Statistik
Besucher jetzt online : 196
Benutzer registriert : 21910
Gesamtanzahl Postings : 1079357
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Buchrezension "Teleskop-1x1"
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Ute07
Meister im Astrotreff

Deutschland
418 Beiträge

Erstellt am: 08.09.2013 :  14:24:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Teleskop-1x1
Erste Hilfe für Fernrohr-Besitzer
3. Auflage

Autor: Ronald Stoyan
Verlag: Oculum Verlag
88 Seiten
Preis: € 9,90
ISBN: 393846965X


Amazon



© Oculum Verlag
Mit freundlicher Unterstützung
des Verlages


Klappentext:

Erste Hilfe zum ersten Teleskop! Ohne jedes Vorwissen werden alle typischen Einsteigerfragen anschaulich und verständlich erklärt:

Wie stellt man das Teleskop auf?
Wie bedient man die Montierung?
Wozu sind Okulare da?
Wie finde ich astronomische Objekte?

Text und Abbildungen orientieren sich an aktuellen preiswerten chinesischen Fernrohren, wie sie auf ebay, im Internet-Versandhandel und bei Lebensmittel-Discountern angeboten werden. Ausführlich besprochen werden die Linsenteleskope 60/700 und 70/900 sowie die Spiegelteleskope 76/700 und 114/900, die am häufigsten verkauft werden – mit Hinweisen zur Bedienung, Optimierung und nützlichem Zubehör.
Begleitend zum Buch entsteht die Internetseite www.teleskop1x1.de mit weiterführendem Material.


Rezension:

Dieses Büchlein soll dem Einsteiger Hilfe bieten, sowohl beim Kauf von Teleskop und Zubehör als auch danach zur Handhabung und Pflege, außerdem gibt es Tipps für erste Ziele am Himmel.
Es ist in vier Kapitel eingeteilt:
1. Technik mit einer Übersicht über die gängigsten Teleskop-Typen wie Refraktor und Reflektor, azimutale und parallaktische Montierung, sowie einer Übersicht über sinnvolles und nicht so sinnvolles Zubehör.
In diesem Kapitel finden sich immer wieder kleine Kästen mit sinnvollen Tipps zu dem gerade besprochenen Zubehörteil.
2. Auswahl mit Hinweisen, was vor dem Kauf zu beachten ist sowie zu den offenbar am häufigsten verkauften Einsteiger-Teleskopen. Spektive und Ferngläser werden als Alternative ebenfalls vorgeschlagen. Hier findet man Infokästen mit Leistungsdaten und alternativen Modellen unterschiedlicher Hersteller.
3. First Light behandelt die ersten Versuche mit dem Neuerwerb, Hinweise zum Aufbau, zur Justierung des Suchers, Einsatz der Okulare, Reinigung und Pflege und auch zur Fotografie (für Einsteiger? ).
4. Ziele schließlich ist das letzte Kapitel und behandelt die Objekte, die Einsteiger sich meistens als erstes vornehmen wie Mond, Sonne und Planeten, Plejaden, Orionnebel, Ringnebel, Herkuleshaufen und die Andromedagalaxie.
Zu jedem besprochenen Objekt findet sich ein Hintergrund-Kasten mit weiteren Erklärungen, so wird etwa am Beispiel der Plejaden erklärt, was einen offenen Sternhaufen ausmacht.
Der Text ist gut zu lesen, Fremdwörter sind blau gedruckt und können im Glossar am Ende des Büchleins nachgelesen werden. Einige Hinweise findet man mehrfach im Text, was aber nicht von Nachteil ist, da vielleicht der Eine oder Andere das Büchlein nicht von vorn bis hinten durchliest sondern sich einzelne Textpassagen heraus pickt.

Der Untertitel heißt: „Erste Hilfe für Fernrohr-Besitzer“. Besser wäre es, Neueinsteiger würden sich das Büchlein vor dem ersten Kauf durchlesen, denn es finden sich viele nützliche Hinweise die gerade beim Kauf wichtig sind.
Trotzdem gibt es leider einiges, was mir nicht so gut gefällt.
So fehlt jeder Hinweis, mal bei anderen Sternfreunden mit zu beobachten, sei es privat oder auf einem Teleskoptreffen. Sicher ist dieser gute Rat schon reichlich ausgelutscht aber immer noch zutreffend. Auch wird kein einziger Dobson vorgestellt, obwohl sich die Preislage der vorgestellten Teleskope bis € 300,- bewegt und da schon kleine und auf jeden Fall gebrauchte Geräte zu bekommen sind. Die Arbeit und die Kompliziertheit einer Montierung wird einige Neueinsteiger abschrecken.
Dafür werden der Fotografie mit digitaler Kompaktkamera und Webcam schon 2 Seiten gewidmet, obwohl im Text darauf hingewiesen wird, dass Einsteigerteleskope für Fotografie kaum geeignet sind. Und es werden Fotos abgedruckt, wie sie sich ein Anfänger vielleicht erhofft, wie sie aber erst mit viel Erfahrung möglich sind.
Bei den Zielen werden die DeepSky-Objekte mit ihren deutschen Namen vorgestellt, nur der Herkuleshaufen (M13) und die Begleiter der Andromedagalaxie (M32 und M110) werden mit der Katalogbezeichnung erwähnt, die Andromedagalaxie selber auch nicht.

Jetzt noch zu der im Klappentext angekündigten Internetseite. Im Vorwort zu diesem Büchlein wird ebenfalls darauf hingewiesen mit folgenden Worten: “Dort können Sie eigene Erfahrungen mit bestimmten Modellen und Zubehörteilen weitergeben, Tipps austauschen und eigene Beobachtungsergebnisse berichten.“
Die Internetseite besteht praktisch komplett aus den Buchinhalten, bei einer lockeren Durchsicht fiel nur auf, dass die größeren Fotos, die im Kapitel „Ziele“ enthalten sind, fehlen, ansonsten fand ich weder mehr noch weniger Inhalte.
Die versprochenen Möglichkeiten sich mit anderen Sternfreunden auszutauschen gibt es auch nicht.


Fazit:

Wer sich sein erstes eigenes Teleskop kaufen möchte findet in diesem kleinen Büchlein viele hilfreiche und nützliche Tipps - sowohl zum Kauf von Teleskop und erforderlichen Zubehör als auch zur Nutzung und es hilft bei den kleinen Widrigkeiten, die einem oftmals im Wege stehen. Auch erste Objekte, die Einsteigern gleich Erfolgserlebnisse bringen, sind enthalten.
Fast die kompletten Inhalte sind auch auf der Internetseite www.teleskop1x1.de zu finden.

53.401 N, 8.023 O

Capt. Kirk: GSO Dobson 12"
Albert Einstein: Bresser Skylux 70/700
Col. O'Neill: GSO 8" Parabol Newton auf HEQ5
Caroline Herschel: Meade ETX70
zu Hause im "Astrobunker"

Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.3 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?