Statistik
Besucher jetzt online : 247
Benutzer registriert : 22111
Gesamtanzahl Postings : 1090322
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Was bringt der CHROMACORR wirklich??
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

Lotz
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt am: 11.12.2004 :  22:07:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lotz's Homepage
Hallo Sternenfreunde,

Nun habe ich erste Planeten- und Mondbilder im Vergleich mit und ohne Chromacorr
aufgenommen und dargestellt, was dieses optische Element an einem 152/1200er FH-Refraktor
nun wirklich bringt.

Bewußt habe ich auf Bildbearbeitung verzichtet und auch alle Aufnahmeparameter invariant
gelassen. Der Bericht findet sich auf meiner Teleskopseite

http://mitglied.lycos.de/ntlpages/scopes.htm

in der Rubrik "Der 15,2cm-Refraktor" unter Aries - Chromacorr II.

Ich hoffe, daß ich hier schonmal in einem ersten Ansatz halbwegs objektiv darstellen konnte,
was das Teil kann und was nicht. Wer an den Aufnahmen oder Ähnlichem etwas nicht in Ordnung
findet, möge hierzu bitte auf jeden Fall seine Meinung kundtun und hier im Forum diskutieren,
denn vielleicht kann man ja die Bewertungsmaßstäbe noch stärkerer Objektivität unterziehen
und damit noch verbessern.

Hier mal zwei bearbeitete Bilder (nur wavelet-Schärfung) im Vergleich:



Ich hoffe, das Ganze ist für den Einen oder Anderen nicht ganz uninteressant, denn nur deshalb
mach ich mir die Arbeit, bei -5°C und durchgefroren nach einigen Saturnaufnahmen noch das optische
Setup umzubauen um solche Vergleichsbilder zu generieren.


Viele Grüße,


Markus


____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA-OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Vilsweg 2b
D-93073 Neutraubling

Die Astroseite: http://www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: http://starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory at freenet.de


Bearbeitet von: am:

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7060 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2004 :  21:50:08 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Markus,
die Aufnahme ohne Chromacorr wirkt trotz des Farbfehlers etwas schärfer. Das erkennt man noch deutlicher, wenn beide Fotos SW- konveriert werden.
Gruß Kurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JoergB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2535 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2004 :  23:16:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche JoergB's Homepage
Sehr schön beobachtet Kurt, wo Du es schreibst, sehe ich es auch leicht an der Cassini-Teilung.

Gruß,
Jörg Borchardt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

gwaquarius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4014 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2004 :  07:31:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche gwaquarius's Homepage
Moin Markus,
genau wie bei meinen Vorrednern hatte ich auch sofort das Gefühl, dass das erste Bild doch noch etwas schärfer ist. Interessant wäre es mal zu sehen was dabei rauskommt den Blauanteil mit der entsprechenden Funktion von Registax oder Giotto zu verschieben.
Es müsste den Kontrast eigentlich deutlich verbessern.
Gruß...Gerald.

Gruß und CS...Gerald



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

uepsie
Altmeister im Astrotreff


2665 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2004 :  08:13:43 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Markus,

der asymmetrische Farbfehler deutet wohl auf eine Dejustierung der Optik hin. Ansonsten muss ich mich meinen Vorschreibern anschließen, denn wenn man beide Aufnahmen in RGB-Kanäle zerlegt, zeigt das Bild mit Chromacorr weitaus matschigere Einzelbilder.

Ciao,
Stefan

Des uepsies Blog: http://www.schreibtis.ch
oder besucht doch mal den größten deutschsprachigen Astronomie-Chat:
http://chat.wildn.is - irc://random.ircd.de/astrotreff.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lotz
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2004 :  09:47:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lotz's Homepage
Hallo alle miteinander,

ja, das Chromacorrbild IST unschärfer. Einen der Gründe habe ich auch bereits erkannt und auch erläutert in obigem Link in meinem Posting - da gibts auch die bereits in rgb vorzerlegten Bilder.

Ich werde - nach dem Umzug ins neue Haus - die Optik mal justieren mit Laser und/oder Chesire, die Fokusdistanz des Korrektors richtig einstellen und dann gibts hoffentlich bessere Resultate.

Viele Grüße

Markus


____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA-OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Vilsweg 2b
D-93073 Neutraubling

Die Astroseite: http://www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: http://starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory at freenet.de


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

matss
Der 2. im Astrotreff

Mitteleuropa
5661 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2004 :  10:13:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche matss's Homepage  Sende matss eine ICQ Message
Moin Forum,

es beeindruckt immerhin, wie weit doch der Farblängsfehler "im nachinein" korrigierbar ist.

