Statistik
Besucher jetzt online : 295
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108530
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter 13.02.2015
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2756 Beiträge

Erstellt am: 28.02.2015 :  21:34:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

versuche gerade das Material, das sich angesammelt hat ein wenig abzuarbeiten.

Hier war die Vorbereitung zur Derotation diesmal ein wenig aufwändiger, dafür die Bearbeitung mit Photoshop wesentlich kürzer.

Interessant finde ich die vielen kleinen Ovale, den roten Granatfleck im SEB und den leichten Farbunterschied von Nord- und Südpolregion.





Edit: vorherige Version





Grüße
Torsten

P.S.: beim letzten Bild vom 12.02.2015 habe ich auf einigen Bildschirmen unschöne Randartefakte an der Jupiterscheibe gesehen, die sich als eine Art Abschattung präsentierten. Wäre schön, wenn ich diesbezüglich mal eine Rückmeldung bekäme. da ich das im Augenblick nicht erklären kann.

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

Bearbeitet von: TorstenHansen am: 01.03.2015 20:32:35 Uhr

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1334 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2015 :  22:34:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Torsten,
Bild ist wieder eine tolle Arbeit von dir!
Bei der Aufarbeitung geht es mir ähnlich - die Festplatte bei mir ist randvoll und ich komme mit der Bearbeitung nicht nach. Zur Zeit bearbeite ich eine Region, die direkt an die Region anschließt, die du aufgenommen hast - erlaubt schönen Vergleich der Oberflächendetails, der Farben, der Verarbeitung und der Performance der beiden Teleskope C11 und 300mmf5 Newton.

Zu deinem Rand:
Dein Rand sieht tasächlich auch bei mir nicht hasenrein aus. Am rechten oberen Rand sehe ich bei deinem Bild breiteren violetten in Schalen aufgebauten Überhang, ganz außen minimal roten Überhang. Vermutlich war Rot dein erster Film, gefolgt von Blau. Die gegenüberliegende Seite zeigt größere mottelige Schärfungsartefacte am Rand und helle Ringe um dunkle Objekte. Bei der Schärfung bist du in der Bildmitte perfekt ans Maximum möglich gegangen, ich sehe ganz leicht die Pixelmatrix deiner Webcam. Am Rand ist das wohl schon zu viel. Ähnliche Probleme sehe ich auch bei mir, wenn ich Sequenzen zusammenrotiere, die über 10 min Gesamtaufnahmezeit auseinanderliegen.

Könnte auch ein .jpg Problem sein? Kannst du mir das mal als .fit oder .tif mailen?

So sieht das bei mir aus, wenn ich über 13 min derotiere:

Jupiter 15.02.2015 MEZ 22:48
erster Film war Grünkanal, letzter Rotkanal

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 01.03.2015 05:55:33 Uhr
Zum Anfang der Seite

tommi177
Altmeister im Astrotreff


5404 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2015 :  23:21:08 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Torsten,

einfach ein hammer Bild. Ich konnte vorhin nicht ansatzweise sowas aufnehmen.

Beste Grüße, Thomas.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2756 Beiträge

Erstellt  am: 01.03.2015 :  20:30:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage
Hallo Robert und Thomas,

herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen.

Zitat:
Original erstellt von: RobertR

...

Zu deinem Rand:
Dein Rand sieht tasächlich auch bei mir nicht hasenrein aus. Am rechten oberen Rand sehe ich bei deinem Bild breiteren violetten in Schalen aufgebauten Überhang, ganz außen minimal roten Überhang. Vermutlich war Rot dein erster Film, gefolgt von Blau. Die gegenüberliegende Seite zeigt größere mottelige Schärfungsartefacte am Rand und helle Ringe um dunkle Objekte. Bei der Schärfung bist du in der Bildmitte perfekt ans Maximum möglich gegangen, ich sehe ganz leicht die Pixelmatrix deiner Webcam. Am Rand ist das wohl schon zu viel. Ähnliche Probleme sehe ich auch bei mir, wenn ich Sequenzen zusammenrotiere, die über 10 min Gesamtaufnahmezeit auseinanderliegen.
...



Bin nochmal drübergegangen und habe vor allem auf die Pixelmatrix geachtet, die ich in der ursprünglichen Version erst nach starker Vergrößerung der Ansicht auf 200% wahrnehmen konnte.
Ich finde die Pixelmatrix sehr störend, solche Artefakte hatte ich bei den DMKs nie.

Im obersten Beitrag sind beide Versionen im Vergleich zu sehen.

Die Randprobleme, die ich oben angesprochen hatte bezogen sich nicht auf die von Dir angesprochenen Randartefakte, auf die ich nun wieder verstärkt achten muss, sondern auf Kontrastunterschiede, die je nach Bildschirm unterschiedlich dargestellt werden. Ich versuche kommende woche mal ein solches Bild zu kopieren; evtl. lässt sich das konservieren und dann entsprechend demonstrieren.
Ich erinnere mich, dass ich früher schon mal solche Probleme hatte und sie durch eine relativ einfache Maßnahme umgehen konnte (an die ich mich nun leider nicht mehr erinnere).





Viele Grüße
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

Bearbeitet von: TorstenHansen am: 01.03.2015 20:46:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

TheCCDAstronomer
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
4017 Beiträge

Erstellt  am: 01.03.2015 :  22:46:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TheCCDAstronomer's Homepage
Hallo Torsten,

alles hoechst eindrueckliche Jupiter, toll gemacht! Ich weiss wieviel Feinarbeit darin steckt.

Zu der gefragten Pixelmatrix kann ich vielleicht beitragen: Solche Pixelartefakte waren schon bei der ersten alccd5 eines Freundes an Mondeinzelaufnahmen aufgetreten. Sie erinnern an ein RAW-Bild einer Farbkamera mit sich abwechselnden hellen und dunklen Pixel. Leider nuetzte da das stacking wenig, die Artefakte blieben weil immer in denselben bevorzugten Bildbereichen mit starken Kontrasten auftretend. Dasselbe zeigten auch weitere in Europa vertriebene CMOS-Kameras. Koennte mir vorstellen, das ist bei Dir etwas aehnliches am Planetenrand.

Warum das so auftritt, entbehrt jeder Logik. Jedoch konnte ich bei der frueheren Logitech Quickcam Pro (eine der ersten CMOS-webcam mit 1.2MP-Aufloesung) einen aehnlichen Effekt beobachten, wo immer in schwachkontrastigen Bildbereichen die Bayermatrix noch zu sehen war! Ich interpretierte das so, dass man wohl zugunsten einer hoeheren fps eine dynamische RGB Layer-Berechnung eingebaut hat. Bei halber Aufloesung 640x480 war dann davon nichts mehr zu sehen.

Eine weitere Moeglichkeit waere, dass diese Artefakte durch eine Art beschleunigte binning-Auslesung entstehen, was ich von meinen Bitran wie auch von der Toucam (Superpixelbildung bei mehr als 10fps) her kenne. Die Taktfrequenz des Aptina-Sensors tut ihr ja bei hohen fps um einen Faktor 2-3x uebersteuern, was zu Artefaktbildung fuehren koennte. Was mir bei den meisten Bildern von ASI's und QHY's zudem auffaellt, ist eine leichte Zwiebelringbildung; koennte ein Indiz sein, dass man bei hohen fps den gain zuruecknehmen sollte, um solche Artefaktbildung zu verhindern.

Viele Gruesse
Jan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?