Statistik
Besucher jetzt online : 145
Benutzer registriert : 21663
Gesamtanzahl Postings : 1067714
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Buchrezension "Einsteins Hund"
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Ute07
Meister im Astrotreff

Deutschland
416 Beiträge

Erstellt am: 03.11.2013 :  19:35:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Einsteins Hund
Relativitätstheorie [nicht nur] für Vierbeiner


Autor: Chad Orzel
Verlag: Springer Spektrum
470 Seiten
Preis: € 19,99
ISBN: 3642347584

Amazon


© Springer Spektrum Verlag
Mit freundlicher Unterstützung
des Verlages



Klappentext:

Einem alten Hund, heißt es, könne man keine neuen Tricks mehr beibringen. Aber wie wäre es mit der Relativitätstheorie?

In dieser unwiderstehlichen Einführung in die Physik von Albert Einstein begeben sich der Physikprofessor Chad Orzel und seine reizende Promenadenmischung Emmy auf die Spuren der allgemeinen Relativitätstheorie. Wenn Orzel sich im Lehnstuhl – und gelegentlich im Auto – mit Emmy über die Relativbewegungen von Hunden und Katzen oder die Vorgehensweise beim Jagen von Eichhörnchen unterhält, übersetzt er die schwierigen Ideen Einsteins – die Verlangsamung der Zeit für einen bewegten Beobachter, das Schrumpfen eines bewegten Objekts, die Auswirkungen der Gravitation auf Licht und Zeit, schwarze Löcher, den Urknall und natürlich die Gleichung E = mc2 – in Beispiele, die einfach genug sind, dass sie auch ein Hund verstehen kann.

Gemeinsam mit Emmy dürfen Sie durch eine der bedeutendsten Theorien der modernen Physik herumtollen. Einsteins Hund wird Ihnen alles beibringen, was sie je über den Raum, die Zeit und was immer Sie sonst noch im Schulunterricht verschlafen haben, wissen wollten.


Rezension:

Emmy ist die „Hauptperson“ in diesem Buch und Emmy ist ein Hund – Entschuldigung, eine Hündin. Sie ist nach eigenen Angaben ganz süß, ein hervorragender Wachhund, liebt lange Spaziergänge, Bauchkraulen, Erdnußbutter und Schinken.
Und sie ist eine gebildete Hündin. In Abwesenheit ihres Herrchens geht sie an den Bücherschrank und liest Physikbücher.
Was sie darin findet, diskutiert sie auf Spaziergängen mit ihrem Herrchen.

Das Buch beginnt mit der Definition der Bewegung, daran schließt sich ein Überblick über die historische Entwicklung der Relativitätstheorie an, bevor es es tiefer in die spezielle Relativitätstheorie geht. Über Zeitdilatation, Längenkontraktion, Raumzeit spannt sich innerhalb von 12 Kapitel der Bogen bis hin zur allgemeinen Relativitätstheorie. Die Kapitel bauen aufeinander auf, sollten dementsprechend nacheinander gelesen werden.

Jedes Kapitel beginnt mit einem fiktiven Gespräch zwischen Chad Orzel und Emmy, in dem Emmy einige Fragen stellt und versucht, die Auswirkungen der Relativitätstheorie zur Eichhörnchen- oder Häschenjagd einzusetzen.
Die daraus folgenden Trugschlüsse Emmys werden im weiteren Gespräch korrigiert, worauf dann unter Einbeziehung der gesamten tierischen Nachbarschaft tiefer in die entsprechende Materie eingegangen wird. Die Erklärungen, die Orzel für die Leser anfügt, sind nachvollziehbar, auch wenn er nicht völlig ohne mathematische Formeln auskommt. Schwierige Sachverhalte werden durch einfache Grafiken dargestellt.
Die Sprache des Autors ist in den Gesprächen mit der Hündin recht einfach, wenn Orzel aber zu den Erklärungen kommt wird sie zunehmend komplexer. Die Sätze werden geschachtelt und auch einige Fachwörter gebraucht. Ein paar grundlegende Kenntnisse der Physik werden vorausgesetzt, sollten aber mit dem Schulwissen abgedeckt sein. Wichtige Fachbegriffe, die nicht vorausgesetzt werden können, sind im Text fett gedruckt und finden sich mit einer ausführlichen Erklärung am Ende des Buches in einem Glossar wieder.
Wenn im Text interessante Fakten erwähnt werden, die sich an jener Stelle nicht weiter ausführen lassen, verwendet Orzel dafür Fußnoten, welche manchmal recht amüsant zu lesen sind.
Das Layout des Buches ist ansprechend, die Schrift gut zu lesen. Auf der rechten Seite ist in der Kopfzeile immer der Kapiteltitel angedeutet, so dass man immer weiß, wo man sich gerade befindet. Die Kapitel sind noch weiter unterteilt, was aber die Struktur des Ganzen nicht stört. Dafür werden die Grafiken durch die Einbeziehung von Hunden, Katzen und Häschen etwas unübersichtlich.

Die Zwischenfragen der Hündin tragen nicht immer zum Verständnis bei, besonders wenn Emmy philosophisch wird. Der Versuch, damit die immer noch umfangreiche Materie etwas aufzulockern, ist trotzdem gelungen und man ertappt sich ab und zu bei einem Schmunzeln.
Die Relativitätstheorie auf die Eichhörnchenjagd anzuwenden ist jedoch ebenso konfus, wie der Versuch zwei Häschen im Teilchenbeschleuniger kollidierten zu lassen.


Fazit:

Wer sich von den Ausschmückungen nicht stören lässt (und neugierige Hunde mag), findet hier eine umfassende Einführung in die spezielle und allgemeine Relativitätstheorie.

53.401 N, 8.023 O

Capt. Kirk: GSO Dobson 12"
Albert Einstein: Bresser Skylux 70/700
Col. O'Neill: GSO 8" Parabol Newton auf HEQ5
Caroline Herschel: Meade ETX70
zu Hause im "Astrobunker"

Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?