Ich besass einige Zeit selbst die f/8 und die f/5 - Variante des 6"-Refraktors, bei "optik-typgerechtem" Einsatz (z.B. Richfieldbeobachtungen) kann man viel Freude mit diesen Geräten haben.

Bei der serienmäßigen Produktion von Korrektoren wird den Optik-Kostrukteuren meiner Meinung nach jedoch die starke Fehlerstreuung der Geräte zum Verhängnis. Der Farblängsfehler ist auch bei baugleichen Geräten nicht konstant, hinzu kommen sphär. Aberration und Zonenfehler, die man besonders bei monochromatischer Prüfung in Autokollimation auf dem Foucault-Prüfstand gut sehen kann.

Was bringt der CHROMACORR also wirklich?

Sicherlich einen Gewinn der Lichtausbeute bei Richfieldbeobachtungen (für die diese Geräte ohnehin recht gut geeignet sind)... allerdings braucht man hier für richtig viel Freude am Beobachten einen etwa 2" großen, gleichmäßig ausgeleuchteten Bildkreis ...

Eine Verbesserung der Auflösung würde eine zusätzliche Korrektur der anderen o.g. Fehler voraussetzen, jeder Korrektor müsste individuell gefertigt sein.

Es wird sicher interessant sein, ob es Dir, lieber Lotz, trotzdem gelingt, die Abbildungsqualität durch genaueres Justieren der opt. Komponenten weiter zu verbessern.


Viel Erfolg wünscht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

binoviewer
Meister im Astrotreff

Austria
322 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2004 :  13:37:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche binoviewer's Homepage
Hallo Gerald,

deinem Wunsch gemäß, hier das Ergebnis nach Korrektur der
Farbkanäle mit Photoshop:


Bino-Tom

BINOVIEWER:
http://www.binoviewer.at

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lotz
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2004 :  16:37:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lotz's Homepage
Hi Tom,

ist das eine Bearbeitung meines Bildes? Das bei ca. 50% von 500 gestackten Bildern noch so viel geht, beeindruckt mich.
Danke für die tolle Bildbearbeitung, man sieht den Profi!

Viele Grüße

Markus



____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA-OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Vilsweg 2b
D-93073 Neutraubling

Die Astroseite: http://www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: http://starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory at freenet.de




Zitat:
Original erstellt von: binoviewer

Hallo Gerald,

deinem Wunsch gemäß, hier das Ergebnis nach Korrektur der
Farbkanäle mit Photoshop:




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lotz
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 14.12.2004 :  10:43:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lotz's Homepage
Hallo Tom,

könntest Du mir bitte sagen auf Basis welchen Bildes
Du mit welchen genauen Einstellungen in PS das Bild so
hinkorrigiert hast?

Das wär supernett und sehr hilfreich für mich!

Danke

Markus


____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA-OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Vilsweg 2b
D-93073 Neutraubling

Die Astroseite: http://www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: http://starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory at freenet.de



Zitat:
Original erstellt von: binoviewer

Hallo Gerald,

deinem Wunsch gemäß, hier das Ergebnis nach Korrektur der
Farbkanäle mit Photoshop:




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

binoviewer
Meister im Astrotreff

Austria
322 Beiträge

Erstellt  am: 14.12.2004 :  11:22:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche binoviewer's Homepage
Hallo Markus,

ich habe das linke Bild von deinem Posting ganz oben verwendet.

Der rote und noch mehr der blaue Farbkanal sind ziehmlich unscharf.
Daher habe ich zuerst den blauen Kanal aus der Subtraktion von
Rot und Grün neu gemacht und danach den roten Kanal aus der
Subtraktion von Grün und Blau-Neu.

Das Bild ist dann schon etwas schärfer, aber die die einzelnen
Kanäle müssen noch in Helligkeit und Kontrast angepasst werden.

Den letzten Schliff bekommt das Bild dann durch Rumhantieren mit
dem Channel-Mixer, anpassen des Farbtons und der Sättigung.

Den Ring desaturiere ich in einem eigenen Schritt, getrennt von
der Planetenkugel. Insgesamt also eine differentielle Bearbeitung.

Habe mich insgesamt nur kurz damit gespielt. Nimmt man sich mehr
Zeit, ist noch ein besseres Ergebnis möglich.

