Statistik
Besucher jetzt online : 90
Benutzer registriert : 21040
Gesamtanzahl Postings : 1037399
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Geschichte der Astronomie
 Sonnenfinsternis 14. Januar 1907
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Michlll
Altmeister im Astrotreff


2030 Beiträge

Erstellt am: 20.11.2013 :  11:39:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Michlll's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo!

Ein Zufallsfund - hoffe, das Bild kennen nicht allzu viele. Es ist ein Farbbild einiger russischer Beobachter der Sonnenfinsternis von 1907. Beschreibung: "Near the Cherniaevo Station in the Tian-Shan mountains above the Saliuktin mines. Golodnaia Steppe. Russia, Samarkand region, Khujand County"

http://pix.avaxnews.com/avaxnews/68/83/00008368.jpeg

Fand ich ganz interessant, vor allem die Montierungen. Kann jemand die komische Kappe auf dem linken Teleskop erklären?

Grüße,
Michael

http://strehl1.de

Bearbeitet von: am:

astrobaecker
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
94 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2013 :  12:59:19 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Michael,

das erinnert mich an meine BW-Zeit.

Das Teil (Shelter) konnte man auf und zuklappen.


http://www.lampferding.de/jpgs/shelter.jpg

Wird an dem Teleskop eine ähnliche Funktion haben.

Gruß,Heiko


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jürgen
Senior im Astrotreff

Germany
161 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2013 :  13:21:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jürgen's Homepage
Hallo Michael,
vielen Dank für dieses interessante Bild! Mich begeistert vor allem die Qualität dieser frühen Farbfotografie. Vermutlich steht die im Hintergrund liegende Farbtafel im Zusammenhang mit der Herstellung dieser Aufnahme.

Gruß in die Runde,
Jürgen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1391 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2013 :  14:02:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Michael,

die Qualität der Aufnahme, vor immerhin ca. 100 Jahren, ist schon sehr erstaunlich.

Die Kappen an den beiden Teleskopen dürften Schutzkappen sein, eventuell auch Blenden zur Verringerung der Objektivöffnung, speziell bei der Sonnenbeobachtung. Darauf scheint mir die Kappe am linken Teleskop hinzudeuten, die einen Faltmechanismus, ähnlich wie bei einem Balgengerät zu haben scheint. Von der Kappe führt ja auch ein Seilzug zu einem Hebel in Reichweite des Beobachters.

Die Szene scheint auch gestellt zu sein - die Lady in der Mitte, der Protokollant rechts, der etwas zu notieren scheint, und der Beobachter am rechten Teleskop, der entweder gegen eine dunkle Kappe schaut oder eben doch durch eine Blende oder ein Sonnenfilter.

Einfacher wäre es, wenn sich jemand meldet, der oder die diese Geräte kennt.

Ein interessantes Dokument ist es auf jeden Fall.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1391 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2013 :  14:07:29 Uhr  Profil anzeigen
P.S. Google liefert z.B.

http://www.wdl.org/en/item/6567/

wenn man die Ortsbezeichnungen eingibt, die Michael genannt hat.

Gruß,
Manfred.

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3055 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2013 :  18:20:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo allerseits,
seid ihr sicher,daß es eine Farbfotografie ist? Gabs damals überhaupt schon sowas? Viele Schwarzweißfotos wurden mühevoll handnachkoloriert und so sieht das Bild auch aus.Echte Farbbilder vergilbten und sahen dann gleichmäßig gealtert aus.
Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Michlll
Altmeister im Astrotreff


2030 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2013 :  18:25:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Michlll's Homepage
Hallo,

das Bild wurde restauriert, das Original kann man unter Manfreds letztem Link auf der linken Seite sehen. Deswegen die gute Qualität. Die Bildqualität ist aber auch im Original schon erstaunlich gut für die Zeit, wie ich finde. Der Fotograf (Sergey Prokudin-Gorsky) hatte aber auch die finanziellen Mittel für gute Aufnahmen (staatliche Beauftragung der Dokumentation des russischen Kaiserreichs) und zudem die Expertise.

Shelter heissen die Teile also - man lernt nie aus. Scheint hier als Schutz vor dem Schnee zu dienen, oder eben als Staubschutz. Beim rechten Teleskop - könnte das nicht ein ND-Filter (welcher Art auch immer) sein? Dann würde es auch Sinn machen, daß der eine Beobachter sitzend durch das Okular schaut.

Die Farbtafel ist mir gar nicht aufgefallen. Das macht Sinn, dass die für einen späteren Farbabgleich ins Bild gestellt wurde.

Ich glaube nicht mal, daß das Bild gestellt wurde im Sinne von "komm, fahren wir alle mal da raus und machen ein Foto", sondern eben nur gestellt, wie jedes Foto aus dieser Zeit nicht sehr spontan war, da die langen Belichtungszeiten das gar nicht zuließen. Und bei Farbfotos musste damals ja noch durch drei Filter aufgenommen werden, d.h., jede Bewegung zwischen den Aufnahmen hätte "Farbgeister" erzeugt.

Wer sich für die restaurierten Bilder interessiert (haben aber ansonsten nichts mit Astronomie zu tun): http://avaxnews.net/educative/Early_20th-century_Russia_in_Color_Photos_by_Sergey_Prokudin-Gorsky.html

Wen historische Fotos allgemein interessieren: http://avaxnews.net/tags/Vintage%20Photos

Grüße,
Michael

P.S.: die Bilder sind nicht nachkoloriert!

http://strehl1.de

Bearbeitet von: Michlll am: 20.11.2013 18:27:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1391 Beiträge

Erstellt  am: 20.11.2013 :  21:11:44 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Michael,

natürlich hast du recht, dass es damals besondere Aufnahmebedingungen gab, die ein Stillhalten erforderten (mit dem Begriff "gestellt" hatte ich wirklich nichts Negatives im Sinn ...) - dieser Gedanke ist mir erst nach deinem Beitrag richtig bewusst geworden und absolut logisch, wenn man den Herstellungsprozess der Farbaufnahmen bedenkt. Soweit ich mich erinnere, sind auf einigen anderen Bildern des Fotografen auch breitere Farbsäume erkennbar, die auf den ersten Blick an 3D- Aufnahmen erinnerten, aber wohl auf Bewegung zwischen Einzelaufnahmen zurückzuführen sind.
Leider habe ich im Internet keine weiteren näheren Informationen zu den Teleskopen gefunden, alles beschränkt sich eher auf den Ort und die Umstände der Aufnahme, aber die ist beeindruckend genug, deshalb noch einmal Danke an Michael fürs Zeigen.

Viele Grüße
Manfred


53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.83 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?