Statistik
Besucher jetzt online : 155
Benutzer registriert : 22040
Gesamtanzahl Postings : 1086268
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Erdatmosphäre
 Der Schatten von einem Kondensstreifen
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4216 Beiträge

Erstellt am: 17.07.2015 :  18:25:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo.

Eigentlich habe ich ein sehr unspektakuläres Video erstellt, wäre
darin nicht ein Kondensstreifen, der von seinem eigenen Schatten
bedeckt wird.

Der Link zum Video:

Schatten am Himmel


corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: CorCaroli am: 17.07.2015 19:46:30 Uhr

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5113 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2015 :  21:07:28 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Bei diesem Satz:
Zitat:
Eigentlich habe ich ein sehr unspektakuläres Video erstellt, wäre
darin nicht ein Kondensstreifen, dem sein eigener Schatten überquert.



hatte ich auch meine Schwierigkeiten, ihn zu verstehen Wobei ich mich jetzt immer noch frage, wie ein Kondensstreifen von seinem eigenen Schatten bedeckt werden kann.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Teddy2007
Mitglied im Astrotreff


78 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2015 :  21:17:30 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Ullrich

Das ist eigentlich ganz einfach. Dazu muss nur eine dünne Wolkenschicht, z.B. Altostratus, vorhanden sein, auf den der Schatten fallen kann. Dann müssen nur noch Kondensstreifen, Schatten und Beobachter in einer Linie befinden.
Ist gar nicht mal so selten.

Gruß

Hubert

12" F5,5 Dobson Eigenbau
Äquatorialplattform Eigenbau

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

amazona
Meister im Astrotreff

Deutschland
297 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2015 :  12:01:54 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Gerd

Interessantes Video, gruß Toni.

SkyWatcher N200/1000 NEQ5,Motorset RA u. DEC,Omegon LE Planetary Okular 14.5 mm ,Omegon ED 8mm 1.25 Eyepiece ,Omegon ED 5mm 1.25 Eyepiece,2 x Barlow Lens 1.25, Super 10mm ,Super 25mm, Wide Angle Long Eye Relif, SkyWatcher Polsucher, T2 Ring Canon EOS, EOS700D , Omegon Variabler Polfilter 1.25 - ALccd5L llc Cam.3 X Barlow Tele Vue.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5113 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2015 :  19:37:44 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message
Zitat:
Original erstellt von: Teddy2007

Hallo Ullrich

Das ist eigentlich ganz einfach. Dazu muss nur eine dünne Wolkenschicht, z.B. Altostratus, vorhanden sein, auf den der Schatten fallen kann. Dann müssen nur noch Kondensstreifen, Schatten und Beobachter in einer Linie befinden.
Ist gar nicht mal so selten.

Gruß

Hubert



Naja - der Schatten 'bedeckt' aber nicht den Kondensstreifen, sondern wird durch ihn hervorgerufen und wandert aufgrund der geringeren Höhe (andernfalls gäbe es ja keinen Schatten) scheinbar schneller als der Kondensstreifen selbst. Deshalb sieht es so aus, als würde der Schatten den Streifen 'überholen'. Zeigt aber eindrucksvoll die verschiedenen Höhenstufen bzw. Schichten mit ihren unterschiedlichen Temperaturen und Feuchtigkeiten.

Auf jeden Fall ein klasse Video, welches aber etwas unter Kompressionsartefakten leidet.

Gruß

ullrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1580 Beiträge

Erstellt  am: 18.07.2015 :  20:05:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Ullrich

deine Aussage
Zitat:
der Schatten 'bedeckt' aber nicht den Kondensstreifen, sondern wird durch ihn hervorgerufen
fände ich in der Form "der Schatten bedeckt den Kondensstreifen und wird durch ihn hervorgerufen" logisch, da ich keinen Gegensatz erkennen kann. Natürlich wird der Schatten durch den Kondensstreifen erzeugt, aber bei der Bewegung des Schattens bedeckt er seinen Verursacher, ähnlich wie der Mond einen Stern bedeckt, wenn er sich durch die Sichtlinie vom Betrachter aus gesehen bewegt. Nur dass hier der Stern nicht den Mond erzeugt, aber das ist ja unerheblich. Der Schatten ist existent, genauso wie der Mond als "Bedecker". (in welch' Formulierung man sich doch versteigen kann ... :) )
Im entfernteren Teil des Kondensstreifens kann man im Video ziemlich gut erkennen, wie der Kondensstreifen selbst durch die Bedeckung nicht mehr sichtbar ist.
Was mich dabei beschäftigt: Der Schatten des Kondensstreifens bedeutet fehlendes Sonnenlicht in der Wolkenschicht, in der der Schatten entsteht. Dort müsste ein unten stehender Betrachter doch eigentlich den Kondensstreifen deutlicher sehen, da das Streulicht der unteren angeleuchteten Wolkenschicht im Schatten selbst fehlt. Wenn er nicht in diesem Streulicht "untergeht", da man den Streifen selbst von seiner Umgebung nicht mehr unterscheiden kann. Aber vielleicht liegt die Antwort da schon im vorderen Teil des Kondensstreifens im Video. Auf jeden Fall ein interessantes Beobachtungsrojekt für entpannende Urlaubstage ...

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: mmpgb am: 18.07.2015 20:09:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4216 Beiträge

Erstellt  am: 19.07.2015 :  10:35:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage
Hallo.

Vielen Dank für eure interessante Diskussion.

Um den Durchgang von diesem Schatten besser sehen zu können, habe ich einzelne Bilder auf meine Website hinzugefügt.
Mit einem Klick in das Bild lassen sich die einzelnen Bilder durchblättern.

Der Schatten vom einem Kondensstreifen


corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.48 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?