Bino-Tom

BINOVIEWER:
http://www.binoviewer.at

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

oliver1024
Meister im Astrotreff

Deutschland
273 Beiträge

Erstellt  am: 14.12.2004 :  13:10:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche oliver1024's Homepage
Zitat:

zuerst den blauen Kanal aus der Subtraktion von
Rot und Grün neu gemacht und danach den roten Kanal aus der
Subtraktion von Grün und Blau-Neu.

Da habe ich ein kleines Verständnis-Problem, aber vielleicht
denke ich da nur zu kompliziert:

1) Sagen wir die drei Farbauszüge haben Werte zwischen 0..MAX Bei
D1=R-G oder D2=G-R treten Werte zwischen -MAX..MAX auf, also
auch negative Werte. Wie bekommt man die wieder in einen B-Kanal
mit Werten zwischen 0..MAX?

2) Rot_neu = (Grün_alt - (Grün_alt - Rot_alt) => Rot_neu = Rot_alt ?
Wieso habe ich jetzt einen besseren Rot-Kanal?

Verwirrte Grüße,
Oliver

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lotz
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 14.12.2004 :  13:51:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lotz's Homepage
Hi Tom,

da stellt sich mir auch die Frage, über die ich schon seit langem brüte:

WARUM ist der Blaukanal aus Rot minus Grün synthetisierbar?
Schließlich sind die 3 Farbkoordinaten linear unabhängig, oder irre ich da? Wenn ich ein Bild in rottönen hab, mit kaum Grün, dann ergäbe rot-grün den selben Kanal wie rot für Blau und ich hätte zB ein Magentabild.
Irgendwie geht mir das net ein.

Viele Grüße

Markus


____________________________________________________

Quidquid agis, agas prudenter et respice finem!
____________________________________________________

DANUBIA-OBSERVATORIUM

Markus A. R. Langlotz
Vilsweg 2b
D-93073 Neutraubling

Die Astroseite: http://www.N-T-L.de
Die Starfinderseite: http://starfinder.N-T-L.de
Die Mailadresse: ntl.observatory at freenet.de


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7060 Beiträge

Erstellt  am: 14.12.2004 :  14:13:59 Uhr  Profil anzeigen
Hi Tom,
Bildbearbeitung find ich auch höchst interessant. Ich bin darin kein Experte. Vielleicht kannst Du helfen.
Zitat:
ich habe das linke Bild von deinem Posting ganz oben verwendet.

Der rote und noch mehr der blaue Farbkanal sind ziehmlich unscharf.
Daher habe ich zuerst den blauen Kanal aus der Subtraktion von
Rot und Grün neu gemacht und danach den roten Kanal aus der
Subtraktion von Grün und Blau-Neu.


Das verstehe ich überhaupt nicht. So hab ich genau aus der Vorlage von Markus, Bild oben links RGB- Auszüge gemacht, darunter die jeweiligen Grauwerte. Wie man erkennt ist das grüne am schärfsten, als auch des rote Bild geht noch. Das blaue dagegen ist absoluter Matsch. Das ist bei der Art von Refraktor ohne "Chromacorr" auch zu erwarten, weil man ja wohl nach visuellem Eindruck fokussieren wird. So weit ich mich erinnern kann, hatte Markus diesen Refraktor zunächst ohne Chromacorr optimiert. Dabei ist es konsequent, wenn die Definition für grün maximiert wird. Wie kann ich dennoch ein naturgemäß scharfes Blaubild bekommen, wenn blau auf der Aufnahme gar nicht scharf ist oder was ist falsch an meiner Überlegung?


Gruß Kurt

(==>) Markus,
gibt es Daten/Erfahrunmgen wie weit der Chromacorr außeraxial korrigiert?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lotz
Meister im Astrotreff

Deutschland
920 Beiträge

Erstellt  am: 14.12.2004 :  15:41:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lotz's Homepage
Hallo Kurt,

genaue Daten hab ich diesbezügl. net, weil ich ja mit dem 6" f/8 eh net deep sky fotografieren will - wobei wir jetzt in der Arbeit seit Vorgestern ne Nikon D70 haben :-) da kann ich das mal testen.
Der Unterschied zw. Chromacorr und Chromacorr II soll aber der sein, daß der II auch im Feld korrigiert, weiß aber net, wie weit.


Gruß

Markus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7060 Beiträge

Erstellt  am: 14.12.2004 :  15:55:18 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Maerkus,
herzlichen Glückwunsch zur Nikon D70. Die hab ich bereits seit Mai.
Du wirst sicher Fotos wg. Feldkorrektur des Chromacorr II nachliefern können. Bin sehr gespannt darauf.
Gruß Kurt

Bearbeitet von: Kurt am: 14.12.2004 20:46:06 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.6 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?