzuschauen und mit Detlev mal Planeten zu beobachten !

ja, Kassel ist nicht weit ab. ich war vor Jahren in der Orangerie & dem Planetarium. Schön fand ich die Möglichkeit durch das ein oder andere historische Instrumentn in die Parkanlage schauen zu können.

Gruß
Christian



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.29 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?