Statistik
Besucher jetzt online : 204
Benutzer registriert : 22037
Gesamtanzahl Postings : 1086128
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Erinnerungen
 Prof. Dr. Heinz Oberhummer
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

sweeper
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4692 Beiträge

Erstellt am: 25.11.2015 :  18:06:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche sweeper's Homepage  Antwort mit Zitat
Er war vielleicht jetzt kein Freund in diesem Sinne und die wenigsten von uns werden ihn persönlich gekannt haben.
Dennoch finde ich, sollte es auch hier nicht unerwähnt bleiben, dass Prof. Dr. Heinz Oberhummer am Dienstag, 24.11. verstorben ist.

Ich kannte ihn leider nur von den Science Busters und dann "privat" in Facebook.
Leider werde ich nie mehr mit ihm meine Gedanken austauschen können.
Es ist sehr schade und traurig.

Das letzte Buch unter seiner Mitwirkung "Das Universum ist eine Scheißgegend" liegt noch eingeschweisst bei mir auf dem Nachttisch und ich werde es mit gemischten Gefühlen demnächst lesen.

Hier der Nachruf seiner Kollegen von den Science Busters, den ich hier einstelle:

"Das Universum hat ihn wieder, wir leider nicht mehr, Heinz Oberhummer ist tot
Der Physiker, Skeptiker, Begründer und Mitglied der Science Busters ist gestorben.
Heinz Oberhummer hatte mit einem Kollegen eine Wette laufen, dass wir Menschen noch zu seinen Lebzeiten außerirdisches Leben finden würden. Wetteinsatz war eine Magnumflasche Champagner. Begeistert hat er oft und gerne davon erzählt und war sich sicher, eines Tages mit Champagner anzustoßen.
Heinz Oberhummer war Naturwissenschaftler mit Leib und Seele, erst auf der Technischen Universität Wien, dann bei den von ihm gegründeten Science Busters. Bis zuletzt war er fasziniert davon in einer Zeit zu leben, in der man bereits so viel herausgefunden hatte über die Entstehung des Universums, für dessen Funktionieren er keinen Herrgott brauchte, und wollte noch so viel mehr davon erfahren. Bis zuletzt war er überzeugt, dass wir Menschen dem Geheimnisvollen Universum weiterhin auf die Schliche kommen werden, bis zuletzt war er überzeugt davon, die Wette zu gewinnen. Nun hat er sie leider doch verloren.
Gestern Dienstag er im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.
Heinz Oberhummer wuchs als Sohn des "Oberlehrers Oberhummer in Obertauern" im Bundesland Salzburg auf.
Als Professor für Theoretische Physik forschte Heinz Oberhummer am Atominstitut der Technischen Universität Wien und sorgte mit seinen Arbeiten über die Feinabstimmung des Universums für internationales Aufsehen. Sein Buch "Kann das alles Zufall sein?" wurde Wissenschaftsbuch des Jahres 2009.
Heinz Oberhummer war im wissenschaftlichen Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung und im Wissenschaftsrat der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften und des Freidenkerbund Österreichs. Er war bis Mai 2011 Vorsitzender des Zentralrats der Konfessionsfreien Österreichs sowie bis Mai 2010 Vorsitzender der Gesellschaft für kritisches Denken, der österreichischen Regionalgruppe der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften. Er gehöret zu den Initiatoren der Initiative gegen Kirchenprivilegien und war Obmann der Initiative Religion ist Privatsache und setzte sich auch dafür ein die Gesetzeslage in Richtung pro Suizidhilfe zu verändern.
2007 gründete der emeritierte Professor Heinz Oberhummer die Science Busters. Damit begann eine zweite Karriere, die sich sehen lassen kann: mit einer stattlichen Anzahl an Preisen und Auszeichnungen, Top-Quoten bei den TV-Shows (ORFeins), Bücher in den Bestsellerlisten, mehr als 300 Radio Kolumnen (FM4) und ausverkauften Theatern (Rabenhoftheater, Stadtsaal, Orpheum, Posthof, Arge und vielen mehr).
Seine Familie hat bereits im engsten Kreis Abschied genommen, sein Körper wurde seinem Wunsch entsprechend wurde der Wissenschaft zur Verfügung gestellt."

https://www.gwup.org/who-is-who/1057-oberhummer-prof-dr-heinz

http://www.salzburg.com/nachrichten/wissen/sn/artikel/salzburger-science-buster-heinz-oberhummer-gestorben-174632/

Eine Winzigkeit eines Themas von ihm ist in meinem nächsten Vortrag versteckt. Ich kann mir nur wünschen, dass ich seine Begeisterung an diesem kleinen mathematischen Schabernack auch nur annähernd so gut vermitteln kann, wie er es bei mir geschafft hat.
42x falten Heinz und du bist jenseits des Mondes!
Baba Professor!

CS und Gruss
Robert
-------------------
"Es passen mehr Atome in ein Lichtjahr als es Sterne im Universum gibt!"
robert-blasius.de
www.avso.de
http://www.facebook.com/AVSO.de
http://www.facebook.com/sweeper76

Bearbeitet von: sweeper am: 25.11.2015 18:54:59 Uhr

BergAstro
Mitglied im Astrotreff


86 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2015 :  21:12:58 Uhr  Profil anzeigen
Mir war es vergönnt diesen großartigen Wissenschaftler persönlich gekannt zu haben!
Zuerst als ich Student der Technischen Physik an der TU-Wien in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts war und dann auch noch als er einen Vortrag an der Schule, an der ich nun unterrichte, gehalten hatte.

Wir verlieren einen Wissenschaftler mit Leib und Seele, dem auch die Astronomie und die Kosmologie am Herzen lag.

Beste Grüße
TONI

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.26 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?