Statistik
Besucher jetzt online : 167
Benutzer registriert : 21458
Gesamtanzahl Postings : 1057109
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Buchrezension "Cosmic Tourist"
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt am: 15.12.2013 :  18:40:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Cosmic Tourist
100 Sensationen im Universum

Autor: Brian May, Patrick Moore, Chris Lintott
Verlag: Franckh-Kosmos Verlag
192 Seiten
Preis: 29.99 €
ISBN: 978-3-440-13425-2

Amazon


© Franckh-Kosmos Verlag
Mit freundlicher Unterstützung
des Verlages

Klappentext:

Nehmen Sie Platz zur weitesten Reise aller Zeiten

Ein Trip durchs ganze Universum: Die grosse Tour präsentiert 100 atemberaubende Sehenswürdigkeiten im All. Mit explodierenden Sternen, fremden Planeten und glitzernden Galaxien. Ihre exklusive Reiseleitung: Queen-Guitarist und Astrophysiker Brian May, die britische TV-Legende Patrick Moore und der Galaxienforscher Chris Lintott. Sie stellen in diesem Buch ihre ganz persönlichen Highlights des Himmels vor – mit den neuesten Entdeckungen der Astronomie und den besten Bildern aus der Sternenwelt.





Rezension:

Die Reise durch das Universum beginnt auf dem Planeten, der uns am vertrautesten ist: der Erde. Von hier aus machen sich die Gastgeber auf das Sonnensystem zu erkunden – dieses macht rund die Hälfte der beschriebenen 100 Reiseziele aus. Dann verlässt der Leser die vertraute Umgebung - es geht hinaus zu den Sternen. Mit dem Raumschiff „Ptolemäus“ untersuchen die drei Astronauten gemeinsam mit dem Leser die verschiedenen Stationen des Sternenlebens, verlassen unsere Heimatgalaxie und dringen schliesslich bis zum Echo des Urknalls vor.

Zu jedem Objekt gibt es auf ein bis zwei Seiten die wichtigsten Informationen. Diese sind eher allgemeiner Natur und leicht verständlich. Auf Formeln und komplizierte physikalische Zusammenhänge wurde komplett verzichtet. Die Autoren haben sich hier zurecht auf das Wichtigste und Interessanteste beschränkt. Die Texte sind kurzweilig und lesen sich sehr flüssig – zudem sind sie alle „autonom“, das heisst, man kann die Reiseroute auch selber bestimmen.
Zur besseren Orientierung gibt es auf jeder Seite eine Entfernungsangabe. Hier kann der Leser mitverfolgen, wie von Objekt zu Objekt die Entfernung zur Erde, unserer Heimat, immer weiter anwächst. Allerdings entsteht für den Laien während der Reise der Eindruck, dass alle Objekte in einer Linie hintereinander angeflogen werden können – was nicht der Realität entspricht. Hier wäre eine kleine Karte des Sonnensystems und der Milchstrasse sehr hilfreich gewesen, um dem Leser die Lage der Objekte zu verdeutlichen.

Die Bildauswahl ist sehr ausgeglichen, alle Grössen sind vorhanden – an einigen Stellen gibt es auch doppelseitig abgedruckte Fotos. Die Grössen der Fotos sind, im Grossen und Ganzen, für die Vermittlung der Inhalte angemessen, die gezeigten Objekte sind gut erkennbar. Mancherorts ist die gewählte Grösse aber schon recht klein, wenn man Details erkennen möchte. Die Qualität der meisten Bilder ist hervorragend, besonders hervorzuheben sind hier die Bilder der Deep-Sky-Objekte. Die Seitenhintergründe sind schwarz und weiss gehalten, darauf kommen die Bilder sehr gut zur Geltung. Die Schrift ist dem Design der jeweiligen Hintergrundfarbe angepasst. Problematisch wird es lediglich bei den schwarzen Seiten mit weisser Schrift, starkes Sonnenlicht kann hier dazuführen, dass man schnell geblendet wird und das Lesen der hellen, weissen Schrift sehr mühsam wird.

Den Abschluss des Buches bilden einige kleinere Tipps für Weltraum-Touristen, ebenso wie eine kleine Auswahl an möglichen Beobachtungsgeräten. Wer also durch diese Reise animiert Lust verspürt die Wunder des Universums selber zu entdecken, findet hier erste Hinweise, was mit welchem Instrument möglich ist und welches für ihn in die engere Wahl kommen könnte. Eine ausführliche Beratung ersetzt dies aber nicht! Dafür sind die Erklärungen dann doch zu allgemein.


Fazit:
Dieses Buch ist eine Mischung aus einem Bildband und einem Sachbuch, wobei der Schwerpunkt eher auf der Unterhaltung liegt. Das Buch soll dem Leser die Schönheit und Vielfalt unseres Universums näher bringen und liefert dazu die wichtigsten Informationen.
Die Texte sind leicht verständliche Kost und so eignet sich dieses Buch prima als Winterlektüre an wolkenverhangenen Abenden.

Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?