Statistik
Besucher jetzt online : 255
Benutzer registriert : 21978
Gesamtanzahl Postings : 1082725
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Testprotokoll interpretieren
 Neues Thema
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

ES-Europe
Explore Scientific (Anbieter)

Deutschland
489 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2015 :  11:10:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ES-Europe's Homepage
Hallo Kai,

tja - Fehlergrenzen bei Optikmessungen. Schwieriges Thema. Ich hab da was in Arbeit - vieleicht in ein paar Wochen dazu mehr. Was mich beruhigt, ist die Tatsache, daß da auch Profis massiv Probleme haben. Markus Ludes hat mal den Link zu einer Quelle gepostet, wo es genau darum ging. Da hat man in einer Untersuchung in England einen Mirror round Robin gemacht, und einen Spiegel zur Prüfung an verschiedenste Univeristäten und optische Messfirmen gesendet. Die Ergebnisse haben stark gestreut, wenn ich mich recht erinnere von 0,6x Strehl bis 0,8x. Im Fazit stand meiner Erinnerung nach sinngemäß, daß man auch mit einem Zygo nicht einfach draufhalten darf, und dann das glauben kann was rauskommt. Unser Versuch einer Messfehlerquantifizierung hakt meiner Meinung nach genau da. Wir haben statistische und systematische Fehler. Die statistischen (wie z.B. Luftunruhe) kriegen wir mit vielen Messungen klein. Die systematischen kann man zum Teil mit tricksen kleinkriegen (z.B. den Auflagerasti durch Drehen und Mitteln). Aber eben nicht alles. Und wenn dann irgendwo eine prinzipielle sphärische Abberation drinsteckt ist das ein konstanter Faktor, der auch durch Mitteln nicht weggeht. Aber dazu wie gesagt an anderer Stelle mehr.

Clear skies

Tassilo

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fraxinus
Altmeister im Astrotreff


2895 Beiträge

Erstellt  am: 04.02.2015 :  16:41:57 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stefan,

Zitat:
...würde ein Anbieter seine Spiegel so vermessen lassen- was würde er dann kosten und wer ist bereit das dann noch zu bezahlen?

Es gibt - für mehr Geld - sehr schnelle Systeme zur Vermessung.
Bisher habe ich das so verstanden, dass ICS seinem Haus- und Hoflieferanten voll vertraut. Wenigstens der Hersteller sollte die passende Messtechnik haben, sonst kann er ja keinen Spiegel in der angestrebten Qalität herstellen

Zitat:
Das verlinkte Protokoll ist ja auch mit "Test spährische Aberration" betitelt und das passt ja soweit auch, oder?


Ich weiss schon, Dir geht es eher um den rechtlichen Aspekt?

Mir geht es ausschließlich um die Messmethodik.
Der Strehl wurde erfunden, um den Kontrastverlust der vielen, kleinen Restfehler zusammenzufassen, die nicht mal einen Namen haben. Natürlich macht jeder einzelne davon das Kraut nicht fett. Aber es gibt einen (mathematisch beweisbaren) Satz, dass jeder Fehler die MTF Kurve nach unten zieht.
Da kann man bestenfalls völliges Unverständnis unterstellen, wenn jemand genau diese Restfehler mutwillig ausknipst und dann das Wort "Strehl" auf's Protokoll schreibt.

Wenn es einen signifikanten Einzelfehler gibt, dann kann man den selbstverständlich einzeln angeben. Aber dann steckt die Information schon in der *Höhe* dieses Fehlers.

Mich interessiert der Strehl eines Einzelfehlers überhaupt nicht, andere verwirrt das nur. Aber vielleicht ist das so gewollt?

Zitat:
Am Himmel konnte ich von dem kleinen Asti nix feststellen, so wie auch von Kurt festgestellt, ein beinahe perfekter Spiegel mit kleinem Schönheitsfehler.


Danke für die Bestätigung. Ein Strehl von 0,90-0,95 ist top, wenn das nach dem heutigen Stand der Dinge gemessen wurde.
Natürlich geht es besonders bei kleinen Spiegel noch besser und das ist ja auch eine emotionale Sache, keine Frage.

Übrigens hat ein Spiegel nicht erst Asti, wenn man ein tolle Kreuzchen sieht. Wenn beim Zernike-Term "Asti" eine Zahl größer Null steht, was die Regel ist, dann geht diese Zahl in den Strehl ein. Mehr oder weniger.

Viele Grüße
Kai

Bearbeitet von: fraxinus am: 04.02.2015 16:44:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

fraxinus
Altmeister im Astrotreff


2895 Beiträge

Erstellt  am: 04.02.2015 :  16:49:52 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tassilo,

Zitat:
tja - Fehlergrenzen bei Optikmessungen. Schwieriges Thema. Ich hab da was in Arbeit

Ich bin gespannt!
Du machst sicher einen neuen Thread auf.

Ich habe ebenfalls noch was im Hut: Knickasti!
Habe lange danach gesucht und nichts gefunden - dieses Märchen gehört endlich entmystifiziert.
kommt demnächst in einem neuen Thread.

Viele Grüße
Kai

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7060 Beiträge

Erstellt  am: 04.02.2015 :  19:39:48 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Tassilo, liebe Mitleser,
Zitat:
tja - Fehlergrenzen bei Optikmessungen. Schwieriges Thema. Ich hab da was in Arbeit - vieleicht in ein paar Wochen dazu mehr….

eine fachgerechte Aufbereitung des Themas wäre hier sicher hoch willkommen.

Zur Erinnerung: Martin Trittelvitz "Marty" hatte vor Jahren einen relativ umfangreichen RR Versuch unter Amateuren organisiert. Ergebnisse siehe

http://marty-atm.de/RoundRobin/RR.html

Gruß Kurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?