Statistik
Besucher jetzt online : 284
Benutzer registriert : 22452
Gesamtanzahl Postings : 1108516
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Knicksäule Fragen
 Neues Thema
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Werner Mehl
Meister im Astrotreff

Deutschland
691 Beiträge

Erstellt am: 27.08.2013 :  06:41:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Werner Mehl's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
in Vorbereitung auf meine eigene Sternwarte geht mir im Moment die Frage durch den Kopf, welche Vorteile eine Knicksäule hat.
Außerdem frage ich mich, ob die Knicksäule eine Vorzugsrichtung hat, oder ob ich damit in jede Richtung schwenken kann. Ich habe noch keine in Aktion gesehen, vielleicht kann mir da jemand hilfreich unter die Arme greifen.

-
Grüße aus Franken
Werner
--
Und wieder ein Beitrag auf dem langen Weg zu den gelben Sternen der Weisheit

Bearbeitet von: am:

Luzista
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1079 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2013 :  08:54:09 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Werner,

vor 40 Jahren habe ich mal sowas gebaut:




Mit Objektiv AS 110/1650 (Nachführung erst teilweise fertig).

Besondere Nachteile erkannte ich nicht und werde somit kaum hilfreich für Dich sein. Aber anhand des Fotos kann man vielleichr besser übers Thema diskutieren.


es grüßt Lutz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Q4ever
Meister im Astrotreff

Deutschland
594 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2013 :  08:55:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Q4ever's Homepage
Hallo Werner,

der Vorteil einer Knicksäule ist, dass die Gefahr des Anstoßens nach dem Meridiandurchgang mit größeren Geräten stark verringert (bzw. gleich null) ist.
Statt des Gegengewichts kann man auch ein in etwa gleich schweres Zweitinstrument anbringen.
Soweit ich weiß sollte der abgeknickte Teil auf den Himmelspol zeigen.

Grüße, Markus

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt"

Bearbeitet von: Q4ever am: 27.08.2013 08:56:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

Luzista
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1079 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2013 :  09:43:15 Uhr  Profil anzeigen
Noch'n Bild, das die möglichen Blickrichtungen etwa demonstriert (hier Norden und Süden):





Man muss zwar den Tubus mal "umlegen", aber erreichbar ist alles.

Lutz

Bearbeitet von: Luzista am: 27.08.2013 09:46:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

Werner Mehl
Meister im Astrotreff

Deutschland
691 Beiträge

Erstellt  am: 27.08.2013 :  22:52:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Werner Mehl's Homepage
Hallo Lutz und Markus,
danke für die Antworten und Anregungen. Der Grundgedanke der Säule ist mir schon klar, aber ich kann mir vorstellen, dass hier der Teufel im Detail stecken kann. Vielleicht meldet sich ja noch jemand der mit so einem Teil arbeitet. Interessant ist sicher auch, wie (ob) eine Knicksäule ausbalanciert wird und wie man sie sinnvoll in einer Kuppel plaziert.

Lutz, es sieht so aus, als ob du einen Teleskopwald im Garten stehen hast

-
Grüße aus Franken
Werner
--
Und wieder ein Beitrag auf dem langen Weg zu den gelben Sternen der Weisheit

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Luzista
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1079 Beiträge

Erstellt  am: 28.08.2013 :  08:41:38 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Werner,

es werden kaum mehr Detail-Teufel auftauchen ais bei 'ner Deutschen Montierung. Die Innereien sind doch vergleichbar.
Allerdings muss für die Feineinstellung der Stundenachse das obere Lager ein Pendel-Lager sein oder schwenkbar (im gezeigten AS in Kugelschale) gelagert. Das untere Lager wird mit 4 Druckschrauben verschoben und arritiert.
Womit sich allerdings doch ein Nachteil der Knicksäule offenbart: Die Stundenachse ist nur begrenzt verstellbar! In meinem Fall ist der kegelförmige Knickbereich unter 52° angeschweißt. Für den Umzug von Mecklenburg nach Thüringen war das kein Problem; aber ein Auswandern nach Sizilien z.B. ist damit nicht sinnvoll

Na, dann plane mal schön!
es grüßt Lutz

P.S.: Die außermittige Lage des Gegengewichtes hatte übrigens den Sinn, den Abstand des Okulars zur Dekl.-Achse etwas zu verringern.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?